Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
MircoBOWD - SSI 2016 (Bali)
AOWD - PADI 2017 (Jamaica)
Dry Suite Specialty - PADI 2017 (Island)

Hoher Verbrauch

Geändert von MircoB,

Moin...

Meine Freundin und ich sind grad auf Mauritius und Réunion unterwegs und tauchen hier auch. Von 4 Tauchgängen waren wir drei mal nach 20 min bereits bei 50 Bar.

Wir haben 18 TG und hatten nie dieses Problem. Durchschnittliche TG-Länge liegt bei 50 min. Wir sind beide fit und zu allen TG hier ausgeschlafen und nüchtern gegangen. Unsere Guides hier können das auch kaum erklären, da wir gut tariert sind und auch sonst keine Anstalten machen. Das Material war überall gut und wir fühlten uns wohl. Mein „Problem“ mit dem Druckausgleich vom linken Ohr habe ich vor jedem TG angegeben und es gibt auch kein wirkliches Problem. Brauch nur bist länger um unter die 10m zu kommen.

Tauchärztluche Untersuchung war bei beiden ohne irgendwelche Mängel/Anzeichen.

Hat jemand eine Idee oder einen Tipp?

Natürlich ist es jetzt grad schwerer den Kopf auszumachen, aber es f**** und grad ein wenig ab, da noch zwei Tg vor uns stehen.

Danke und Gruß

Mirco

AntwortAbonnieren
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
20.04.2019 20:53
Die Frage ist im richtigen Forum. Zur Ausbildung sollte es gehören, so zu fragen, dass Antworten möglich sind. Stichworte: AMV, Tauchtiefe, Flaschengröße.
Ansonsten käme dann noch sehr heiße Füllung sowie nicht durchgeführter Bubblecheck infrage...
Oder scootern mit abblasendem Octopus...

Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
20.04.2019 21:15

Die gelbe hat so weit schon recht, dass ohne (durchschnittliche) Tiefe und Flaschengröße "50bar nach 20 Minuten" keine Aussagekraft hat. Und ja, rechnet doch einfach mal euer AMV aus und vergleicht es mit den ansonsten bei euch üblichen Werten.

Bubblecheck --> ne glaube ich nicht. Blasen die so groß sind dass man sie drastisch am AMV merkt führen zu Buddy-Aufregung und sind damit schwer nicht zu bemerken. Ausserdem müsste es ja auch noch beide betreffen.

Es ist bei keinem von uns jede Woche wie die andere und jeder TG wie der andere. Ich denke mir manchmal, uns schert es ja auf dem Trockenen gar nicht ob wir mal 20% mehr atmen oder nicht. Merken das vermutlich nichtmal. Aber manchmal habe ich auch TGs da fühle ich mich eigentlich total gut, aber sehe dann am AMV, dass ich mehr geatmet habe als beim TG unmittelbar davor oder danach *shrug*

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
20.04.2019 21:44
Oder anfangs kein Buddycheck gemacht. Falsche (halbleere) Flasche gegriffen.
Oder Manometer defekt.
So viele Möglichkeiten....

Oder falsche Atemtechnik, Anstrengung/Aufregung, Strömung, schlechter Trainingszustand, schlechte Flossentechnik, Seepferdchentauchlage...
Weshalb soll das Internet bei unklarer Fragestellung klüger als die Mittaucher vor Ort sein.
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
20.04.2019 22:11
Schlauer sind wir sicher nicht. Im Wesentlichen ist uns nur oft langweiliger loltest
kwolf140614413-1; Nitrox**
20.04.2019 22:15
Ich meine auch, um weiter zu diskutieren brauchen wir das AMV. Alternativ mittlere Tiefen, Druck vor und nach den Tauchgängen und Flaschengrößen zu Hause und im Urlaub.
20.04.2019 22:45
Da es euch beide betrifft (habe ich so verstanden) würde ich die Flaschenfuellung prüfen Auch was sind es für Flaschen ?
Wann war euer letzter Tauchgang? Es ist nicht ungewöhnlich wenn man nach einer Pause mehr Luft braucht da man angespannte ist. Was habt ihr denn für Wassertemperatur ?
21.04.2019 02:08
Das Meiste wurde ja schon gesagt.
Wie ist es denn mit den Bedingungen? Ganz neu oder seid ihr schon unter ähnlichen Bedingungen getaucht?
Das kann auch viel ausmachen.
gr3yw0lflife is better in fins
21.04.2019 05:42
wie weiter oben erwähnt - ohne hard facts schwer zu sagen.
ich kenn aber von mir selbst das phänomen, daß ich, wenn ich z.b. mit meinem jungtier unterwegs bin, deutlich mehr luft verbrauche als mit meinen kumpels - einfach weil man(n) auf sein kind mehr achtet und daher öfter schaut, wo der kerl jetzt schon wieder ist, mal schneller, mal langsamer ist usw...

MircoBOWD - SSI 2016 (Bali)
AOWD - PADI 2017 (Jamaica)
Dry Suite Specialty - PADI 2017 (Island)
21.04.2019 06:38Geändert von MircoB,
21.04.2019 07:17
Hier tauchen wir aktuell mit kleinen/kurzen Stahltanks, die immer mit 200-220 bar gefüllt waren.
das Material war in Ordnung und wir hatten keine Bubbles oä. und die BCD ist auch leer und und wird nicht ständig gefüllt. Durchschnittliche Tiefe lag bei 20m, einmal sind wir auf 30 runter, immer mit leichten Strömung. Temperatur 28-30 Grad und gute Verhältnisse unter Wasser.
alles nichts neues für uns.
Unsere letzten TG sind 12 Monate her, vorher waren die Abstände immer bei 6 Monaten.
laut Guides sind wir gut tariert und „bewegen“ uns unter Wasser, wie es sein sollte.

Beim ersten TG hier dachten wir auch, dass es daran liegt, dass wir so lange nicht tauchen waren, aber nun wundert es uns stark.
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
21.04.2019 07:25
@MircoB
Es ist eine Zumutung, wenn du selbst auf Nachfrage die Flaschengröße nicht nennst. Ich unterstelle mal 80cuft d.h. 11l.
Das AMV kannst du offenbar auch nicht berechnen.
Falls deine 20m Durchschnittstiefe stimmen (bei nur 20min..), wären das ca. 150bar x 11l / 20min / 3bar d.h. ca. 27l/min. Das ist etwas hoch (selbst für Anfänger), aber aus verschiedenen der o.g Gründe erklärbar. Welcher Grund zutrifft, darfst du selbst erraten.

La Palma Diving bunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
21.04.2019 11:45

Gelbe Maske: "kleine kurze Stahltanks" sind eher keine 80cuft.... Klein und kurz dürften 12l sein, aber das Ratespielchen können wir uns in der Tat auch sparen, ohne klare Angaben keine klare Rechnung

Mirco: Das, was du vergleichen kannst, ist nur euer Atemminutenvolumen (AMV). Ich vermute mal, das kennt ihr nicht, sonst wärt ihr präziser

Du kannst es so berechnen:
1. Verbrauchte Luft in Litern - kriegst du durch Flaschengröße mal bar
2. Teile durch Tauchzeit
3. Teile durch durchschnittlichen Druck - dafür musst du deinem Computer die durchschnittliche, nicht die Maximaltiefe, entlocken. Tiefe ind Druck umwandeln ist klar, oder?

Dabei kommt dann dein AMV raus, also wie viele Liter du pro Minute saugst. Das kann individuell sehr unterschiedlich sein, man sollte auch keinen Schwanzvergleich draus machen, es gibt dir aber einen guten Hinweis darauf, was los ist. Und wenn du dir das jedes mal aufschreibst, kannst du eben auch deinen Verbrauch bei einem konkreten Tauchgang mit deinem sonstigen Verbrauch vergleichen.

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
21.04.2019 15:42
""kleine kurze Stahltanks" sind eher keine 80cuft.... Klein und kurz dürften 12l sein".

Möglich. Vielleicht aber auch 10l, oder vielleicht gibt es auch 80cuft Stahltanks außerhalb Deutschlands, neben 100cuft. Die blöden Amis werden auch Stahltanks kennen und diese nicht nach SI in Litern fertigen, sondern wieder in Kubikfüßen und mit psi-Drücken füllen. Wer weiß.

Da auch noch Durchschnittstiefe und Tauchzeit sowie Anfangs/Enddruck gerundet sind, kommt man wohl auf 20..40l/min, mit unbekannter Ursache, und im Vergleich zu sonst beim Fragesteller mehr oder weniger niedrigerem AMV mit vielleicht anderen Flaschen in anderer Tauchumgebung.

Praktischer Tipp: Größere Flasche buchen. 100cuft bzw. 15l. Dann sind's fast 24min statt 20min, und die 50bar können dann auch etwas weniger sein.
Evt. hilft auch ein Finimeter mit anderen Einheiten, da ist der rote Bereich evt. kleiner...
Mehr kann ich per Ferndiagnose nicht helfen, tut mir leid.
21.04.2019 17:42

Wie Dominik schon geschrieben hat: es gibt solche und solche Tage. Daher würde ich das auch nicht überbewerten. "Fit" hilft übrigens nicht unbedingt beim Luftsparen. Zumindest nicht am Anfang einer Tauchkarriere

Eine Durchschnittstiefe von 20m finde ich allerdings relativ hoch. Ich kenne die Gegend und somit die möglichen Tauchprofile nicht, aber sicher dass das tatsächlich die Durchschnittstiefe war? Siehe auch oben, Punkt 3, von La Palma Diving.

Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
21.04.2019 18:55
AMV29, ja, ich hatte mir sogar schon überlegt ob ich nicht schreiben soll, dass die 20m Durchschnittstiefe sehr wahrscheinlich überschätzt sein werden (ohne jetzt lang ausholen zu wollen, zwar können Profile in der Tat sehr verschieden sein, aber man hat ja wegen Nullzeit und max. 40m nicht beliebigen Spielraum...). Ich glaube er meint "über die TGs im Schnitt so erreichte Maximaltiefe, mit Ausnahme einmal 30m". Das ist aber nicht was wir brauchen... -> egal, wie La Palma Diving schrieb, wir brauchen wenn dann Flaschengröße und vom Computer gemessene echte Durchschnittstiefe, dann gäbe es eine echte Zahl...
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
21.04.2019 19:32
""Fit" hilft übrigens nicht unbedingt beim Luftsparen."
Doch. "Fit" hilft, weil die Maske nicht ständig beschlägt und ausgeblasen werden muss.

"
Eine Durchschnittstiefe von 20m finde ich allerdings relativ hoch."
Nicht unbedingt, 1min runter auf 30m, 13min unten, 3min hoch, 3min auf 5m...
15minm+390minm+45minm+15minm=465minm, geteilt durch 20min, macht 23,25m Durchschnittstiefe. Locker machbar.
Nur die exakt "20m", ebenso die "20min", sind unglaubhaft; so macht man keine Steuererklärung.

Gut, wenn sogar die 20m systematisch falsch sind, nicht nur gerundet, dann korrigiere ich: AMV zwischen 15 und 60l/min.





Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
21.04.2019 20:45
Gelbe, klar *geht* es mit den 20m Durchschnitt. Ich war mir 100% sicher, dass jemand hier genau diese Rechnung machen wird um es zu beweisen. Ich habe sogar vor dem Posting eine Handvoll semi-realistische Profile im Planer angeschaut die >20m waren. Das ist nicht der Punkt. Ich versuche nur wenn möglich so zielgerichtet wie möglich zu raten was wohl stimmen wird. In der Gesamtschau dieses Threads erscheinen mir die 20m Durchschnittstiefe unwahrscheinlich.
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
21.04.2019 21:38
@Dominik

"Ich versuche nur wenn möglich so zielgerichtet wie möglich zu raten was wohl stimmen wird. In der Gesamtschau dieses Threads "
..erscheint das Unwahrscheinliche am wahrscheinlichsten, und alle Zahlenvorgaben sind falsch.
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
21.04.2019 21:53
Ja das kann gut sein ;)
subdiver7PADI & SSI AOWD
25.04.2019 12:23
Auf Mauritius werden 12l Stahltanks verwendet.
Ich kenne Mauritius und die Tauchgebiete sehr gut und kann mir nur vorstellen,
dass hier permanent gegen Strömung oder Dünung getaucht wird.
Ansonsten habe ich nur selten erlebt, dass Jemand nach 20min. auf 50bar gewesen ist.
kwolf140614413-1; Nitrox**
25.04.2019 12:51
Ohne Bestimmung des AMV kann niemand Mirco helfen. Vielleicht hilft das ja schon...
mezzBubbleMaker
03.06.2019 17:40
Also Durchschnittlich 20 Meter wäre mMn sehr viel...

Ich war am Sonntag auf 51 Meter mit ner D12 und nach 71 Minuten wieder draussen. Dabei kam ne Durchschnittstiefe von "nur" 18.0 Meter zusammen headscratch
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
03.06.2019 17:55Geändert von Dominik_E,
03.06.2019 20:24
mezz: thumbup
Antwort