Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Erfahrung gesucht - Tauchgebiete mit Strömung

Geändert von lazydaydreamer,

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich haben uns langfristig ein Traumziel erkoren, welches wir gern bereisen und betauchen möchten: Französisch Polynesien.

Nun wissen wir aber auch, dass die Tauchplätze dort hinsichtlich der Strömungsverhältnisse auch anspruchsvoll sein können und unsere Strömungserfahrungen sind noch nicht besonders groß. Eine Reise nach Französisch Polynesien ist darüberhinaus sehr teuer, sodass wir jetzt nicht Hals über Kopf die Reise buchen wollen, wenn dann jeder zweite Tauchgang zum Stressfaktor wird und man nicht genießen kann.

Daher meine Frage an euch: Welche Tauchplätze könnt ihr empfehlen, wenn es darum geht, Erfahrungen mit Strömung zu sammeln? Es darf auch ein bisschen weiter weg sein, der "große Urlaub" nach FP findet aus genannten Gründen nicht dieses Jahr statt, daher fehlt uns ohnehin noch ein Urlaubsdomizil.

Vielen lieben Dank für alle Tipps schon im Voraus!

AntwortAbonnieren
21.01.2019 11:48
Hallo,
ähnlich ist es auf den Malediven während des Nordost-Monsuns an den östlichen Atollen in den östlichen Kanälen. z.B im Südmale Atoll oder Felidhu Atoll.
LG, Urlaubstaucher
RotfederOWD >1400TG
21.01.2019 11:57
In Indonesien wären das u.a. Komodo, Alor, Raja Ampat, aber auch Nusa Lembongan und manche Tauchplätze bei Padang Bai und Amed. Wichtig ist aber, dass ihr das im Vorfeld mit der Tauchbasis abklärt. Nicht, dass sie dann, weil Anfänger auf dem Boot sind, der Strömung aus dem Weg gehen. Gerade auf Nusa Lembongan ist das meistens so. Blue Corner und der Kanal zwischen Nusa Penida und Ceningan werden deshalb normalerweise nicht angeboten.
Ich finde das sehr gut, wie ihr das angeht.
Viel Spaß
AnkouJedimeister
21.01.2019 12:24
Bretagne......
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
21.01.2019 12:51
Für die kurze Strecke und "warme" Strömungsübungen empfehle ich eine Rotmeersafari, hier die BDE-Tour.
21.01.2019 12:54
Auch wenn die Strömung nicht so heftig ist kann man in Ägypten üben. Sei es in der Strasse von Tiran oder auch an einigen Plätzen im Süden. Brothers sind derzeit gesperrt aber auch dort kann es heftig ziehen. Wenn hier die Sperre wieder aufgehoben wird sicher eine Überlegung wert.
Wie gesagt ist das sicher nicht so heftig wie in der Südsee, den Malediven oder auch an einigen Plätzen in Indonesien. Doch ihr wollt ja üben um dann besser vorbereitet zu sein.
moeAOWD 140TG
21.01.2019 13:26
Malediven z.B. Ellaidhoo.
Da liegt die Insel selbst oft in der Strömung. Es kann also auch am HR recht zugig sein.
Hier ist die Tauchtichtung den Flossen nach

Aber klar auch Indonesien bietet da etliches z.B. Nabucco Island
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
21.01.2019 15:36
Tolle Strömungstauchgänge gibt es im Kanal von Rivanij und Sestrunj in Kroatien!
Wir sind da immer mit der Vranjack bei deren Nordtour getaucht.
Gruss
Solosigi
21.01.2019 18:32
Ich habe meine ersten Strömungstauchgänge in Fakarava (F.P.) am Nordpass gemacht. Zu dem Zeitpunkt hatte ich etwa 100 TG und meine Frau 40 TG. Es war für uns beide eine großartige Erfahrung. Ich würde es auch wieder so machen, denn
1) In Fakarava (und Rangiroa) werden die Pässe nur bei Flut (= einlaufende Strömung) betaucht. D.h. man endet in der Lagune und nicht irgendwo im offenen Meer (wie in Ägypten z.B. Brothers). Das macht das gefunden und eingesammelt werden einfach und senkt den Nervenkitzel.
2) Auf Grund der Beschaffenheit der Atolle ist die Strömung an Hand der Gezeitentabelle gut vorhersehbar.
3) Es gibt keine Waschmaschinen und Unterströmungen ( wie auf Malediven und in Indonesien)
4) Guides und Tauchlehrer haben eine französische Ausbildung durchlaufen, d.h. Briefing und Tauchgangsführung sind sehr gut (= Gruppe ist nicht auseinander gerissen, alle haben viele Haie gesehen und die Zwischenlandung im Strömungsschatten der „Alibaba-Rinne“ hat auch geklappt, genauso wie die gemeinsamen Dekostops in der Vornitroxzeit)
5) Ich finde das Tauchen deutlich besser als auf Malediven, Indonesien und Kroatien; Ägypten („Offshore“) und Sudan finde ich ähnlich schön, allerdings finde ich das Strömungstauchen wegen der Aufstiege im offenen Meer und Unterströmungen anspruchsvoller.

Palau wäre vielleicht noch eine Alternative: auch Strömung, aber weniger intensiv und auch fantastisches Tauchen aber genauso teuer wie F.P.

Btw: viele Tauchgänge in F.P. sind ohne Strömung und auch spektakulär
21.01.2019 19:10Geändert von Urlaubstaucher.ch,
21.01.2019 19:44
@dierkb: Dass in Fakarava nur bei einlaufender Strömung getaucht wird kann ich nicht bestätigen. Wir hatten am Südpass genau gleichviele Tauchgänge bei auslaufender Strömung gemacht. Auch in Rangiroa hatten wir einige bei auslaufender Strömung gemacht.
Von der Strömungsstärke her gesehen kommt es immer auf viele Umstände an. Ich hatte z.B. in Ägypten an den Brothers und auch an Daedalus noch nie richtig Strömung erlebt und auch vor kurzem im Sudan kaum Strömung. Dafür hatte ich die stärksten Strömungen in Palau erlebt. Der Preis war auf Palau für uns viel günstiger wie in Französisch Polynesien und wir waren an beiden Orten in einfachen Unterkünften.
LG, Urlaubstaucher
21.01.2019 20:22
Hallo,
fahren sie nach Französisch Polynesien.
Wir waren im September - volles Programm- Fakarave, Rangiora Tahiti. Meine Frau hatte 15 Tauchgänge vorab und war frische OWD die auch noch sehr ängstlich und vorsichtig war/ist. Sie hatte null Probleme mit der einlaufenden Strömung und sie wird in 20 Jahren noch daran denken wie verspielte Delfine, Riesige Mantas, hunderte von Haien einschließlich Tiger sie bestaunen durfte. Wir fahren dieses Jahr wieder !!!!!
21.01.2019 20:31
Rangiroa Tiputa Pass habe ich bei auslaufender Strömung nicht erlebt und wurde auch bei unserem Dive-Center nicht angeboten. Ich habe auch nie ein Boot gesehen, das so getaucht hat. Bei Ebbe wurde nur im Aussenriff getaucht (mit überschaubarer Strömung).

Fakarava South habe ich auch gelesen, dass es bei Ebbe getaucht werden kann, aber so nicht erlebt. Unsere Tauchgänge waren alle bei Flut.

Brothers / Elphinstone: überraschend wie unterschiedlich es wohl sein kann - wir wurden bei den meisten Tg ins Blauwasser geworfen und am anderen Ende der Insel/des Riffes wieder im Blauwasser aufgesammelt.
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
21.01.2019 21:10Geändert von wettraffic,
21.01.2019 21:10

" auch Strömung, aber weniger intensiv und auch fantastisches Tauchen aber genauso teuer wie F.P. "

Das wage ich zu bezweifeln. Ich war, zugegeben, noch nicht in FP (in meiner Eimerliste zusammen mit Orcatauchen in Norwegen auf Platz 1), aber in Palau, gerade am Blue Corner, kann es so heftig ziehen, dass die Leine des Riffhakens vibriert und, wenn man zur Seite schaut, fast die Maske vom Gesicht gerissen wird. Preislich kann man Palau IMHO für 2/3 des Preises von FP machen. Wenn überhaupt. Ich fliege im März, inzwischen zum 3. mal. Angepeilt sind 16 Tauchtage á 2 TG, ich werde am Ende mit wirklich allem Zipp und Zapp 5000€ gezahlt haben. Vielleicht sogar 100-200€ weniger. Das will ich mal sehen, wie das vergleichbar in Fakarava gehen soll. Das Günstigste, was ich bisher so gesehen habe, liegt so bei 6500€ für 10 Tauchtage á 2 TG, da kommen dann noch die täglichen Ausgaben dazu, die ich in Palau schon mit eingerechnet habe.

GaswasserRescue Diver
22.01.2019 09:03
Tip von mir fahrt nach Dänemark die Tauchplätze Middelfahrt und Gammel Albo haben ne Ordendliche Stömung beide liegen am kleinen Belt . Achtet auf den Tiedenkalender von Brunsbüttel kommt ungefähr hin mit den Gezeiten am kleinen Belt . Viel Spaß beim Tauchen
GlentaucherPADI Rescue + Spezialbrevets von PADI; Nitrox CMAS; TDI Rebreather
25.01.2019 11:21
Tönt jetzt vielleicht doof: aber habt ihr einmal daran gedacht, hierzulande im Fluss zu tauchen und das entsprechende Brevet zu erwerben? Das ist wohl die beste, schnellste und günstigste Art, sich mit Strömungen an zufreunden. Zum Beispiel in der Traun/Salzkammergut... Grüsse: GT
25.01.2019 16:01Geändert von Martin319216,
25.01.2019 16:04
@Gaswassser
Was bitte hat der Tiedenkalender von Brunsbüttel mit den Tieden von Gammel Albo oder Middelfahrt zu tun? Einfluss hat hier der Wasserstandsunterschied zwischen Ostsee und Kattgat. Aber noch mehr kommt es auf die Windrichtungen an.
Und bevor man hier in die kalte Ostsee springt, würde ich auch eher nach Ägypten fliegen. Elphinstone, Brothers und Weitere bieten ausreichend Möglichkeiten Strömungen zu erfahren...
25.01.2019 17:03
Neben den hier schon genanntem:

Flusstauchen im Tessin: Verzasca und Maggia
Auf Lembongan/Penida bieten sich neben dem Blue Corner und der Cenigan Wall sich auch die Tauchplätze Mangrove (Mangrove Point), sowie beizeiten Pura Ped und SD an.

LG
moeAOWD 140TG
25.01.2019 18:06
lollollollol
Strömungs TG im Sommer 2003 in der Verzasca gemacht...........beziehungsweise machen wollen.
Das hätte wohl letzten Sommer auch nicht besser ausgesehen.

25.01.2019 18:52
Hast schon recht moe,
doll ist es da im Sommer nicht mit Strömung, aber lazydaydreamer schrieb ihre Erfahrungen mit Stömung sind noch nicht sehr groß. Könnte doch was für den Einstieg sein....

LG
Dieter_BSPADI AOWD
25.01.2019 19:24
@lazydaydreamer : ich würde mir da keine nso großen Kopf machen, einfach machen, könnt ja den guide fragen, ob es starke Strömung an dem Platz hat, und wenn dann ggf. erst mal einen Platz mit weniger Strömung betauchen. Auf jeden Fall solltet ihr AOWD haben, sonst kann es passieren, dass sie Euch nur zu Baby TG oder Rentner TG mitnehmen. Manche Basen haben 2 Boote, eins für OWD und eines ab AOWD und Plus. Auch wegen der Tiefe kann es sein, dass ihr ohne AOWD auf 20 m reglementiert werdet. Wenn es dort wirklich starke Ströumgen haben solltet, dann kauft Euch vorher Strömungshaken, gibt es für wenige Euro. Malediven sind auf jeden Fall Orte wo man in sehr schöner Umgebung über und unter Wasser, wenn es hat zwischen Haien u.a., Strömungs TG machen kann. Da hat es fast überall in Inselnähe Strömungsplätze, besonders natürlich am Außenriff oder in Kanälen zwischen Inseln. Viel Spaß beim Strömen!
silkebuPadi AOWD
04.02.2019 09:25Geändert von silkebu,
04.02.2019 09:28
Ich war im September in Komodo und auch ein bisschen besorgt, wie das mit den Strömungen wohl so wird. Auf dem Safariboot wurden am ersten Tag Spots angefahren, die keine bis wenig Strömung haben, um die Taucher zu beobachten und einschätzen zu können und die Gruppen einzuteilen (Komodo Dive Center - Super Basis). Das hat sehr gut geklappt. Im weiteren Verlauf haben wir auch wildere Spots besucht, haben uns also langsam herangetastet. Die Guides kannten die Gewässer sehr genau und haben uns sehr gut gebrieft, so dass alles gut funktioniert hat. Tagesboote fahren mit Neulingen und Kursen die ruhigeren Plätze an, da kann man also alles mal ausprobieren und sehen, wie es so klappt. Für mich waren einige Tauchgänge durchaus anstrengend, aber lohnend. Riffhaken und Boje auf jeden Fall einpacken - und das nächste Mal werde ich ausnahmsweise Handschuhe einpacken - für den Notfall.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
04.02.2019 14:46
Also ich habe auch schon am Gardasee ordendliche Strömung erlebt.
Auch am Achensee, wenn der Föhn richtig bläst, habe ich z.B. am letzten Samstag, Strömung erlebt...
spin
Gruss
Solosigi
05.02.2019 20:48
Heftige Strömung und auch sonst viel Spaß: Sulawesi/Lembeh Straits (z.B. von Bunaken aus). Noch lustiger und absolut risikofrei: The Passage, Raja Ampat - irgendetwas bei 12 m Tiefe, aber wie Achterbahn mit Barrakudas. Wenn kälter ok ist, von Pico/Azoren aus gibt es eine Reihe von Spots, die auch im Sommer in der Regel viel Strömung haben - im Detail natürlich immer von Tagesbedingungen abhängig.
Antwort