Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Eustachische-röhre ist zuuuu, höre seit Sa. NIX mehr und fliege in 3 Tagen

könnt ihr mir bitte Tipps geben wie sich die Eustachische-röhre wieder öffnet

....so darf/kann ich nicht fliegen,oder???????

....ich kann kein Druckausgleich machen auf der linken Seite, da reisst womöglich mein Trommelfell oder Barotrauma

- Luft bekomme ich durch beide Nasenlöcher

- habe am Sa. Nasentropfen in der Apotheke geholt und Kopf nach hinten auf die Seite wo ich nix höre, das es in die Eustachische-röhre laufen kann (aber ist immer noch zu, es rauscht)

...gesten war ich beim Bereitschafts-Arzt, im Gehörgang ist kein Dreck, Trommelfell leicht nach innen gewölbt, *Tubenkataah Ohr links*

- weiss nicht wie ich es hin bekomme, das sich die Eustachische-röhre wieder öffnet??????????

AntwortAbonnieren
27.02.2017 07:18

Guten Morgen,

leider weiß ich nicht, ob ich jetzt offene Türen einrenne. Ich hatte vor ein paar Jahren das gleiche Problem. Mein HNO Arzt hat mir damals Nasentropfen MIT ABSCHWELLENDER WIRKUNG verschrieben (wenn ich mich recht erinnere, waren die sogar für Menschen mit Heuschnupfen geeignet). Die sollte ich regelmässig nehmen und Stress der Gehörgänge vermeiden. Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn sein Tip war eben Ruhe und Geduld. Es sind ja noch drei Tage.

shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
27.02.2017 07:34
Schön Nasenspülungen mit Salz versucht?
27.02.2017 11:08

Der Hinweis "Abschwellende Nasentropfen regelmässig nehmen" grenzt an Anfixxen. Abschwellende Nasentropfen machen abhängig und es ist ziemlich wiederlich von dieser Abhängigkeit wieder herunter zu kommen. Nutzt man diese Tropen regelmässig, gewöhnen sich die Schleimhäute dran. Lässt man die Tropfen weg, schwellen die Schleimhäute zu, als braucht man wieder Nasentropfen. Ein HNO der soetwas empfiehlt, hat wohl eine Kooperation mit der Apo vor Ort

Gegen eine kurzzeitige Behandlung spricht natürlich nichts, wenn es im Rahmen des Beipackzettels geschieht und halte ich als Laie für sinnvoll.

Viele Grüße,

DMDBT

EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave
27.02.2017 12:05
Was sagt denn dein Arzt?
27.02.2017 12:07

DMDBT, was soll das denn? Wir sind doch hier nicht im Kindergarten! Jeder halbwegs mündige und erwachsene Mensch kennt die Problematik abschwellender Nasentropfen. Mein HNO Arzt hat mit regelmässig gemeint, und verantwortungsvolle Ärzte machen sowas, dass diese Tropfen nur über einen bestimmten Zeitraum und in einem gewissen Rhytmus eingenommen werden dürfen. Warum fühlst Du Dich bemüßigt, einen an sich klaren Sachverhalt so polemisch zu behandeln? Ich finde das sehr bedauerlich, denn es ist eine völlig sinnlose Konfrontation, da Du offenen Türen einrennst.

kwolf140614413-1; Nitrox**
27.02.2017 12:12

Geh zum richtigen HNO! Ggf. helfen cortisonhaltige Nasentropfen. Nasenspülung mit speziellem Gefäß aus der Apotheke und dazugehörgem Salz (muss aber nicht das überteuerte Emser sein). 

Immer wieder den Druckausgleich via. Valsava probieren und trainieren - aber nicht mit Gewalt (wenns nicht geht, gehts eben nicht)! Statt stark pressen nur Druck aufbauen und dabei schlucken. 

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
27.02.2017 14:21

Bitte zum HNO gehen. Ein Tubenkatarrh kommt ja nicht aus dem nix. Ursache abklären lassen und nicht nur Symptome bekämpfen. Bis dahin würde ich im Gegensatz zu kwolf allerdings auf ein Druckausgleichsmanöver verzichten. Eventuell drückst Du Bakterien/ Viren schön noch weiter ins Ohr. Nasendusche schadet nicht.

kwolf140614413-1; Nitrox**
27.02.2017 15:36

...frag' den HNO!

27.02.2017 17:25

@west1high: Es tut mir leid, dass Du meinen Beitrag als polemisch und konfrontativ empfindest. Meine Erfahrungen in der Apotheke meiner Frau zeigt aber, dass diese Erkenntnis bei Weitem nicht so weit verbreitet ist, wie Du es annimmst. Das ist der Grund, warum ich es schreibe. Und wenn Du schreibst "regelmässig", dann impleziert das meiner Meinung nach eine dauerhafte Anwendung. Diese zwei Punkte sind der Grund, warum ich es geschrieben habe. Und man kann es auch schlicht als ergänzende Notiz stehenlassen, ich greife Dich ja nicht an. Man kann höchstens aus meinem Verweis zum Thema HNO-Empfehlung und Apo-Kooperation herauslesen, dass ich das Deinem HNO vorwerfe, war aber beim Tippen nicht so gemeint, es war globaler gemeint und nicht als Unterstellung an Deinen HNO gedacht.

Viele Grüße,

DMDBT

27.02.2017 17:41

Moin,

gehe zum Arzt erkläre ihn dein Problem.
Zusätzlich kannst du wie schon hier empfohlen deine Nase mit Salzwasser Spülen. Das pasende Teil dazu gibs in jeder Apotheke.
3 x am Tag das Spiel. Dann ruhig viel Kaugummi Kauen damit bewegung in der Birne kommt. Viele Ruhe und Schlaf.
Vieleicht schreibt dir dein Arzt ein Kortision Nasenspray auf.
Kopf Hoch das wird schon.
MySig... Hit and Run ...
27.02.2017 19:33
@DMDBT: Es gibt auch Nasentropfen bzw. Tabletten für Allergiker welche nicht abhängig machen. Ich bin Allergiker und nehme diese nur bei Bedarf. Hab ich keine Probleme, nehme ich auch nichts. Das sind dann aber auch keine 0,50€ Tropfen. Das fällt dann unter Antihistaminika und wirkt auch abschwellend.
27.02.2017 19:59

Man kann auch einfach die Meersalz-Nasensprays nehmen, wenn man es dauerhaft anwenden will. Ich wollte nur auf die Gefahr einiger dieser Sprays hinweisen, eine Beratung muss der Apotheker bzw. die PTA vor Ort vornehmen. Aber: Ich sehe es in diesem Fall auch für sinnvoll. Genau wie die Nasenspülung (Nur würde ich das restliche Leben aufs Fliegen verzichten, bevor ich mich dieser widerlichen Prozedur unterziehen würde). Aber wie schon oft erwähnt würde: Optimal wäre wohl der ärztliche Rat oder zumindest eines Apothekers vor Ort (Nicht unbedingt die PTA, aber auch die kann gut gebildet sein).

Viele Grüße,

DMDBT

27.02.2017 20:21

spin vielen Dank für die vielen Tips  thumbup

ich war heute morgen beim HNO .... und der meinte ich hätte den Tubenkataah auf beiden Ohren (rechte Seite funktioniert Druck ausgleich ohne Probleme wie immer und ich höre auch ganz gut mit rechts)

> ich hätte auf der linken Seite: Eustachiche-röhre wäre zuuu + im Innenohr hätte die Schnecke auch was

- beim Hörtest ...habe ich 1mal was gehört auf der linken Seite, das war ganz plötzlich voll laut und ich habe mir den Kopfhörer von den Ohren gerissen, bin auch voll erschrocken (120db)

....habe Kordison bekommen und sollte gleich Zuhause auf 1mal 250mg nehmen ... das habe ich dann gemacht, erst hatte ich den Beipackzettel gelesen und dann noch mit 1 Bekannten darüber gesprochen die sehr oft Kordison nehmen muss ....(ich nehme so gut wie nie Medikamente, ja nach einer OP oder bei 4 Tage Fieber)

die Salzwasser-Spühlung mache ich gleich jetzt noch yes

ach ja und Kaugummis habe ich mir auch nochmal ne Packung gekauft, den Tip hat mir gestern auch eine Taucherfreundin gegeben (kaue nie Kaugummis, jetzt aber, und vor + während  dem Abfug und vor + bei der Landung

.... ich habe auch immer und ewig Nasenspray zur Abschwellung von meinen Schleimhäuten, ich habe auch Heuschnupfen und Haus-stab-milben Allergie ...... ist nicht gut den so oft zu verwenden, ja da wird man total abhängig .... ich versuche es auch immer wieder es weg zu lassen

- da hatte ich mir extra die Tropfen geholt, das es besser in die Eustachische-röhre rein fliesen kann ... naja, hatte bis heute mittag nicht geholfen

big *freuuu* heute mittag oder spät Nachmittag, da habe ich immer wieder ein leichtes *knack* gehört im linken Ohr beim Schlucken ..... ja da löst sich was!!!!!! ....und unter der Dusche gerade, habe ich das 1mal wieder das Wasser am Kopf an der linken Sete gehört ..... so ist es immer noch irgendwie zuu, aber es lost sich irgendwie yes  ..... jetzt hoffe ich mal das die Eustachische-Röhre noch richtig frei wird!!!!!!!!!!!!!!

morgen nochmal 250mg Kordison und am Mi. morgens habe ich wieder n Termin beim HNO für den Hörtest

> und dann, das Kordison darf man doch nicht so plötzlich wieder absetzen, oder?

07.03.2017 09:00

Meine bessere Hälfte schwört als Unterstützung zu obgenanntem auf Inhalieren mit Wasserdampf. So manches Sekret soll sich dadurch leichter lösen, und Medikamente dann besser wirken können.

venusAOWD / PADI
TG =>100+
24.04.2017 20:12

Hallo Mäuselein,

ich hoffe Du bist gut nach Hause geflogen. Ein Hinweis noch von mir, für den ich allerdings keinerlei Erklärung habe:

Immer ! wenn ich etwas scharfes esse (Chilli, Löwensenf, Meerrettich, Fishermen´s friend oder AirWaves Kaugummis) schwillt irgendetwas im Bereich der Ohren bei mir ab. Das sonst normale hören erscheint dann plötzlich viel heller und klarer, nicht mehr so dumpf und wie in Watte gepackt. Wodurch das ausgelöst wird, weiß ich nicht, dennoch: Es wirkt regelmäßig gefühlt abschwellend, hält aber leider nicht lange an. Aber zur Not kann das mit einfachen Mitteln ohne Gewöhnungseffekt zur Unterstützung bei Problemen ausprobiert werden. Wenn´s nur wenig helfen sollte ist es immer noch besser als gar nichts...

vg venus

Regina S.319295CMAS**, NITROX
30.04.2017 11:41

HAllo Venus,

das ist völlig normal. Diese scharfen Lebensmittel, die Du beschreibst, enthalten Senföle. Und diese wirken schleimlösend. Es gibt zB eine Salbe mit Meerrettichextrakt, die kann man bei Nasennebenhöhlenentzündung auf die Wangen schmieren. Natürlich begleitend zu anderen Dingen und auch nur, wenn man nicht gerade fliegen oder tauchen "muß". Auch sollte das Ganze dann in normaler Zeit wieder abheilen (so sieben Tage), sonst ist doch irgendwann ein Antibiotikum fällig. 

LG

Antwort