Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
moeAOWD 140TG

Germania

Geändert von moe,

So, nun steht auch Germania vor einem Grounding.

Die haben die Direktflüge von ZRH nach RMF von Airberlin übernommen.

Bin gespannt wie es damit weitergeht.

AntwortAbonnieren
10.01.2019 12:00Geändert von TauchStephanBLN,
10.01.2019 16:02
Aktueller Stand scheint zu sein, dass Germania im Laufe des heutigen Tages von zwei namentlich bisher ungenannten Investoren die nötigen Geldmittel zur Verfügung gestellt werden, um vorerst unabhängig weiterfliegen zu können.

Mittelfristig dürfte es zu einem Wettbieten der Reiseveranstalter um die Gesellschaft kommen.

Wer pauschal eine Reise mit Germania-Flügen bucht, der ist ohnehin abgesichert, weil der Flug zum vertraglich geschuldeten Gesamtleistungspaket des Veranstalters gehört, so dass dieser notfalls Ersatz organisieren muss. Zuletzt sprangen auf den Ägypten-Strecken die Lufthansa, BH Air aus Bulgarien und FlyOne aus der Republik Moldau für die Ausfälle von Small Planet, FlyEgypt und Air Cairo in die Bresche.

Wer direkt über die Homepage der Germania bucht, der trägt indessen deren Insolvenzrisiko. Würde ich persönlich nur kurzfristig eingehen. Die Fliegerei ist kostspielig. 20 Mio Euro können innerhalb eines Tages futsch sein. War Small Planet passiert, nachdem Ihnen in RMF ein V2500-Triebwerk irreparabel kaputtging.
Ankou1. Plagenbringer
10.01.2019 15:51
Nicht nur das Fliegen kostspielig ist, das Kalkulationsmodel der Gesellschaften ist extrem fragil und bei dünner Kapitaldecke kann ein Schaden schon mal eine finanzielle Schieflage erzeugen.
AmboalavaMaster Scuba Diver, Nitrox, Drysuit, Deep, Wreck, Altitude, Sidemount, Self-Reliant, DPV, TEC40, TEC 45, TEC 50
13.01.2019 09:22Geändert von Amboalava,
13.01.2019 09:23
@TauchStephanBLN
Die betroffene A321 (ex Small Planet D-ASPC) fliegt mit CFM56-5 Motoren. Mittlerweile wurde sie an Apollo Aviation verkauft (OE-IIR).
Die Reparatur/ bzw. Austauschkosten des Motors musste der Flughagfenbetreiber (RMF) tragen, da er für den Zustand und die Sauberkeit der Runway zuständig ist.
Für die Flugusfälle und Verzögerungen in der Hochsaison musste erst einmal Small Planet haften. Wohl ein weiterer "Sargnagel" für die damals bereits angeschlagene Fluggesellschaft.

17.01.2019 23:56
@Amboalava:

Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Die Maschine war/ist ein 321-211 mit Triebwerken von CFM56, nicht IAE. Hatte im Juni bei meinem kurzen nächtlichen Stopover in RMF nur einen (zu) flüchtigen Blick auf den gegroundeten Vogel geworfen und das dann form Posten nicht mehr gegengecheckt.

Solten die Ägypter am Ende tatsächlich bezahlt haben, so hat es der Small Planet dann ja auch nichts genutzt. Operativ ist es halt allemal besser, die Kosten für den Triebwerkstausch vorzustrecken, den Flieger so zum Geldverdienen schnell wieder in die Luft zu bringen und dann auf Schadenersatz zu klagen als dass letzteres dann der Insolvenzverwalter tun muss.
19.01.2019 18:23
Update vom heutigen Tage...

https://www.aerotelegraph.com/geldgeber-gefunden-germania-will-alleine-weitermachen

Schaut erstmal ganz gut aus für die Germania.
moeAOWD 140TG
05.02.2019 09:32
Bin mal gespannt was das für die Flüge ab ZRH bedeutet
05.02.2019 09:54
@moe - die Schweizer Germania ist nicht betroffen: https://taucher.net/diveinside-germania_beantragt_insolvenz-kaz7812

Antwort