Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
  • 1
  • 2
  • 3

Mischgascomputer

Hola,

ich habe jetzt mal die letzten drei Seiten nach einem brauchbaren Mischgascomputerthread durchsucht, ältere macht meines Erachtens wenig Sinn wegen Weiterentwicklung

Bei mir steht im August der erste Trimix-Kurs (ART) an und ich fange an, mich zu informieren wegen eines neuen Computers. Diesen Kurs kann ich zwar noch mit meinem Suunto Vyper Air abecken, aber dann ists bald Ende Gelände. Und nachdem die Preisspanne recht groß ist, ich aber nirgendwo einen brauchbaren Vergleich der einzelnen Modelle finde und ich auch mir nicht von den einzelnen Shopbetreiber den mit der jeweils größten Gewinnspanne (oder den Ladenhüter) aufschwatzen lassen will...... dachte ich mir, mal Euch zu fragen und mit diesen Vorkenntnissen dann meinen TL auszuquetschen um mich dann nochmal schlau zu machen und dann zu investieren.

Welchen TC habt Ihr, warum mögt Ihr ihn, was empfindet Ihr als seine größte Macke, welchen würdet Ihr kaufen und warum? Und ich sag es ganz deutlich: Bitte erzählt mir keinen Blödsinn, ich bin wirklich mit so viel Unkenntnis ausgestattet, dass ich Euch Ironie abnehmen würde .

Viele Grüße

AntwortAbonnieren
PasSolNormoxic Trimix
25.07.2017 17:11

Immer die gleiche Frage, die drei guten Hersteller sind rasch aufgezählt, kosten alle ähnlich viel und sind alle sehr ähnlich: Divesoft, Shearwater und Heinrichs Weikamp.

Dann gibt es noch paar weitere Exoten die sicher auch gut sind aber wesentlich weniger verbreitet. Frage 10 Leute und du bekommst 11 Meinungen.

25.07.2017 17:19
Bin mit dem OSTC 3 gestartet, guter Computer. Tauche allerdings mittlerweile CCR. Deswegen Umstieg auf Shearwater. Für mich einfacher abzulesen und noch besser zu bedienen. Du kannst meiner Meinung nach mit Shearwater und HW nichts falsch machen.
chrisfussIANTD TMX Instructor
25.07.2017 17:19Geändert von chrisfuss,
25.07.2017 17:27

Dazu kommt, soooo viel weiterentwicklung gab es nicht... Bei Shearwater seit dem Predator so ziemlich nur display, groesse, Kompass und bluetooth LE... ansonsten rein von der Tauchcomputer Funktionalitaet sind alle Predator, Petrel 1,2 Perdix NERD vom Funktionsumfang gleich und bekommen auch die gleichen Updates, so dass ich eigentlich am liebsten mit meinem Predator am rEvo tauche wg dem guten alten OLED display das mir nach wie vor gefaellt... Zu viele Funktionen zusaetzliche wie Spiele etc haben imho auf einem Tauchcomputer nichts verloren, das muss alles gewartet und bei Updates sichergestellt werden, dass ein neues Gimmick nicht den ganzen Computer lahm legt...

Man koennte also auch mit einem gebrauchten Petrel 1 zu einem guten Preis noch einen top aktuellen Tauchcomputer bekommen, allerdings sind die Gebrauchtpreise daher auch keine wahnsinss Schnaeppchen...

Tiger996SSI XR Trimix , XR Cavern, XR Adv.Wreck
25.07.2017 18:11

Also ich hab mich für den ratio entschieden.

Warum ?

er gefiel mir von der Bedienung her am besten ( hab mit Shearwater und OSTC verglichen ) und ich empfand ihn am zukunftsichersten ( Laut ratio ist der IX3M extra so entwickelt worden das er in der zukunft Problemlos upgegradet werden kann )

Das hat Ratio in der vergangenheit auch schon gezeigt indem die Luftintegration dazu kam.

Seine schlimmsten macken sind:

1. Das Display spiegelt in heller umgebung etwas, es ist jetzt nich sooo schlimm das man nix mehr sieht man muss in flachem wasser halt ab und zu den winkel etwas verändern.

2. Die PC Software ist noch nicht ausgereift, Ratio arbeit zwar Fleissig dran ( es kommen immer wieder Updates ) aber sie ist noch weit entfernt von mitbewerbern wie Suunto oder Mares

Ich an deiner Stelle würde zwischen Ratio,Shearwater und OSTC eine entscheidung treffen.

Am Besten mal alle in frage kommenden befingern und schauen mit welchem bedienkonzept man am Besten klar kommt und welcher einem persönlich am Besten gefällt.

Ich denke wirklich falsch macht man mit keinem von den 3 was.

25.07.2017 19:31
PasSol hat alles gesagt. Nutze selber Petrel 2. Macken: Keine.. Gruss
25.07.2017 20:33

So, hab jetzt mal in dem umfangreichen Onlineshop meines Shops vor Ort geschaut. Dabei ist mir etwas aufgefallen, was unter Umständen in 17,3 Jahren für mich interessant sein könnte: CCR. Aber das entscheidet wohl nur die Modell-Wahl, denn jeder Hersteller bietet ein Modell mit O"-Verbindungsstecker an. Die vier genannten sind auch in dem Onlineshop zusammen mit Liquivision vorzufinden. Der Divesoft ist mit 650€ relativ attraktiv, jedoch habe ich bis dato so wirklich gutes nur vom OSTC gehört, wo ich schon wieder nicht weiss: 2,4 oder Plus??? und deren Beschreibung auf dem Papier - da ist nichts dabei was mich 'flasht' (Man will sich ja doch in seinen Rechner verlieben, oder???). Ausserdem ist mir aufgefallen, dass 2 und PLUS nur bis 120m gehen, sollte ich das jemals knacken wollen, bräuchte ich einen anderen Computer. Obwohl Shearwater wohl so ein Mercedes zu sein scheint, auf den man auch stolz sein kann, ist auch der ohne Flash-Effekt.

Zum Thema Ratio und Software: SubSurface bietet für die Computer von DiveSystem, die genauso heissen wie die Ratio, den Export der Tauchgangsdaten an. Bei DiveSoft finde ich dagegen die Einstellung nicht (bei den unterstützten Rechnern wird er auch nicht aufgeführt), obwohl laut LogChange bei 4.5.6 Probleme mit DiveSoft-Rechnern gefixt worden sein sollen. Evtl. hat hier ja noch jemand Infos. Jedoch bin ich auf SubSurface angewiesen, da ich Microsoft erfolgreich aus meinem Haushalt vertrieben habe....

Ihr merkt schon, es ist viel Emotion bei meiner aktuellen Entscheidungsbasis dabei, was ich nicht als besonders optimal empfinde, da soetwas eigentlich eine Sachentscheidung sein sollte.... Momentan sehe ich sachlich beim Divesoft die Deepstopps und dass es mir den Anschein macht, als könnte man so ziemlich alles so konfigurieren, wie man es selbst haben will (Ich mach lieber auf 6m Deko anstatt auf 3m oder ich hätte gerne Deepstopps oder auch nicht.....). Was mich vom Divesoft abstösst ist die PC-Anbindung mit SubSurface

Viele Grüße

Tiger996SSI XR Trimix , XR Cavern, XR Adv.Wreck
25.07.2017 20:51

Klar geht beim ratio das auslesen auch mit anderer software ( ich nutze selber auch Diving Log 6.0 ) 

Deepstops einstellen und die Stoptiefen festlegen geht auch alles beim ratio.

Wen es bei mir nicht der Ratio geworden wäre hätte ich mich für den Shearwater entschieden, so gerne ich auch ein Deutsches unternehmen unterstützen würde aber die OSTC haben mich nicht wirklich angesprochen.

chrisfussIANTD TMX Instructor
25.07.2017 21:13Geändert von chrisfuss,
25.07.2017 21:16

exportieren koennen sie mittlerweile alle, der divesoft kann e.g. auch mit macdive... shearwater liefert gleich alles mit, desktop fuer mac und windows, apps fuer telefone und tablets mit denen man auch gleich den computer via bluetooth auslesen kann und eine cloud in der die daten fuer alle geraete zur verfuegung stehen... 

letzter Stop 6m koennen sie alle! 

und Deep Stops sind mitlerweile irrelevant, zum Einen umstritten mit dem Hang zum "bis auf ein paar Uneinsichtige die es nach wie vor bis aufs Messer verteidigen, sind sich fast alle einig, dass das Bubble Model und die Deepstops zu mehr Problemem fuehren als Loesungen", zum Anderen kann man mit ZHL16C diese auch durch die richtigen GFs erreichen... 

Einen connector fuer CCR wuerde ich auch als CCR Taucher nie nehmen. Meine Backup Rechner sind alle stand alone. Schwachstelle am Computer und, sofern der CCR bereits eine PO2 ueberwachung hat, unnuetz. Der Computer ist dann jedoch nach wie vor ein super stand alone back up rechner.

25.07.2017 21:16
Den letzten Stop auf 6m kannst du auch beim Shearwater einstellen. Am besten du vergleichst mal die Bedienungshandbücher. Dürfte am aufschlussreichsten sein.
Persönlich tauche ich im Moment noch den Petrel 1, den ich super gerne mag. Etwas schweren Herzens wird er nun verkauft, weil ich einen super guten Preis dafür bekomme. Dafür habe ich mir dann heute den Perdix bestellt. Vorfreude pur.
25.07.2017 21:27
Chris hat alles gesagt. Da kannst du gleich bei Shearwater anfangen und musst später nicht mehr umsteigen.Falls HW: Ich hätte noch einen gebrauchten OSTC 3 rumliegen.
25.07.2017 22:23Geändert von Uwe-Re154877,
25.07.2017 22:24

Chris...

Deine Aussage mittleren Absatz ist so nicht ganz zutreffend.

Schau Dir mal dazu den Vortrag von Mitchell 2015 in Südafrika über die unterschiedlichen Auffassungen an und was davon wirklich durch Daten und Studien belegt ist.

Findest Du bei youtube oder in der Gruppe hbo bei Facebook 

Als TC Shearwater oder HW der Ratio hat mir zu viele Knöpfe und Kinderkrankheiten

25.07.2017 23:03

Das Für und Wider für DeepStops gehört in einen eigenen Thread, was mir nur aufgefallen ist, dass der eine Rechner das kann. Ich mag es, wenn etwas so funktioniert wie ich das möchte und nicht wie der Hersteller das möchte. Das ist auch der Grund, warum ich Linux nutze (Ja Chris, hier hab ich wohl Shearwater vor eine Herausforderung gestellt ).

@Steffi: Na dann wünsche ich Dir ein baldiges Erhalten des Perdixes, damit sich das Vorfreude-Kind zum Kind-unterm-Christbaum wandeln kann.....

@Tom: Danke für das Angebot, aber ich will noch ein bisserl lesen und mich dann mit großer Wahrscheinlichkeit für ein Neugerät entscheiden .

Mich würden noch Meinungen über den DiveSoft Freedom interessieren.

Viele Grüße

25.07.2017 23:11

@DerMitD...

"Ich mach lieber auf 6m Deko anstatt auf 3m..."

Das gehört eigentlich auch in einen eigenen Thread, aber darf ich nach dem Grund fragen? Würde mich wirklich interessieren.

25.07.2017 23:18

Auf 6m atmet man bei der Deko mit O2 auf Grund des Partialdruckes mehr Inertgase ab als auf 3m.

25.07.2017 23:27

Zur Anbindung an den Kreisel kann ich beitragen, dass es nicht viel Unterschied macht, ob man die Sensoren in die Deko miteinbezieht, oder den Rechner mit Setpoint mitlaufen lässt. Ich hatte früher auch immer Bedenken, ob das ohne Anbindung genau genug ist. Heute weiß ich dass es da um ein bis zwei Minuten hin oder her geht, was bei stundenlangen Dekozeiten überhaupt nicht ins Gewicht fällt. 

25.07.2017 23:28

Du meinst auf 6m entsättigt man Inertgase effektiver als auf 3m? Das bezweifle ich aber stark. Welchen Partialdruck meinst du?

Vielleicht hat DerMitD... ja einen anderen Grund die letzte Dekostufe auf 6m zu machen? Ist aber komplett OT.

chrisfussIANTD TMX Instructor
25.07.2017 23:44Geändert von chrisfuss,
25.07.2017 23:50

@Uwe Simons Vortrag ist die Beste Stuetze fuer meine Aussage, "Question: Why did the deep stops (bubble model) fail in the NEDU study? Answer: Probably the effect of deep stops on supersaturation in slow tissues" 

Minute 43:51 "Best evidence suggest demphasise deep stops, but remains uncertain by how much!" Natuerlich setzt er das in relation "Optimal decompression from deep bounce dives is unknown" "Approches emphasise deep stops are not supported by available data and have probably been oversold"

Simon ist da ganz klar, Modelle MIT Deep Stops basieren auf KEINERLEI Daten, all das was wir heute wissen, deutet deutlich darauf hin, dass deep stops kontraproduktiv sind! Dennoch weiss nach wie vor keiner, was der optimale Ansatz zur Dekompression fuer tiefe tauchgaenge ist, deshalb arbeiten wir solange mit dem was bisher mit dem aktuell vorhandenen Wissen und Verfuegbaren am besten funktioniert und das ist, das zeigt Simon auch auf seinen Folien mit den heatmaps, eher Buehlman und auch eher eine Verschiebung in richtung lange flache Stops. Das deckt sich also vollkommen mit meiner Aussage.

Aber das, da gebe ich DerMitD... Recht, hat in diesem Thread nichts verloren und wurde schon zu Hauf kontrovers diskutiert. 

Dennoch ist daher imho eine Auswahl des TC anhand des Deep Stops Feature am dem aktuellen Wissenstrand zur Dekomression vorbei.

chrisfussIANTD TMX Instructor
26.07.2017 00:35Geändert von chrisfuss,
26.07.2017 00:40

"Du meinst auf 6m entsättigt man Inertgase effektiver als auf 3m? Das bezweifle ich aber stark. Welchen Partialdruck meinst du?"

Naiv gesagt erstmal ja, Stichwort maximales Sauerstofffenster, geringere Partialdruckvakanz im venoesen Blut bei O2 auf 3m als auf 6m. Treibender Faktor bei der Gasdiffusion zwischen Gewebe und arteriellem Blut ist der Partialdruck Gradient und der ist bei Partialdruck null maximal. Dann hilft der hoehere Druck die geloesten Gase in Loesung zu halten.

Aber auch da komplexes, anderes Thema, anderer Thread.

26.07.2017 00:42

@DB: So aus dem Kontext gerissen liest es sich tatsächlich nach meinem Vorgehen....Tatsächlich ist es so, dass ich mir noch keine großen Dekostops genehmigt habe bis dato und ich mir auch über die Tiefe des DekoStops noch keine Gedanken gemacht habe. Die Dekos die ich mir bis dato liefen so ab, dass ich meinen Tauchgang ganz gewöhnlich fortgesetzt habe inkl. der Aufenthalte im flacheren Gewässe bis ich das erste mal die von meinem Computer angezeigte Tiefe erreicht habe, um dort sitzenzubleiben. Das ist aber bis dato tatsächlich erst einmal passiert, da mein Buddy zu wenig Gas dabei hatte, um in aller Ruhe einen langen Flachwassertauchgang dranzuhängen. Du siehst: In diesem Thread geht es mir eben nur darum, dass der Computer von mir so konfigurierbar ist, wie ich mich in xx Monaten/Jahren entscheide, dass ich es haben möchte. Und wenn ich Suizidgefährdet bin und meine Deko lieber auf 9m mit Oxy durchziehe, dann möchte ich das so konfigurieren können, auch wenn das wahrscheinlich bei keinem funktioniert

Abber ich würde, um es nur kurz anzureissen, Uwe Recht geben. Auch im Gewebe herrschen Partialdrücke. Wie auch im Atemgas: Ist der Umgebungsdruck höher, ist auch der absolute Druck höher, mit dem der Stickstoff in das stickstofffreie Atemgas (Oxy) drückt.

Viele Grüße uns Guts Nächtle

chrisfussIANTD TMX Instructor
26.07.2017 00:53Geändert von chrisfuss,
26.07.2017 00:54

"Ist der Umgebungsdruck höher, ist auch der absolute Druck höher, mit dem der Stickstoff in das stickstofffreie Atemgas (Oxy) drückt." 

Der Umgebungsdruck ist zunaechst unerheblich, entscheiden ist der Unterschied der Partialdruecke zwischen Gewebe und arteriellem Blut und die Moeglichkeit des venoesen Blut das inert gas aufzunehmen. 

nandersenIANTD CCR
26.07.2017 03:29

-so auch nach meinem Verständnis.

Uwe, hast Du dazu Lektüre für mich?

26.07.2017 07:59

Vorschlag: je ein neuer Thread für Deep Stop und 6m Deko

26.07.2017 08:19

Habe in den letzten Jahren alle OSTC (2,3,4, Sport) durch und hatte immer mal wieder Probleme mit der Haltbarkeit/ Software. Dann gibt es Freunde die haben null Probleme und welche da gab es auch den ein oder anderen Austausch vom Service. Am besten scheint aber der 2er zu sein.

Tauche mittlerweile Perdix und Petrel 2 und sie machen das was sie sollen, einfach Rechnen und Anzeigen.

Nimm Deine Favoriten mal in die Hand und gehe durch die Menüs. Dann siehst Du welcher dir am meisten liegt. Von den Einstellmöglichkeiten liegen alle dicht beieinander und können alles was man braucht. Der Ratio kann sicher noch etwas mehr, aber wer braucht das was er mehr kann wirklich und wo zuviel dran ist kann auch mehr kaputt gehen. Beim Ratio hat mich beim Testen auch das zum spiegeln neigende Display im Flachwasser gestört.

26.07.2017 09:48Geändert von DerMitDemBlubbTanzt,
26.07.2017 09:49

Was mich an dem Shearwater ein wenig ärgert ist das gekonnt aber nicht gewollt (Ja, in diesem Fall so herum). Wenn ich einen Tauchcomputer herstelle, der sich an Tec-Taucher mit bis zu 37 Tanks richtet und dann auch noch hergehe und kabellose Drucküberwachung integriere, warum verflucht nochmal komm ich auf die Idee, diese Überwachung auf 2 Tanks zu begrenzen? Da wollte doch jemand aus der Marketingabteilung die Drucküberwachung im Datenblatt stehen haben und die aus der Technik sind Gegner von solchen Praktiken und dann haben sie sich auf eine kastrierte Version eingelassen.... Nicht dass ich wert auf die Drucküberwachung lege (unter Umständen schon, aber nicht meinen egenen Druck), es stösst mir nur die Einstellung dahinter sauer auf.

Dagegen geil finde ich beim Divesoft die Möglichkeit, das Nitrox nicht über einen Wert sondern über einen Sensor einzustellen und somit den DiveSoft als O2-Analyzer verwenden zu können (Auch wenn der O2-Sensor teuer ist). Ich honoriere sozusagen die Einstellung aus der die Idee entstammte.... Da ist noch jemand mit Elan und Ideen dahinter.

Viele Grüße

26.07.2017 10:12Geändert von DB,
26.07.2017 10:16

@DerMitD...

Ok, also mit anderen Worten hast du bis jetzt noch keine Tauchgänge mit größeren Dekoverpflichtungen gemacht. Dann ist die Aussage "Ich mach lieber auf 6m Deko anstatt auf 3m..." auch nur deine rein subjektive Vorliebe.

Wenn du deine Deko lieber auf 6m machst, dann mach das doch einfach. Dazu brauchst du deinen Computer nicht umzustellen. Der Computer schreibt dir nicht vor, in welcher Tiefe du tauchen sollst, er zeigt nur die minimale Tiefe an, die du nicht unterschreiten darfst.

Deine Aussage "Ist der Umgebungsdruck höher, ist auch der absolute Druck höher, mit dem der Stickstoff in das stickstofffreie Atemgas (Oxy) drückt" ist übrigens komplett falsch, siehe chrisfuss. Sei vorsichtig mit eigenen Modifikationen der Dekotiefen. Halte dich besser an die gängigen Regeln oder den Tauchcomputer.

  • 1
  • 2
  • 3
Antwort