Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
moeAOWD 140TG

Künstliches Hüftgelenk

Geändert von moe,

Hat jemand Erfahrung damit bezgl. Tauchen?

Ich weiss, dass nach der OP 6-8 Wochen Arbeitsunfähigkeit ansteht. Und es ist mir auch klar, dass alles vom Heilungsverlauf und behandelnden Arzt abhängt.

Wird bei mir wohl über kurz oder lang anstehen.

Vermutlich beidseitig

AntwortAbonnieren
AnkouHellboy
07.07.2020 13:40
Leni Riefenstahl hatte auch ein künstliches Hüftgelenk........
Mal im Ernst Moe, im Prinzip ja, aber was weiss ich schon genau über deinen Krankheits- und Heilungsverlauf.
Schoeneberger2015SSI Master Diver
07.07.2020 16:03
Das Thema wurde hier im Forum früher schon mal in anderem Thread diskutiert.
Spitidiveeinige
07.07.2020 16:11
https://taucher.net/forum-tauchen_nach_hueftgelenks_op-ioz49033
falls das hilft
moeAOWD 140TG
07.07.2020 18:12Geändert von moe,
07.07.2020 18:14
Danke
habe es nicht gefunden.

@Anouk
hab ich ja geschrieben.....Heilungsverlauf abhängig.😉
Zum Krankheitsbild.....
Kaum Beschwerden beim Gehen (8-10km/Tag) und beim Treppensteigen (um die 40 Stockwerke/Tag) ausser bei Wetterwechsel.
Beidseitig Arthrose (diagnostiziert) durch Beckenschiefstand auch auf Grund eines um ca. 1-1,5cm kürzeres Bein. Das wurde erst vor 3 Jahren durch Einlagen korrigiert.
Je nach dem stellen sich nach 2-3 Stunden im Bett Liegeschmerzen beidseitig ein. Hauptsächlich rechts.
Heilungsverläufe waren bis dato immer sehr gut. Und da war schon einiges.


AnkouHellboy
07.07.2020 22:48
Tauchen hat nicht soviel mit der Hüfte zu tun auch wenn du ganz schön im Eimer bist. Einer der Spiesgesellen hat so ein Ersatzteil, war im Winter raus, im Frühjahr wieder da. Erfordert halt Arbeit mit dem Körper um den Rückstand aufzuholen. Der hat ganz schön geschuftet in der Eisenhalle.
kwolf140614413-1; Nitrox**
07.07.2020 23:08
Ich sehe nicht, wieso tauchen ein Problem sein könnte. Allenfalls das Schleppen der schweren Ausrüstung z.B. noch über schwieriges Gelände.
UrsusTrimix, Cave Sidemount, D12-D18, ohne oder mit bis zu 3 Stages, mit oder ohne Scooter
07.07.2020 23:26
Je nach OP Methode, würde ich unbedingt den Gelenkschutz einhalten..Adduktion vermeiden, Flossen anziehen?!!!! in der Regel gilt, bis zu 6-9 Monate, bis zu einem Jahr sagt man, ist die Hüfte wie die "originale".

Wie gesagt, OP Methode und Konstitution, Training.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
08.07.2020 10:19
@moe
ich habe seit ca. 8 Jahren ein künstliches Hüftgelenk.
Anfang September 2012 bin ich operiert worden. Dann etwas Pause und Anfang Oktober bin ich auf Reha (ist auf alle Fälle zu empfehlen!).
Und Mitte November (ich glaube es war der 18., müsste ich aber nachschauen) bin ich wieder getaucht. Der operierende Arzt, selbst ein Taucher, hat zu mir gesagt: "du kannst wieder alles machen, außer Laufen und Fallschirmspringen/Drachenfliegen".

Bei mir war's (und ist es) absolut kein Problem.

PS: Hinterher fragst du dich, warum du diese Operation nicht schon lange hast machen lassen!

Gruss
Solosigi
moeAOWD 140TG
08.07.2020 11:29
Danke allen
@Sigi
die OP musste allem anderen hinten anstehen😜
Immer eines nach dem anderen
Und zwischen durch braucht es auch mal ne Pause.
Bizepssehnen Anriss, Schlüsselbeinbruch, Wirbelbruch, Karpaltunnel
Dass bei der Rekonvaleszenz viel von mir abhängig ist, weiss ich seit Kreuzband/ Meniskus OP
Sonst wäre ich nicht nach knapp 8 Monaten wieder auf den Skiern gestanden 😊
Ok ist 20 Jahre her und ich werde mich heute wohl mehr an die Kandare nehmen müssen 🥵
Reha wird hier halt vermehrt ambulant verordnet


Antwort