Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
lo0pWarmwasserplantscher

Mein Buddy, ein Buddy wie er nicht sein sollte

Geändert von lo0p,
30.10.2021 10:41

Ahoi,

ich habe für mich ein Thema, wo ich nicht recht weiss, wie ich damit umgehen soll.

Ich bin recht frisch AOWD und Nitrox brevetiert, mein Buddy hat seinen ersten Schein im letzten Jahrhundert gemacht aber vor 2 Jahren erst wieder aktiv das tauchen angefangen.

Nun ist es so, besagter Buddy ist idR (zu) ehrgeizig und damit verbunden oft sehr verkniffen. Wenn wir im 3-er Team tauchen, seine Frau ist immer mit dabei, ist er meistens nach ein paar Metern schon weit von uns entfernt. Sein Argument... "es ist anstrengend immer nach hinten zu uns zu schauen". Ich will vieles, was ich in der Ausbildung nur einmal gemacht habe um es mal gemacht zu haben, gerne üben, üben und üben. Will er nicht wirklich weil unnötig oder langweilig?!

Anderes Beispiel, ich war die Tage Wrack tauchen ohne die beiden, vor der Abfahrt morgens habe ich meinen Buddy gebeten noch mal mit mir meine Checkliste durchzugehen ob ich alles nötige Gerödel mit dabei habe. Hat er dann mit Augenverdrehen und halbherzig gemacht.

Das "beste" ist, mit seiner Frau als Buddy verstehe ich mich bestens. Sie ist in Sachen tauchen auch verkniffen aber diesesmal im positiven Sinne. Während der Ausbildung hat sie mehrere Hefte voll geschrieben, hat alles bis ins kleinste Detail studiert, kann die RDP Tabellen fast auswendig usw. Wenn ich Fragen habe, sie hat Antworten. Sie ist beim tauchen genau wie ich, langsam vor sich hinpaddeln, mal stoppen und gucken, Prozesse üben während ihr Mann fast schon wie ein Torpedo von uns wegkickt.

Was tun? Einen anderen Buddy suchen geht aus freundschaftlichen Gründen nicht wirklich.

AntwortAbonnieren
Dominik_Emind is like parachute
30.10.2021 10:52
Es ist immer nicht einfach wenn Menschen verschiedene Sichtweisen auf eine gemeinsame Tätigkeit haben. Letzten Endes, gut ist es immer wenn man Rücksicht nimmt. Ein Teil des Verhaltens das Du beschreibst würde ich rücksichtslos nennen. Du hast das Bedürfnis Dinge nochmal zu üben, das wird Dir abgeschlagen, es wird nicht gewartet, es wird vor der Abfahrt gehetzt. Das würde ich offen ansprechen, ihr habt in Wahrheit ja alle ein gewisses Interesse daran, wieder heil aus dem Wasser zu kommen. Leben heisst aber auch Kompromisse machen. Nicht bei der Sicherheit, aber schon auch mal beim Genuss. Was ich sagen will: Besprich mit ihm die Sachen die Du als rücksichtslos empfindest. Aber komme ihm auch insofern ein Stück entgegen, dass Du sagst ihr könnt auch mal einen TG machen bei dem ihr am Stück schwimmt, ohne jemanden abzuhängen, aber eben auch ohne dass man an jeder Wurzel alles genau anschaut. So kommt über mehrere TG hinweg halt jeder auf seine Kosten, und das wird schon sein müssen wenn ihr weiter zusammen dem Hobby nachgehen wollt...
PerkedderCMAS**
30.10.2021 12:26
Versuche deinem Buddy zu erklären, dass es beim Tauchen nicht um Höchstleistung, wie möglichst schnell eine Strecke zurückzulegen, geht, sondern um Ruhe, Entspannung und genießen.

Ich nehme an, dass er aufgrund seiner Tauchweise ein hohes AMV hat, was die Tauchgänge natürlich verkürzt.
Es geht doch nicht darum die Flasche möglichst schnell leerzuschnaufen

Bei einem Tauchgang im Roten Meer waren wir plötzlich von einem großen Schwarm Fische umgeben. Wir sind 8 Minuten an dieser Stelle geblieben und haben uns höchstens um uns selbst gedreht um alles sehen zu können. Wie gesagt, Strecke machen ist (meistens) nicht wichtig.
AulostomusAOWD, Nitrox
30.10.2021 12:50
... Oder sprich es erstmal bei der Frau an. Zum einen scheint ihr taucherisch ja auf einer Wellenlänge zu sein, somit ist ja schon die Mehrzahl des Teams für eine etwas andere Art der Tauchgangsdurchführung. ..
Zum anderen reagieren Männchen, vor allem solche mit einem ausgeprägten Alpha-Gehabe, oftmals ganz anders wenn das eigene Weibchen Wünsche nach mehr Rücksichtnahme äussert als wenn da ein anderes Männchen mit ankommt...hat wohl irgendwas mit dem Y-Chromosom zu tun.... *wegduck*...

Was das üben während des Tauchgangs angeht kann man ja sicher auch Kompromisse eingehen. Ich hätte zugegebener Massen bei einem Spasstauchgang auch keine Lust wieder und wieder das komplette OWD-Programm durchzuspielen. Aber wenn es bloss darum geht in jedem Tauchgang, mal die ein oder ander Übung mit einzubauen, why not?
Dieses halt auch vor dem Tauchgang klar kommunizieren und von Vornherein mit in die Planung einbeziehen, sehe ich da aber schon auch als zielführend an. Zum Beispiel, "ich möchte heute nach dem Abtauchen, auf 5 Metern gerne kurz stoppen, das Maske wechseln üben und am Ende des Tauchgangs beim Safetystop gerne die Boje schiessen.." Dann wissen die anderen bescheid, können dich dabei unterstützen wenn nötig und es "kostet" nicht wirklich Tauchzeit oder behindert in irgendeiner Weise den Tauchgang... Unterschiedliche Flossenschlagtechniken kann man ja auch unterwegs immer wieder ausprobieren/ trainieren...
Wenn das trotzdem nicht funktionieren sollte, könntest Du noch versuchen einen anderen Buddy zu finden, der besser zu Dir passt, sodass ihr zu viert tauchen geht... Dann halt in 2er-Teams...so könnt ihr der Freundschaft zu liebe weiterhin miteinander tauchen, seid aber in der Tauchgangsgestaltung etwas freier....

30.10.2021 14:33
Auf jeden Fall darf aus Freundlickeit oder falsch verstandener Freundschaft nichts unternommen werden, was dich überfordert oder dein Vertrauen missbraucht. Sonst endet da der Tauchgang und es heißt von dir: Abbruch!
Ansonsten: Ja, beide müsst ihr geben und nehmen. Dabei ist ganz wichtig, dass ihr die Tauchgäng vorher genau gemeinsam plant - und so auch beide eihhaltet. Wenn es nicht passt, ist ein offenes Nein auch im Sinne der Freundschaft.
Dieter_BSPADI AOWD
01.11.2021 15:20Geändert von Dieter_BS,
01.11.2021 15:22
ich versteh das Problem nicht ganz: dann mach doch buddy team mit seiner Frau, ihr scheint ja zu harmonieren, und lass ihn tauchen wie und wo er will. Ist sein Risiko, wenn er im Notfall zu weit von Euch weg ist.
Wenn ich irgendwo alleine zum Tauchen hinfahre, oder mein Buddy den TG nicht mitmachen kann weil krank o.ä., und in eine Anfgängertruppe oder extreme Schleichtauchergruppe gesteckt werde, dann vereinbare ich mit dem guide auch vor dem TG, dass ich mein Ding mache, aber immer auch nach der Gruppe schaue, d.h. lockeren Blickkontakt halte. Durch den Persilschein ist die Basis eh abgesichert, falls was passieren sollte.
IvoryAOWD DTSA**
02.11.2021 13:56
Also ich würde mein geliebtes Hobbie nicht dauerhaft mit jemandem ausüben wollen, der eine komplett andere Vorstellung davon hat, wie das ganze aussehen soll. Dass er keine Rücksicht auf deine speziellen Bedürfnisse als Anfänger nimmt, ist das eine und für sich gesehen schon nicht sehr freundschaftlich. Dass er aber generell ein anderes Tempo taucht und nicht nach dir sieht, weil er das lästig findet, wäre dauerhaft ein Problem für mich. Abgesehen von den den Problemen die das bei der Sicherheit verursacht, habe ich auch keinen Bock ständig jemandem hinterher zu hetzen.

Ich sehe das so, ich habe Freunde mit denen ich tauche, und Freunde mit denen ich nicht tauche. Und wenn er mit dir Tauchen will und Wert darauf legt, dass du das nicht mit anderen als ihm machst, müsst ihr euch einig werden, wie das ablaufen soll. Ansonsten würde ich die Freundschaft auf andere Aktivitäten reduzieren und mit jemanden suchen, mit dem ich so tauchen kann, das ich auch Spaß daran habe.

Ich hatte auch schon Buddies, mit denen ich dann lieber nicht mehr tauche. Aber da gibt es genügend andere. Und diejenigen, die gerne den ganzen See, oder das ganze Riff in einem TG erkunden möchten und sich nicht für Details interessieren, die gibts auch öfter, die können ja dann für sich so tauchen wie sie das wollen.
Tastenchef13Hypoxic Trimix / Cave
02.11.2021 14:14
Es ändert sich doch sowieso im Laufe der Jahre....

Buddys mit dennen ich fun tauche weil ich sie Persönlich mag und da sind evtl. auch Tauchgänge dabei nur wegen ihnen.
Ihr kann man Tauchgänge anpassen das es für beide abwechselnd mal gut passt.
Das trägt für beide Seiten auch zur Erfahrung bei hier würde ich frech Sagen ihr führt abwechselnd den Tauchgang.
Der Führer gibt es dann entsprechend vor..

Dann gibts Tauchgänge wo ich selbst Spaß dran habe entsprechend auf meinem eigenen max. Level.
Teilweise bei mir abhängig vom See hrhr.

Dann gibts Buddys mit dennen man später kaum noch mehr Taucht weil es einfach nicht mehr zusammen passt sei es dauer oder halt wie bei dir das Tauchen an sich was man evtl. einfach nicht übereinader bekommt.

Hauptsache man kommt oft ins Wasser.
lo0pWarmwasserplantscher
03.11.2021 10:07
Vielen Dank für euren Input.

Leider hat sich das "Problem" erstmal erledigt, da mein Buddy spontan reisen muss, evtl. bekommen wir vorher noch einen TG zusammen hin, da werde ich versuchen mit Feingefühl das Thema nochmal anzugehen.

Für mich als Warmwasserplanscher ist die Saison hier so gut wie vorbei, vielleicht kann ich mich bei meinem Dive Center noch bei dem einen oder anderen TG anschliessen, dann ist erstmal Winterpause bis April/Mai nächstes Jahr.
Antwort