Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
drysuit_missingIANTD Essentials, TDI Adv. Nitrox, Deco Pro

Heinrichs Weikamp TC auf der BOOT explodiert?

Geändert von drysuit_missing,

https://www.express.de/duesseldorf/auf-der--boot--in-duesseldorf-zwoelf-verletzte-bei-explosion-in-der-messehalle-31940512?originalReferrer=

Was war da los? weiss jmd genaueres?

AntwortAbonnieren
TalienaTL: Tauchen macht spass
26.01.2019 19:55
Habe nur dies gefunden: https://m.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-tauchcomputer-explodiert-auf-messe-boot-sechs-verletzte-59779486,view=amp.bildMobile.html?wtrid=upday



wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
26.01.2019 20:31
Krass. Ich bin vielleicht 10 Minuten vorher an dem Stand vorbei gelaufen und habe mir die Rechner angesehen.
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
26.01.2019 20:43
Schlimm für die Verletzten und ein absoluter Obergau für den Hersteller. Welch Albtraum.
Michael FischTMX Cave & CCR
26.01.2019 20:58
Warum sollte HW verschont bleiben von die ubliche Höchstleistungs Li-Ion Problematik? Boeing, Apple und ünzählige andere Firmen haben ihr Lehrgeld bezahlt.

Michael
Martin319216Bunt ist das Dasein und granatenstark!
26.01.2019 21:19
Der Image Supergau 😳
JykCMAS **
26.01.2019 22:00
Und dabei ist bestimmt das Produkt des Herstellers nicht mal groß schuld dran sondern ein fehlerhafter Akku vom Zulieferer. Ich hoffe es trägt niemand einen bleibenen Schaden von der Sache.
26.01.2019 23:32
Die Jungs von HW tuen mir wirklich leid, die Messe haben sie sich sicher anders vorgestellt.
Ich würde trozdem Jederzeit wieder einen TC von ihnen kaufen.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
26.01.2019 23:44
Den Abmessungen her könnte es mein OSTC 4 sein😲😲😲

SeraphinCMAS**
26.01.2019 23:52

Jyk:
Sollte der Akku mangelhaft gewesen sein, träfe HW insofern trotzdem die Eigenverantwortung, dass HW seine Zulieferer und die zugekauften Waren selbst bestimmt.

wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
27.01.2019 00:01Geändert von wettraffic,
27.01.2019 00:01

Jetzt erst mal abwarten. Kann auch sein, dass ein Kunde mit seinem Rechner und den tollen (selbst gekauften oder misshandelten) Super-Akkus vorbei gekommen ist um zu klären, warum der Rechner nicht läuft.

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
27.01.2019 06:29
Hoffentlich verbieten Fluggesellschaften nun nicht den Transport von Tauchcomputern....

OT: Und nun sollen wir alle Elektroautos kaufen, mit viel größeren Akkus, die auch nach einem kleinen Unfall (leichter Blechschaden) noch sicher sein sollen? Ich bleib beim Diesel.
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
27.01.2019 09:13
Ich wäre auch sehr dafür, erstmal abzuwarten was genau eigentlich passiert ist. Was man liest klingt ja nach einer richtigen Explosion, aber wie gesagt, manchmal stellen sich Sachen nach gründlicher Betrachtung anders dar. Und, Gelbe Maske, Dein "OT" Teil ist wie so oft bei Deinen Postings einfach nur Quatsch der Threads entgleisen lässt. Wenn es auf der Boot zu einer Explosion kam, dann weil ein TC ein Druckgehäuse hat. Wäre es mein Forum, sorry, so langsam würdest Du Dir das mal ne Weile von außen anschauen, Du versuchst absichtlich fast jeden Thread in dem Du postest zum entgleisen zu bringen...
27.01.2019 09:37
GM Forum von außen anschauen...ich glaube, ich würde dann doch etwas vermissen.sm1
Es stimmt schon, dass die Beiträge meist am Tread vorbeigingen. Aber es war schon erheiternd zu beobachten, mit welchem Halbwissen versucht wurde "etwas" rüberzubringen.
Oft fragte ich mich, ob er auch wirklich tauchen kann?
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
27.01.2019 09:46Geändert von Gelbe Maske,
27.01.2019 09:48
Dominike,
ich nehm das als Aufforderung zu mehr Disziplin. Allerdings kennzeichnete ich es ja als OT, d.h.: Nicht unbedingt weiter diskutieren.
Und was soll man schon über eine spärliche Info zu einem explodierten Akku seriös diskutieren, außer, dass das bei modernen Akkus in letzter Zeit eben öfter zu hören ist; ganz so OT war's doch gar nicht.
"Quatsch"? "Absichtlich.. zum entgleisen bringen"? Nein, gewiss nicht.
Mehr Disziplin und Zurückhaltung kann ich aber versprechen... du schreibst ja seit ein paar Tagen auch weniger.

P.S. Ah, seebär wieder. Dank Dominike würde es nun richtig OT; aber ohne mich.

Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
27.01.2019 09:49
Ich habe es ja eh nicht zu entscheiden, und es geht auch nicht persönlich gegen ihn, ich habe nichts gegen ihn an sich. Aber er weiss doch haargenau, dass "Ich bleib beim Diesel" kein qualifizierter Beitrag zum Thema des Threads ist, und weitere Postings in die Richtung E-Auot-Akkus nach sich ziehen wird wie die Fliegen. Und vermutlich weiss er auch, Elektroautos nachgewiesenermassen seltener brennen als Verbrenner. Und dass das alles hier vollkommen irrelevant ist (daher auch zu diesem Teil von mir an dieser Stelle schluss), denn wie gesagt, der TC hat nicht nur gebrannt (wie das Lithiumakkus halt tun können, wenn auch an sich schon viel seltener und schwerer als manche denken), sondern ist den Medienberichten nach explodiert. So richtig mit Knalltrauma und Spittern. Da gilt es vor allem mal die Rolle der Verdämmung durch das Druckgehäuse (das TCs haben, andere Alltagsgegenstände mit solchen Akkus aber nicht) zu klären.
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
27.01.2019 09:58
Gelbe Maske, siehe oben, das Druckgehäuse, das muss man diskutieren. Dass man es braucht ist logisch, aber der Fall dass der Akku heftig reagiert muss doch beherrscht werden. Erstens weil Taucher das Ding am Arm tragen, aber auch weil (da stimme ich Dir total zu!) Fluggesellschaften eine extreme Angst vor allem haben. Ich wäre Stand jetzt absolut nicht bereit zu wetten, dass ich in ein paar Tagen mit meinem TC noch ins Flugzeug darf, da reicht manchmal ein einzelner Vorfall, und Zack, "aus Sicherheitsgründen...". Und da wird bei so kleinen Produktgruppen wie TCs sicher nicht wie bei den Handys damals nur ein Hersteller verbannt.

Daher gilt erstmal Ruhe bewahren, finde ich, abwarten was in Wahrheit passiert ist. Und wenn es wirklich so ist wie es jetzt gesagt wird, dann ist das eine für die "TC Industrie" fürchte ich lebenswichtige Aufgabe nachzuweisen, dass ein solcher Fall in Zukunft durch konstruktive Maßnahmen ausgeschlossen werden kann...
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
27.01.2019 10:02
Guter Hinweis, Dominike: Da wäre ggf. dann doch zu fragen, ob eine Art Überdruckventil, bekannt aus früheren Lampengehäusen, bei Tauchcomputern mit Akkus nicht sinnvoll wäre. Und ob der universell nutzbare USB-(Lade)anschluss nicht auch Nachteile hat, da ungeeignete (Schnell)ladegeräte mit "innovativen" Technologien (höhere Eingangsspannungen beispielsweise) auf weniger abgesicherte Geräte mit internen Akkus treffen können.

(Zum "nur" gebrannt: Ein brennendes Auto kann gefährlicher sein, als ein mit Knall berstender Tauchcomputer. Ursache ist bei beiden aber der Akku.)
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
27.01.2019 10:15
Ich habe keinen OSTC, alles was ich mir bezüglich TC mit Akku jetzt grad anschauen kann ist ein Mares Matrix. Der ist eigentlich kein sinnvoller Vergleich, Akku ist natürlich viel viel kleiner. Jedenfalls scheint der Matrix kein Überdruckventil zu haben. Ich *dachte* aber eigentlich mal gehört zu haben, die TCs mit größeren Akkus hätten das? Könnte in dem Fall ja versagt haben. Das Problem ist halt, Akkubrände wird man so schnell nicht komplett ausschliessen können. Schmorender TC ist allerdings ärgerlich aber kein Drama. Explodierender TC? Scheint ja ein Einzelfall zu sein, daher würd ich ungern dem Hersteller irgendwas anlasten. Aber es ist auch klar, dass die Industrie das in den Griff bekommen *muss*. Ein einziger solcher Vorfall während des Fluges in einem Flugzeug und wir können uns alle ganz ganz warm anziehen wenn wir jemals noch mit Tauchausrüstung fliegen wollen(!!)
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
27.01.2019 10:33Geändert von wettraffic,
27.01.2019 10:34

"Aber es ist auch klar, dass die Industrie das in den Griff bekommen *muss*. Ein einziger solcher Vorfall während des Fluges in einem Flugzeug und wir können uns alle ganz ganz warm anziehen wenn wir jemals noch mit Tauchausrüstung fliegen wollen(!!)"

Zumindest aus meiner (elektrotechnischen) Laienperspektive sieht das auch so aus (wobei ich Dich so verstehe, dass es eher um den Explosionsvorgang selber und nicht die Akkus geht). Dennoch: Die Dinger sind inzwischen wirklich überall drin. Wenn ein Flieger abhebt, können wir davon ausgehen, dass irgendwas zwischen 200 und 1000 Li-Ionen-Akkus der Fluggäste mit fliegen. Mag dies einerseits zeigen, dass Zwischenfälle doch sehr selten sind, ist andererseits auch klar, dass ein Bann wie ein Damoklessschwert über uns schwebt. Man denke nur daran, dass eine Handvoll brennender Note-7-Geräte zum Bann eben dieser geführt hat. Ich bin wahrlich kein Fan von ausufernder Regulierung. Aber wenn man sich anschaut, welch Wildwuchs an Akkus käuflich zu erwerben ist (man gebe mal einen gängigen Typ in die Suche beim bekannten Online-Händler vom Amazonas ein), kann man einen Eindruck davon bekommen, dass es völlig unklar ist, ob man jetzt den allerletzten Fernost-Schrott oder Markenqualität bekommt. Also muss vermutlich irgendwas getan werden, um das einzudämmen.

27.01.2019 10:36
"Und ob der universell nutzbare USB-(Lade)anschluss nicht auch Nachteile hat, da ungeeignete (Schnell)ladegeräte mit "innovativen" Technologien (höhere Eingangsspannungen beispielsweise) auf weniger abgesicherte Geräte mit internen Akkus treffen können."

Was für ein Quatsch. Wer keine Ahnung hat ...

"Ein brennendes Auto kann gefährlicher sein, als ein mit Knall berstender Tauchcomputer. Ursache ist bei beiden aber der Akku."

Ja, und ein 60 Liter Tank mit Super-Benzin ist total brandhemmend... kopfpatsch
27.01.2019 10:48
sehr lustig heute wieder hier!spin
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
27.01.2019 10:54
@DB
https://winfuture.mobi/news/82279
Ich las auch schon davon, dass Fremdladegeräte die interne Ladeüberwachung so zerstörten, dass nicht einfach nicht geladen, sondern überladen wurde.
Ob das aufgrund spezieller Paarungen/Toleranzen/Spezifikationen von (Schnell)ladegerät einerseits und Smartphone (oder hier: TC) andererseits zum Problem wird, oder aufgrund schlechter Fremdladegeräte (ChinaExport CE), kann dem Benutzer egal sein: die so bequeme USB-Schnittstelle begünstigt das Verwenden ggf. ungeeigneter Fremdladegeräte.

Deinen "Quatsch" mit den brennenden Benzintanks muss ich nicht kommentieren, das ist OT. (Hinweis aber zur Statistik: Es gibt viel mehr Benzin/Dieselautos als Elektroautos, folglich gibt es ab und zu auch mal Brände.)
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
27.01.2019 10:57
Nicht falsch verstehen, ich selbst habe keine Angst, ich würde einen OSTC -- hätte ich einen -- jederzeit weiter nutzen, und mich auch neben einen OSTC-Träger setzen.

Akku-Brände sind eigentlich recht selten. Wovor ich Angst habe ist das generell übersteigerte Sicherheitsbedürfnis heutzutage, das in Kombination mit spektakulären Einzelfällen dann in der Vergangenheit oft zu krassen Einschränkungen geführt hat. Im Gegensatz zu den 200 mitfliegenden Handy-Akkus ist der Akku im TC leider unvermeidlicherweise sehr stabil druckdicht verdämmt. Und, wie wettraffic schon sagte, nur ca. 100 Note7 Brände (von dem Ding wurden aber viel mehr verkauft als OSTCs!) haben zum Verbot gereicht. Auch wenn in den Medien dann manchmal stand "Tablet explodiert", das waren eigentlich mehr oder weniger heftige Brände, auch mal mit Stichflamme. Aber nicht Explosion, Knalltrauma, Splitter. Ist auch klar, der Akku an sich kann heftig reagieren, aber für eine echte Explosion braucht man starken Überdruck, und den kann ein versagender Lithium-Akku an sich nicht erzeugen. Lithium-Akkus gehen heftig in Flammen auf, sie explodieren nicht. Es sei denn sie sind in irgendeiner Art Druckgehäuse, dann bekommt man den Überdruck...

Die Fluglinien haben sich nun Konzepte für zischende und schmurgelnde und brennende und qualmende Geräte überlegt. Das alles wird doch wenn jemand genau hinschaut durch eine verdämmte Reaktion und Schrapnell-Wirkung komplett in Frage gestellt, oder? Was liegt also mit Pech näher: wegen ein paar weniger TCs neue Konzepte/Vorrichtungen, oder TCs im Flugzeug verbieten?!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Antwort