Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2
  • 3

Fundamental,Essential oder wie auch immer?

Geändert von Bernd2905,

Hey,

Ich möchte mich demnächst weiterbilden und ein besserer Taucher werden mit leichtem drang ins Technische.

Ich habe dabei an einen Fundamental, Essential oder wie sie sich alle nennen Kurs gedacht.

Jetzt habe ich mal ein wenig geschaut, es werden so viele Kurse dieser Art angeboten mit Preisunterschieden von über 200€

Welche Kurse sind wirklich zu empfehlen und wo sind dort die großen Unterschiede?

Gibt es vllt eine besondere Empfehlung und der Nähe von Dortmund?

AntwortAbonnieren
NDLimitTaucher
03.12.2020 13:44
Meiner Meinung nach ist die Wahl des TL ein gewichtiges Argument, welchen Kurs man machen möchte.

Wenn Du aus der Nähe von Dortmund kommst, kannst Du ja mal Kontakt zu Matthias Richter von der Tauchschule Sauerland aufnehmen.
boltsnapBaggerseebesserwisser
03.12.2020 14:11

Beide Kurse sind Ford Sporttaucher uneingeschränkt zu empfehlen.

Vorteile Fundamentals:

Unabhängig vom Tauchlehrer bekommt man eine hochwertige Weiterbildung

Eröffnet die Möglichkeit bei GUE an weiteren fortführenden Kursen teilzunehmen, wenn man das denn möchte

Nachteile Fundamentals

Teurer

Etwas eingeschränkter in Ausrüstungsvorgaben und Techniken

Vorteile Essentials IANTD

Günstiger

Freiere Ausrüstungswahl

Nachteile:

Die Qualität schwankt extrem stark und ist vom Ausbilder abhängig

Eröffnet nicht das weitere GUE Curriculum, wenn man das denn möchte

ISE ( BOE) wäre irgendwo dazwischen. SUB, PATD bieten inzwischen Ähnliches. Bisher nix von gehört oder gesehen.

NilsNaseUnfertiger Taucher
03.12.2020 14:49
Ich werfe mal noch TDI ein, zum TL gilt was schon geschrieben steht
NDLimitTaucher
03.12.2020 15:51
Bolt,

wie meinst Du das mit der eingeschränkten Ausrüstung?
boltsnapBaggerseebesserwisser
03.12.2020 16:04
Damit meine ich, dass die Ausrüstungskonfiguration bei GUE unter Umständen strikter am DIR Prinzip orientiert sein muss. Zumindest wenn man eine sog. Tech Zertifikation will.
NDLimitTaucher
03.12.2020 16:46
Ok. Bei meinem Essential hatte ich das Gefühl, dass man das DIR-Prinzip sehr gut angewandt hat
NilsNaseUnfertiger Taucher
03.12.2020 16:59
Du darfst aber z.B. Deine Poseidon Regler zu Hause lassen, sonst wird das bei GUE nix
boltsnapBaggerseebesserwisser
03.12.2020 17:04
  • Bei meinem Essential hatte ich das Gefühl, dass man das DIR-Prinzip sehr gut angewandt hat


Darin sehe ich jetzt keinen Widerspruch zu meinen Aussagen zu den Unterschieden.

03.12.2020 17:10
Also vorerst ist mir die Organisation relativ egal, obwohl ich denke nicht bei SSI oder Padi so einen Kurs machen würde.

Und das es Hauptsächlich auf den Ausbilder ankommt kann ich mir gut vorstellen. Wenn jemand Empfehlungen hat immer gerne her damit.

Bei GUE bin ich mir mit diesen ganzen Regeln ein wenig unsicher, ob das alles unbedingt sein muss...

NDLimitTaucher
03.12.2020 17:22
Bolt, ich habe ja auch nicht widersprochen....

Ja Nils, mein Trainer hat die Dinger verflucht
NDLimitTaucher
03.12.2020 17:25
Ach ja Nils, Derk Remmers hat den Ostheimer ausgebildet, welcher natürlich XStreams verwendete... somit stimmt Deine Aussage nicht so ganz...
boltsnapBaggerseebesserwisser
03.12.2020 17:27
Wie willst Du denn einen "guten" Ausbilder in dem Bereich erkennen, wenn Du selbst nicht die entsprechende Erfahrung mitbringst? Und mit Tipps wäre ich auch vorsichtig, da ja mal grundsätzlich jeder den besten Ausbilder und die beste Ausbildung hatte, wenn man den fragt.

Und eigentlich ist es, bis auf persönliche Sympatien, ja eher eine Bankrotterklärung für das Qualitätsmanagement des Verbandes, wenn es immer auf den Ausbilder ankommen soll.....

Grundsätzlich würde ich aber von GUE explizit abraten, wenn Du nicht nach DIR tauchen willst. Das wäre dann eine falsche Investition.

Was meinst Du denn mit "diesen ganzen Regeln"?
NilsNaseUnfertiger Taucher
03.12.2020 17:48
ND, wenn Du den Erfinder und Godfather des Tauchsport überhaupt ausbilden darfst (irgendwie an sich schon komisch) dann kannst Du Dich nicht an solchen Belanglosigkeiten wie Atemreglern abarbeiten😂😂
Bolt, das mit den besten Ausbildern stimmt natürlich, aber die wohnen alle nicht in der Nähe von Dortmund, das kam ja einschränkend hinzu😜
@Bernd, wenn ich noch einmal vorn anfangen müsste, würde ich zu GUE gehen. Im Laufe der Zeit näherst Du Dich den Standards ohnehin immer weiter an, dann kannst Du auch gleich so anfangen. Dazu kommt, es soll auch weniger gute GUE Ausbilder geben, dennoch gilt, die haben das eindeutig beste Qualitätsmanagement und die Wahrscheinlichkeit an einen der Gerüchtemacherei nicht ganz so guten zu kommen ist erheblich geringer als bei allen Anderen
03.12.2020 18:06
Da hast du auch recht, aber ich habe lieber ein paar Tipps oder Erfahrungen als gar keine Empfehlung, ich kenne als Organisationen im technischen Bereich nur GUE, TDI, IANTD und ANDI glaube das war es dann schon was es besonderes bei allen zu beachten gibt weiß ich dann nicht mehr, zb Anerkennung im Ausland...

Sympathie zum Ausbilder ist natürlich auch sehr wichtig, es soll ja auch Spaß machen.


Also ein Großer Teil meiner Ausrüstung geht schon in die DIR Richtung, aber halt nicht alles, und wenn dir mich ein Schlauch 5cm länger besser passt, möchte ich das zb auch so tauchen.

boltsnapBaggerseebesserwisser
03.12.2020 18:18
wenn dir mich ein Schlauch 5cm länger besser passt, möchte ich das zb auch so tauchen.

Und wo genau kannst Du das nicht? Bei GUE gibt es nur eine Mindestschlauchlänge für den Hauptregler im Freiwasser und im Hölentauchen gibt es verpflichtend 2,1m. Da macht es aber auch Sinn. Ansonsten gibt es keine verpflichtenden Angaben zu den Schlauchlängen. Wäre ja auch völliger Blödsinn. Das sind halt so die gängigen Fehlinformationen zum Thema DIR und GUE, die die Leute dann unreflektiert weitertragen

Sympathie zum Ausbilder ist natürlich auch sehr wichtig, es soll ja auch Spaß machen.

Natürlich, die Chemie muss stimmen. Das ist aber bei allen Verbänden und allen Tauchlehrern so.

Um die Anerkennung einer Fundi-/ Essentilas Zertifizierung würde ich mir aber mal nicht den Kopf zerbrechen. Damit darf man in etwa in den Limits eines OWD tauchen, so dass es niemanden im Ausland interessiert von dem die Karte ist. Hauptsache Du hast einen AOWD😂
JBBKNorm. TMX
03.12.2020 18:20Geändert von JBBK,
03.12.2020 18:21
Boltsnap war schneller..
SalakanFirst steps Into tec Diving
03.12.2020 20:59

Ich hatte Kontakt mit mehreren Schulen von verschiedenen Verbänden. Hab die Kurse verglichen und gefragt was der TL macht im Kurs ob es über die Standards der Verbände hinausgeht etc.

hatte denn zwei zur Auswahl....entweder tdi oder gue....beide waren gleich....

ich hatte mich dann für tdi Intro entschieden, da meine Frau nur sidemount tauchen möchte und sie bei gue ohne doppelgerät kein tec Status bekommen wird.

So stand es dann fest...vielleicht hilft dir das weiter bisschen zum Vergleich

04.12.2020 08:47
Wobei man, wenn man eh nicht bei GUE weitermachen will, nicht unbedingt einen TEC-Pass braucht.
Die Fähigkeiten lernt man ja unabhängig davon und dann wäre das "Abschlusszeugnis" ja nur fürs Ego.
Marv31Fertiger Taucher
04.12.2020 08:54
Wobei du bei GUE mit Sidemount gar nicht erst den Fundi antreten kannst, meines wissens nach. Es muss ein BPW sein, dabei ist es jedoch egal ob M12, D7 oder D200.
Tastenchef13Normoxic Trimix
04.12.2020 09:53

Das stimmt Marv GUE beginnt bei den Grundfertigkeiten zum technischen Tauchen und vermeidet die Gaswechsel bis der Taucher auf dem Level ist das er es blind beherscht.

Für den Rec pass kannst du das auch mit der Mono machen ab Tec ist die D7 / D8 verpflichtend sowie dann die entsprechende Beleuchtung.

Der Gedanke ist halt das du am nächsten Tag den Tec 1 machen kannst und das geht halt nimmer mit Mono auf 51m .


NilsNaseUnfertiger Taucher
04.12.2020 11:24
"...und dann wäre das "Abschlusszeugnis" ja nur fürs Ego.", Rechno, Du streust Salz in das Waidwunde Ego einzelnertumble
04.12.2020 11:43
Nunja, manche brauchen es eben und manche "brauchen" es. Wieder andere brauchen es halt nicht


04.12.2020 12:31
Das sind halt so die gängigen Fehlinformationen zum Thema DIR und GUE, die die Leute dann unreflektiert weitertragen

Ganz genau. Dann würde auch keiner mehr schreiben: "Also ein Großer Teil meiner Ausrüstung geht schon in die DIR Richtung". DIR ist kein Ausrüstungskonzept.
NilsNaseUnfertiger Taucher
04.12.2020 12:53
@DB, so ganz 100%ig kannst Du das aber so auch nicht sagen. Es werden ja schon klare Anforderungen an die Ausrüstung gestellt, das geht zwar nicht so weit wie einige behaupten und es lässt durchaus Freiheiten, gleichzeitig gibt es aber schon einen definierten Rahmen und Anforderungen, die eben durchaus gewisse "Einschränkungen" erfordern.
boltsnapBaggerseebesserwisser
04.12.2020 12:59
Ausrüstung ist nur ein kleiner Teilaspekt von DIR....
  • 1
  • 2
  • 3
Antwort