Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!

Keine DAN Deckung bei nachträglicher BOV Einbau ohne CE

Geändert von deepstarsix,
15.02.2017 20:48

Hallo, ich habe neulich das Thema gestartet, ob der Einbau eines BOVs den Verfall der CE zur Folge hat. Dies ist in der Tat so. Die darauffolgende Diskussion war sehr interessant, ging aber v.a. darum wie man ein BOV in der Praxis optimal verwendet.

Da ich heute von meiner Tauchversicherung DAN eine Antwort erhalten habe, habe ich gedacht es wäre passend ein neues Thread zu starten bei dem es um die Versicherung an sich geht.

Ich habe DAN angefragt, ob meine Versicherung noch gewährleistet ist wenn ich ein Golem Shrimp an meinem neuen JJ CCR (Divecan CE Version) einbauen lasse. Hier die Originalantwort von DAN:

DAN Europe in itself is an organization, while the insurance company is IDA (International Diving Assurance).

 

The insurers confirm that the insurance policies are valid on condition that the equipment is CE certified. They understand your position, however adding a BOV which invalidates the CE certification would also invalidate the insurance coverage. On the other hand, there are no problems with regard to usage of CE certified rebreathers where a CE-certified BOV is already included, that is an original component and not an alteration.

Kurz auf Deutsch zusammengefasst: die Versicherungsdeckung entfällt, wenn man ein BOV ohne CE nachträglich einbaut! Probleme gibt es keine, wenn man ein Kreislaufgerät mit CE BOV verwendet, also wohl AP Valves, Divesoft Liberty oder Poseidon (diese fallen mir gerade ein, ev. gibt es weitere Geräte). 

Nun denke ich mal, dass viele Kreislauftaucher ein CE Gerät haben und nachträglich ein nicht CE BOV eingebaut haben. Mir ist schon klar, dass es im Fall der Falle rechtlich darum gehen würde, ob der BOV einen kausalen Einfluss auf den Unfall hatte, aber die Antwort von DAN hat mich erstaunt und beunruhigt. Ich habe nun bei Aqua Med direkt angefragt, wie sie das sehen.

Falls jemand das auch mal abgeklärt hat, würde mich das sehr interessieren.

Danke und Grüsse

AntwortAbonnieren
Michael FischTMX Cave & CCR
15.02.2017 21:13Geändert von Michael Fisch,
15.02.2017 21:19

Gott sei dank das es noch Aquamed gibt. Bei meine TU 2015 wurde keine Fragen gestellt wegen CE, nur ob ich eine vollständige Genesung erhalten habe. Meine Gesundheit war das einzige wichtige für Aquamed, und die haben anstandslos jeden Heller bezahltdie es gekostet hat, ohne Wiederrede! Deswegen wird ich immer bei Aquamed versichert bleiben.

Michael

15.02.2017 22:14

Danke für das Posten Deiner Info. Ich bin bei AquaMed versichert und habe mal in den Bedingungen nachgesehen. Dort gibt es keinen Passus der sich mit CE oder nicht befasst und auch keinen Ausschluss in dieser Richtung. Trotzdem bin ich gespannt was sie Dir antworten. 

15.02.2017 22:40

Ja, bin sehr gespannt auf die Antwort von AquaMed. Denn im Grunde genommen verfällt das CE und somit die DAN Versicherung somit bereits wenn ich beispielsweise eine Alu Backplate anstelle der originalen Stahl Backplate verwenden möchte, wenn ich mal nach Thailand in die Ferien fliege. Oder eine durchgehende DIR Bebänderung anstelle des verstellbaren Original Harnesses verwenden möchte. Die ganzen GUE Modifikationen am JJ hätten natürlich auch einen CE und somit DAN Versicherungs Verlust zur Folge (nicht das ich das jetzt vorhabe, aber nur als weiteres Beispiel).

15.02.2017 22:50

Ich möchte jetzt ja nicht völlig vom Thema abweichen, aber das was GUE mit dem JJ veranstaltet halte ich für kompletten Unsinn und realitätsfern.

16.02.2017 09:45

Hallo, habe mich Dezember 2016 wegen meinem JJ  (Dive Can mit CE und aktuell ohne BOV) auch bei den Versicherungen durchgefragt.

VDST Versicherung wollte mich garnicht haben wenn ich nicht ein VDST CCR Brevet habe und das bieten sie nicht auf dem JJ an, also auch raus. DAN wollte nicht ohne CE wie bereits erwähnt.

Und Aquamed habe ich sowieso schon da VDST mich schon mit TMX nichtmehr Versichern wollte nur mit einem VDST TMX Brevet.... Aber Aquamed hat mir versichert das es Ihnen egal sei ob ich CE habe oder nicht. Denn ein BOV sei ja auch ein Zugewinn an Sicherheit. Prima und somit nachwievor Aquamed.

16.02.2017 20:07

Hallo zusammen,

als Mitarbeiter von DAN, auch im Bereich der Versicherungen, bin ich heute auf diese wichtige Diskussion aufmerksam gemacht worden.

Auch bei den Versicherungen, die für die DAN Mitglieder von unserem Versicherer International Diving Assurance (IDA) Ltd. angeboten werden gibt es natürlich Bedingungen mit versicherten und ausgeschlossenen Risiken. In unseren Bedingungen gibt es keine Ausschlüsse in Bezug auf veränderte oder nicht-zertifizierte Ausrüstungen. Insofern war die Aussage aus der o.g. Nachricht von unserer Seite nicht ganz richtig bzw. missverständlich.

Was logischerweise (bei sicher jeder Versicherung) der Fall ist: WENN jemand seine Ausrüstung (in diesem Fall einen REB) verändert / umbaut, diese Veränderung nicht durch den Hersteller oder einen autorisierten Dienstleister zertifiziert ist oder bestätigt wird UND diese Veränderung kausal für den Unfall ist, d.h. den Unfall ausgelöst oder negativ beeinflusst hat, behält sich der Versicherer das Recht vor den Fall entsprechend zu untersuchen und ggf. die Kostenübernahme abzulehnen. Es muss also ein kausaler Zusammenhang zwischen nicht zertifizierte Veränderung und dem Schaden bestehen.

Da Veränderungen von Tauchausrüstungen gefährliche Folgen haben können empfehlen wir immer, dass diese gemäß Herstellervorgaben durchgeführt bzw. durch autorisierte Personen überprüft und bestätigt werden sollen. Wir wollen schließlich wie ihr, dass ihr sicher wieder auftaucht.
Unabhängig von einer möglichen o.g. kausalen Verkettung und unabhängig auch von existierenden Ausschlüssen in unseren Versicherungs-Bedingungen gilt bei DAN zunächst einmal, dass die medizinische Notfall-Erstversorgung immer übernommen wird. Das ist die DAN Mission und auch das Unterscheidungsmerkmal, als größte Tauchsicherheitsorganisation weltweit.
deepstarsix wird eine entsprechende Richtigstellung auch von offizieller DAN Seite erhalten.

Es ist das erklärte Ziel von DAN das Tauchen für alle Taucher sicherer zu machen. Deshalb führen wir unzählige Forschungsinitiativen in den verschiedensten Bereichen durch, wir investieren in Sicherheitskampagnen und wir bieten Weiterbildungen im Bereich der Tauchsicherheit an und bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

nandersenIANTD CCR
16.02.2017 21:08

Vielen Dank für die Richtigstellung- das ist doch einmal eine nette und zielgerichtete Antwort die kaum mehr Fragen offen läßt.

Gutes Gefühl wenn Versicherungen aktiv zum Unfallschutz beitragen. Respekt.

16.02.2017 22:03

Hallo Pascal DAN, in der Tat habe ich heute Abend eine E-Mail von DAN erhalten, die sich mit deiner Stellungnahme deckt. Ich wollte die neue Nachricht hier zur Klarstellung posten, sehe aber du bist mir nun zuvorgekommen. Besten Dank für die Klarstellung, diese relativiert natürlich die erste E-Mail die ich erhalten habe. Somit ist die Sachlage nun klar. Als langjähriger DAN Mitglied freue ich mich sehr, dass ich weiterhin auf DAN zählen kann, wenn ich mit dem Rebreather Tauchen beginne. Danke.

Antwort