Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3
FabbisPADI OWD

Kaufberatung für Ausrüstung zum Arbeiten in Ägypten

Geändert von Fabbis,

Hallo liebe Taucher,

ab April bin ich in Ägypten, wo ich meinen AOWD, RD u. DM machen werde.

Danach probiere ich dort mein Hobby mit der Arbeit zu verbinden.

Ich suche demnach nach einer kompletten Tauchausrüstung, die für diesen Zeitraum und danach dienen soll.

Mein Fokus liegt vorerst auf NEU (gerade natürlich der Neoprenanzug big) - aber auch gebrauchte Ware kommt für mich in Frage, wenn es preislich mehr Sinn macht.

Ich habe nun von mehreren Quellen gehört, dass man für diesen Anwendungsbereich ein volles Equipment für ca. 1000€ bekommt.

Um mich vor eventuellen Fehlkäufen zu schützen, möchte ich demnach hier im Forum nach Expertenmeinungen fragen.

Durch eine Tauchschule habe ich die Möglichkeit günstiger an ScubaPro-Equipment dran zu kommen. Daher liegt mein Fokus vorerst auf diese Marke. Natürlich bin ich aber auch für andere Marken offen.

Es gibt viele verschiedene Jackets, Neoprenanzüge oder Atemregler die für mich gleich aussehen. Was hier wirklich wichtig dran ist, wird in kaum einer Kaufberatung im Internet erzählt.

Hoffentlich finden sich hier einige, die bereit sind mich in diesem Punkt zu beraten.

Welche Marken sind gut? Was brauche ich (nicht)? Auf was achten? Dicke vom Neoprenanzug? Short oder Long? ..

Besten Dank und viele Grüße

Fabian

AntwortAbonnieren
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
12.02.2020 20:14
Fabbis, von was für einem Zeitfenster gehst du aus bis zum DM?
12.02.2020 20:19
Hängt davon die Auswahl der Ausrüstung ab??


eigentlich ist es völlig egal welche Ausrüstung Du kaufst. Am besten Du nutzt die Ausrüstung der Basis und probierst was Dir gefällt und kaufst es dann.
moeAOWD 140TG
12.02.2020 20:26
Wo bist du in Ägy?

FabbisPADI OWD
12.02.2020 20:43

@mario-diver - Ich werde wahrscheinlich den AOWD, RD und DM innerhalb 30 Tagen machen.

@Uwe-Re154877 - Ich wollte die Ausrüstung bereits im Vorfeld kaufen, damit ich dort direkt mit meinem eigenen Equipment starten kann. Und zudem habe ich hier noch die Möglichkeit den Rabatt bei ScubaPro auszunutzen.

@moe - in Hurghada

sharky58Padi-RD / 1000+ TG
12.02.2020 21:11Geändert von sharky58,
12.02.2020 21:13
Hallo Fabbis,
bei einer vorwiegend neuen Komplettausrüstung in guter Qualität könnten 1000€ knapp sein.
Als Anzug auf keinen Fall 'nen Shorty nehmen, Verletzungsgefahr, Kälte....bei Wiederholungstauchgängen...es ist im April noch recht frisch da unten.
Scubapro bietet durchaus gute Ware an, ich tauche seit langer Zeit Atemregler der Marke, habe aber Jacket und Anzug wieder von ganz anderen Herstellern.
Ich würde mich nicht unbedingt mit Gewalt wegen Rabattierung auf einen Hersteller beschränken. Gerade beim Anzug gilt eine gute Passform....sch...egal von welchem vernünftigen Hersteller.wink
Ich würde es auch besser finden, vor dem Kauf zu probieren.

Etwas o.t.
Stimmt die Anzahl von 5 Tauchgängen in deinem Profil? Und dann in 30 Tagen zum DM? Scheint seeehr rasant zu sein.....

LG sharky

FabbisPADI OWD
12.02.2020 21:38
@sharky58 - ich hatte mehrere Bekannte zu diesem Thema gefragt. Viele sagten, dass ich für 1000€ etwas anständiges bekomme.
Ich brauche keinen Spurhalteassistent, Ledersitze o.ä.. Airbags und ABS sind mir wichtig. Genau wie bei der Tauchausrüstung. Ein Tauchcomputer mit Bluetooth, welcher mir den Füllstand der Flasche anzeigt ist echt cool.... aber brauche ich einfach nicht.
Daher suche ich nach Equipment, welches für meinen Anforderungsbereich passt. In den ca. 6 Monaten werden ich sicherlich auf 400 - 500TG kommen. Demnach sollte es für diesen Zeitraum auf jeden Fall ausreichen. Wenn es dann trotzdem >1000€ wird, weil man bei dem Jacket genau auf das achten muss, oder günstige Atemregler generell schlecht sind dann kann ich mein Budget auch überschreiten.

Die Empfehlung mit dem langen Anzug ist wirklich gut - an die Verletzungsgefahr und die kältere Wassertemperatur hatte ich bislang nicht gedacht. Da steht also nun meine Entscheidung für fest. Gibt es bei den Anzügen noch etwas zu beachten?

Den Anzug werde ich dann wahrscheinlich im Shop kaufen, wo ich diesen auch anprobieren kann. Sollte ich auch ein Jacket anprobieren, obwohl ich meine Größe noch von September kenne?

Und ja, es stimmt mit den 5 TG. 30 Tage sind mein Ziel - wenn es länger dauert, ist es auch ok.

LG

NilsNaseeinige
12.02.2020 21:59
Oh oh, Fabbis. Wenn so ein Monat im Schnitt 30 Tage hat und Du 6 Monate bleibst, brauchst Du pro Tag 2,22 Tauchgänge um auf 400 Tauchgänge zu kommen. Wenn die Berechnung Deiner Ausrüstungkosten genau so realistisch betrieben wurde, dann passt es ja.
Ansonsten schau mal nach Bundle Angeboten, gibt es immer mal wieder z.B. bei Atlantis und meist von Mares, Regler komplett, Computer und Jacket. Untere Preisklasse, aber völlig I.o. Daran ist noch niemand gestorben. Für den Anzug gibst Du dann was mehr aus, der muss top sitzen und für mich bei täglich im Wasser auch nicht weniger als 7mm haben
12.02.2020 22:35

Bei 2-3 TGs pro Tag würde ich definitiv auch mindestens einen 7mm Anzug haben wollen. Passen muss er. Der Rest ist relativ egal. Eine passende Haube schadet sicher auch nicht.

Die Maske muss auch passen. Persönlich mag ich schwarzes Silikon. Vergilbt nicht und es spiegelt sich nichts in der Maske.

Flossen? Mares Avanti Quattro als guten Allrounder

Regler. Wäre mein Favorit, wenn es Scubapro sein muss, MK25 mit G620. Ansonsten würde ich eher Apeks haben wollen. Das ist aber persönliche Präferenz.

Jacket? Würde ich Backplate/Wing haben wollen. Ist halt sehr stabil und es können auch Einzelteile ausgetauscht werden, wenn bei häufigem Gebrauch was kaputt geht.

Tauchcomputer? Huch? Was empfiehlt man da? Was willst du? Cressi Donatello vielleicht? Gutes Basicmodell, das sogar Bluetooth hat. Aber da gibts auch andere.

Ob dir das so was bringt? Wahrscheinlich eher nicht. Du kennst jetzt meine Präferenzen für dein Vorhaben. Stell dir doch mal was zusammen und frag dann nochmal, was die Allgemeinheit davon hält. Brauchst du komplette Kaufberatung, geh' in einen guten Shop und lass dir alles genau erklären. Werde dir selber darüber bewusst, was du brauchst.

Ich hoffe, du hast den Job für nach den Kursen schon auf sicher? Sonst könnte es als DM eventuell etwas schwieriger werden. Als Guide werden oft einheimische genommen.

FabbisPADI OWD
13.02.2020 00:11
@NilsNase - Mares könnte soweit auch interessant werden. Ich schaue mir mal in den nächsten Tagen die genauen Produkte an. Mir ist natürlich sehr wichtig, dass der Anzug sitzt. In Hurghada ist die Wassertemperatur 21 - 29 °C. Könnte da nicht 7 mm zu viel in den heißen Monaten werden?

@°°steffi°° - die Mares Avanti Quattro gefallen mir sehr gut. Sogar besser als die ScubaPro Seawing Nova
Der MK25 mit dem G620 ist halt schon teuer. Da stellt sich für mich die Frage ob dies seinen Preis wert ist.
Was meinst du genau mit Backplate/Wing? Ich habe mal im Internet geschaut und verstehe dort nicht ganz was das genau ist. Ein Jacket? Eine Erweiterung?
Der Cressi Donatello könnte für mich interessant werden
Ich habe allerdings dort aktuell noch zwei weitere Angebote: Mares Puck Pro für 80€ (wie neu) //oder// Suunto Zoop für 65€ (wie neu, altes Modell mit 3 Taster)
Macht es Sinn hier zuzuschlagen? Oder direkt etwas "besseres" holen?

Einen Job nach meinem DM habe ich noch nicht sicher. Ich habe sehr viele Kontakte mittlerweile gesammelt und hoffe auf das spontane. Wenn es nicht klappt, fliege ich wieder zurück Ich bin da sehr spontan.
nandersenIANTD CCR
13.02.2020 03:11
...als DM solltest Du das anziehen, was Du Deinen Gästen verkaufen willst.
13.02.2020 11:03Geändert von T-Diver,
13.02.2020 11:05

mmmm

OWD mit 5 TG

ABER: Hobby mit Arbeit verbinden (nach 5TG schon so sicher?)

Sehr viele Kontakte (als OWD zur Tauchszene in Ägypten?)

also irgendwie ist Tauchen schon ein sehr spezielles Hobby ;) In keiner anderen Sportart fühlen sich so viele, nach so kurzer Zeit direkt zum Trainer/ Assistenz/ Tauchlehrer berufen

OK; wenn es Dir taugt und du offensichtlich so flexibel und unabhängig bist -freut mich für dich!

Klingt für mich ein wenig nach Troll (ist schon Sommerloch?)... trotzdem mal der Versuch einer ernsthaften Antwort:

30 Tage für AOWD - RD - DM sind sehr knapp! Gerade mit nur 5 TG Erfahrung... 3-6 Monate wären da schon realistischer.

Anzug: 5-7mm (dünner wird der von alleine)... Marke egal: passen muss er!

Regler: Was hat die Basis vor Ort und kann zur Not vom Techniker revidiert/ gewartet werden? Für Warmwasser im Sportniveau reicht so ziemlich alles aus....

Jacket: Geschmackssache.. ich tauche heute noch (nach 15 Jahren) gerne mein SeaQuest ProQD, aber auch BP-Wing kann Sinn machen (musst halt auch die Übungen RD + DM damit machen können!)
Computer: nicht zu billig und zu einfach / Nitrox is Pflicht und bei 2-3 TG über diese Zeit bist du irgendwann in der "Dauersättigung" und fast immer in der Deko. Achte auf Batterie, in Ägypten sollten das "Standard"-Batterien wie AA usw. sein

PerkedderCMAS**
13.02.2020 11:08
Padi OWD und Deko? Das geht aber gar nicht
13.02.2020 12:53Geändert von Uwe-Re154877,
13.02.2020 12:53
Bleibe dabei, dass er das an Ausrüstung nimmt, was der Basenhäuptling will.
Das kann er durchaus von seinen Mitarbeitern verlangen

Sonst kauft er 2x
13.02.2020 12:54
5Tg und nach 30 Tagen DM? Das wären dann rund zwei Tauchgänge pro Tag, nur um die mindestanforderungen zu erfüllen. 1000€ für eine (semi) Pro ausrüstung? Klingt für mich alles etwas blauäugig und Wunschdenken mit Sahne.
Aber was solls.... Billige Top Regler: ATX40 mit DS4, ABC was passt und gefällt, Anzug nicht unter 7mm für tägliche Nutzung und für Ägypten würde ich über Stahl BP mit Stahl Single Tank adapter und nachdenken.
13.02.2020 12:56
BP und Wing ist Murks
Die wenigsten Basenhäuptling lassen ihn damit auf Schüler los
13.02.2020 13:14

@Uwe-Re

kein (seriöser) Basenhäuptling lässt nen OWD mit 5 TG auf Schüler los Auch nicht dann, wenn er ihm nach 30 Tagen das Brevet zum AOWD/ RD/ DM verkauft hat.....

Ich kenne es aus dem Ausland so, dass Kurse ein nettes Zubrot für den TL sind - da steht nen frischer DM ganz weit unten in der Hierachie....
Daher 'darf' er (außer Flaschen und Ausrüstung schleppen, Basis ausfegen, Spülwasserbecken auffüllen) höchstens mal mit einem erfahrenem Guide als zweiter Mann ins Wasser. Da kann er auch BP+Wing haben ;) Dürfte dem Basisbetreiber ziemlich egal sein.
In D wäre ich da eher bei deiner Argumentation, hier sind Tauchschulen deutlich mehr auf den Verkauf von Ausrüstung angewiesen. Hier wollen die Inhaber, dass das Personal mit der Ausrüstung ins Wasser geht - die auch verkauft wird

13.02.2020 13:35Geändert von Webdiver0815,
13.02.2020 13:36
"BP und Wing ist Murks
Die wenigsten Basenhäuptling lassen ihn damit auf Schüler los"

Was solls... wer nach Empfehlungen für ganze Ausrüstungen fragt, ist noch längst nicht reif für den DM. Da kommt noch ne Menge persönlicher Gusto dazu, was zwinged zu weiterer Ausrüstung führt. Dementsprechend ist eine BP/Wing Kombi wenigstens kein rausgeworfenes Geld, denn die dürfte bei den Meisten (oder zumindest sehr oft) eh das Endresultat jahrelanger Suche sein.
PerkedderCMAS**
13.02.2020 13:36
Es ist ein Fehler zu glauben, dass man ein halbes Jahr lang täglich mehrere Tauchgänge machen kann. Das geht auf die Gesundheit. Berufstaucher, die das machen (müssen) gehen sehr früh in Rente. Auf einer Safari, das habe ich mir gemerkt, sind unsere Guides von 20 möglichen Tauchgängen an sechs Tagen, nur 14 mitgetaucht. Die Nachttauchgänge und den ganzen letzten Tag haben sie pausiert, damit der Körper sich erholen kann.
Wir, die wir nach sechs Tauchtagen erst einmal eine längere Pause eingelegt haben, haben mehr oder weniger das ganze Programm mitgemacht. (Den letzten Nachttauchgang habe ich auch ausfallen lassen, weil ich mich etwas müde gefühlt habe.) Deswegen halte ich 400 bis 500 Tauchgänge in einem halben Jahr für nicht realisierbar - wenn man auf seine Gesundheit Wert legt.
erlebnis-tauchenInstructor Trainer
13.02.2020 13:50
Sind jetzt hier konkrete Marken- und Modelle als Tipp gewünscht?

330 € Jacket
300 € AR inkl. Fini

260 € Anzug 7mm
30 € Handschuhe
35 € Füsslinge
30 € Kopfhaube

90 € Flossen
40 € Maske
20 € Schnorchel

139 € TC

Ich bin schon bei 1274 € und für alle Teile in dem von mir genannten Preissegment wirst du sicherlich noch eigene Ansprüche haben die den Preis nach oben drehen.
Am Anzug würde ich nicht sparen. Der TC ist egal. Nitroxfähig und gut.
NilsNaseeinige
13.02.2020 13:50
BPW als DM in Hurghada klappt schon, da scheint die ein oder andere Basis durchaus etwas offener zu sein als das hier z.T. angenommen wird. Beim erhofften Budget erübrigt sich die Diskussion diesbezüglich aber ohnehin wieder, denn selbst gebraucht macht das ein tüchtige Loch im Budget und für den rest wird es dunkel.
Alles Andere sind allerdings schon deutlich eher "Hirngespinste", auch wenn der Preisdruck in EG oft den Ausschlag gibt, den Guide zu nehmen der für´s kleinste Geld arbeitet, wird das mit OWD und 5TG in einem monat zum DM und anschließendem Job ganz sicher nichts werden. Genau so unrealistisch sind 4-500 Tauchgänge. Wie schon geschrieben, selbst "nur" 400 wären 2,22 TG an jedem Tag der 6 Monate, das ist völlig unrealistisch und auf die Idee kommt niemand, der sich auch nur ansatzweise mit der gebotenen Ernsthaftigkeit mit dem Thema auseinander gesetzt hat.
Aber los, der Fabbis scheint Jung und wenn er den nötigen Sponsor hat, darf er auch allein Erfahrungen sammeln
FabbisPADI OWD
13.02.2020 17:40
@T-Diver - Danke für die Antworten und Empfehlungen!
Ich habe mich bereits auf der Boot Messe mit 11 Tauchschulen unterhalten. Außerdem habe ich noch einige Kontakte aus dem Urlaub, die mich vermitteln könnten. Wie bereits gesagt bin ich aufgrund meines Alters und der geringen monatlichen Fixkosten sehr flexibel. Ich habe jederzeit die Möglichkeit zurück zu fliegen, sollte der Fall eintreten das ich dort keine Arbeit finde.

@Perkedder - Ok, das war mir soweit nicht bewusst. Und ja, meine Gesundheit ist mir wichtig. Vielleicht war 400-500 TG doch etwas zu hoch geschätzt. Ich muss auch sagen, dass der Zeitraum von 6 Monaten wirklich das Maximum ist und ich ebenfalls bei den TG vom Maximum ausgehen möchte. Schließlich soll meine Ausrüstung ja für diesen Zeitraum auf jeden Fall halten.

@erlebnis-tauchen - Ja, konkrete Modelle sind sogar sehr erwünscht von mir Damit ich weiß, was wirklich gut und seinem Preis wert ist.

@NilsNase - Richtig, ich bin 21 ;) Trotzdem bin ich bereit diesen Schritt zu gehen. Vielleicht waren die 400-500 TG doch etwas zu hoch angesetzt, allerdings möchte ich (wie oben bereits beschrieben) vom Maximum ausgehen. Und nein, ich habe keinen Sponsor :D. Ich zahle meine Ausrüstung und die Tauchkurse selbst. Ich kriege zwar einen Nachlass, welcher aber nicht wirklich ins Gewicht fällt. Zumal ich ja nicht meine komplette Ausrüstung von ScubaPro kaufe.


Über weitere Vorschläge zur Ausrüstung würde ich mich sehr freuen. Ich erstelle mir dann eine Liste mit den Modellen, welche mir von euch empfohlen wurden.
Ich hoffe natürlich auch, dass es eher in diese Richtung der Ausrüstung geht. Natürlich verstehe ich, dass viele mein Vorhaben in Frage stellen. Allerdings bin ich mir meiner Entscheidung sicher und möchte in diesem Thread Empfehlungen über Tauchausrüstung einholen. Danke für euer Verständnis.
13.02.2020 18:00
Du willst in Ägypten wirklich arbeiten???

Hast Du bereits eine Arbeitserlaubnis der ägyptischen Behörden?? Oder willst Du das illegal machen?
13.02.2020 19:28
@erlebis-tauchen & @fabbis:
Handschuh sind in Ägypten nicht erlaubt . Somit kannst du die ~30€ entweder einsparen oder anderweitig verwenden, z.B. ein Unterzieher ~ 80-90€ (außer Fourth Elements =120€)
Ich finde die Anzüge von Scubapro & Barakuda sehr gut. Das letztere würde wohl aber aus Budgetgründen nicht mitspielen können, außer du hast Glück und findest bei denen ein Angebot zu deiner Größe.
Bei Scubapro ist es ähnlich, aber die Auslaufmodelle, sprich 2018 - 2019 sind auch gut und öfters im Angebot bei größeren Anbietern anzutreffen.
Was noch nett ist, sind die Anzüge von Xcel. Die 7mm haben eine "Wärmeschicht" innen. Ägypten in Wintermonaten ist kalt, sollte nicht vergessen werden.
Bei Jackets gefällt mir persönlich, Aqualung sehr, aber ich bin kein Experte und dazu noch weiblich, sprich ich lege Wert auf Äußeres . Persönlich nutze ich seit 6Jahren den Zuma von Aqualung und bin mehr als zufrieden, bin aber auch kein Anwärter auf DM Posten
Auch die Maske muss 100% passen, 0815 ist da nicht immer gut. Hab für meine 4 Freitage im Schwimmbad verbracht, bis ich die passende hatte. Und bei Dauernutzung würde ich an deiner Stelle auch an Ersatzmaske denken.

Sonst, viel Glück bei deinem Vorhaben 👍
FabbisPADI OWD
13.02.2020 20:32
@phylis - Danke für deine Antwort welche sich zu 100% auf die Ausrüstung bezieht
Im April ist eine Wassertemperatur von 23° C - diese wird dann über die Sommermonate auf 30° C hoch gehen. Dennoch einen langen 7 mm Anzug nehmen?
Brauche ich Füßlinge? Die wurde mir oben von @erlebnis-tauchen aufgelistet, allerdings sehe ich dort keine Notwendigkeit. Oder schützt das den Fuß nochmal zusätzlich zu den Flossen?
13.02.2020 21:01
Ich finde es schwierig zu beantworten, Fabbis.
Im Sommer ist es warm in Ägypten, wir tauchen in den Sommermonaten mit 3mm lang oder nur Lavacore. Aber wir sind ja auch nur max. 9 Tage im Urlaub und das höchste der Gefühle ist bei uns 3TG am Tag.
Lang auf alle Fälle, 7mm für Juni-September... Mir wäre es, glaube ich zu warm, um nicht zu sagen ich würde sterben, aber ich habe die Erfahrung für einen Monat jeden Tag nicht. Ich persönlich würde sogar zu zwei Anzügen tendieren, einen leichten = 3mm und einen wärmeren, da aber höchstens 5mm im Sommer. Aber wie gesagt, war noch keinen Monat dauertauchen, daher fehlt mir da die Erfahrung. Für April, bei 23°C könnte ich keine 2 Tage mit einem 3er aushalten, daher definitiv 7mm. Weil auch da der 5er zu frisch sein könnte.
Füsslinge - auf alle Fälle, mit fester Sohle (Booties) -5mm. Haben den Vorteil, dass du auch z.B. über nicht ganz so ebenes Gelände damit laufen kannst ohne befürchten zu müssen auf was spitzes (ein Stein im Sand, eine Muschel...) zu treten und sich somit zu verletzen und zusätzliche Wärme.
Bevor die Frage kommt: Lavacore ist ein Unterzieher, der innen drinnen gefüttert ist. Ist von Material her ein Lycra, also kein Neopren = kein Auftrieb. Ziehe ich sehr gerne unter meinen 3er an, ich höre schon den Aufschrei, dass das so nicht sein darf 🙈, um einfach bei "frischeren Tagen" zusätzlich bisschen wärmer zu haben.

P.S.: viele Anzüge haben vorne am Hals einen Reißverschluss, den kann man öffnen und den Anzug Fluten, falls es doch zu warm sein sollte.

P.S.S.: nimm einen Anzug mit Reißverschluss hinten, ist einfacher beim Ausziehen. Nichts zieht so viele "deutsche" Blicke auf sich als ein DM, der nicht aus dem Anzug kommt 😂
  • 1
  • 2
  • 3
Antwort