Alles rund um die digitale oder analoge Fotografie und Video gibt es in diesem Forum. Ob Fragen zur Ausrüstung, zum Handling oder zu Motiven - alles findet hier seinen Platz. Bei den vielen Möglichkeiten welche sich hier bieten ist Erfahrungsaustausch dringend notwendig!

Go Pro gegen den Rest der Welt

Geändert von Da Saupreiß,
04.01.2019 21:07

Servus,

meine Frage ist sicher total Irre, aber ich loswerden muss ich sie ja irgendwie/irgendwo.

In der heutigen Zeit ist der Kauf einer Go Pro kein Hexenwerk mehr, auch die Qualität ist entsprechend gut.

Wenn wir jetzt in den Kamerasektor (Kompkat bzw. DLSR) mit Kaufpreisen zwischen 500-800 euro schauen, dann muss man sich gerade im Unterwasserbereich die Frage stellen, was bekomme ich für welches Geld. Was meine ich damit genau?

Eine Go Pro mit UW Gehäuse kostet weniger als 400,- Euro und eine gute kompakte z.B Lumix GX 80 mit UW Gehäuse 1700,- Euro

Ich frage natürlich nicht welche Kamera die bessere ist, ich frage mich nur, über welche Fähigkeiten man verfügen muss, um mit einer hochwertigen Kamera gute Bilder zu erzeugen.

Einfacher Vergleich, ich stelle die GX 80 auf Modus iA und lass es mal krachen. Wieviel besser sind die Bilder gegenüber einer Go Pro Hero 6?

Und wäre die vermutlich bessere Qualität mehr als 1000,- auf Dauer wert? Mir geht es nicht um die 1000,- Euro sondern um eine entsrprechende Verhältnismässigkeit.

Die Go Pro steck ich schnell mal weg, bei einem Raketenwerfer geht da eher nicht

Dank euch

AntwortAbonnieren
04.01.2019 21:34

Du vergleichst hier eine Kamera welche für Actionreiche Filmaufnahmen ausgelegt wurde, mit einer Kamera welche ihren Schwerpunkt auf Bildaufnahmen hat und ganz nebenbei noch Videos machen kann. Würdest du dir eine GoPro für 1000€ kaufen, mit dem Risiko, dass sie kaputt geht? Nein? Das ist der Grund warum Actioncameras "relativ" günstig und robust sind und normale DSLR / SLR / Edelkompakte nicht.

Die Bilder deiner GX80 (ich kenn die nicht) werden etliches besser sein, als die einer GoPro Hero 7 Black. Warum? Ganz einfach .... GoPro ist fürs filmen --> GX80 fürs Bilder knipsen. Du vergleichst also Äpfel mit Birnen.

Ob es dir das Wert ist, kannst nur du SELBST entscheiden.

04.01.2019 21:43
ok, das hatte ich nicht bedacht und klingt natürlich einleuchtend.

Da waren meine Finger schneller als das Hirn
Martin319216Bunt ist das Dasein und granatenstark!
04.01.2019 21:46
Und die Bildqualität einer GoPro ist im Vergleich mit jeder Kamera wirklich grausig.
Auch gibt es deutlich günstigere Actioncams. Einziger Vorteil einer GoPro ist das reichhaltige Zubehör 😊
05.01.2019 09:14
Die GoPro ist (wie schon geschrieben) für's Filmen. Mit ihr kann man auch knipsen. Mit der GX 80 kann man schon fotografieren.
Knipsen=Sich freuen, wenn von 100 Fotos 5 gut sind
Fotografieren=Sich ärgern, wenn von 100 Fotos 5 nichts geworden sind
05.01.2019 09:19
big die erklärung find ich gut !

Wie sind denn die Erfahrungen mit dem "faulen" iA Modus beim Fotografieren? Sicher eine sehr öberflächliche Frage, aber die schwebt mir gerade im Kopf umher
05.01.2019 10:52
GX80 ist keine Kompaktkamera - sondern eine Systemkamera.
Fotos mit der GoPro sehen scheiße aus - auch wenn man noch Zeit in die Nachbearbeitung investiert. Bei vernünftigen Kameras, bisschen Zeit pro Bild für Nachbearbeitung (1 min) mit z.B. darktable (freeware), bekommst du ohne weiteres vorzeigbare Fotos produziert.

Für Videos halte ich eine GoPro halbwegs geeignet.
05.01.2019 10:57
Ich weiß garnicht was immer so über die Gopro
geschimpft wird, natürlich hat sie nicht so eine gute Auflösung wie eine DSLR Kamera.
Aber ich bin auch mit den Fotos zufrieden.
Es ist ja auch immer eine Kosten- Nutzen Frage.
AntiBereit, wenn du es bist!
05.01.2019 11:52
Ich habe einige sehr schöne Videos mit einer GoPro 3 und mit einer 6 Black gemacht. Die Kamera sitzt auf der Maske und sieht somit dass, was ich auch sehe. Aus ca. 1h HD-Video habe ich auch für gut brauchbare Fotos Bilder herausgenommen und Videosequenzen rausgenommen, die interessant erschienen. Das Gesamte Material sieht sich eh kein Mensch mehr an, aber so hat man eben spontane Begegnungen drauf, wie wenn auf einmal ein Haubentauchen von oben angeschossen kommt, dich blöd ansieht, einen Fisch schnappt und wieder verschwindet...in dem Moment hätte ich eine große Cam garnicht startklar gehabt. Das sehe ich als großen Vorteil, sowie das man sich nicht den Tauchgang mit Filmen und Fotografieren versaut, man kann einfach tauchen, sich alles ansehen und entspannen. Das könnte ich nicht mit einer großen Kamera mit Gehäuse und Griffarmen und Lampen. Zu teuer, zu viel zu schleppen, zu viel zu machen für mich! Natürlich bleiben atemberaubende Ergebnisse aus, aber das Netz ist doch voll davon, Google mal Hecht und du bekommst hundert bessere Bilder als du selbst je machen wirst. Deswegen halte ich die GoPro oder andere Actioncam für besser, ist aber auch nur meine Meinung!
virilityCMAS ***
06.01.2019 12:50
Der Vergleich zwischen Actioncam und einer "richtigen" Kamera (Kompakt/System/DSLR) ist schon sehr schwierig.

Persönlich habe ich auch mit einer Actioncam angefangen und fand die Komtapktheit klasse - immer dabei. Die Qualität ist natürlich schlechter als bei einer guten Kamera, egal ob Video oder Foto, aber es sind dennoch DEINE Eindrücke! Natürlich kann ich mit Discovery Channel Material angucken in 4K / 8K , HDR und wahrscheinlich noch 3d, aber es ist halt nicht das, was du selbst erlebt hast....und bei gutem Licht sind die Bilder dennoch wirklich gut bei den meisten Actioncams.

Jeder sollte sich fragen, für welchen Zweck er eine Kamera mitführen möchte und danach dann das richtige für sich raussuchen. Ich wollte meine eigenen Eindrücke und Erinnerungen abspeichern, nicht nur im Kopf.

Ich gehe gerade den nächsten Schritt und werde mich mit einer RX100 VA ins Wasser trauen, da eine Actioncam an der einen oder anderen Stelle nicht mehr meinen Ansprüchen genügt hat, bzw diese gestiegen sind.
06.01.2019 14:56
Unter ganz bestimmten Bedingungen, für ganz wenige gute Gelegenheiten - in der Hand von Experten und ausgefuchsten Amateuren - kriegst Du sogar mit einer Gopro ansehbare Videos hin.
Dank der Werbung glaubt jetzt jeder, so ne Action Cam an den Arm oder den Kopf geschnallt - vor dem Reinsprngen einschalten und dann hab ich nachher aus so tolle Videos .......wie in der Werbung.

Schade, schade, schade - ist nicht so. Was man kriegt ist massenhaft flauer, unscharfer und verwackelter Schrott den man sich i.d.R. schön trinken muss .......
Am besten dann Abends mal den Freunden diese speziellen Videos zeigen (wollen) - die nicht bei den Tauchgängen dabei waren, die sagen dann plötzlich alle: Ich glaub ich hab zu Hause den Herd an gelassen .......

Fotos mit der Action Cam - oh je - am besten mit ganz wenig Licht - alles für die Tonne.
Dann besser Fotos aus dem Video extrahieren, wenn mal was gelungen ist.

Wer jetzt farbenfrohe, unverwackelte und abwechslungsreiche ansehbare UW-Videos haben will, der entscheidet sich i.d.R. gegen eine Action Cam - der kauft was besseres.
Ja, kostet sehr viel mehr, wiegt sehr viel mehr und ist sehr viel größer und sperriger.
Dann kann die Kamera aber auch sehr viel mehr als nur Ultra Weitwinkel - kleine Dinge können Formatfüllend gefilmt werden - in bunt und sogar scharf !
Das filmen macht dann auch viel Spaß - man sieht zu 99% schon beim filmen was auf dem Band / Chip/ der Platte / landet !
Von den vielen Stunden gelungenem Video dann 30-40 Minuten zusammenschneiden und niemand sagt Dir: ich glaub ich hab den Herd angelassen.

Fotos macht man am einfachsten mit einer besseren Kamera - dito wie oben, kostet, wiegt etc. etc. etc. - ausbeute an die 100% technisch gute Fotos !
Das macht auch im Wasser schon Spaß !

Schöne Fotos und schöne Videos sind dann auch nicht mal schwer zu machen - gutes und clever zusammengestelltes Zeugs erleichtert das ungemein !

Also einfach für sich selbst festelegen was man will ........... mit allen Konsequenzen

mfg
Roland
Ich hasse unscharfe Fotos und Wackelvideos...
06.01.2019 15:33Geändert von Exotelis ,
06.01.2019 15:47
GoPro mit einer DSLR/M zu vergleichen ist eigentlich als würde man Äpfeln mit Elefanten vergleichen.

Wenn es nur ums Fotografieren geht, denke ich, dass selbst Kompaktkameras der GoPro den Rang ablaufen. Beim Filmen "kann" es wieder anders sein.

Ich selbst habe die GoPro 7 zwar daheim, leider kam ich noch nicht dazu sie unter Wasser zu testen. Problem bei der GoPro ist, egal bei welcher Version, sie war und ist schon immer ziemlich lichtschwach. Gerade das kann beim Tauchen wirklich ein Kriterium gegen eine GoPro sein. Wenn Du keinen weiteren Verwendungszweck für die GoPro siehst, wie Ski fahren etc. würde ich das Geld in etwas anderes investieren.

Auf jeden Fall sind die richtigen Filter essenziell. Rot und Magenta gehören definitiv mit in die Kameratasche.

Möchtest du das Thema wirklich ernst angehen wäre meine Wahl ganz klar eine DSLM. Da gibt es auch günstige Gehäuse und im Endeffekt kommt es da dann auch eher aufs Objektiv an. Lichtstark ist hier das Zauberwort. Allerdings sind Preise für ein solches Objektiv auch nicht besonders niedrig. Die meist kompakteren Gehäuse einer DSLM im Vergleich zu einer DSLR wäre das Hauptkriterium eher zu einer Systemkamera zu greifen. Kann dann auch leichter mal ins Urlaubsgepäck

Ich kann gerne Feedback geben, wenn ich mit der GoPro 7 im Wasser war und ein paar Videos teilen

Kleiner Nachtrag noch: Protune hilft vielleicht bei der "Post Production" noch etwas rauszuholen. Dafür sollte man aber eigentlich auch eher etwas mehr Licht im Video haben um eben auch die Details zu sehen. Auserdem braucht man eben das nötige know how um etwas aus dem Video zu machen. Müsste ich aber auch erst selbst testen wie Protune sich unter Wasser verhält
06.01.2019 16:32
Danke für eure Antworten!

Es sollte natürlich kein technisch Vergleich sein, das Ergebnis wäre mir auch klar.

Die Go Pro habe ich schon, insofern investiere ich da nix. Wobei ich aber auch die GX 80 für Überwasser habe......

Und daher meine Überlegung nochmal 1000,- für ein UW Gehäuse auszugeben, um dann mit der GX 80 ohne Profi zu sein deutlich bessere Bilder gegenüber der Go Pro zu erzeugen?!

Das ist der Grundgedanke.

1000,- sind in einem Scooter oder neuen CCR auch gut untergebracht deal
06.01.2019 16:59Geändert von Roland P,
06.01.2019 17:01
Du fragst im Eingangsposting ja auch: welche Fähigkeiten muss ich haben um eine bessere Kamera / Camcorder auch nutzen zu können.

Das ist ganz einfach, wenn wir vergleichsweise hochpreisig mit einem abgestimmten System ins Wasser gehen - dann sind sehr schöne Ergebnisse von jedem erreichbar, der den Auslöser / Record-Knopf findet !

Da rede ich dann aber bei Foto und Video von einer Zusammenstellung jenseits 3K Euro. ( bei den besseren Geräten kommst Du aber Problemlos auch auf 6-7 K Euro. )

Gehst Du runter zu Kompakt- bzw. Systemkameras etc - dann wählst Du auch kleinere Blitz und Lampen, hast weniger Auswahl bei Gehäusen und Optiken - bist in allem etwas eingeschränkt und die Resultate sind halt von der Quote und letztlich von der Qualität wieder ein Stück weit schlechter.

Bei Foto war ich damals zumindest bei der Kamera und den Objektiven ganz weit oben angesiedelt, beim Blitz nach anfäglichen "Spar-Lösungen" auch gut aufgestellt.
Mit der finalen Lösung kann jeder technisch gute Bilder machen - technisch schlechte war kaum möglich - die Kamera hat dann nicht ausgelöst !

Bei Video konnte ich mir semi-Profi oder gar Profi nicht leisten, das Budget war nicht vorhanden !
Also innerhalb des Budget´s das optimale rausholen - was bei mir dann per Salami-Taktik, nach und nach aufrüsten bedeutete - mit doch ansprechenden Ergebnissen.
( Aber ich sehe mir auch sehr gerne Videos an die mit Profi-Equipment gemacht werden - kein Vergleich zu meinen Bescheidenen Konsumer-Resultaten. )

Nur kann jeder mit meiner derzeitigen Konsumer-Video Anlage ganz problemlos brauchbare Weitwinkel Aufnahmen machen und besonders leicht geht es bei Dingen die einer Action Cam (fast) verwehrt bleiben bzw. extrem schwer zu machen sind - kleinere Tiere halt.

Bei Video und Foto kommt es auf gutes und viel Licht an - das zu optimieren hilft auch bei einfacheren Kameras ganz enorm !
Wer glaubt, sich mit Filtern Farben zurückbringen zu können - viel Glück dabei. (

Licht, mehr Licht und noch mehr Licht, darin zu investieren ist mein Tip.
mfg
Roland


06.01.2019 19:22Geändert von unterwasserkamera.at,
06.01.2019 19:24
Sorry - aber das halte ich für absoluten Schwachsinn..
"Gehst Du runter zu Kompakt- bzw. Systemkameras etc - dann wählst Du auch kleinere Blitz und Lampen, hast weniger Auswahl bei Gehäusen und Optiken - bist in allem etwas eingeschränkt und die Resultate sind halt von der Quote und letztlich von der Qualität wieder ein Stück weit schlechter."

Die kleinen Kameras sind die Zukunft - den klein heißt nicht auf Vollformat oder Licht und lichtstarke Objektive verzichten zu müssen. Ich sage hier nur Alex Benedik. Alex hat auch mit der GoPro damals hervorragende Aufnahmen geliefert - es braucht halt Fachwissen und Zeit - und ein abgestimmtes System. Egal ob groß oder klein
06.01.2019 19:41
Man findet fast zu jeder erdenklichen Kamera und auch zu jedem Lämpchen, jedem noch so schlappen Blitz gute Resultate.

Ja, ich kenne auch gute Action Cam Videos - gute Fotos von einfacheren Kameras - nur mach es mal nach. Ich kann es nicht ! ( bzw. lande bei 3 brauchbaren Fotos aus 100 oder nur Schrott bei Video)

Ja, die Zukunft und der Markt liegt bei den kleinen Kompakten - der ambitionierte Fotograf oder Filmer der nutzt einfach was besseres - weil vieles dadurch einfacher wird.

Ne Action Cam habe ich immer noch nicht im Wasser gehabt - ich stehe halt nicht auf Selbst-Geißelung. Und im Vergleich zu meinem uralt Kram ist das filmen mit Action Cam eine Strafe !

Für mich spielt die Größe vom Gerödel im Wasser keine Rolle mehr - großer hat dann auch Vorteile.
Die Masse möchte natürlich was für die Hemden-Tasche - mit den Ergebnisses der BBC Aufnahmen - wie immer halt.
mfg
Roland


06.01.2019 19:50
Mein Problem ist leider fehlende Vergleich. Im Nahbereich können auch Fotos mit der Go pro klappen. Nur dann muss eben halt ALLES passen. 3 von 100 beschreibt es eigentlich.

Ich verändere mein ursprüngliche Frage mal ab.

1000,- für ein UW Gehäuse ist mir einfach too much, auch wenn ich weiß das Bilder ganz sicher 1000x besser sein werden als mit einer Go Pro.

gibt es denn Alternativen die günstiger sind? Mal von „gebraucht“ abgesehen?

danke
06.01.2019 20:05Geändert von unterwasserkamera.at,
06.01.2019 20:09
Es gibt einige Kameras und Gehäuse Kombis die deutlich darunter liegen. Eine Olympus TG-5 plus Seafrogs Gehäuse und Licht - bist Du unter 1.000.- und damit bist Du sehr gut gerüstet. Einfach mal bei Youtube etc. nach TG-5 Aufnahmen googeln. Backscatter USA hat auch einen netten Bericht dazu. https://www.backscatter.com/videos/olympus-tg-5-underwater-wide-angle-lens-review-2018-test-shots
-- Aber auch aktuelle Smartphones mit dem richtigen Gehäuse können Spaß machen !

Gerne kannst Du mich ja anschreiben und wir kauen das Thema mal durch.

@Roland - ja.. ich kenne etliche wie Du - die frustriert ihre teure Kamera im Keller vermodern sehen. Wir haben auch noch einiges da rumliegen. Ist so - Punkt. Wie damals Analog - Digital. Da muß man durch.
06.01.2019 20:33
@ Manfred
Du verkennst das - ich habe für die Objektive meiner RS noch erstaunlich viel Geld bekommen - das sind schon ordentlich Beträge gewesen. ( Beträge die andere für einen komplettte Ausrüstung nicht ausgeben möchten ) Die Bilder habe ich immer noch, die anzusehen macht noch Freude. Im Wasser hat das Spaß gemacht ! Die Bilder wurden vor Publikum gezeigt, die Leute sind bis zum Schluss geblieben !
Was ich bereue, das waren die nervigen Zwischenschritte bis zur letzen Kamera und dem fetten Blitz !

Bei Video bin ich ja damals als SD üblich war mit HDV eingestiegen - halt viel Geld gekostet und war jeden Cent wert !
Damit bin ich auch 2018 im Wasser gewesen, habe tolle Aufnahmen gemacht und auch bei Video hat es für "herzeigen vor Publikum" gereicht. Wobei ich nach wie vor für mich filme - nie für andere.

Also kein bischen Frust bei mir.
Den hatte ich nur wenn mein Kram defekt war - ich was kompaktes von Freunden ausgeliehen bekommen habe und damit im Wasser war.
Das hat im Wasse schon kein Spaß gemacht - gut das man im Wasser mein Fluchen nicht hören konnte !

Aber, da gebe ich Dir recht - wer sich rein fuchst, kriegt auch mit kleinem und günstigem Equipment was vorzeigbares hin - ich kenne da auch gute UW-Beispiele.
( muss halt an mir liegen - mag ja sein.)

Was ich dann im Urlaub immer mal zu sehen bekomme, speziell von Aktion Cam´s ist allerdings bisher alles so mies, das ich dankend ablehne - oder freudlich sage ich müsse noch schnell auf´s Zimmer mein Akkus laden, oder duschen, oder sonst was

Ja, im Web lassen sich auch schöne Action Cam Videos vom tauchen finden.............im Prinzip geht es also.

Das gute, ich muss nirgends mehr durch
mfg
Roland

07.01.2019 10:23
@DaSaupreiß: Du hast schon recht (und das meine ich nicht böse !), deine Frage ist in der Tat etwas "irre", aber der Reihe nach:
"Ich frage natürlich nicht welche Kamera die bessere ist, ich frage mich nur, über welche Fähigkeiten man verfügen muss, um mit einer hochwertigen Kamera gute Bilder zu erzeugen."
Wenn du mit einer hochwertigeren Kamera im Automatikmodus "knipst", werden deine Ergebnisse in den meisten Fällen sicher besser sein, als wenn du das mit einer sehr preiswerten (billigen) Kamera tust. Wenn du dich in der Materie richtig auskennst, kannst du mit beiden Hardwarevarianten bessere Bilder machen, weil du z.B. bei dem teuren Stück die Möglichkeiten der manuellen Eingriffe gezielt steuern kannst und weil du beim Billigteil die Grenzen kennst und von dieser Kamera nicht erwartest, dass sie unter Bedingungen, die sie technisch nicht bewältigen kann, gute Bilder macht.
"Einfacher Vergleich, ich stelle die GX 80 auf Modus iA und lass es mal krachen. Wieviel besser sind die Bilder gegenüber einer Go Pro Hero 6?" Das hängt natürlich ganz entscheidend von den Bedingungen ab, und eine allgemeingültige Skala für die Qualität gibt es nicht, da kommt wieder dein persönlicher Anspruch ins Spiel. Wenn es allerdings nur um Fotos geht, würde ich fast jede andere Kamera einer GoPro vorziehen.
"Und wäre die vermutlich bessere Qualität mehr als 1000,- auf Dauer wert?" Diese Frage kannst nur du beantworten (wie Felix schon schrieb).
Mal zum Vergleich, ich bin sein Jahren mit einer "großen" Videoausrüstung (HD) unterwegs. Mit der Qualität und dem Handling bin ich zufrieden. Eine Umstellung des ganzen Equipments auf 4k ist mir das Geld nicht wert, andere sind der Meinung, alles unter 4k ist Steinzeit. Bei der Beleuchtung bin ich immer noch nicht restlos zufrieden, weil ich weiß, dass da noch viel mehr möglich wäre, ist aber auch eine Frage des Geldes. Also erwarte ich von meiner Ausrüstung nichts, was über ihre Fähigkeiten hinausgeht. Solange Anspruch, technische Möglichkeiten der Ausrüstung, eigene Kenntnisse und die Bedingungen einigermaßen im Einklang sind, wirst du mit deinen Ergebnissen auch zufrieden sein.
Also, ich meine, deine Fragen absolut und richtig zu beantworten, ist wirklich nicht leicht. Ich würde, wenn es mir hauptsächlich um Fotos ginge, die GX 80 der Gopro vorziehen und alle ihre technischen Möglichkeiten versuchen, auszureizen, um bei möglichst vielen Bedingungen anschaubare Fotos hinzubekommen (aber "anschaubar" ist ja auch schon wieder sehr subjektiv).
Antwort