Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!
staff.iOWSI (ca. 900TG)

Fehlersuche bei "fantasie" Werten der Sensoren

Geändert von staff.i,

Hallo, evtl. hat jemand von euch einem Tipp für eine Fehlersuche.

Hatte gestern ein Problem mit meinen Sensoren, Tauche das 3er Housing von Tecme am Dolphin mit einen Weikamp OSTC CR und Gambert D-05 Sensoren alter der Sensoren ca. 11 Monate.

Beim Test zu Hause und direkt vor dem Tauchgang wurden von den Sensoren die üblichen Werte angezeigt. Als ich dann vor dem Abtauchen im Wasser stand zeigten, die Sensoren Werte, die nicht Stimmen konnten, sprangen von einem ppO² von ca. 0,50(bei 50 Nitrox) im Tang auf ppO² auf werte von 0,18, bin den zum Testen noch mal auf ca. 5 Meter abgetaucht und die Werte waren wieder "normal" kurz darauf Ausfall der Sensoren (TG abgebrochen) beim aufstieg waren die Werte wieder da und normal, bei Wege zurück zum Auto wieder ein Schwanken der Werte wieder über die gesamte Skala. Zu Hause und das Gehäuse vom Loop abgebaut zeigen die Sensoren wieder die normalen Werte. Da die Gamberts ja nicht die Beste Wahl sind ist mir ja bekannt nur was willste nehmen, wenn der Markt im letzten Jahr fast leer geräumt war. Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem, und wie Hat er es gelöst.

AntwortAbonnieren
15.08.2021 14:19
Das Problem ist das du Zellen an Land üblicher weiß nur mit einem PO2 von Max. 1,0 Testen kannst. Da funktionieren auch oft defekte Zellen. Seriös klappt das nur mit einem Zellchecker bis PO2 1,6 oder am Ende des TGs auf 6-7 m mit 100% O2 spülen oder bei 50er Nx entsprechend tiefer (21 m). Zellen sollte man Minimum an Land aber mit 100% Kalibrieren und nicht mit einem Nitroxgemisch wo oft auch die Mischung nicht 100% stimmig ist. Leg dir am besten eine kleine Bottle mit reinem O2 zum Kalibrieren zu.
15.08.2021 14:21
Lies dir auch mal die Seite von Revo durch, da gibt es eine klasse Abhandlung über die Funktionsweise und das "Sterben" von O2 Sensoren
ComdiverGST CMAS
31.08.2021 20:04
Kann auch ein Kabelbruch zum Computer sein
nandersenIANTD CCR
01.09.2021 03:11Geändert von nandersen,
01.09.2021 03:14
Klingt für mich verdächtig nach einem Kontakt- oder Massefehler an den Steckern bzw. der Leitung. Ich würde im Trockendock so vorgehen, daß ich zunächst die Isolation- und Durchgangswiderstände des abgezogenen (!) S8 Kabels checke und die Computer-Steckkontakte anschließend mit (Nicht diejenigen der Zellen!) WD40 wasserfrei zauberte.

Weitere Fehlerquellen (Wie auch Kakadu schon erwähnte, HIER übrigens der Link) wären feuchte/sterbende Sensoren. Um übrigens Sensoren ganz grob zu checken (Curent-cap) habe ich mir eine sog. Dispenderspritze (Medizinfachhandel, 100ml Spritze für Injektionsautomaten, ca. 6Eur) mit einem Sensorkabel versehen. Dort kann ich Nx oder O2 hineinblasen und den Druck des Gases verdoppeln (also 1bar relativ), während der Sensor darin misst. Landrattenlösung ;)



08.09.2021 22:58Geändert von Trimixuae,
14.09.2021 22:55
Ich denke auch, dass die gemeinsame Masse der Sensoren das Problem ist ( wenn die Werte immer gleichzeitig und gleichartig spinnen ).
Entweder Kabelbruch oder schlechter Kontakt im Stecker.
Wenn die Sensoren spinnen, dann nicht alle 3 gleichzeitig.
Antwort