Nitrox und Versicherungen

Ich bin AOWD, 400 TG, gerne Nitrox und auch mal tiefer als 50m.
Als Selbständige benötige ich bestimmte Versicherungen, u. a. Risiko-LV. BU etc., und mein Versicherungsvertreter teilte mir mit, dass keine deutsche Gesellschaft Nitrox versichere, weil es da so viele Schadensfälle gäbe.
M. E. macht Nitrox das Tauchen sicherer, so dass ich die Einschränkung nicht verstehe.
Also zusätzlich eine Versicherung über DAN abschließen?
Muß ich bei laufenden Verträgen angebe, wenn ich mein Tauchverhalten ändere?
Viele Grüße,
Heike
AntwortAbonnieren
boesewichtProTEC PL5, SSI AOWI
28.03.2012 00:27
"Muß ich bei laufenden Verträgen angebe, wenn ich mein Tauchverhalten ändere?"

Steht in Deinen Versicherungsunterlagen drinnen.

Dort ist ja aufgeführt, was versichert ist und was nicht, was die Einschränkungen sind usw.

Wenn Du also nun gewisse Vorraussetzungen änderst, warum sollte eine Versicherung im Schadensfall dieses freiwillig bezahlen,wenn es ihnen nicht gemeldet ist ?

Bei manchen Versicherungen führen Änderungen am Tauchverhalten zu entspr. Preisaufschlägen und das kann einem bei Nichtmeldung den Versicherungsschutz kosten bzw. sehr stark einschränken.

Genaue Angaben kann Dir aber nur Deine Versicherungsgesellschaft geben, da Du mit denen einen Vertrag hast und mit denen gewisse Vorgaben ausgehandelt bzw. akzeptiert hast.

Gerade diese Einschränkungen und Vertragsfallen machen ja eine zusätzliche Versicherung von DAN, AquaMed usw. noch sinnvoller.
28.03.2012 09:11
Hallo,

ich würde als erstes mal raten, sich nicht an einen "Versicherungsvertreter" zu wenden sondern an einen Versicherungsmakler der eben nicht wie ein Versicherungsvertreter nur die Produkte seiner Versicherung vertreiben darf und mit sicherheit nicht die gesamte Produktpalette aller Gesellschaften kennt. Makler arbeiten mit entsprechenden Vergleichsprogrammen und finden in der Regel immer etwas was passt (auch wenn es dann vielleicht mal etwas mehr kostet).

Desweiteren würde ich mich mal für die Statistik interessieren, die der Vertreter da genannt hat: "... weil es so viele Schadensfälle gäbe."

Gruß Malloni
Vercingétorixold school
28.03.2012 09:30
Es gibt durchaus Gesellschaften, die bei den Produkten Risiko LV, UV und BU die Risikofaktoren,
Tauchen, Tauchen mit Mischgas (also auch Nitrox, Technisches Tauchen und Freitauchen abfragen und dann die Prämie nach oben anpassen. Gleiches gilt für Gleitschirmfliegen etc.pp. Es sind meist die Gesellschaften die einen hohen Deckungsbeitrag und damit hohe Abschlussprämien haben. Um den zuhalten muss das versicherungsmathematische Risiko minimiert werden. Eine fehlerhafte Angabe im Antragsformular ist grober Unfug und führt zur Leistungsfreiheit.
Wende dich an einen seriösen Versicherungsmakler (das ist schon schwer, da sind viele Vollpfosten unterwegs) und lass dir ein passendes Paket anbieten.
hketTL CMAS
13.04.2012 13:28
ist das nur beim tauchen so oder muß ich auch beim Skifahren meine Versicherung abfragen, bevor ich auf ein Snowboard wechsle ?
Antwort