Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
  • 1
  • 2
OlliRoRescue

Marsa Alam Alleine im Januar

Moin Taucher,

plane im Januar als Alleinreisender in Richtung Marsa Alam zu reisen und muß mich jetzt noch für ein Hotel/Tauchbasis entscheiden. Nach reichlich Studien des Forums habe ich ein paar in die nähere Auswahl genommen:

Coraya Divers und eines der Hotels in der Bucht

Werner Lau + The Oasis

Wondeful Dive + Rohanou Beach

Extra Divers Port Ghalib + Palace

Wollte eine 50:50 Mischung aus Hausriff und Ausfahrten machen. Kann irgendjemand aus eigener Erfahrung sagen, wie es dort so im Winter (Januar) ist: sind genug Taucher da damit die Ausfahrten stattfinden? Sind viele Alleinreisende da mit denen man sich fürs Hausriff zusammen tun kann? Gibt es häufig Probleme wegen Wind/Welle das gerade Hausriff beim Oasis und Port Ghalib zu betauchen? Hab keine Lust bei etwas Wind dann im Hotel sitzen zu müssen. Irgendwelche sonstigen Kommentare zu der Auswahl?

Vielen Dank für nette Antworten,

Olli

AntwortAbonnieren
marsa2014200 Tauchgänge
09.10.2017 10:07

Von den Hotels kenne ich das Oasis und war auch schon mehrmals im Januar/Februar dort.
Unabhängig von der Anzahl der Gäste werden immer Ausfahrten angeboten. Roland und Ilona, die Basenleiter, sehen es als Werbung an, nie jemand abzuweisen. Wir waren auch schon zu zweit oder viert mit einem Guide unterwegs zu einem Riff, um dort Tauchgänge zu machen.
Es gibt dort in der Nähe mehrere geschützte Riffe, die auch bei starkem Wind betaucht werden können. Elphinstone geht meistens nicht, vieles andere aber stattdessen.
Durch die Buddy-Weeks, ein spezielles Angebot dort im Winter, sind immer einige Taucher dort. Du wirst immer jemanden finden.
Im Hotel sitzen musst du garantiert nicht.

09.10.2017 11:50
Im Raum Marsa Alam finden viele Tauchgänge eh mit Bus/Pickup statt, also wird bei ungünstigen Wind- und Wellenbedingungen einfach eine andere Bucht angefahren... Ok, Hausriff ist dann nicht immer und überall möglich, aber du wirst nicht zum Nichttauchen verdonnert, es sei denn, es ist wirklich total unmöglich.... Als Einzelner Taucher findest bestimmt überall schnell Anschluss...
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
09.10.2017 12:20Geändert von SirManfred,
10.10.2017 10:23

Moin,

bin gerade hierher zurück: Extra Divers Port Ghalib + Palace.

Welle stand oft auf dem Hausriff. Für Schnorchler war es oft gesperrt, tauchen war aber immer möglich.

Neben dem Hausriff-Tauchen werden täglich Ausfahrten mit dem Boot und Minibus-Touren angeboten.
Bei höher Dünnung sind die weiten Boot-Ausfahrten gecancelt worden und es wurden statt dessen nur kurze Ausfahrten (quasi um die Ecke) durchgeführt. Die weiteren Touren, wie Elphinstone wurden die zwei Wochen immer wegen der Wetterbedingungen abgesagt.

Einen Buddy wirst Du dort sicher finden; die Basis ist dabei behilflich! Wir selber haben auch drei verschiedene Single-Diver mitgenommen.
Im Notfall kannst Du Dich ja einer geguideten Gruppe anschließen. Die gibt es 2x - 3x täglich am Hausriff und auf jeder Ausfahrt.

Besser sind für mich die Extra-Divers Equinox (die haben in der Nähe - 10Min speedboot die interessanteren Tauchplätze), wobei das Hotel grenzwertig ist.

subdiver7PADI AOWD &
SSI AOWD
09.10.2017 17:36
Servus Manfed,

gut wieder zurück? Deine Einschätzung teile ich voll.

Eine tolle Mischung wäre das Palace am Standort Equinox, mit den Extra-Divers Equinox.
Die Tauchbasis mit Mohammed dort ist in dieser Gegend mit das Beste und auch die Tauchplätze vor der Tür
finde ich besser als bei Port Ghalip.
Dort findet man auch als Alleinreisender gut Anschluß.

Beim Palace sieht es schon wieder anders aus, hier besteht das Publikum zum Großteil nicht aus Tauchern.
Dafür ist hier das Hausriff und das Hotel besser.
Die Bootsfahrten mit den Extra Divers Port Ghalip empfanden wir als langweilig und mit Gewalt zeitlich
hinausgezögert, und nur weil der Kapitän sein Essen verkaufen möchte.
Auch hierbei sind die Equinox Diver besser.
Aber irgendwas ist ja immer wink

Ihr konntet die 2 Wochen Elphinstone nicht anfahren?
Wir hatten im November bislang immer Glück und ich hoffe, dass es auch diesesmal so ist,
obwohl der Weg von Port Ghalip schon weit ist.

Grüße, Jörg



09.10.2017 19:34
Kann mich zu Port Ghalib nur den Vorrednern anschließen:
Hausriff sollte immer gehen, es gibt 2 Stege und den Strand beim Hafen als Einstieg. Der nördlichere Steg ist bei Wellen etwas problematischer, aber den kann man immer noch als Einstieg nehmen (sprich mit leerem Jacket ein beherzter Sprung), der südliche Steg ist etwas geschützter, der Strand beim Hafen sowiso.
Bootsausfahrten werden von den Extra Divers gern in ein näheres Ziel umgeleitet "wegen der Wellen", obwohl das Tagesboot nicht zu den Kleinsten zählt. So kommts dann, das man einen Bootsausflug bezahlt und in Sichtweite des Hotels ankert, am im Prinzip gleichen Saumriff. Besser am Hausriff bleiben oder Minibus Tour.
Hausrifftauchen geht leider auch nicht ganz "easy", man muss zur Basis, Equipment zusammenbauen, danach wird man per Golfwägelchen zum Steg gebracht, und dort auch wieder abgeholt (oder am anderen steg, muss man eben vorher sagen). Dementsprechend ists allein auch etwas komplizierter. Schnell mal irgenwann gehts halt nicht.

lg
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
09.10.2017 20:12Geändert von SirManfred,
10.10.2017 10:21

Hallo Jörg,

wir haben uns zwei Tage zu Mohammed fahren lassen und sind dann dort getaucht! Zwei mal Elphinstone und 1x Abu Dabab Garden und ein mal Hausriff. Am Südplateau bei beiden TG Longis gehabt ....

Frank hat es (gefühlt nicht so gerne) organsiert, aber er hat! Ging auf das bei ihm gebuchte Tauchpaket; 12,00 surcarge für den Transfer, dafür wurde der long-distance nicht berechnet ... ) Verstehe ich alles nicht, aber es hat einwandfrei funtioniert. 04.45H Abmarsch war es wert!

LG Manni

PS: Nächstes Mal nehmen wir für 9 Tage das Hotel in Kauf fart

subdiver7PADI AOWD &
SSI AOWD
09.10.2017 22:30
Servus Manni,
die Extras Ghalib fahren doch auch immer dienstags zum Elphinstone.

Wir sind letztes Jahr zu Mohammed und dann zum Elphinstone,
weil unser Flug am Dienstag ging.
Das hat der Frank gut organisiert.

Es stimmt schon, dass Hausriff- und Bootstauchen ist mit den Extras Ghalip
schon ein wenig mühsam. Die Bootsfahrten werden wir uns diesesmal schenken.

Wenn ich Alleinreisender wäre, würde ich in‘s schlechte Equinox gehen,
weil die Tauchbasis und das Tauchen dort viel besser ist.
Auch die Kontakte mit Tauchern sind dort häufiger.

Schade, dass die Betreiber das Equinox nicht nach vorne bringen.

Was habt Ihr für Wetter und Wassertemperaturen gehabt?

VG, Jörg
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
10.10.2017 08:04Geändert von SirManfred,
10.10.2017 10:19

Moin,

die dienstags-Ausfahrten zum Elphinstone wurden beide wegen der Wetterbedingungen gecancelt, deshalb haben wir das über Equinox gemacht

Wetter war natürlich top. Tagsüber 32/34°, nachts 27/29°; Wasser 28°! Durch den leichten Wind war es eine angenehme Zeit.

16.10.2017 23:02
Hi,
leztes Jahr im Januar durften die Extra Diver in Port Galib nicht an den Steegen tauchen, da dort die Emporer waren, ich konnte nur am Fischmarkt rein. Hat sich das geändert? Mir war es aber auch zu kalt in Ägypten, oder ich hatte Pech. Keine 20 Grad und dann der Wind. Ich war im Marina Lodge. In der Basis
habe ich keinen Anschluß gefunden. Zu wenig los. Bin dann nur 2 x mit dem Guide.

Auch wenn die Wochen 275 Euro mit AI im EZ war, das mache ich nicht nochmal. Besser jetzt.

LG Marina
subdiver7PADI AOWD &
SSI AOWD
17.10.2017 07:11
Letzen November 2016 konnten wir mit den Extra Divers an allen Stegen rein.
Wie Schokohai schon erwähnt, man muss in den Hotels wohnen und das wird
auch bei Einfahrt mit dem Clubcar abgefragt.
17.10.2017 08:36
...wollte nur Beitragen, dass ich im September im Equinox war und das Hotel gar nicht so schlecht empfand. An der Tauchbasis hatte ich mehr auszusetzen (z.B., dass der Typ, der die Flaschen am Strand abnimmt IMMER unfreundlich war, die ganze Woche lang). Für den Preis habe ich mehr erwartet, bisher die beste Erfahrung einer Basis hatte ich in der Soma Bay bei ORCA.
Bert667CMAS**, Nitrox*
18.10.2017 11:07Geändert von Bert667,
18.10.2017 11:08
@Forke,

ich muss genau das Gegenteil sagen:

Das Equinox als Hotel ist leider nicht der Brüller. Vor allem das Essen war unter aller Kanone und der Service teilweise auch echt eine Frechheit.

Die Basis war absolut perfekt. Mohammed ist super und Irmi sowieso. Die Guides sind alle echte Pfundskerle. Allen voran Sigi und Salah!
Und der Kerl beim Flaschen abnehmen ist nicht unfreundlich. Das ist einfach seine Art. Quatscht man mal ein Bisschen mit ihm, merkt man dass er ein super lieber Kerl mit nem Pfundshumor ist. Zumindest wenn du den ganz rechts auf diesem Bild meinst:
https://www.extradivers-worldwide.com/images/DynArtwork/zoom-_17318.jpg
subdiver7PADI AOWD &
SSI AOWD
18.10.2017 15:41Geändert von subdiver7,
18.10.2017 15:43
@ Bert667
Ich kann Dir in allen Punkten zustimmen,
das sind auch meine Erfahrungen.

Auf dem Bild fehlt aber der Sigi.
18.10.2017 16:39
@Bert667,

nein, der war das nicht. Eventuell personeller Zuwachs? Viele Mittaucher haben übrigens noch schlechtere Erfahrungen mit dem Typen machen müssen, inklusive, dass es laut wurde (und zwar nicht von den Urlaubern aus).
Gegen Mohammed und Irmi will ich nix sagen, alles super. Salah ist vermutlich der, der bei der Anrödel-Hütte steht und immer klar-schiff macht? Auch absolut super. Ich fand die Guides halt teilweise nicht ganz so motiviert, auf dem Zodiac gab es meist ein kleines durcheinander, ich kenns halt irgendwie anders.
Kennt ihr Omar aus der Soma Bay beim Breakers? DER ist motiviert! ;)

Ich fand das Essen nur Mittags nicht gut, das Frühstück war okay und Abends war das teilweise wirklich lecker. Getränke gehen gar nicht, da stimme ich sofort zu. Die Zimmer waren schön groß und unser Zimmer wurde vorbildlich gereinigt, ansonsten hatten wir nicht wirklich kontakt zum Service. Aber so macht eben jeder seine Erfahrungen
Bert667CMAS**, Nitrox*
18.10.2017 16:45Geändert von Bert667,
19.10.2017 10:38
Wenn sich in 7 Tagen mehr als 5 Leute in deinem direkten Umfeld z.T. für 4 Tage den Magen verderben und mit klaren Symptomen von Lebensmittelvergiftungen flach liegen... Dann ist das ein Hotel das mich nie wider sieht. Und das ist so im Equinox passiert und ist wohl auch "normal" dort... Liest man zumindest sehr regelmäßig. Und das ist nicht entschuldbar. Auch nicht damit, dass es in Ägypten ist.

Im ala Carte Restauraunt werden TK-Pizzas serviert und die Nachspeisen sind absolut ungeniessbar.

Auf Getränke(Wein) im Buffet Restaurant wartet man z.T. ewig, weil die Servicekräfte nur unmotiviert in der Gegend rumstehen.

Kaffee ist ungeniessbar, nur Instant-Zeug.

Kulinarisch das einzige echt geniessbare war das Bier. Und das sagt alles wenn man das über Ägyptisches Bier sagen muss.


Vercingétorixold school
18.10.2017 18:51
Eine Lebensmittelvergiftung ist nicht in 4 Tage erledigt, nur mal so.......aber ist schon spannend was manche Menschen für den Preis in einem Entwicklungsland erwarten. Schon mal an die Belgischen Eigentümer geschrieben.....
Vercingétorixold school
18.10.2017 18:53
Ach hätte ich beinahe vergessen, wer ägyptischen Wein freiwillig trinkt, dem ist echt nicht zu helfen.
subdiver7PADI AOWD &
SSI AOWD
18.10.2017 20:59Geändert von subdiver7,
18.10.2017 20:59
Als wir zu Viert im November 2015 im Equinox waren,
musste ein Freund nach der Ankunft in D stationär
mit Infusionen etc. behandelt werden.
Diagnose Lebensmittelvergiftung.

„Zum Glück“ traten die Probleme und Schmerzen erst nach de Ankunft in D auf.
Ob er sich die Lebensmittelvergiftung im Equinox geholt hat, ließ sich im Nachhinein nicht 100%
fesstellen, die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr hoch, weil wir nur dort gegessen hatten.
Ich selber konnte wegen Durchfall einen Tag nicht Tauchen.

Warum das Equinox so gute Bewertungen im TripAdvisor hat ist nicht nachvollziehbar.

Vercingétorixold school
18.10.2017 21:19
Cook it, Peel it or forgot it!
Eine echte Lebensmittelvergiftung hat idR eine kurze Inkubationzeit und ist nicht zwangsläufig auf das Essen zurückzuführen. Eiswürfel, Fruchtsaft usw. Und Pharaosrache ist idR eine Mischung aus Wärme, ungewohnten Essen usw.. Ich habe schon von Miesmuscheln von Markt aus Holland einen Tag die Keramik umarmt. Blöd ist es allemal, allerdings sollte man in einem solchen Fall nicht absolute Wahrheiten verkünden, sondern das als persönliche Erfahrung Kennzeichen.
subdiver7PADI AOWD &
SSI AOWD
18.10.2017 21:33Geändert von subdiver7,
18.10.2017 21:36
Unabhängig, ob das im Equinox geschehen ist oder nicht,
dass Hotel ist nicht empfehlenswert.
Dabei ist das schlechte Essen nur ein Punkt unter vielen.

Letztes Jahr waren wir zu einer ähnlichen Jahreszeit im Palace in Port Ghalib
und haben für die Woche € 150,— mehr im Vergleich zum Equinox bezahlt.
Da liegen nicht nur € 150,—, sondern Welten dazwischen.
Ok, die Tauchbasis ist im Equinox besser.

Ich denke, dass man schon lesen kann, dass ich über meine Erfahrungen berichte
und keine „Wahrheiten“ niederschreibe.

Bist Du schon im Equinox abgestiegen?
Vercingétorixold school
18.10.2017 22:19
Nein, war aber schon in mehr als einem Entwicklungsland und nicht unbedingt als Pauschali. Bin also Kummer gewohnt.....
Bert667CMAS**, Nitrox*
19.10.2017 10:35Geändert von Bert667,
19.10.2017 10:37
@Verc,

ich erwarte von einem Urlaub vor allem eines: Erholung vom Alltag.
Und die habe ich nicht, wenn ich krank flachliege.

Daher würde ich nie in ein Hotel gehen, bei dem die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sowas passiert. Und das ist im Equinox nunmal kein Einzelfall. Von anderen Hotels in der Gegend hört man dagegen so etwas gar nicht. Zum Glück hatte ich nix im Equinox. Aber um mich rum echt viele. Gefühlt hatte mehr als jeder 10. gast Probleme in der Woche als wir da waren.

Übrigens hier mal was zum (üblichen) Krankheitsverlauf einer Lebensmittelvergiftung:
http://arztsuche24.at/ratgeber/krankheiten/lebensmittelvergiftung/

Fängt normalerweise ca. 4 Std. nach Verzehr an und klingt innerhalb von 24h wieder ab.
GarfiSchnorchelabzeichen
19.10.2017 11:23
Speziell Ägypten würde ich in Bezug auf Essen nicht unbedingt als Entwicklungsland bezeichnen.
Es gibt dort in vernünftigen Hotels schon lange kein größeres Problem mit dem Essen mehr. Auch wenns nicht immer so doll schmeckt.
Auch das Problem mit Eiswürfeln, frischen Salaten und Säften ist in vernünftigen Hotels schon lange out.
Klar spielen die fremde Umgebung, das Klima, andere Gewürze etc. eine Rolle.
Unabhängig davon gibt es aber Hotels, die immer wieder und vor allem häufiger auffallen. Es liegt an einem selbst, diese Hotels zu meiden.
Informationen hierzu sind heutzutage problemlos verfügbar.

Ein großes Problem, das hier noch nicht erwähnt wurde, sind allerdings die Pools.
Schon aufgrund der Wärme und der vielen Kinder ist diese Infektionsquelle schwer beherrschbar.

Ansonsten sieht man überall immer wieder Leute, die sich Mittags bei >40° völlig durchgeschwitzt an der Strandbar eine eisgekühlte Cola auf Ex reinziehen.
Da brauch ich nicht nach Ägypten fahren, dass sich dann der Magen umstülpt.
Gegen solche Blödheit hilft natürlich gar nix. Aber Schuld hatte ja dennoch das Hotel.
Vercingétorixold school
19.10.2017 13:41
Die Desinfektion eines Pool´s ist nicht ganz so einfach. Strenggenohmmen muss man die Dosierung an die Zahl der täglichen Badegäste anpassen um zu gewährleisten, dass die Wasserqualität annhembar ist. Das schafft schon manches Bad hier nicht, obwohl das Gesundheitsamt in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

  • 1
  • 2
Antwort