Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2

Crowdfunding für Tauch-AG

Liebe Freunde,

Eine Bitte vorweg. Sollte jemand meine Anfrage nicht gut heißen, dann kommentiert bitte nicht impulsiv und denkt noch einmal über meine Intentionen nach. Danke!

Also: Gemeinsam mit der hiesigen Tauchschule haben wir eine Tauch-AG an unserer städtischen Schule initiiert, die auch gut läuft.

Ich bin vor 5 Jahren eher zufällig zum Tauchen gekommen und bin sofort süchtig geworden. Das könnt ihr alle sicher nachvollziehen. Diese Leidenschaft wollte ich mit meinen Schülern teilen, was bestimmt auch viele verstehen können. 

Ich bin überzeugt davon, dass das Tauchen sehr viel bei den Kids bewirkt: sehr positive Persönlichkeitsentwicklung (Übernahme von Verantwortung, Teamarbeit, Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und der Zuverlässigkeitetc.), Erhöhung der Sensibilität für die Umwelt, spannender Zugang zu Aspekten der Biologie und Physik uvm. Ich brauch nicht alles aufzuzählen, ihr wisst ja, wovon ich spreche. 

Nun ist es so, dass die besagte Tauchschule zu einem großen Teil ehrenamtlich arbeitet. Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler geht über ein Schuljahr. Die theoretische Ausbildung geht deutlich mehr in die Tiefe als es normalerweise verlangt wird. Hier nutzen wir die Möglichkeiten der Schule aus, indem wir z.B. mit der Vakuumglocke die Auswirkungen von Druck auf die Stickstoffsättigung im Blut und auf die Lunge anschaulich darstellen. Die praktische Ausbildung ist ebenfalls intensiver als verlangt, so achten wir z.B. besonders auf eine saubere Tarierung und führen einige Übungen aus dem Rescue-Programm durch.

Ihr seht, das ist eine gute Sache und wir alle hätten es toll gefunden, wenn wir zu unserer Schulzeit ein solches Angebot bekommen hätten. 

Jetzt kommen wir zum Problem der Schülerinnen und Schüler: Obwohl wir die Kosten deutlich reduzieren konnten (Ehrenamt, Unterstützung durch den Förderverein), sind sie dennoch für viele Schüler, die sehr gerne teilnehmen möchten noch zu hoch. Es ist inzwischen auch sehr schwer geworden Firmen als Sponsoren zu finden, weil sie hauptsächlich Fußball- und Handballvereine in unserer Region unterstützen. 

Falls Ihr die Idee ebenfalls toll findet, dann spendet doch bitte einen Betrag an den Förderverein der Schule. Den Betrag könnt ihr von der Steuer absetzen.

Unter der Bankverbindung gebe ich euch noch den Link zu der Schule, sodass ihr nachprüfen könnt, dass das mit der AG stimmt und ihr könnt auch die Kontoverbindung da noch einmal überprüfen. Auf der Seite ist auch eine PDF hinterlegt als Spendenbescheinigung.

 

Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums der Stadt Würselen e. V.

VR Bank eG: IBAN DE41 3916 2980 0122 6140 18

Verwendungszweck: „Tauch-AG“

 

Es ist sehr wichtig, dass Ihr den Verwendungszweck „Tauch-AG“ angibt.

 

Hier ist noch der Link: http://www.gymnasium-wuerselen.de/verein-der-freunde-und-foerderer

 

 

Ich danke Euch ganz herzlich!

AntwortAbonnieren
10.02.2017 08:31

Hast du schon mal über einen Eintrag auf ehrenamtlichen Crowdfundingplattformen nachgedacht? Vielleicht ist da das Publikum etwas größer: http://www.crowdsourcingblog.de/blog/2011/03/01/doing-better-online-crowdfunding-fur-soziale-projekte/

nandersenIANTD CCR
10.02.2017 08:52

...oder zumindest einen Skrill oder Paypal account?

Die Denic sagt die Webseite sei kein Fake, sieht schier aus.

Weil dies meiner ansicht nach die beste Öffentlichkeitsarbeit für unseren Lieblingssport ist die ich seit langem hier sah honoriere ich das mal nicht mit einem sarkastischen Alternativvorschlag sondern mit einem Zehner. Ich hoffe der landet dort wo er Verwendung finden soll.

Wir haben am 10.02.2017 um 08:49 Uhr Ihren Überweisungsauftrag erhalten.
Vielen Dank für Ihren Auftrag.

 
Empfängererein der Freunde und Förderer des Gymnasiums der Stadt Würselen e. V.
IBANDE41 3916 2980 0122 6140 18
BICGENODED1WUR
KreditinstitutVR-Bank Würselen
Betrag10,00 EUR
VerwendungszweckTauch-AG
10.02.2017 08:54

ein Tipp: tragt euch auf www.schulengel.de ein und bittet die Unterstützer darüber ihren online-Kauf abzuwickeln.

10.02.2017 11:49

Ich finde die Aktion sehr sehr klasse. Ich würde mich - wenn ich in Deiner Position wäre - an einen der drei Aachener Tauchclubs wenden. Die können junge Mitglieder gebrauchen. Einerseits ist die Vereinsförderung von Anzahl und Alter der Mitglieder abhängig, andererseits ist junger Nachwuchs in den Vereinen sehr gerne gesehen, denn sie sind der Verein von morgen. Auf der anderen Seite profitieren die Schüler von Leih-Equipment, kompetenten Ansprechpartnern wenn ausserhalb der AG mal Fragen aufkommen, Tauchbuddies, ......

Und wenn Du so einem Tauchverein auch noch kommst mit "Ich kann ja mal so ne Stickstoffschulung mit Demo im Verein machen" - meinst Du wie gerne Du da gesehen bist

Viele Grüße,

DMDBT

paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
10.02.2017 12:46

Wirklich tolle Idee! Ich wünschte, dass es sowas zu meiner Schulzeit an der Schule gegeben hätte!

10.02.2017 21:50

Vielen Dank für die sehr nette Resonanz,

Natürlich habe ich an die Tauchvereine gedacht. Die Probleme sind die Entfernung zu deren Schwimmbädern (unsere Schüler können da nicht einfach mit dem Rad hin), die Einbindung in unserem Stundenplan und die Schwimmhallenzeit, die uns vom hiesigen Schwimmbad sehr eng vorgegeben wird.

PayPal account geht nicht, weil ich das nicht für schulische Zwecke eröfnnen darf. Außerdem können die Spenden nur von der Steuer abgesetzt werden, wenn sie auf das Konto des Fördervereins eingezahlt werden.

Bei Crowdfunding besteht glaube ich auch das Problem mit der Spendenquittung, denke ich. Ich werde das weiter verfolgen.

Schulengel kenne ich nicht, da muss ich mich informieren. Danke für den Hinweis.

Es wäre super, wenn ihr Freunde, Verwandte und Tauchbuddies auf unsere Aktion aufmerksam machen könntet.

Herzlichen Dank noch einmal. Ihr seid super!

11.02.2017 09:07

Alter Rentnerspruch: Früher war alles Besser..... Wir haben uns als Jugendliche zu Fahrgemeinschaften zusammengeschlossen und irgendeine Mutter, irgendeinen Vater aquiriert. Was sogar fürs Weggehen realisierbar war, aber für den Sport hat das sogar meinen sehr gemächlichen Vater von der Couch geholt.

Beim Tauchverein ist es ja auch so, dass die Kinder/Jugendlichen gar nicht 'lernen' sollen, das machen die ja bei Dir in der Schule. Der 'Erstnutzen' soll ja sein, dass die Kinder a) versichert sind und b) sie auf das Ausleihrepertoire des Vereins zurückgreifen können. Da muss es doch realisierbar sein, dass einer der Väter am Vortag nach der Arbeit die Equipments holt und am Tag danach das Equipment wieder zurückbringt. Bzw. unter Umständen kann der Verein das Equipment auch bei Dir in der Schule 'abstellen' und bei Bedarf anfordern. Mir tut es weh, wenn ich sehe wie viel Vereinsequipment bei uns im Lagerraum rumgammelt, ohne dass es genutzt wird. Bei Euch könnte es jetzt mal sinnvoll genutzt werden, das ist meiner Meinung nach auch im Interesse des Vereins, wenn die Gummidichtungen mal 'Bewegung erfahren'.

Du kannst Dich ja mal einfach mit dem Vorstand eines der Vereine auf ein Dekobier treffen und Brainstorming betreiben

Viele Grüße,

DMDBT

11.02.2017 09:11

@SeaBull
"schulengel" ist schon eine gute Idee und funktioniert. Der Förderverein oder die Schule kann sich anmelden. Eine "AG" einer Schule müsstest du anfragen. Ihr müsst die Eltern, Bekannte, Freunde, etc. immer wieder daran erinnern beim Online- Kauf über diese Seite zu gehen. 

11.02.2017 11:00Geändert von SeaBull,
11.02.2017 11:26

@EClv2

Ich werde die Idee mit der Schulleitung und dem Förderverein besprechen. Vielen Dank für den Hinweis.

Trotzdem wäre es super, wenn wir über dieses Forum  schon einmal Spendengelder zusammen bekämen. 

Danke an alle!!!

11.02.2017 14:15

@EClv2

Ich habe soeben von unserer Schulleitung erfahren, dass die Bezirksregierung solche Aktionen wie z.B. Schulengel nicht gestattet.

Dann müssen wir halt auf Spenden hoffen.  

11.02.2017 18:28

Aus reinem Interesse gefragt: Wie hoch sind denn die Kosten, die pro Schüler anfallen? Und wie viel trägt der Förderverein jetzt bzw. soll der Förderverein bei genügend Spendenaufkommen tragen können?

shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
11.02.2017 18:52
" Außerdem können die Spenden nur von der Steuer abgesetzt werden, wenn sie auf das Konto des Fördervereins eingezahlt werden."Das gehört der Vergangenheit an. Zwischenzeitlich sind die Paypal Auszüge akzeptiert."Bei Crowdfunding besteht glaube ich auch das Problem ....." dto., siehe oben.
11.02.2017 18:53

@seabull
sehr eigenartig. Es gibt einige Schulen die daran teilnehmen. Begründung würde mich interessieren, gerne per PM.
OT: In den Bez-Reg. sitzen mancherorts ziemliche Ignoranten und Theoretiker. Es ist wunderlich wie wenig Kompetenz dort anzutreffen ist - kein Wunder das NRW auf den letzten Plätzen rangiert.
Alternativ kann der Föderverein teilnehmen. (ps. Ich will keine Werbung für die Schulengel machen, muss halt jeder selber wissen)

11.02.2017 21:03

Zjm Thema Spende, Steuerliche Anderkennung, Banküberweisung oder Paypal:

Die Abgabenordnung spricht von einem Zahlungsnachweis, nicht von einer Banküberweisung. Somit wird Paypal schon seit einer halben Ewigkeit anerkannt, zumindest bei diversen Finanzämtern in Bayern, aber auch bei einem FA in NRW habe ich schon die Paypalzahlung an Wikimedia Foundation geltend gemacht. Wichtig ist, dass das Paypal-Konto einem gemeinnützigen Verein gehört, in diesem Fall dem Schulförderverein. Der Lehrer der AG darf hier ohne Anerkennung der Gemeinnützigkeit selbst natürlich keine Spende quittieren, was nicht heisst, dass wenn der Spender an den Lehrer zahlt, dass es der Spender nicht in eine Steuererklärung reinschreiben darf. Es besteht nur die Gefahr, dass es der Finanzbeamte streicht....

Viele Grüße,

DMDBT

12.02.2017 01:30

@EClv2

Laut Schulleitung, die vor kurzem zum Thema Schulengel und ähnlcher Organisationen einen Rundschreiben bekommen hat, kontaktiert die Bezirksregierung Schulen, die z.B. bei Schulengel registriert sind. 

Thema PayPal:

Unser Förderverein hat kein PayPal account und ich denke, das ist auch nicht notwendig, wenn man ganz einfach eine Überweisung tätigen kann. Ich finde es auch gut, dass das Konto des Fördervereins bei einer genossenschaftlichen Bank ist, weil die genossenschaftlichen Banken und die Sparkassen sich regional engagieren. 

Ich denke, es ist am einfachsten, wenn man auf das Konto spendet und sich die Quittung auf der Seite des Fördervereins (siehe Link oben) ausdruckt, dann gibt es keine Probleme mit dem Finanzamt. So habe ich das bis jetzt immer gehandhabt, völlig problemlos. 

Unser Förderverein ist sehr aktiv, so wie unsere Schule. DAher gibt es viele Projekte und bedürftige Familien, die unterstützt werden. Unserer Tauch-AG ist auch eine Schnorchelgrippe angegliedert, die vom Förderverein unterstützt wurde. 

@Tondobar:

Bei uns in der Region kostet der OWD ca. 450 bis 500 € in Taichschulen. Da die Tauchlehrer weitestgehend ehrenamtlich arbeiten können wir den Kurs zurzeit für knapp unter 300,- € anbieten. Darin sind alle Kosten drin, (also auch die tauchärztliche Untersuchung, Eintrittsgelder für das hiesige Schwimmbad, Fahrten zum 65 km entfernt gelegenem See samt Eintrittsgelder, Ausrüstung, Bücher, Brevettierung etc.) Wir haben im Schwimmbad ein Lehrer-Schüler-Verhältnis von maximal 1-3 (idR 1-2) Wenn ein Schüler krank ist, dann holen wir das auch nach, indem wir auch nur mit einem Schüler ins Schwimmbad gehen. In dem Fall wird der Schüler sogar von zwei betreut. Dann kann er auch wie die anderen kleine Rettungsübungen machen, wenn Zeit ist. Im See tauchen wir immer mit einem Instructor und einem Schüler. Der Instructor nimmt nie zwei Schüler mit. Ich bin dann auch  als betreuneder Lehrer dabei. Obwwohl der Preis für diese intensive Betreuung (die sehr ausführliche theoretische Ausbildung mit Experimenten und Theorie, die ebenfalls umfangreicher ist als gefordert) sehr gut ist, ist der doch für eine AG noch so hoch, dass leider viele Interessenten abgeschreckt sind. Wir hatten in den früheren Jahren auch eine Firma aus der Region, die uns unterstützt hat, aber leider kann sie uns nicht mehr sponsorn. 

Ich hoffe sehr, dass wir durch Spenden so weit kommen, dass die Schülerinnen und Schüler bei irgendwo +- 100,- € Eigenanteil sind. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass das Tauchen hoch motivierend für die Schüler ist. Sie haben plötzlich Lust sich mit der Physik auseinanderzusetzen und haben Spaß daran Tauchzeiten zu berechnen und Formeln anzuwenden. Ich bin völlig überzeugt von der positiven Ausstrahlung unseres Sports und möchte, dass auch Jugendliche aus weniger flüssigen Familien das erleben können.  

12.02.2017 08:28Geändert von ECIv2,
12.02.2017 16:56

@seabull
Vielleicht diskutiert ihr im Föderverein die Sache nocheinmal - werde mal nach dem Rundschreiben forschen, möglich das hier "Schule" gemeint ist, Föderverein wäre ja wieder etwas anders. Wie auch immer, ich wünsche dir viel Erfolg. Langfristig würde ich mich eher an den VDST wenden (persönl. Meinung) Bei uns gab es ein ähnliches Projekt. Ich war sehr erstaunt als ich erfuhr wie wenig Unterstützung es seitens der kommerziellen Orgs gab.

12.02.2017 09:54

Das ist ganz schön viel Geld, was ist mit Versicherung, ist die auch dabei? Das ganze könnte mit einem Verein deutlich günstiger werden, zumal dann die Kids auch nach dem Kurs noch was davon hätten. Ich vermute, dass ihr die Ausbildung im Schwimmbad während der Sportstunden machen wollt? Vereine haben normalerweise abends Schwimmbadzeiten. Bei uns ist es so, dass es eine extra Schwimmbadzeit nur für die Gruppe der Jugendlichen gibt und die etwas früher ist. In der Vereinsmitgliedschaft ist ein ganzes Jahr abgedeckt, inklusive Versicherung, Ausrüstung und Schwimmbadzeiten. Und noch manches mehr. Ich würde an deiner Stelle nicht aufgeben, eine Lösung zu suchen.

paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
12.02.2017 15:30

Ich denke PayPal als nicht notwendig abztun ist ein Trugschluss, da macht man es sich zu einfach.

Bei Online-Käufen brechen über 75% der Menschen den Kaufprozess in einem Online-Shop ab, wenn nicht die gewünschte Möglichkeit zur Zahlung geboten wird. Dabei präferieren ca. 25% der deutschen Online-Käuufer Bezahlservices wie PayPal. 

Sicherlich sind Spenden noch einmal eine etwas andere Disziplin, aber ihr riskiert trotzdem, dass euch gut ein Viertel der möglichen Spender abspringen. Wenn man nach einer Spende fragt bittet man jemanden um einen Gefallen. Möchte man damit erfolg haben sollte man der Person es so einfach wie möglich machen den Gefallen zu erfüllen, denn schon kleine Hindernisse können die Motivation schmälern. Wenn ich euch 10 Euro geben möchte, dann bin ich da mit PayPal in 15 Sekunden durch mit. Mein Online-Banking zu öffnen, da Bankdaten einzutragen etc. dauert wesentlich länger und ist mit mehr Umständen verbunden. Da würde mir schon wieder die Lust vergehen, es sei denn ich brenne total für eine Sache.

Just may two cents - denkt darüber nach, es ist nicht besonders schwer ein PayPal Konto zu eröffnen, von dem dann die eingegangenen Gelder ja ohnehin auf die Konten der Genossenschaftsbanken fließen, wenn euch das wichtig ist.

12.02.2017 18:36

@Tümpel

Ja, Versicherung ist auch mit drin. Es ist der Komplettpreis. Wir haben keinen Tauchverein in unserer Stadt, sondern in der Nachbarstadt. Da würde kaum jemand von unseren Schülern hingehen. Nach der Aubildung tauchen unsere Schüler auch weiter. Natürlich haben wir längst über Optionen wie z.B. eine Kooperation mit einem Verein nachgedacht und auch nachgefragt. Das kommt für unsere spezielle Situation halt nicht leider in Frage.  

Aufgeben ist auch kein Thema. Wir haben ja Teilnehmer. Es geht darum, dass ich gerne auch die integrieren möchte, deren Familien nicht einfach das Geld aufbringen können, weil sie z.B. drei Kinder haben.

12.02.2017 19:35

Hallo Seabull,

ganz ehrlich? Du hast komische Ansichten. Du fährst 65km zum nächsten See, aber die 6,5km nach Aachen - was D R E I Tauchvereine hat - wollt Ihr nicht auf Euch nehmen? Ganz abgesehen davon, dass ja keiner sagt, Ihr müsst als Mitglied streng jede Woche im Schwimmbad zum Training erscheinen. Eure Mitgliedschaft bedeutet, dass das Mitglied auch Mitglied beim VDST inkl. der damit verbundenen Versicherung ist. Außerdem habt Ihr die Möglichkeit, auf den Fundus des Vereins zurück zu greifen. Und solange Ihr nicht frech oder arrogant auftretet, wird das auch gerne angeboten. Erst recht, wenn der Verein wegen der Mitgliedschaft mehr Förderungen vom Landkreis bekommt, und das auch noch zum höchsten Satz, weil der Landkreis altersbezogen fördert. Man könnte es auch so sehen, dass auf diese Art und Weise staatliche Gelder generiert werden, das eh vorhandene Equipment besser genutzt wird und die Solidaritätsgemeinschaft Tauchverband angezapft wird (Wie viele Mitglieder des VDST sind passiv und nutzen die Vorteile nicht). Wie gesagt, schau Dir die drei Vereine an, überleg Dir, welcher Dir am ehesten zusagt und triff Dich mal ganz unverbindlich mit dem Vorsitzenden bei nem DekoBier und gut ist. Danach hast Du mehrere Möglichkeiten:

1.) Der Verein mag nicht - alles klar, den nächsten probieren
2.) Du magst nicht - lass es einschlafen und/oder probier den nächsten
3.)Ihr mögt beide nicht, aber Du hast nen neuen Tauchbuddy gefunden - .....

Viele Grüße,

DMDBT

ramklovApnoeTL, TL**
12.02.2017 20:44Geändert von ramklov,
12.02.2017 21:16

Mein Verein bietet dasselbe für eine Schule an. Ein sehr schönes Projekt, was bestimmt zur Werbung für den schönen Sport beiträgt. Mit den Kosten von ca. 100,- EUR kommen die Schüler auch hin. Seit wann muss eine AG sich an den Stundenplan halten?

Wenn Ihr wirklich für ca 100,- EUR pro Schüller einen Kurs anbieten wollt, dann sorge als betreuender Lehrer für die Überwindung der paar km zum nächsten Tauchverein. Dies ist besser, als mit 300,- EUR Spendengeldern eine gewerbliche Tauchschule zu unterstützen. Bei dem Preis ist nicht allzuviel ehrenamtliche Arbeit drin. Ein Sonderpreis in der flauen Winterzeit für eine größere Gruppe, mehr nicht. (Komme mir jetzt keiner mit hohen Brevetierungsgebühren und einer Buchpflicht.)

gruß ramklov

P.S. Neben den drei Aachenern gibts in Stolberg noch zwei Vereine.

P.P.S. Rosis Tauchschule in Würselen bietet den OWD für 299,- als Standardpreis an. Also garnichts mit ehrenamtlicher Arbeit.

13.02.2017 11:37

Auch wenn Du es nicht hören willst, von mir gibt es kritische Anmerkungen:

1. Es grenzt nicht nur an Dekadenz, es ist vollkommen dekadent für einen Luxussport für eine auserwählte Gruppe überregional Spenden zu sammeln! Auch wenn man die armen Schüler eines Gymnasiums als Aufhänger mißbraucht...

2. Bei deinem Setup gehen ca. 100€ von 300€ als Blindleistung drauf - Grund genug genug von einer Spende abzusehen...
19% Mehrwersteuer für kommerzielle Schule = 48€ von 300€
Brevetierung+Pflichtlektüre = ca. 70€  (Annahme es ist die große komerzielle Orga)

Vergleich: Brevetierung im Verein = 20€ + Druckkosten für Skripte 5€ 

3. Du fragst nach GELD und zwar nur nach GELD. Nicht nach Support, nicht nach Erfahrungen von ähnlichen Projekten, nicht nach Equipmentspenden, Seeeintritte, Druckluft ...
Die Assoziation mit der Bettlermafia in den Innenstädten kommt bei mir unweigerlich hoch - auch wenn der ehrenwerte Förderverein dafür bürgt jede Form von Mittelmissbrauch auszuschließen...
Außerdem bringt die festgefahren Fokussierung auf EINE Tauchschule doch ein Geschmäckle in die Sache rein.

4. Zwei Deiner genannten Eckdaten sind FALSCH:
Entfernung zum See
Kosten des Tauchkurses in der Region
Grund genug für mich zu hinterfragen was sonst noch nicht passt...

Auch wenn es fies, gemein und überhaupt nicht hip ist SPENDEN für arme Schüler zu hinterfragen, so tue ich das hiermit!
Von mir gibt es keinen Cent für dieses Projekt.

Trotzdem, lass Dich von mir nicht von Deinem Engagement abbringen - überlege Dir nur, ob es nicht besseren Weg gibt. Alternativen wurden schon genug genannt.

13.02.2017 12:02

@DerMiTD und ramklov

Es ist schon ein Unterschied, ob man gemeinsam an zwei Sonntagen einen Ausflug zu einem See macht, der genügend tiefe bietet, dass man den OWD erwerben kann oder jede Woche mit Bus oder Taxi-Mama neben dem anderen Kram den man macht nach Aachen oder Stolberg fährt (wohin die Verbindung mit ÖPNV noch schlechter ist).

Ich bezweifele auch, dass es viele professionelle Tauchschulen und Tauchlehrer gibt, die eine OWD-Ausbildung über ein Schuljahr (nicht nur in der "flauen Winterzeit"!) wöchentlich begleiten. Oder auch die Tatsache, wie gerade aktuell schon wieder der Fall ist, dass ein Tauchlehrer und ein DM mit einem einzigen Schüler, der aufgrund von Krankheit nicht mit mit der Gruppe tauchen konnte, eine Session nochholen ist auch nicht selbstverständlich. Und das kommt oft vor. Die ärztliche Untersuchung ist ebenfalls nicht Teil des Angeobts von Tauchschulen. Die kooperierende Ärztin kommt z.B. zu einem Elternabend extra in die Schule. 

Ich wollte nicht lange ausführliche Aufsätze schreiben, was wir bis jetzt alles unternommen haben, um die AG möglichst günstig für die Schülerinnen und Schüler zu halten. Nochmal: Wenn es praktikabel wäre mit einem Verein in z.B: Aachen zu kooperieren hätte ich das gemacht (wir haben z.B. auch die hiesige DLRG angesprochen) Es ist aber aus vielen verschiedenen Gründen (Entfernung, Übungszeiten nicht kompatibel mit den Schulstunden - ich kann keine AG für 8-Klässler in Aachen anbieten, die z.B: um 19:30 Uhr beginnt) NICHT praktikabel. Wir machen die Schüler schon darauf aufmerksam, dass sie auch in Aachen einen Verein besuchen können. KEIN einziger hat von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Und das kann ich verstehen! Die  Schüler sind an einer Ganztagsschule, besuchen noch evtl. einen Fußballverein oder haben Musikunterricht oder Nachhilfe. Die haben dann doch gar nciht die Zeit noch rund 1,5 - 2 Stunden unterwegs zu sein um Tauchen zu können. In unserer AG ist das Teil des Stundenplans. Das ist dann keine zusätzliche Zeit. Der theoretische Unterricht findet in der Schule statt, während viele Ehrenämtler aus den Vereinen noch arbeiten. Und die Schwimmhalle ist in 5 Minuten mit dem Fahrrad erreicht.

Ich hoffe, Ihr seht, dass das schon sehr genau überlegt ist. Übrigens gehen ca. 30 - 40 € des Beitrags allein als Eintrittsgeld für die Schwimmhalle drauf, weil  wir nicht nur die Mindestanzahl der confined water dives durchführen, sondern wie bereits gesagt uns viel Zeit lassen und mehr anbieten, als die Standards von PADI und CMAS verlangen. (Bevor jemand jetzt noch schreibt, warum wir Eintrittsgelder bezahlen: Das einzige Schwimmbad der Stadt ist nicht städtisch und wir haben bereits einen Sondertarif ausgehandelt, worüber sir sehr froh sind) Wenn wir als die Eintrittsgelder und Arztkosten abziehen, dann bleiben für die Tauchschule rund 200,- € für Brevettierung, Materialkosten, Fahrkosten Eintrittsgelder im See, Versicherung etc.. Und wenn wir dann berücksichtigen, dass die AG über ein Schuljahr läuft, dann kann man absolut sagen, dass das als ehrenamtlich betrachtet werden kann, was die Tauchlehrer der Tauchschule anbieten (oft sind 3 Tauchlehrer anwesend! Plus DM ).  Da möchte ich sie wirklich in Schutz nehmen!

Was Rosi angeht: Ich weiß, dass sie eine sehr gute Tauchlehrerin ist. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie diesen Umfang an Betreuung anbieten kann zu einem günstigeren Preis. Sie müsste also bereit sein für ca. 200,- € (vielleicht 230,-)  den Schein anzubieten (nicht 299,-) und die AG  über ein gesamtes Schuljahr theoretisch und praktisch begleiten. 

Als Lehrer unserer Schule, der die die Lage der Schule und alle anderen Parameter kennt, der mehrere Monate an Recherche betrieben hat, bevor die AG initiiert wurde, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass eine entweder  AG nur in Kooperation mit der Tauchschule dauerhaft realisierbar ist oder wir können es direkt lassen. Da ich unseren Sport liebe und ihn gerne mit meinen Schülern teile, habe ich mich für die erste Variante entschieden und der grundsätzliche Erfolg ist eine schöne Bestätigung. Aber leider kann ich aufgrund der Kosten nicht alle erreichen. Darum dieser Aufruf um Crowdfunding. Es ist okay, wenn manche das anders sehen und die Sache nicht unterstützen wollen. Ich finde es auch völlig okay und nett, wenn einige hier versuchen mit konkreten Tipps zu helfen (Auch wenn die meisten Tipps nicht neu sind, und wir die Überlgungen schon hatten. Das könnt ihr ja nicht wissen). Ich möchte aber dennoch darum bitten, dass man nicht ohne Wissen von Details anderen ein negatives Verhalten vorwirft: "Also garnichts mit ehrenamtlicher Arbeit". Da möchte ich mich schon schützend vor meinen Kooperationspartnern stellen.

Daher möchte ich zum Grundgedanken des Beitrags kommen:

Wenn Ihs es gut findet, dass wir an unserer Schule eine Tauch-AG anbieten, sodass die Schüler unseren tollen Sport kennen lernen, dann überlegt mal, ob ihr die Schülerinnen und Schüler unterstützen mögt, damit auch die aus einkommensschwächeren Familien teilnehmen können. 

Danke

shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
13.02.2017 14:43Geändert von shuttle,
13.02.2017 14:51

Was mich noch interessieren würde: wer ist Versicherungsträger und was umfasst der Versicherungsschutz?

Nur als Hinweis: in eurem Flyer schreibt ihr "Nach den PADI-Richtlinien darf ein Tauchlehrer bis zu 8 Schüler gleichzeitig betreuen." -> das ist für Kinder/Jugendliche nicht korrekt, abgesehen davon, dass dies auch für Erwachsene nur bei absoluten Top Bedingungen angewendet werden kann (was selbst dann Schwachsinn ist, wie jeder verantwortliche TL wissen sollte). Egal, nur sollten m.E. Angaben/getroffene Aussagen insbesondere als Bildungseinrichtung immer korrekt sein.
Weiter: " Zusätzlich wird noch ein zertifizierter Taucher unter Wasser anwesend sein." -> das muss ein zertifizierter Assistent sein. Ein zertifizierter "Nur" Taucher hat während einer Ausbildung (insbesondere bei Jugendlichen) nichts verloren.

BTW: Verzicht auf paypal kommt einem Verzicht auf Spenden gleich. In einem ähnlich gelagerten Fall hatten wir ein deutliches Mehr an Spendenaufkommen nach erfolgter Paypal-Schaltung. Wie gesagt, auch die Finanzbehörden gehen mit der Zeit (man glaubts kaum)

13.02.2017 17:54

Ich will es nicht so deutlich formulieren wie ~woodstock, aber im Kern trifft es schon. Ja, eine AG für 230€ über das ganze Jahr zu betreuen ist nicht teuer - dennoch bin ich so frech und unterstelle der Basis kommerzielles Interesse.

Aber eines begreife ich nicht. Ich schreibe, die Kinder sollten die VDST-Mitgliedschaft nutzen, damit Sie versichert sind und auf das Equipment zurückgreifen können. Du kommst immer dagegen mit 'Die Kinder können nicht zum Training'. Es ist den Kindern doch gänzlich freigestellt, ob sie zusätzlich zu einem Training kommen oder nicht. Und entschuldige: Ich bin als Kind jeden Tag 6,5km in die Schule geradelt. Aber wie gesagt: Ich verlange ja gar keine Training-Teilnahme von den Kindern. Der TSG Aachen verlangt im ersten Jahr 66€ (30€ Beitritt + 36€ Jahresgebühr). Dann haben die Kinder eine Versicherung. Und wenn man dann mit dem Vorstand ein wenig spricht, kann man bestimmt als AG wegen einem kostenlosen Equipmentverleih verhandeln. Wo und wie die das Equipment nutzen ist doch absolut egal. Sprich wenn Ihr mit ehrenamtlichen Lehrern, dem Equipment vom Tauchverein tätig seid, was fällt dann noch an? Fahrtkosten: Da weiss ich nicht, was man bei Euch vor Ort organisieren kann. Bei uns in der Kommune kann man sich z.B. einen Kleinbus für soetwas fast kostenlos leihen. Ja, und dann kommt noch die "Praxis des Tauchens" dazu, dass sind dann nochmal 30€. Dann seid Ihr bei 96€ zzgl. Fahrtkosten. Und evtl. helfen Euch sogar noch welche der 10 Trainer vom TSG bei der Ausbildung.

Und der Verein ist mit Sicherheit happy, wenn der am Schlag 10 Jugendliche Neumitglieder hat, da kann ich mir vorstellen, dass die sogar mit dem Aufnahmebeitrag entgegenkommen.

Viele Grüße,

DMDBT

  • 1
  • 2
Antwort