IDC bezahlt und jetzt findet nichts statt

Hallo,

habe bei dem Kursdirektor Thomas Röhn ein IDC Paket für Januar 2013 gebucht und 2500 Euro bezahlt.

Nun sehe ich das die Webseite von Thomas www.go-pro.com nicht mehr funktioniert und auch die Email
alle zurückkommen. Auch ist Thomas auf der PADI Webseite als suspended gelistet.

Sieht alles nach Betrug aus.

Werde gegen Thomas Röhn und auch gegen PADI Strafanzeige erstellen.

Hat jemand eine Idee wie ich mein Geld zurückbekomme?

Vielen Dank!
AntwortAbonnieren
ogroetenich lebe noch
27.12.2012 15:42
- gerichtliches (offizielles) Mahnverfahren
- vorher vielleicht ne Zahlungsaufforderun per Einschreiben mit Rückschein (eMail zählt vor Gerichten nicht viel)
- Anwalt.

Strafanzeige gegen PADI ist vermutlich mehr als erfolglos. Wenn er wirklich suspended ist: Warum?

Ob Du damit Erfolg hast, hängt davon ab, welche Gerichtsbarkeit gilt. Deutschsprachig heisst noch lange nicht, das Du einen deutschen Vertrag hast. Das kann schwer werden.
27.12.2012 15:57
Mit Deiner Strafanzeige gegen PADI machst Du Dich lächerlich, Du hast ja denen kein Geld gegeben.
Wenn Du einem CD in Thailand Geld gibst (es wäre zu klären, ob der Person oder einer Firma) kannst Du gegen die Firma oder die Person einen Titel erwirken, der Dir kaum etwas bringen wird, da ggf. das Feststellen der Mittellosigkeit in Thailand erhebliche Kosten produziert.
Eine Strafanzeige wird nach einiger Zeit eingestellt und bedarf eines Glücksfalles um Dir Dein Geld zu beschaffen. Begründungen gibt es dafür viele.
27.12.2012 15:59
Danke, aber sowas geht in Thailand nicht.

Auch ist der spurlos verschwunden! Emails und Telefon gehen nicht mehr!

Warum er suspended ist ist nicht bekannt. PADI gibt keine Auskunft!

Betrug scheint mir plausibel!
27.12.2012 16:15
Von einer Strafanzeige wegen des Verdachtes des Betruges rate ich Dir zunächst einmal ab. Wichtiger ist es, deine gebuchte Leistung zu erhalten bzw. dein Geld zurück zu erhalten.

Und wenn Du die Leistung bei einer Auslandsbasis gebucht hast findet zwar das deutsche Strafrecht Anwendung, da ja ein deutscher Staatsbürger geschädigter ist, aber die internationalen Rechtshilfeabkommen sind oft sehr verworren.

Padi ist wohl genau sowenig haftbar wie Mercedes Benz, falls dir ein schlitzohriger Händler das Geld fürs Auto ablinkt, ohne es auch zu liefern.

Mein Tipp:

Kurse nur bei Inlandsbasen buchen, oder bei Auslandsbasen nur Anzahlungen leisten und bei Kursbeginn vor Ort oder noch besser nach dem Kurs bezahlen.

Alternativ VDST- TL werden – dort zumindest habe ich von solchen Praktiken noch nicht gehört.

Tauchen made in germanien – wo sonst auch?
27.12.2012 18:32
Bei irgendwelchen rechtlichen Schritten gegen PADI wird nichts rauskommen, denn die sind nicht Deine Vertragspartner.
Du kannst auch nicht den Vatikan verklagen, sollte der CD auch noch zufällig Katholik sein.
Trotz intensiver Suche auf der PADI Homepage habe ich leider keine Seite mit suspendierten Mitgliedern finden können.
PADI wird Dir auch mit Sicherheit keine Auskunft über ihre INTERNEN Probleme mit dem Herren geben, denn dies fällt unter den Datenschutz.

Das Geld würde ich unter teure Erfahrung verbuchen. Ansonsten hat Dir Masay schon den Tip gegeben, nicht den vollen Betrag vorab zu bezahlen.
27.12.2012 18:35
@masay: Super Tipp - das ist wahrscheinlich genau das, was padiecki hören möchte.

Schon eine sch... Situation. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Thomas nur für eine gewisse Zeit gesperrt. Somit besteht ja noch Hoffnung. Betrug ist ein harter Vorwurf, es kann auch ganz andere Gründe geben, warum jemand nicht erreichbar ist.
Vielleicht gibt es ja t-net User die in Thailand sind und dir eventuell eine persönliche Nachricht zukommen lassen können.

Wenn du bei PADI genau so aufgetreten bist wie hier im t-net ist es mir schon klar, dass du keinerlei Info bekommen hast. Zielführend ist etwas anders.

Rechtlich ist die Sache nicht ganz so einfach, da die Frage nach dem Gerichtsstand wohl sehr wichtig ist. Und Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich zwei verschiedene paar Schuhe.

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!

Gruß
ZT
ag2908PADI Staff Instr.
27.12.2012 18:48
@masay
"Alternativ VDST- TL werden – dort zumindest habe ich von solchen Praktiken noch nicht gehört.

Tauchen made in germanien – wo sonst auch?"

Ein blöderer Kommentar wäre wohl wirklich nicht möglich gewesen
Honnes_WAMSDT & com. Diver
27.12.2012 20:23
Worst Case: Gerichtsstand Thailand. Hak`s ab. Traurig aber ist so. Wirf nicht noch mehr Geld weg. Deutsches Konto evtl. mehr Chancen. Vielleicht.
Fahr z.B. ans Rote Meer, schau dir einen der zig-IDC Center hier an, sprich auch mit Leuten die hier schon ne Weile leben und arbeiten. Dann findest du auch dein Center. Gleiches gilt auch fuer den Rest der Welt........auf Koh Tao hast du zig IDC Center auf 21 Km2.

Btw. schon mal ueberlegt ob der Bursche nicht bloss mal uebern Jahreswechsel Familienurlaub in Germanien macht?
Hast du eine Buchungsbestaetigung fuer deinen Kurs bekommen? Crewpack? Sollst du es dort bekommen? Auf der Website steht nur: under construction. think positive
27.12.2012 20:55
Hallo Padiecki,

zwar steht auf der Homepage, die du angibst

"GoPRO is under renovation

wir renovieren

nous rénovons"

aber da gerade Hochsaison in Thailnad ist, liest sich das schon seltsam.

2500 Euro für einen IDC in Thailand......
..... ist da irgend eine Goldkante drin versteckt?

Selbst mit AI incl. Flug kommt mir das sehr heftig vor.

Wenn ein Course Director teilweise (für 3 Monate oder so) gesperrt wird, dann läuft schätzungsweise gerade eine Untersuchung, weil ihn irgend jemand angeschwärzt hat. Das hat erst einmal nichts zu sagen.

Als "Nicht Thai" könnte ich mir vorstellen, daß er vielleicht auch nur in Thailand gemoppt wird, das ist aber reine Spekulation.

Vertragspartner wird PADI aber bei einem IDC nicht, da hast du ziemlich schlechte Karten, schliesslich tritt PADI erst beim IE auf.

Vielleicht macht es ja mal Sinn, wenn du recherchierst, wie du mit dem CD in Kontakt kommst, eventuell über Tauchbasen in seiner Nähe oder so, aber bitte.....

..... Denk dabei daran an das Sprichwort, das man zumindest im Süden kennt.

"Wie man in den Wald schreit, so kommt es auch zurück"

oder nur weil mal etwas nicht optimal läuft ist der andere ein Betrüger.

Aus der DM Ausbildung solltest du die Story kennen von dem DM, der total übernächtig mit zerknitterten Klamotten auftritt, es sich aber später herausstellt, daß er seinen kranken Bruder pflegen muß oder so.

Hier ist die Lehre, die du eigentlich als DM gelernt haben solltest, daß oftmals der erste Schein trügt!

Gibt dem CD einen Chance sich zu erklären. Wegen 2500 Euro seine Karriere zu ruinieren wäre doof für den CD.

IDC´s gibt es übrigens auch in Germanien und einer der großen Vorteile von PADI ist ja schliesslich, daß die Ausbildung weltweit gleich ist
27.12.2012 21:02
Hi,

unter www.united-domains.de kannst Du,
ähnlich wie bei DENIC für DE-Domains,
Infos zum DOMAIN-Inhaber abrufen.

Evtl. ist hier ja ein alternativer Kontakt.

good luck
Hendrik
27.12.2012 21:05
wenn ich das richtig gegoogelt habe,dann ist der IDC dort.

http://www.seafundivers.com/padi-go-pro-packages/

und kostet 35500 TBH ungefähr 880 Euro

was auch immer die restlichen 1600 Euro sind, die du bezahlt hast.

Laut deren Homepage steht der IDC.

Wenn du den

DM Basic + Prep + IDC + 5 Instructor Spec

meinst für 2097 Euro in 3 Wochen bis 2 Monate

komme4n wieder alte Diskussionen hoch über den Wert einer solchen gepressten Ausbildung.
28.12.2012 02:44
Bedanke mich erstmal recht herzlich!

Habe weiter gesucht. Der Link von @schwob geht zu den Sea Fun Divers, wo Thomas IDCs veranstaltet hat. Ist aber nicht mehr dort und auch auf der Webseite von PADI als suspended gelistet! Darf also keine PADI Programme mehr veranstalten. Auch der Hinweis von @DeepThought42 hilft nicht weiter. Die Domain ist unter der Thai Ehefrau von Thomas gelistet und Telefon funktioniert nicht.

Werde die Sache meinem Rechtsanwalt geben und PADI ist auch informiert!
28.12.2012 09:20
Ist mir schon klar, dass den betroffenen Hunden das eine oder andere Kotzi entfährt wenn man meine Kommentare liest. Aber meine persönliche Meinung ist halt nach wie vor, dass je größer und globaler eine Tauchfabrik agiert, je mehr dunkle und suspekte Gestalten zu finden sind. Ist halt so.

Selbstverständlich will er nicht hören, dass er besser bei einer hiesigen Tauchbasis gebucht hätte. Selbstverständlich will er nicht hören, dass die Zuverlässigkeit, die Lerninhalte und das Gesamtpaket bei „Tauchen made in Germany“ die bessere alternative gewesen wäre. Die Frage ist halt ob genug persönliche Kompetenzen vorhanden sind, um eine CMAS- TL Ausbildung bestehen zu können. Da habe ich im besagten Fall erhebliche Zweifel.

Die armen zukünftigen Schüler werden sich möglicher Weise dann auch im WWW. bloßgestellt wieder finden.

Lustig wäre nun, wenn der öffentlich Beschuldigte Kurs – Oberlehrer der ja wiederholt namentlich hier im Forum beschuldigt wurde; vom TL-Anwärter nun wegen falscher Anschuldigung und Verleumdung zum einen strafrechtlich angezeigt und zum anderen zum Schadensersatz verdonnert werden würde.

Am besten noch unterstütz durch die Rechtsabteilung der Tauchfabrik.

Guten Rutsch
28.12.2012 09:25
Ist mir schon klar, dass den betroffenen Hunden das eine oder andere Kotzi entfährt wenn man meine Kommentare liest. Aber meine persönliche Meinung ist halt nach wie vor, dass je größer und globaler eine Tauchfabrik agiert, je mehr dunkle und suspekte Gestalten zu finden sind. Ist halt so.

Selbstverständlich will er nicht hören, dass er besser bei einer hiesigen Tauchbasis gebucht hätte. Selbstverständlich will er nicht hören, dass die Zuverlässigkeit, die Lerninhalte und das Gesamtpaket bei „Tauchen made in Germany“ die bessere alternative gewesen wäre. Die Frage ist halt ob genug persönliche Kompetenzen vorhanden sind, um eine CMAS- TL Ausbildung bestehen zu können. Da habe ich im besagten Fall erhebliche Zweifel.

Die armen zukünftigen Schüler werden sich möglicher Weise dann auch im WWW. bloßgestellt wieder finden.

Lustig wäre nun, wenn der öffentlich Beschuldigte Kurs – Oberlehrer der ja wiederholt namentlich hier im Forum beschuldigt wurde; vom TL-Anwärter nun wegen falscher Anschuldigung und Verleumdung zum einen strafrechtlich angezeigt und zum anderen zum Schadensersatz verdonnert werden würde.

Am besten noch unterstütz durch die Rechtsabteilung der Tauchfabrik.

Guten Rutsch
28.12.2012 16:26
Abgesehen davon, dass die Beschuldigungen mehr als Grenzwertig sind und hoffentlich ein Nachspiel zu Deinen Ungunsten hat lieber „padiecki“, zeugt es von mangelnder geistiger Reife 2500.- Euro ohne eine Gegenleistung im Voraus ins Ausland zu überweisen.

Es freut mich aber immer wieder, dass sich sogar die eine Rechtschutzversicherung leisten können und jetzt einen aussichtlosen Rechtsstreit beginnen der nur Geld kostet – und zwar die Gemeinschaft der Versicherten – und zu nichts führt.

Anwälte werden in Deutschland auch bezahlt wenn es keine Erfolgschancen gibt – sogar wenn sie Prozesse verlieren.

Und auch wenn Du „Recht“ bekommen solltest kannst Du mit diesem in Thailand recht wenig anfangen. Außer Du produzierst wieder nur Kosten (die Du dann aber wenigstens selbst tragen musst) und beauftragst „Geldeintreiber“ die Dein Geld zurückholen – viel Spaß dabei.

Es scheint aber die Mentalität einiger Menschen zu sein Fehler zu machen, die Ursache bei anderen zu suchen – die Schuld nicht einzugestehen – und dann eine Hexenjagt zu beginnen.

Hut ab! 2500.- Euro sind keine Kleinigkeit aber muss bestraft werden.

Es gibt einen alten Spruch den Du Dir gegeben falls hinter die Ohren schreiben solltest „Erst die Ware – dann das Geld“

Ansonsten: Viel Spaß bei der Hexenjagt – und auch bei allen kommenden. Leider gibt es keine Scheiterhaufen mehr.
28.12.2012 16:43
Hallo Masay,

" Die Frage ist halt ob genug persönliche Kompetenzen vorhanden sind, um eine CMAS- TL Ausbildung bestehen zu können. Da habe ich im besagten Fall erhebliche Zweifel. "

diese Aussage erschliesst sich mir nicht, da meines Wissens keine Prüfung in der Form gemacht wird, oder sind alle CMAS TL, von IDA über VSDT bis zu Barrakuda oder wie die jetzt heissen und alle anderen unter dem Dachverband CMAS, von einem Psychologen betreut und bewertet worden?

Meinst du nicht, daß CMAS, was erst einmal eine französische Bude ist, und aber so etwas wie gar nichts mit "Made in Germanien" zu tun hat, nicht global agiert? Sag das mal den Franzosen, Sarden und Korsen.....

Ich gebe dir aber recht, daß PADI rein auf Kommerz ausgerichtet ist und es wenig bis keine PADI Buden auf Vereinsebene gibt, wodurch manchmal zweifelhafte Aktionen startfinden um Geld zu verdienen, das ist halt so wie im richtigen Leben.

"Selbstverständlich will er nicht hören, dass er besser bei einer hiesigen Tauchbasis gebucht hätte. "

....und wenn die hiesige Tauchbude auch eine PADIbude gewesen wäre?
Wenn der dortige CD gesperrt wird, warum auch immer, hat der das gleiche Problem, ausser einem vernünftigen Gerichtstand.

"Selbstverständlich will er nicht hören, dass die Zuverlässigkeit, die Lerninhalte und das Gesamtpaket bei „Tauchen made in Germany“ die bessere alternative gewesen wäre."

.....hmmmm, da würde ich vielleicht noch einmal nachdenken. Tauchen die CMAS´ler in einem anderen Medium als Wasser? Gilt hier vielleicht eine andere Physik?

Liebe CMAS´ler, bitte keinen Aufstand anzetteln, ich habe vor allen Tauchern Achtung, nur erwarte ich das halt auch von allen.
28.12.2012 17:30
@ der ohne Maske taucht


@schwob
"diese Aussage erschliesst sich mir nicht....
"Selbstverständlich will er nicht hören, dass er besser bei einer hiesigen Tauchbasis gebucht hätte."

vielleicht könnte padiecke ja auch dabei das gleiche Problem haben.

@padiecke
Vielleicht hättest Du vorher mal in Ruhe über Deine Emotionen nachgedacht, eh Du eine solche Diskussion im Netz entfachst.

Gr
28.12.2012 18:11
Hier die Antwort von PADI:

Dear Ecki,

Ich hoffe Sie verstehen auch English weil leider is mein Deutsch nicht so gut (ich verstehe & lese es schon, aber schreiben ist ein wenig schwieriger fuer mich).

Thank you very much for contacting PADI Quality Management with this information – our colleagues in Europe forwarded your email to our office (PADI Asia Pacific Regional Headquarters) as we service all PADI business in this region, including Thailand. We certainly will look into this soonest possible early in the new year, as I’m handling all correspondence sent to my colleague Thomas Knedlik while he is on his annual leave (till end January). Thomas Knedlik has been handling Quality Management issues raised against Thomas Roehn.

We sincerely regret to hear you booked and paid for an IDC with a person who is currently not a PADI Member. We have been trying to contact Thomas Roehn on several occasions these past few months – unfortunately without success. We’d therefore be interested in the email address or phone number you have used to contact Thomas Roehn, or he used to contact you – could you send these to us, please? Would you also be able to send us copies of all correspondence received from Thomas Roehn?

Please do not hesitate to send your detailed report directly to this email address: Thomas.Knedlik@padi.com.au – and I will make sure it gets reviewed (also if it’s all in German) and that the appropriate action is taken. Thank you again for bringing this to our attention. PADI vigorously guards its reputation for quality, because once a good reputation is lost, it is difficult to regain. By informing us of this situation, you help us maintain the high standards for which PADI and its members are known.

Sincerely,

Brigit

PsychodadCourse Director
11.01.2013 16:11
@Masay

Schöne Werbung für den Kleinverband VDST.

Mal rein nüchtern gesehen ist der VDST sicherlich ein guter Ausbilder, aber dennoch ein sehr kleiner Verband.
So viele TL hat er nämlich gar nicht. Der Umstand, dass jeder VDST-Taucher dort Mitglied ist, verschleiert nur seine tatsächliche Größe (bei PADI usw. sind nur die Pros Mitglied).

Wenn mich nicht alles täuscht sind IAC (Barakuda) und IDA sogar größer als der VDST (TL-technisch), wenn auch nur Lizenznehmer des VDST.

Das das VDST Brevet im Ausland nicht allzuviel wert ist, war auch dem VDST klar, deswegen ja auch der Eintritt in den Dachverband CMAS (meine Meinung).

Rein faktisch ist der VDST nichts anderes als ein kleiner Lizenznehmer der CMAS, wie viele viele andere auch (schau mal unter http://www.cmas.org/cmas/federations ).

Seine Ausbildungsqualität ist gut, keine Frage (hängt aber auch hier letzlich vom TL oder CD vor Ort ab).
Nur solche Aussagen, wie Du sie hier tätigst wird jeder seriöse Verband (auch der VDST) seinen TL`s verbieten, weil es einfach unproffessionell ist.

Klar ist der Slogan "Tauchen made in Germany" eine gute Werbung. Aber Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

PADI (SSI, SDI, usw.) sind rein kommerziell orientierte weltweit agierende Tauchausbilder. Sie sind allein schon durch ihre Größe (PADI/SSI), nahezu überall anerkannt.

Dein VDST hingegen arbeitet unter den Dachverband CMAS ("Confederation Mondial des Activites Subaquatique", nicht wirklich eine deutsche Abkürzung, oder?). So gesehen haben wir hier ein von Franzosen mit Sitz im italienischen Rom lizensiertes Tauchen made in Germany. Ganz schön konfus, oder.

Bitte nicht falsch verstehen.
Ich bilde selber nach CMAS aus und nach PADI. Ja mit dieser Kombination muss man nicht sterben.
Beide Verbände, ja alle Verbände kochen nur mit Wasser.

Lass die Verbandsdiskussion einfach.

@PADIECKI

Mein Angebot für Dich:

CMAS TL* (in Deutschland natürlich)
komplett (Kurs, Prüfung, Gebühren) 999,- Euro

CU.
tl3Instructor Trainer
13.01.2013 22:40
@Psycho

Dafür das du auch nach CMAS ausbildet, weist du recht wenig über den Verband nach dem du ausbildest.
PsychodadCourse Director
14.01.2013 11:38
@tl3

versteh ich nicht, gib mir nen tip
16.01.2013 10:21
Lieber pyschodingsda,

ich bin doch recht froh, dass ich so toll über die Entwicklung der deutschen Tauchausbildung
aufgeklärt wurde.

Das wurde auch nach 45 Jahren Taucherfahrung, mehr als 6000 Tauchgängen und mehr als 40 Jahren erfolgreichen und unfallfreiem Dienst in der lehrenden Laufbahn zeit (Auch als Ausbilder zukünftiger Ausbilder).

Und richtig, in so vielen Jahren habe ich noch nicht erlebt, dass ein TL- Anwärter seinen zukünftigen Ausbilder im Internet anprangert – wird mit Sicherheit eine entspannte und vertrauensvolle Ausbildungszeit zwischen den Beiden.

Und richtig, ich habe bei „Tauchen made in Germany“ weder erlebt, dass Auszubildende beschissen wurden noch interne Probleme in der Form nach Außen getreten wurden.

Du hast sehr richtig bemerkt, dass beide Verbände nur mit Wasser kochen und es sterben keine Taucher!

Sterben tun sie in der Regel auch nicht während der Ausbildung – das hast Du gut erkannt- bravo, dafür sorgen doch dann im Anschluss selbst auf Grund der erheblichen Ausbildungsinflation bei allen Verbänden. Auf die für den Tauchsport unabdingbare körperliche Fitness will ich erst gar nicht eingehen.

Entspannt und erfreut sehe ich weltweit geschwollene rote Köpfe mit Schnappatmung, erheblichem Übergewicht und erkennbarem Bluthochdruck ihre Leiber ins Neopren pressen und zur Grundausbildung stolpern. Gefolgt von bezahlten Ausbildern diverser Tauchfabriken – denn Tauchen kann ja jeder lernen.

Und Nein ich hab mit dem VDST nix zu tun. Schön fand ich noch deine Vergleiche welcher (Verband) größer ist, und mit Sicherheit ist deiner der Größte, Beste und Schönste. Denn welcher Mann träumt nicht von wahrer Größe.
16.01.2013 10:41
Und Nein, ich hab mit dem VDST nix zu tun. Finde aber seine Ausbildung, die Sicherheitsstandart`s und letztendlich die Entwicklung der Tauchausbildung unter dem amtierenden Ausbildungsleiter vorbildlich.

Liegt wohl daran, dass der Begriff TAUCHSPORTABZEICHEN; eher meiner Vorstellung vom Tauchen entspricht – dies im Hinblick auf Sport, Bewegung, Kondition und sozialer Kompetenz, in nicht kommerziellen Tauchclubs.

Sehr erfreut war ich auch noch über dein uneigennütziges Ausbildungsangebot an den „Bewerber“

Alles für 1000,- Euro, hoffentlich macht er seine Ausbildung bei Dir, freue mich über weitere Neuigkeiten vom Anwärter.
PsychodadCourse Director
16.01.2013 15:39
@masay

Da hab ich wohl jemanden schwer getroffen...
War nicht meine Absicht, sorry.

Ich wollte lediglich darstellen, dass der VDST sicher ein sehr guter Ausbilder ist, aber keinesfalls der Nabel der Welt.
Ob PADI, SSI und wie sie alle heißen mögen, allein auf Grund ihrer Größe gut sind, kann und will ich nicht beurteilen.

Dennoch gibt der Erfolg ihnen anscheinend Recht.
(jetzt wird es böse: PADI hat mehr Tauchbasen als der VDST Tauchlehrer)

Und nein, mein Verband ist sicherlich nicht der Größte (zumindest nicht der mit der Nixe).

Ich gebe dir Recht, dass Fittness wichtig ist. Das unterschreibe ich sofort. Aber auch der Urlaubstaucher hat ein Recht auf die Unterwasserwelt, oder?

Bei Deiner fast cholerischen Darstellung glaube ich Dir auch, dass Du absolut nichts mit dem VDST zu tun hast oder hattest. Ist auch Deine Sache, soll mich nicht interessieren.
Toleranz ist das Zauberwort.

Ich wollte lediglich anreißen, dass "Tauchen made in Germany" nicht die Marke weltweit ist, wie sie hier dargestellt wird.

Auch die CMAS-Germany ist nichts anderes als der VDST, der dadurch Dritten ermöglicht, CMAS-Kärtchen auszustellen.

Und Du hast Recht, mein Angebot war sicherlich nicht uneigennützig, dass habe ich aber auch nie behauptet, oder?

Kurze Zusammefassung für Dich:

VDST = Sehr guter Ausbilder
VDST nicht gleich Nabel der Welt
CMAS Germany nicht gleich CMAS

PADI, SSI, SDI usw. auch sehr gute Ausbilder mit anderem Ansatz

Wir wollen alle nur ins Wasser, warum dann diese Aggression?
  • 1
  • 2
Antwort