Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
6060flowhhat sich bemüht
27.09.2022 21:47
Du warst, bist und bleibst ...

Anm.Mod: Man kann sich auch äußern ohne das Gegenüber direkt zu beleidigen. Beachtest du das bitte - Danke.
CiccioneAdvanced Technical Mermaid
27.09.2022 21:52
Was an diesen dümmlichen Meldungen auf Postillon komisch sein soll, werde ich wohl nie verstehen.
6060flowhhat sich bemüht
27.09.2022 21:59
"Anm.Mod:": keine Beleidigung, da wg. relativierendem "wohl"; ist leider gelöscht und der Zusammenhang nicht mehr ersichtlich. Der User "Flasche"...+20Nicks dazwischen...Maske kann das ab...

AnmMod: ... sagte der User mit 26 oder mehr Nicks Ob "wohl" oder nicht "wohl", egal, lass die persönlichen Angriffe einfach sein. Danke.
Gelbe MaskeMaske hilft!
Abz. "Für gutes Wissen" (Gold)
27.09.2022 22:58
6060:
Klar, ich bin's gewohnt. Was immer du gesagt hast; wenn's bedeutend war, dann Email.
Ansonsten: Ein ausnahmsweise tauchrelevantes Späßchen, der Postillon ist manchmal gut, manchmal nur Schenkelklopper...

(Inhaltliche Interpretation liefert selbstredend die seriöse Presse, ist ja klar.)

Zum Taucherischen noch: Wie tief isses da wirklich, reicht ein unentdeckten Schlauchboot?
28.09.2022 07:25
Greta Thunfisch kommt schon so tief. Oder es war Mr. Crabs oder der böse Plankton.......
28.09.2022 07:26

Es ist früh am Morgen, hab noch zu wenig Kaffee intus und es dauerte ein wenig.
Aber der ist gut ... lol

Gibts da auch ein Schpäschl?

28.09.2022 07:32
Spongebob Schpäschl, brevetiert vom Hasselhoff.
NilsNaseUnfertiger Taucher
28.09.2022 08:49
zwischen 70 und 80 Meter, sind ja wohl drei Stellen an denen es einen Schlag getan hat, also gut erreichbar. Ich wäre allerdings schon gern ausreichend weite weg bevor das rummst, die Trommelfelle werden es dankencool2

Theoretisch wäre also eine Anreise mit nem unauffälligen "Kutter" möglich, rein hüpfen, Ladung anbringen, weg und mit Zeit oder Fernzünder "Rums" machen. Ich denke aber, da die Ostsee derat dich überwacht ist, das da jedes Schlauchbot irgendwie entdeckt wird...
Ob wir je erfahren wie es wirklich war, ich bin gespannt.

28.09.2022 08:51
Ich ha das Manual zu dem Schpäschl gefunden:

https://perry-rhodan.net/shop/item/9783751803069/wie-man-eine-pipeline-in-die-luft-jagt-von-andreas-malm-e-book-epub

28.09.2022 08:55
Beim Bondfilm "Der Hauch des Todes" sind die doch in den Westen mit dem "Schwein" durch die Gasröhre gefahren.
Vielleicht hat ja jemand so ein "Schwein" durch die Röhre geschickt mit was Explosivem.
28.09.2022 08:59
Ich sehe es schon noch kommen das jegliches "freies" Tauchen in der Ostsee verboten wird,
weil zu viel Infrastruktur drinliegt die man absichtlich oder unabsichtlich zerstören kann.

28.09.2022 09:00
naja, bevor da irgendwas hochgegangen ist, waren beide Pipes mit 105bar Methan gefüllt, wie da wohl die Deko von James und seinem Sidekick ausgesehen hat?
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
28.09.2022 21:11
Es war nicht Greta... es war der Resch von der DUH
29.09.2022 11:55Geändert von tauchender Kakadu,
29.09.2022 11:56
Wieso steht überall in der Presse das nur spezielle und geschulte Personen eine Mine an NS1 und 2 anbringen kann, evtl dies auch nur durch Staaten organisiert werden kann?
Von Bornholm aus kann jeder Tekki mit Rebbi und Scooter auf die 70 m hinabtauchen, ist noch nicht mal ein anspruchsvoller TG.
Wenn dann noch genügend kriminelle Energie dabei ist und man mit Haftminen und Zeitzündern ausgestattet tauchen geht ist das relativ schnell und ohne große Vorbereitung möglich.
Evtl. 2 Taucher, einer an NS1, der andere in die andere Richtung zu NS2.
Gibt es hier im Forum eigentlich Tekkis mit fragwürdiger Vergangenheit ? (Ich Frage für einen Freund)

Gelbe MaskeMaske hilft!
Abz. "Für gutes Wissen" (Gold)
29.09.2022 12:38
"Wieso steht überall in der Presse das nur spezielle und geschulte Personen"
Weil das ins Bild passt.
Mit abenteuerlichen Begründungen ("die wurden vor Jahren auf solche Einsätze mal trainiert").
Ernsthaft, oft trügt der offensichtlichste erste Eindruck doch nicht; und wem nutzt es auf Dauer.
(Gasheizung durch neuere Gasbrennwertheizung jetzt ersetzen? Ich weiß nicht.)
Aber von militärischem Personal würde ich auch ausgehen, die brauchen Sprengstoff, Zeitzünder, UW-nutzbar, genaue Kenntnis der Lage der Pipeline, mind. 3 Einsätze.
Greta war's sicher nicht... 😎
29.09.2022 12:52
Na ja, die Lage der Pipelines rauszufinden ist aber jetzt nicht so schwer.
Sprengstoff, klar, schrieb ja da muss schon kriminelle Energie dahinterstecken.
Nur extrem Anspruchsvoll ist so eine Mission jetzt nicht wie aktuell überall suggeriert wird.

NilsNaseUnfertiger Taucher
29.09.2022 13:44
taucherisch sicher nicht anspruchsvoll, wer nicht ewig scootern möchte, kommt auch mit mit fast jedem Schlauchboot bis hin und hat genug platz für die Ausrüstung. Inzwischen spricht man aber von vier Stellen und da sind ja keine kleinen Löcher drin, der Druckabfall war ja schlagartig, das muss also schon ordentlich gerummst haben. Ich glaube, an an der Stelle des passenden Sprengstoff, der Zünder und dem Wissen wo der kram wie anzubringen ist, das es nicht nur Dynamitfischen ist sonder die Pipeline auch tatsächlich hops geht, da hört es bei irgendeinem Hobbysprengmeister mit Sicherheit auf. Da halte ich so viel Wissen sowohl um die Pipeline als um das Thema Spregungen für nptwendig, das ich auch eher bei einem militärischen Einsatz ankomme.
MiHamaCCR Rec. Trimix
29.09.2022 14:06
Man könnte Thermit nutzen, das kann unter Wasser gezündet werden. Bei den entstehenden Temperaturen dissoziert Wasser und man erhält Knallgas...
Die Herstellung davon ist auch nicht hochkomplex.

Grundsätzlich sind solche Formulierungen wie "staatlich organisiert" aber eher tendenziös. Theoretisch könnten dies nämlich auch mehrere koordinierte ambitionierte Hobby-Tauch-Pyrotechniker durchführen. Aufgrund der Art der Attacke kommt es daher bereits zu den "interessantesten" Verschwörungstheorien unter Nachrichtenartikeln.
Hier wird es aber zu 99,9% eine staatlich durchgeführte oder geförderte Attacke handeln.
29.09.2022 14:57
"staatlich durchgeführte oder geförderte Attacke"
klingt ja fast so als könnte man sowas bei der KfW beantragen...sm1
29.09.2022 18:01
Nicht in Deutschland. Allein die Formulare und Zertifikate, die man beim Tauchgang mit sich führen müsste, würden zu einer massiven Überbleiung führen. Und die Genehmigungsgebühren...und die Dauer der Antragsprüfungen...

Sachlich gesagt gehe ich davon aus, dass da einige Teams nach unten gehen werden, um die Sache zu dokumentieren und Proben zu sammeln. Sprengstoff hinterlässt Spuren. Das Problem ist bei der Sache nur, dass eine unabhängige Verifikation der Ergebnisse nicht vorhanden ist. Das erste Opfer im Krieg ist immer: die Wahrheit.
Antwort