Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.

Hilfe zur Entscheidungsfindung / gute und schlechte Erfahrung im OWD-Kurs

Geändert von Elma,

Hallo,

ich bin neu hier und auch was das Tauchen betrifft kann man mich wohl noch nicht mal einen Newbie nennen. Ich hoffe, dass ich hier etwas Input für meine Entscheidungsfindung bekommen kann.

Ich habe bei einer beliebten Tauchschule einen Schnupperkurs gemacht. Der Tauchlehrer war mir sympathisch und ich war hinterher recht euphorisch, deshalb bin ich zum OWD-Kurs gewechselt.

Der Tauchlehrer war jetzt ein anderer, bei dem die Chemie nicht stimmte - schon im Vorfeld in der Theorie merkte ich, wie eine Nervosität in mir aufstieg, die ich bei'm ersten mal überhaupt nicht hatte. Es lief dann einiges nicht ganz glatt (Equipment musste ausgewechselt werden und andere Dinge), und da der Lehrer mit 3 Leuten allein war strahlte er selbst immer mehr Unruhe aus. Da wir dann etwas unter Zeitdruck waren habe ich mich auf Grund schon körperlicher Nervosität überwinden müssen, in's Wasser zu gehen. Den Tauchgang musste ich dann leider abbrechen, da ich Panik bekam, als der Lehrer bei mir plötzlich die Luft aus dem Jacket ließ, nachdem ich es selbst nicht hinbekommen hatte (vielleicht wollte ich unbewusst einfach nicht mit ihm abtauchen).

Ich hatte also zwei sehr unterschiedliche Erfahrungen. Ich weiß, dass das Vertrauen in den Tauchlehrer eine wichtige Vorraussetzung für das Gelingen ist. Ich habe nun das Angebot, den OWD-Kurs etwas später bei einem anderen Lehrer zu machen (der wohl etwas ruhiger ist und hoffentlich nicht so übergriffig), aber leider habe ich nun ein bleibendes ungutes Gefühl. Ich frage mich, ob es nur überwunden werden muss, das erste Mal hat mir ja viel Spaß gemacht. Vielleicht bin ich aber auch zu sensibel und es könnte wieder Panik entstehen, wenn irgend etwas nicht stimmt.

Durch die Zweifel stehen für mich jetzt auch wieder die Kosten im Vordergrund (ich bin Geringverdiener) - soll ich das Geld dafür ausgeben oder nicht? Sollte ich lieber Tauchstunden im Verein nehmen - da scheint es etwas langsamer abzulaufen, gestreckt über mehrere Monate, was nach dem Schreck vielleicht ganz gut wäre?

Niemand kann und soll mir die Entscheidung abnehmen, aber Eure Gedanken oder Erfahrungen könnten hilfreich sein.

Vielen Dank

AntwortAbonnieren
NilsNaseeinige
15.04.2019 18:29
Hallo Elma, wenn Du grundsätzlich Spaß an dem Thema hast, dann versuche es und bleib dran. Unsicherheit ist bei den ersten Schritten bei den allermeisten ganz normal. Aus vor allem aber finanziellen Erwägungen würde ich in Deiner Situation über das Thema Verein nachdenken. Auch dort braucht es natürlich einen TL, dem Du Vertrauen kannst und der Dein Tempo geht. Das hängt also am Menschen und nicht am Verein oder Kommerziell. Da Du Dir aber ein grundsätzlich mal recht kostspieliges Hobby ausgesucht hast, wirst Du in einem Verein sicher besser aufgehoben sein. Meißt steht den Mitgliedern über den Kurs hinaus Leihmaterial zur Verfügung und Du hast Menschen an Deiner Seite, die Dir sicher helfen können nach und nach an eine günstige eigene Ausrüstung zu kommen. Die haben halt nicht die Notwendigkeit von dem Thema leben zu müssen und oft gibt es bei den Kollegen auch brauchbares Gebrauchtmaterial.
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
15.04.2019 18:31
Hi,

erstmal, schade dass Du eine unschöne Erfahrung gemacht hast. Es ist wohl kaum möglich, hier etwas zu sagen was Dir absolut sicher weiterhilft. Es ist das deutsche Internet, viele werden daher zum Verein raten, was auch in der Tat eine Option sein kann. Aber auch das ist eben nicht für jeden das Beste, man muss alle Aspekte beleuchten, bzw. kannst das am Ende nur Du. Ich versuche es mal aus meinem persönlichen Blickwinkel: die Wahrheit liegt vielleicht in der Mitte. Der Tauchlehrer scheint ein nicht ganz souverän gewesen zu sein, und ist nicht genug auf Dich eingegangen. Das wird aber mit einiger Wahrscheinlichkeit bei dem anderen anders sein, denn nun weiss die Tauchschule ja, dass Du nervös bist. Andererseits solltest Du Dich vielleicht auch ein wenig kritisch hinterfragen: Es ist nicht unbedingt übergriffig, wenn jemand die Luft aus Deinem Jacket lässt weil Du es nicht hinbekommst. Er wollte Dir ja helfen! Ganz ehrlich, Du wirst es nicht schaffen mit dem Tauchlehrer neben Dir im flachen Wasser zu ertrinken, sag Dir das ruhig immer wieder. Und gib der ganzen Aktion noch eine Chance, es ist ein super cooles Hobby für das sich auch die Überwindung anfänglicher Angst lohnt ;)

Alles Gute!
Dominik
15.04.2019 18:42
Vielen Dank schonmal für die schnellen und nachvollziehbaren Antworten! Ich lass das gerade mal sacken.
kwolf140614413-1; Nitrox**
15.04.2019 19:45
Und denke daran: Atmrn unter Wasser ist bei jedem Beginner purer Stress, denn das Unterbewusstsein eines Landlebewesens ist überzeugt, dass es jetzt ertrinken muss. Viele können das überspielen, aber es ist so. Erst durch Wiederholungen lernt das Unterbewusstsein, dass das ja doch geht. Erst dann kann sich ein souveränes Gefühl einstellen.
15.04.2019 20:03
Stimmt wohl - allerdings hatte ich bei'm ersten Mal überhaupt keine Angst. Es war seltsamerweise ein fast befreiendes Gefühl, unter Wasser zu schweben und zu atmen. Ich hab hinterher nur noch gegrinst. Vielleicht bin ich jetzt mehr in der Realität angekommen, was ja auch nicht schlecht sein muss. Ich bin auf jeden Fall um die Erfahrung reicher, dass es wichtig für mich ist, mit wem ich tauche.

@Nils: Das sind gute Argumente für den Verein. Ich habe jetzt nur das Problem, dass ich im Juni an einem wunderbaren Tauchspot im Ausland bin, an den ich sicher so schnell nicht wieder reisen kann. Ich möchte selbst begleitetes Tauchen nicht ohne einen Schein machen. Bis zum Sommer wird es aber wohl nichts mehr über den Verein. Aber vielleicht sollte ich mich durch die Reise nicht so unter Druck setzen.

Bleibt vielleicht nur Schnarch... äh Schnorcheln...
gr3yw0lflife is better in fins
16.04.2019 08:14
hm...
wenn du an einem so tollen tauchspot urlaubst, könnte es dort (rein zufällig) eine tauchbasis geben, bei der man (möglicherweise) auch einen owd machen kann.

wären dann zwei fliegen mit einer klappe - und für dich eine andere, interessante umgebung, in der es dir (vielleicht) viel leichter fällt. alternativ kannst du auch die theorie hier machen und die praxis dort.

ich persönlich bin zwar nicht der grosse freund der owd-kurse im ausland, wo alles easy going scheint (überhaupt nachdem ich zwei phillipinisch TL mal hier im baggerteich beobachten durfte), wäre aber vielleicht grade bei dir, und von deiner zeitschiene her, ein weg...
16.04.2019 09:10
Danke nochmal an alle für die Antworten. Ich werde wohl alles langsam angehen lassen und über den Verein gehen, danke auch nochmal an @Nils für die Argumente. Was mich bei der Tauchschule auch ein wenig gestört hat war die ständige Werbung für Zusatzkurse, Reisen, etc. Der kommerzielle Aspekt fällt dann weg, das finde ich entspannter. Ein OWD-Kurs vor Ort im Ausland kommt auf Grund meines gerade bestehenden Vertrauensverlusts nicht in Frage.
JykCMAS **
16.04.2019 09:14
Hallo Emla,

ich denke mal du hast das wichtigste schon gehört. Ich würde dir auch raten das Ganze lieber ruhiger angehen zu lassen und lieber etwas später den OWD zu machen, gerade hier vor Ort kannst du dich mit den Tauchlehrer vorher Unterhalten und damit hoffentlich merken ob die Chemie stimmt. Auslandkurse können auch gut laufen und gerade das warme Wasser mit guter Sichtweite bringt dir mehr Sicherheit als wenn du hier in Deutschland in den kalten dunklen See oder das Meer gehst. Aber wie schon alle sagten, beim Auslandskurs bist du dem Zeitplan ausgelierft, hier vor Ort kannst du den Kurs nach deinen Tempo machen und gegriffenfalls Dinge auch wiederholen falls es zu Problem kommt.

Leider ist der Einstieg ins Hobby recht teuer, wenn du aber mal deine Ausrüstung hast, finde ich persönlich sind die Kosten akzeptabel. Von daher ich wünsch dir viel Spaß auf deinen weiteren Weg, lass dich nur nicht stressen und hab Spaß.
NiniTECCMAS**
16.04.2019 09:36

Hallo Elma, erst einmal danke, dass du so offen und ehrlich bist und deine Sorgen mit uns teilst - sicherlich kein leichter Schritt!

Wie du schon selbst erfahren hast, ist ein Grundvertrauen bishin zu einer Sympathie zum Tauchlehrer viel wert! Fühlt man sich an seiner oder ihrer Seite gut aufgehoben, ist man entsprechend entspannter und kann den Tauchgang genießen. Wird im Volfeld hingegen schon beim Aufrödeln schon deutlich, dass alles schnell schnell gehen soll und man keine Zeit für seine üblichen Abläufe hat, steigt das Stresslevel. Und Stress ist das Letzte, was man Unterwasser braucht. In extremen Fällen kann Stress eine Panikreaktion auslösen, die wiederum sehr gefährliche Auswirkungen haben kann.

Wie ich selbst lernen musste, da ich in diesem Zusammenhang keinen Blick über den Tellerrand geworfen habe und glücklicherweise bisher nur gute Erfahrung mit meinen TLs gemacht habe: egal ob du dich einem Verein oder einer Tauchschule anschließt, das Zwischenmenschliche muss passen. Scheu dich nicht davor bei Unwohlsein oder Bedenken zu sagen, dass du ungern mit PersonXY tauche möchtest. Es ist ehrlich und eine normale Schutzreaktion, denn wenn die Chemie nicht stimmt, wird es kein harmonischer Tauchgang. Lass dich dort ruhig von deinen Gefühlen leiten.

Hatte vergangenes Wochenende selbst eine Situation, bzw. einen Nacht-Tauchgang im Apostelsee, den ich so nicht mit jedem gemacht hätte. Ich war mit jenem TL unterwegs, der mir das Tauchen vor einigen Jahren beigebracht hat und dem ich mehr als jedem anderen Taucher vertraue - zum Glück - denn der Tauchcomputer warf auf einer äußerst ungünstigen Tiefe die Fehlermeldung E37 und zeigte ab dann nur noch die maximal erreichte Tiefe an. Ich war also im Blindflug und voll abhängig von ihm mit ihm in einem mir fremden Gewässer (zumindest diese Seite) unterwegs. Das braucht Vertrauen und Ruhe, die vim TL ausgehen muss - egal wie viel Erfahrung oder wie viele Tauchgänge man dann schon gesammelt hat. Wie heißt es so schön? Auf das unbekannte Unbekannte kann man sich nicht wirklich vorbereiten. Davon abgesehen war es ein extrem gelungener Tauchgang, den ich nicht missen will.

Auch mit wenig Geld kann man an gute Ausrüstung kommen - lass dich davon nicht abschrecken. Ich kann deine Begeisterung erkennen und in Vereinen beispielsweise kann du dir auch eigentlich immer Ausrüstung leihen. Zumindest in den 3 Vereinen/Clubs in denen ich heimisch bin. Also, nur Mut!

Vielleicht noch ein Denkanstoß: "Erfahrungen sind die Summen aller Misserfolge." sagte mir mal ein TL mit mehr als 3600 Tauchgängen. Ich glaube er hat recht damit, denn wenn alles immer läuft wie geplant, dann ist zwar alles schön und gut, aber ich glaube man lernt mehr aus Fehlern. Achtung! Subjektive Meinung!

Gut Luft dir! Gruß Nini

GarfiSchnorchelabzeichen
16.04.2019 09:56
Hallo Elma:
Wenn Du die Möglichkeit hast, es mit einem anderen Tauchlehrer zu versuchen, dann würde ich dies tun. Verein geht natürlich auch, ist aber in der Regel ein längerfristiger Gedanke.
Zu den gemachten Erfahrungen: Zeitdruck! Wenn ich sowas schon lese. Stresserkennung und Stressvermeidung sind wesentliche Faktoren für sichere Tauchgänge. Das gilt ausdrücklich nicht nur während der Ausbildung, sondern grundsätzlich. Als Taucher sollte man immer auch einen Blick für die Gruppe haben um aufkommende Unsicherheit oder sonstige Stressfaktoren auch schon vor dem Tauchgang zu erkennen und dementsprechend gegenzusteuern. Aufkommender Stress sollte schon im Keim erstickt werden. Ist ein Taucher schon vor dem Tauchgang gestresst und geht schon gestresst ins Wasser, sind das gute Voraussetzungen für weitere Probleme. Gleichzeitig hat die Gruppe um ihn herum etwas falsch gemacht ...
Das bedeudet auch, dass man etwas bewusster auf sich selbst achtet. Spürt man an sich selbst, dass Stress aufkommt, ist es höchste Zeit selbst stop zu sagen und nach dem üblichen Credo vorzugehen: Anhalten, nachdenken, handeln. Dies gilt auch schon vor dem Tauchgang.
Das ist keine Kritik. Nur ein Denkanstoß. Auch wenn sowas in diesem Fall natürlich in erster Linie die Aufgabe des TL wäre.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
16.04.2019 11:29
Elma, hier noch ein anderer Vorschlag:

Wende dich doch nochmals an deine im Eingangspost genannte Tauchschule, bei der du ja bereits Geld ausgegeben hast. Kläre diplomatisch mit der Geschäftsleitung,
dass dein SchnupperTG-TL auch für den OWD von dir gewünscht wird. Du bist Kundin und "Königin", zumindest sollte es so sein!
Einen Versuch wäre es allemal wert.

Joe71Sidemount SDI
16.04.2019 13:53
@ NiniTEC

Was kam raus bei der Fehlermeldung E37 ?? Ursache ?? Welcher TC war das, wenn du das sagen magst ?
16.04.2019 16:51
viele Tauchcenter bieten auch eine 1:1 Betreuung an. Sprich nur du und dein Tauchlehrer. Meistens wird dafür zwar ein Aufpreis für den Kurs fällig, jedoch kann der Tauchlehrer viel besser auf dich und eventuelle Problematiken eingehen, da er sich eben nicht nebenher noch um 3 andere Schüler kümmern muss.
Die Zeit wird wesentlich intensiver genutzt werden können. Übungen werden auch solange geübt werden, bis du sie beherrschst. Der "Zeitdruck" innerhalb des Kurses sollte dadurch auch vermieden werden.

Ich würde auch vorschlagen dass du nochmal nach deinem Schnupperkurs-TL fragst und dann, wenn möglich, deinen OWD in 1:1 Betreuung mit ihm machst.

Viel Spass und Erfolg

NiniTECCMAS**
16.04.2019 17:36Geändert von NiniTEC,
16.04.2019 17:37

@Joe71

Der PC ist der ScubaPro Aladin Sport Matrix. Was genau die Fehlermeldung bedeutet hat, konnte ich nicht herausfinden. Auch im Sheet und im Internet konnte ich nichts dazu finden. Während des Tauchgangs hat er in kurzen Abständen zwei schnelle Signaltöne hintereinander abgegeben! Total nervig, gerade bei einem Nachttauchgang...! Auch die Maximaltiefe und die Beleuchtung hat während dessen funktioniert, allerdings hat er sich in keinster Weise ansprechenlassen. Am nächsten Tag nach dem ich die Batterie herausgenommen und wieder eingelegt hatte, funktionierte er wieder einwandfrei. Sogar das Tiefenprofil hat er aufgezeichnet! Anhand einer auffälligen Kurve gehe ich davon aus, dass der PC nicht geschnallt hat, dass ich bereits auf 5 Meter war und er dadruch einen falschen Druck berechnet hat, damit nicht klar gekommenist und getillt hat. Ich werde ihn auf den nächsten Tauchgängen beobachten - so etwas ist noch nie passiert und bin seit 3 Jahren sehr zufrieden mit ihm. Falls er doch weiter herumtillt, gibts halt nen neuen und besseren.

Gruß

P.s.: Nice! Sidemount :D

16.04.2019 17:58
OT: in der Tat ist hin und wieder iZsgm $Pro-Computern von E37 die Rede... Aber hilft (mE) alles nicht wirklich weiter....headscratch
TechnomancerGeschlossen
16.04.2019 18:55Geändert von Technomancer,
16.04.2019 19:01
Wir hatten während unserer OWD-Ausbildung mehr Pool-TG als üblich, da bei meiner besseren Hälfte so einiges nicht geklappt hatte. Im Pool hatten wir DREI TL, sowie für sie eine extra-Session mit einer DM mit psychiatrischem Hintergrund, einfach weil das “aber das muss klappen" der alten Hasen eben nicht funktioniert hat.

Dadurch das wir alle Scheine zu zweit gemacht haben und ich eigentlich ab dem ersten TG schon Rescue-Übungen mitgemacht habe konnten die TL sich sehr gut auf meine sie konzentrieren und das war auch immer so abgesprochen.

Auch da waren natürlich TL bei wo weder Theorie noch Praxis sich "richtig" anfühlten. Wir sind damit offen umgegangen und uns wurde geholfen und entgegen gekommen.

Ich bin den TL sowohl am Pool als auch am Teich ein bisschen zur Hand gegangen, Aufpreise für 1on1 und Extrasessions waren SEHR Moderat (15€/Pool 1on1, 10er für Extra-Pooltag 2on1).

Die See-TG wurden bei uns grundsätzlich 1on1 durchgeführt, bei uns ab dem zweiten 1on2 da der Trocki "meines" TL abgesoffen war und ich mich sicher fühlte.

Ich blieb dabei vom OWD bis Heute sehr Aufmerksam, nehme alles auf was so passiert, versuche jedem Buddy und neuen Schüler Tips zu geben wenn gewünscht, und nehme auch jeden Rat erst Mal an.

Ein paar Credos die ich mir angewöhnt habe:
- Beim tauchen lernt man nie aus.
- Immer Aufmerksam sein, hinterfragen, selbst denken.
- Ruhig mal ein Buch zu viel lesen.
- Nur du musst mit deiner Ausrüstung klar kommen, egal ob DIR, teilw. DIR oder Urlaubskonfig.
- Zeit fürs Briefing, auch am heimischen Stammteich beim Entspannungs-TG.
- Wer hetzt, ist raus, vor allem beim anrödeln!
- Wenn ein Buddy unsicher ist, frag vorsichtig nach, hilf Fehler zu beseitigen.
- Wenn ein Buddy bei einem TG offensichtliche Fehler macht kann das passieren, wenn diese aber immer wieder passieren such dir einen anderen Buddy und verweise an TL.
Und das wichtigste: Egal was passiert, ruhig bleiben. (Was zugegebenermaßen nicht immer einfach ist!)

Buchempfehlungen:
- AOWD-Buch vom IAC, Kompakt, Modern.
- Tauchen ohne Angst & Tauchen mit klarem Kopf, Monika Rahimi, Titel selbsterklärend.
- TAUCHEN, Jack Jackson, älter aber sehr verständlich.


Bleib ganz entspannt und wünsche viel Erfolg, du wirst deinen Weg finden.
Der Post ist schon wieder viel zu lang, bei mehr Fragen gerne PN
kwolf140614413-1; Nitrox**
16.04.2019 20:48
OT: Mein Aladin Sport Matrix zickt auch hin und wieder mit der Tiefenangabe rum. Habe ihn jetzt eingeschickt. Ich hoffe nicht, dass das eine systematische Schwachstelle ist...
16.04.2019 20:52
Klasse Antworten, hat mir alles sehr geholfen. Mit der Tauchschule hatte ich vor meinem Posting hier im Forum bereits über meine Erfahrungen gesprochen, daher kam ja auch das Angebot, den Kurs bei einem anderen TL zu machen. Das lief auch alles ganz offen und problemlos. Ich habe ihnen heute dennoch abgesagt und werde es im Verein mal antesten.

Alles Gute und weiterhin sichere Tauchgänge (ohne defektes Equipment!!).
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
16.04.2019 23:46
Versuche es einfach, wie gesagt, das Hobby ist es wert es nicht gleich aufzugeben! Alles Gute!
Joe71Sidemount SDI
17.04.2019 06:17Geändert von Joe71,
17.04.2019 06:22
@ NiniTec

das ist natürlich nicht vertrauenserweckend wenn man nicht weiß woher der Fehler kommt und das er jederzeit wieder auftreten kann.
Ich bevorzuge die OSTCs von HW.Da weiß man was man hat und regelmässige Updates verbessern die TCs ständig.
Seit Januar bin ich auf der dunklen Seit der Macht ,beim Sidemount.big
07.05.2019 22:34Geändert von Speedbreaker,
07.05.2019 22:37
Hi Elma,

vielleicht hilft dir ja meine Erfahrung zum dem Thema ein bisschen. Ich habe mich nämlich vor ca. einem Jahr mit fast genau diesem Problem und ähnlichen Fragen hier im Forum angemeldet. Ich habe meinen ersten Schnuppertauchgang im Gasometer Duisburg als Weihnachtsgeschenk bekommen. Die Tauchlehrer dort sind absolute Spitze und ich habe mich sofort sicher gefühlt und meine Liebe zum Tauchsport war entfacht!

Ich habe mich daraufhin, bei einer Tauchschule in der nähe zum CMAS* Kurs angemeldet und es war die reinste Katastrophe. Ich musste 2 Seetauchgänge abbrechen weil ich Panik bekommen habe und zu dem Zeitpunkt dachte ich, ok tauchen ist wohl nichts für mich. Da ich aber zu dem Zeitpunkt schon jede menge Geld für die Ausbildung ausgegeben habe, hab ich mich, in meiner Verzweifelung, per Mail an unseren loklen Tauchverein gewandt und gefragt, ob ich vielleicht mal zum üben kommen kann um meinen CMAS* in der Tauchschule zu bestehen.

Und ich kann dir sagen, Tauchschule und Verein, war zumindest bei mir, ein Unterschied wie Tag und Nacht! Ein Tauchlehrer des Vereins hat in seiner Freizeit ohne nur einen Cent dafür zu bekommen und ohne dass ich zu diesem Zeitpunkt Vereinsmitglied war, 3 Tauchgänge mit mir gemacht bei denen ich mehr gelernt habe, als bei allen Unterrichtseinheiten der Tauchschule.

Jetzt ein Jahr später bin ich Vereinsmitglied, habe 60 Tauchgänge und mache gerade meinen zweiten Stern.

PS: Und bitte lass dich von kleinen Misserfolgen nicht verunsichern! Die Lernkurve beim tauchen ist steil wenn du es häufig machst, du wirst sehr sehr schnell sehr sehr viel besser!
14.05.2019 17:23
@Speedbreaker: Lese ich jetzt erst, danke für Deinen Kommentar. Das ist gut zu hören und bestätigt mich in meiner Entscheidung. Mittlerweile habe ich den Schreck auch verdaut und bin bereit, das Thema nochmal anzugehen - im nächsten Jahr dann.
Antwort