Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
wega64CMAS **

Kinderasthma - jetzt beschwerdefrei - tauchen?

Hallo,

mein Sohn (mittlerweile 17 Jahre) war in seiner Kindheit ca. 2 mal jährlich zur Untersuchung und Abstimmung der Therapie in einer Asthma Ambulanz. Er musste typischerweise 2 mal täglich inhalieren und eventuell bei körperlicher Anstrengung zusätzlich.

Im Herbst letzten Jahres hatte er seine letzte Untersuchung - nach Aussage des Lungenarztes ist das Asthma abgeklungen und keine Spätfolgen zu erwarten. Er hat dann noch zwei / drei Monate vor dem Sport in der Schule inhaliert aber auch das ist seit einige Monaten kein Thema.

Mittlerweile ist er komplett Beschwerdefrei. Auch grössere Radtouren mit dem Mountainbike (1000 Höhenmeter) machen keine Probleme.

Nun meine Frage: Im Sommer gehen wir in den Ferien nach Mauritius und mein Sohne würde gerne einen Tauchkurs machen. Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung werden wir noch in der Schweiz durchführen. Muss bei dieser Untersuchung ein erhöhter Aufwand betrieben werden (z.B. zu einem Spezialarzt mit tauchmedizinischem Hintergrund gehen, Lungenröntgen) oder sollte die Untersuchung jeder Allgemeinarzt durchführen können?

Die andere Frage ist für mich noch - spielt sein früheres Asthma in Bezug auf die Tauchtauglichkeit überhaupt noch eine Rolle oder kann man davon ausgehen das er so zu beurteilen ist wie jemand der keine Lungenfunktionseinschränkung hat und auch nie hatte?

Gruss

Werner

AntwortAbonnieren
09.04.2017 10:44

Suche Dir/Euch einen Tauchmediziner in der Schweiz. Der kann sachkundig Deine Fragen beantworten. Bei normaler LF sollte es keine Probleme geben.

Du läßt doch Dein Auto auch nicht beim Bäcker warten, oder?

09.04.2017 11:10
Hier findest du die Liste mit schweizer Spezialärzten: http://www.suhms.org/downloads/divedocs1.pdf
Ich empfehle grad für die 1. Untersuchung immer einen Spazialarzt. Dein Hausarzt wird dir eine Tauchtauglichkeit zwar auch ausstellen. Meistens ist diese erfahrungsgemäss aber nicht wirklich ernstzunehmen. Mindestens ein Lungenfunktionstest sollte schon gemacht werden.
09.04.2017 12:02

Lieber Werner

ich bin Ärztin und Asthmatikerin und habe schon über 300 Tg geloggt. Ich bin keine Tauchärtzlcihe Spezialärztin, hab mich aber mit den Anforderungen beschäftigt und aus der Schweiz. Im beschriebenen Fall,  wo die letzte Lungenärztliche Untersuchung vor kurzem war, kannst Du bedenkenlos auch ein Hausarzt bitten, das Tauchattest zu bescheinigen lassen. 

Selbst ein gut kontrolliertes Asthma, wie es bei Deinem Sohn seit langem bestand, ist mit Tauchen verträglich. Damit auch ein ausgeheiltes Asthma, was insb. bei einer Allergiekomponente verbreitet ist. Ausserdem hilft ein Lungenröntgen wenig, selbst für Narkoseindikationen wird es nur noch sehr selten zu Rate gezogen. Im Zweifel, resp bei einem Infekt der Atemwege durch eisige Klimaanlage/Flugzeuge inhaliere ich noch vor dem Tauchen analog der Sportlektion. Das einzige Mal, als ich unterwasser minimale Probleme bekam, war dort, wo der Kompressor die Abluft eines Restaurants angezogen hatte und sonst die Filter nicht gewartet. Seither schaue ich mir die Kompressoranlage an und lasse mir bei Unsicherheit das Filterprotokoll zeigen. 

Viel Spass beim Bubbeln

wega64CMAS **
09.04.2017 19:27

Hallo,

vielen Dank für die vielen hilfreichen Rückmeldungen! Das stimmt mich zuversichtlich das für Jodok ein Tauchkurs bedenkenlos möglich sein sollte.

Unser Plan ist nun das wir die jährliche Kontrolluntersuchung beim Lungenfacharzt auf den Juni vor legen werden (noch vor dem Urlaub) und dabei das Thema Tauchen ansprechen werden. Der Arzt hat dann auch die ganzen Unterlagen aus den Untersuchungen der letzten Jahre und kann sich sicher daraus ein sehr fundierter Bild machen. Dort kann dann z.B. noch ein Lungenfunktionstest durchgeführt werden, wenn der Lungenarzt das für nötig hält.

So sollten wir eine gut abgeklärte Rückmeldung bekommen ob und unter welchen Auflagen (falls es solche dann gibt) mein Sohn tauchen darf.

Gruss

Werner

Antwort