Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
  • 1
  • 2
pro7Rescue Diver

Malediven Corona Verbreitung

Geändert von pro7,
19.02.2021 22:03

Nachstehend der Link zu einer kartografischen Darstellung der Coronaverbreitung auf den Inseln.

Ich will keinem die ev. anstehende Reise verderben, aber auf der maledivischen Regierungsseite sieht man keine Verbreitungsliste mehr.

Also der Link: https://global-monitoring.com/gm/page/events/epidemic-0001967.XWJeUIEhbIt0.html?lang=de

Die Seite wir etwa alle 7-10 Tage aktualisiert.

Die vom 26.12.2020 angekündigte Reise fand aus gesundheitlichen Gründen (HWS-OP) nicht statt, leider, denn die Zahlen waren um Weihnachten sehr nieder.

Gute Luft

Robert

AntwortAbonnieren
pro7Rescue Diver
20.02.2021 08:53Geändert von pro7,
20.02.2021 09:08
@just
Die Liste endet jedoch mit 28.01.2021, wie oben beschrieben.

LG Robert
20.02.2021 10:12
Weil ich sehr bald auf die Malediven fahre beobachte ich das Geschehen. Nicht nur die Inzidenzen sind seit Dezember deutlich gestiegen, auch die Informationspolitik der Malediven hat sich von wenigstens teilweiser Offenheit zum Schweigen gewandelt. Nicht gerade vertrauenserweckend. Bis vor 3 Wochen konnte man noch genau sehen, was auf den Inseln los war, das ist jetzt "vergessen worden". Man kann daraus seine Schlüsse ziehen. Ich gehe von einer Verschärfung des Lockdowns auf den Malediven aus, in Male wahrscheinlich eher, auf den Urlaubsatollen nach Beginn der Regenzeit, wenn der Tourismus eh nachlässt.

An den Malediven, einem tropischen Land, sieht man übrigens gut, was das Argument eines saisonalen Corona-Verlaufs taugt: gar nichts. Im Gegenteil: mit Beginn der Trockenzeit sind die Zahlen angestiegen. Das hängt natürlich nicht mit dem Wetter zusammen, sondern mit steigenden sozialen Kontakten.
20.02.2021 16:31
Natürlich gibt es bei bestimmten Viren einen saisonalen Verlauf, zB bei Influenza und anderen Atemswegserkrankungen. Nur weil dies nicht 1:1 auf die Malediven übertragbar ist, weil die keinen Winter-Sommer Saisonen haben in diesem Sinne haben, bedeutet das nicht, dass es keine saisonale Abhängigkeit bei Corona gibt. Es spricht sehr viel dafür, dass wir in Europa im Sommer wieder eine Entspannung erleben, wie schon letzten Sommer. Das Infektions-Geschehen auf den Malediven wir dadurch aber nur indirekt (durch die Touristen) beeinflusst.
20.02.2021 18:07
Genauso wie die brasilianische Entspannung im Sommer? Es stimmt, dass viele Viren einen saisonalen Verlauf haben, aber bei Corona scheinen die Kontakte im Vordergrund zu stehen. Man müsste prüfen, ob auf den Malediven das Ausbruchsgeschehen in den klimatisierten Räumen stärker ist, denn sonst findet ja vieles draußen statt. Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob die 200 nicht gerissen werden, denn dann wäre für mich ein Test vor dem Rückflug fällig.
thunER* * *
20.02.2021 18:20
Und nach einem positiven test vor dem rückflug auf den malediven in quarantäne will niemand...

hab meine safari von anfang märz um 1 jahr verschoben.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
20.02.2021 18:20
Und fiele dieser positiv aus, wird's ungemütlich und teuer🤔
Muss jeder mit sich selbst ausmachen😇
20.02.2021 19:39
Da habt Ihr Beide recht. Drückt mir die Daumen, dass eins von Beidem nicht eintritt...
21.02.2021 00:42
Nur Resort. Mit Wasserflugzeug, weil wir von den Male-Atollen mal weg und etwas anderes sehen wollen.
21.02.2021 05:49
Gute Entscheidung, da die zentralen Atolle vollkommen überbaut/verschlimmbessert wurden!
Ich hoffe, ihr habt eine noch wenigstens einigermaßen authentische Insel gefunden?
Beste Grüße, Guppy
21.02.2021 10:52
Also ich denke, authentisch auf den Malediven ist kein einziges Resort mehr. Da muss man schon in ein Guesthouse. Und das, was die Pioniere in den 80ern, ganz zu schweigen von den 70ern, gesehen haben, wird es nie wieder geben. Zunehmende Bebauung, Überfischung. Der steigende Tourismus und die Anbindung an die Globalisierung führen auch auf den Malediven dazu, dass nicht mehr nur für den Eigenbedarf gefischt wird. Wir wollten eigentlich schon im letzten Jahr ins Korallendreieck, aber das hat sich ja bekanntlich zerschlagen, und auch für dieses Jahr sehe ich da schwarz. Die Malediven waren sozusagen Ausweichziel: nicht zu langer Flug bzw. Anreise, warmes Wetter und Wasser. Von der Karibik sind wir in Hinsicht Tauchen (Curacao, Cozumel) eher enttäuscht, und die Anreise ist auch nicht kürzer. Schwarzafrika wollen wir eher nicht. Da wirds dann im März schon knapp mit Alternativen. Aber das ist ein anderer Thread...übrigens sind die Malediven aktuell bei 168/100.000. Ein kleiner Lichtblick.
22.02.2021 11:11
Authentisch sind die Inseln schon lange nicht mehr, und ein Guesthouse auf Guraidhoo oder Rasdhoo möchte ich jetzt auch nicht haben, da herrscht tagsüber auch nur unkontrollierte Hektik...

Und so Perlen wie Asdu gibts ja leider nicht mehr, man kann nur hoffen das Makunudu so bleibt wie es ist oder zieht weiter nach Kalimantan ins Maratua Atoll, alte Malediven...

Beste Grüße, Guppy
22.02.2021 11:23
Makunudu? ich sehe da ganz viel Potential im Nordwesten der Insel für einen langen, langen Steg mit ganz vielen Wasserbungalows...
thunER* * *
22.02.2021 14:09
Bathala war auch mal so ein traum.....und jetzt.... 🙁
22.02.2021 15:28
Im Bathala war ich 2015 als brandneuer OWD. Das Tauchzentrum zeigte wenig Interesse an individueller Betreuung (meine Frau hatte Schwierigkeiten mit der Zertifizierung), der Basenleiter nassforsch ("Ach, ganze vier Tauchgänge hast Du?"). Alles war auf schnell, schnell, ab ins Dhoni gepolt. Die Bungalows waren eine Katastrophe, verranzt und verschimmelt. Das Hausriff war ok zum Schorcheln und Tauchen, das stimmt. Meine Frau hat mich schon einmal darauf angesprochen, ins neue Bathala zu gehen. Aber warum soll ich einen Urlaub auf einer Insel riskieren, bei dem ich mich schon das letzte mal geärgert habe? Das Leben ist dafür zu kurz, und so meide ich auch Tauchbasen dieser Kette. Glücklicherweise waren wir die Woche darauf im Baros. Da war dann alles "no problem" - auch für meine Frau. SO macht man das.
GlentaucherPADI Rescue + Spezialbrevets von PADI; Nitrox CMAS; TDI Rebreather
22.02.2021 21:09
Diesen Bericht sollte man lesen, bevor man sich eine Reise auf die Malediven überlegt:https://kathrinschuler.medium.com/so-you-think-quarantine-in-the-maldives-is-nice-think-again-ccb9ebe0a5de - Leider ist er am falschen Ort unter "Diverses" bei Taucher.net zu finden. Ich glaube, das Schlimmste was einem im Urlaub passieren kann, ist eine 17-tägige Quarantäne in so einem Shithole-Resort wie Fun Island Resort & Spa. Nach Malé hinfliegen ist wohl keine grosse Sache. Und dann ist man dort. Und wenn dann irgendeiner auf einem Safari Boot vor der Abreise bei einem PCR-Schnelltest, der alles andere als zuverlässig ist, wegen eines klitzekleinen RNA-Krümmelchens in der Nase POSITIV getestet wird, dann fängt die Kacke an zu dampfen. Besatzung und Taucher ab in die Quarantäne, heisst es dann. Da warte ich lieber, bis es wie in Israel eine Green Card gibt, die international, von IATA und den Tauchdestinationen akzeptiert wird (für Reisen in gewisse afrikanische Länder benötigt man schliesslich auch eine Gelbfieber-Impfung, und das seit Jahren!). Nur so ist stresslosses Reisen gewährleistet - ohne Angst im Nacken und Fragen wie "was geschieht, wenn...?". Von den Kosten ganz zu schweigen.
22.02.2021 22:02
@ glentaucher
Ja der Bericht ist erschreckend. Er wurde aber auch hier im Reiseforum schon verlinkt und diskutiert.

Grundsätzlich muss man sich dieses Risikos bewusst sein. Das nicht nur auf den Malediven sondern so ziemlich in jedem Urlaubsland dieser Erde. Wie wir im Sommer auf den Azoren waren und unser negatives Ergebnis erst zu einem Zeitpunkt erhielten, wie wir bereits in Lissabon waren, wäre es wohl auf das selbe rausgelaufen. Man stelle sich vor der Test ist positiv. Dann sitzt man in Lissabon, hat kein Hotel gebucht und wird höchstwahrscheinlich in eine Notunterkunft gebracht. Einzige Ausnahme wohl die Länder, die man mittels des eigenen PKW's erreichen und wieder verlassen kann. In jedem anderen Fall ist erstmal schicht und man sitzt fest.

Auf den Malediven hat der Bericht übrigens für einiges an AUfregung gesorgt und viele Reisevereanstalter hinterfragen das Vorgehen in diesem Fall gerade bei den dortigen Behörden. Der einfachere und effektivere Weg wäre eine Quarantäne auf dem Safariboot gewesen und dies ist auf den Malediven in der Vergangenheit mehrfach so gehandhabt wurden. Weiter noch, viele Safariboote würden (keine akuten Erkrankungen vorausgesetzt) den Tauchbetrieb auch weiter durchführen.

Auch frage ich mich wo Du die Info mit den Schnelltests her hast. Ich gehe davon aus, dass vor Ort die richtigen PCR Tests und keine Schnelltests gemacht werden. Dies unter anderem auch, weil viele Länder und auch Fluglinien einen Laborbericht verlangen und das denke ich geben die Schnelltests nicht her.

@Spätberufener
Ja das sind zum Teil die unterschiedlichen Erwartungen von Tauchanfängern und erfahrenen Tauchern an eine Basis. Die einen sind froh, wenn sie in Ruhe gelassen werden, die anderen wollen (verständlicherweise) die volle Unterstützung. Die Kunst für eine richtig gute Tauchbasis ist beides zu bedienen. Schaffen aber oftmals nur die wenigsten Basen.
23.02.2021 12:45
Auch wenn ich das Tauchen in tropischen Gewässern schon sehr vermisse sind für mich die Risiken derzeit zu hoch.
Auch wenn es eine Minderheit ist, es gibt Leute, die Monate nach einer Erkrankung bei PCR Tests positive Ergebnisse erhalten und zwar nur manchmal (Personen, die aus beruflichen Gründen regelmäßig getestet werden).
Wie es bei Impfungen aussieht weiss man noch nicht.
Und dann hat man so ein Testergebnis auf dem Boot oder dem Hotel mit all den Konsequenzen.
Ganz zu schweigen, was bei einer Erkrankung passiert, hier ist der Bericht sehr anschaulich.
Da warte ich lieber noch etwas und hoffe auf normale Reiseregeln so wie es mit anderen Infektionskrankheiten der Fallist.
GlentaucherPADI Rescue + Spezialbrevets von PADI; Nitrox CMAS; TDI Rebreather
23.02.2021 15:30
@ Moderator Jan F., der mich erstaunt fragt, woher ich die Info mit den Schnelltests habe. Gerne gebe ich diese Frage in die Runde, bevor ich weiter recherchiere. Also: Wie wird auf den Malediven vor der Abreise nach Hause getestet? Mittels PCR Test (klassisch), PCR Schnelltest oder Antigen-Test? Siehe zu den Definitionen und Unterschieden: https://www.apotheken-umschau.de/Coronavirus/Corona-Nachweis-Die-Testverfahren-im-Ueberblick-558071.html#Klassischer-PCR-Test
Dieter_BSPADI AOWD
23.02.2021 17:20Geändert von Dieter_BS,
23.02.2021 17:28
@Spätber.: wann gehts auf die Malediven? Bin für updates zu COVID dankbar. Wir wollen am 6. April hin, nach Bathala, waren 2018 letztmalig dort, war prima, bis auf den Umstand, dass sie nur ein schnelles tauchboot für entferntere Spots hatten, das langsame Boot fuhr nur zu den nahen Spots, und da gab es jeden Abend Stress mit dem Eintragen fürs schnelle Boot. Angeblich war das 2. schnelle Boot zur Reparatur. Aber das Lau Personal war freundlich und gut im Wasser. Bei den Bungalows gab es gute (hatten wir) und weniger gute, das stimmt. Aber nun, ist ja alles neu.
Mitte der 90iger hatte ich mal auf Eriyadoo mit einem mega A..loch von Lau Basenleiter zu tun, der A..lochte später auch auf einer anderen Insel rum, wie ich hörte, hatte dann auch lange Lau Basen gemieden, erst viel später wieder bei Lau gewesen, war gut. Man kann auch bei anderen Basen auf A....löcher treffen, hängt halt von den Leuten ab, die grade auf der Basis sind.

Ansonsten: no risk - no fun, kann mich auch hier anstecken. Q. am Urlaubsort wäre natürlich zum K..en, aber eben, no risk - no fun. Ich bin Ü60, hab ggf. noch 10 gute Jahre, in denen ich tauchen etc. machen kann, hab keinen Bock noch ein jahr zu verlieren. Wenn man U50 ist, sieht das anders aus, da spielen 1-2 Jahre keine Rolle
23.02.2021 17:24Geändert von Jan F.,
23.02.2021 17:28
Ich fragte nicht erstaunt sondern zweifelnd.

Aber das hat sich erledigt. Nach meiner Information, war es schon immer ein PCR Test. Dies wird durch Infos bestätigt die ich gerade von vor Ort erhalten habe: Es werden PCR Labortests ausgeführt. Die Wartezeit beträgt ca. 12 h. Speedtest gehen innerhalb von 6 h.


23.02.2021 18:30
Ich bin Anfang März auf den Malediven. Werde berichten, wie es am Flughafen FFM etc. läuft. Im Herbst mit LH war nicht das Gelbe vom Ei, dieses Mal Condor. Sollte ich mich nachher länger nicht melden bin ich interniert...jt_cry2
23.02.2021 22:36
@ Spaetberufener
Keine Sorge, Wlan gab es ja wohl auch auf der Quarantäneinsel! Wir reden auch dann noch mit Dir -versprochen
  • 1
  • 2
Antwort