Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
  • 1
  • 2
Bert667CMAS***

Condor - Noch buchbar oder Risiko zu hoch?

Geändert von Bert667,

Hi zusammen,

Wir möchten Ostern 2020 von Stuttgart nach Teneriffa fliegen und der Condor-Flug wäre zeitlich und preislich mit Abstand der geschickteste. Nur bin ich irgendwie sehr zurückhaltend. Thomas Cook Affäre, Staatskredit etc... Wenn man jedoch googelt gibt es wohl etliche Kaufinteressenrten für Condor und es kommt eher so rüber als wäre das Risiko gering...

Kennt sich da jemand aus? Vielleicht jemand aus der Reisebranche?

Danke im Voraus!

AntwortAbonnieren
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
07.11.2019 13:47
Nur eine allgemeine Beobachtung: klar, wenn man sicher weiss ein Unternehmen steckt in großen Schwierigkeiten, dann ist es nicht immer klug dort was zu kaufen. Aber gerade was Fluglinien angeht gibt es eine ganze Summe von Unwägbarkeiten. Warum ein konkreter Flug nicht klappt ist ja im Fall der Fälle oft fast schon egal. Konkret gibt es z.B. grade bei finanziell soliden Airlines Streik...

Ich würde buchen.
07.11.2019 14:33
Ich würde versuchen es als Pauschalreise zu buchen. Dann ist es nicht dein Problem.
Der Überbrückungskredit vom September soll für 6 Monate reichen.
Oder erst buchen wenn der Flug innerhalb von 120 Tagen liegt, und mit Kreditkarte zahlen. (Zeitl. Grenze für Chargeback)
Bert667CMAS***
07.11.2019 15:16
Die Frist von 120 Tagen bezieht sich doch auf die Zeit, die nach der nicht erbrachten Leistung verstreicht oder verstehe ich das falsch? SO verstehe ich den chargeback guide von mastercard. Den gibts aber leider nur auf englisch.

07.11.2019 15:32Geändert von Gabs,
07.11.2019 16:04
Moin Bert,
waren gerade als "Thomas Cook Betroffene" im Reisebüro unseres Vertrauens und haben eine Ersatzreise gebucht.
Das Thema Condor kam dabei auch zur Sprache.
Wir bekamen die Info: ist noch sicher (Edit: natürlich nur vorerst = bis zum Frühjahr).
Wie Schokoladehai schon schrieb muss sich der Veranstalter im Fall der Fälle um einen Ersatzflug für euch kümmern wenn ihr den Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht habt.

Also ich würde die Reise als Pauschalpaket buchen.

Schönen Urlaub!

LG
Dominik_EDarf mit zum Schnuppertauchen
07.11.2019 17:50
Gegenargument, nur zum Bedenken: Bei der Thomas Cook Pleite fanden für Leute die direkt bei Condor gebucht hatten die Flüge statt. Für Leute die über den insolventen Pauschalreise-Anbieter gebucht hatten dagegen teils nicht. Hängt immer davon ab wer von beiden Pleite geht...
07.11.2019 18:24
Ja, das Risko besteht und muss jede/r für sich selbst abwiegen.
Das Vertrauen in die Branche ist allgemeinen denke ich gerade sehr angeschlagen...

Was ich persönlich aus der Sache mitnehme sind zwei "Dinge".

1.) Ich werde zukünftig nicht mehr bei großen Veranstaltern buchen solange diese ihre max. Versicherungssumme auf 110 Mio. € begrenzen, sprich sich unterversichern, dürfen (ist im BGB geregelt; § hab ich wieder vergessen) um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen mir mit dem Sicherungsschein gefühlt nicht nur den Hintern abwischen zu können. Und ich werde zum letztmöglichen Zeitpunkt den Restbetrag der Reise zahlen.
2.) Teure Reisen wie die jetzt geplatzte werden zukünftig "getrennt" gebucht wenn es denn eine schönes Hotel sein soll (Hotel plus Transfer = zwei gebuchte Leistungen gelten als Pauschalreise und separat den Flug mit renomierter Airline//sonst reisen wir oft individual).
Das sowohl Hotel und Airline gleichzeitig in die Insolvenz gehen int m.M.n. eher unwahrscheinlich.



LG
07.11.2019 18:44
Rein aus Neugier Gabs: seid ihr auf den Kosten sitzen geblieben? Und wo hätte es hingehen sollen?
07.11.2019 19:46Geändert von Gabs,
07.11.2019 20:05
Moin Arielle,

wieder bekommen haben wir bisher nichts. Die Rückzahlungen sollen ab Dezember laufen. Wann wir "dran" sind: keine Ahnung. 80% der Versicherungssumme sollen angeblich für die Rückholung der gestrandeten Touristen drauf gegangen sein. Es kurisiert das Gerücht, das man damit rechnen kann etwa 10% der Reisekosten erstattet zu bekommen.

Es wäre nach Sri Lanka gegangen. Businessflüge mit Emirates samt 5 Sterne Hotel bei Beruwela/Bentota... Was "richtig nettes" halt (im Vergleich zum Backpacking im März/April auf den "Philis" wink2)- auch wenn es keine reine Tauchreise geworden wäre.

LG
07.11.2019 22:11
@Bert, so wie ich es kenne darf zwischen Zahlung und Beanstandung nur 120 Tage liegen. Längere Zeitspanne tw möglich, je nach Karte. Um nun eine nicht erbrachte Leistung zu beanstanden, muss diese eben innerhalb der 120 Tage nicht erbracht sein, und das kann eben nur nach der geplanten Reise sein, bis dahin könnte sie ja noch erbracht werden.
Cook Pleite war ein Sonderfall, weil so groß das die Maximalsumme für die Pauschalreiseversicherung erreicht wurde, das ist jetzt nicht immer so zu erwarten, schon gar nicht wenn ein kleinerer Veranstalter ist. Restrisiko bleibt immer, aber Tickets bei einer Airline kaufen, die vielleicht .nur mehr für 4 Monate Geld hat, erscheint mir nicht als Risikominimierung...
Bert667CMAS***
08.11.2019 09:00
Wir haben bereits eine Ferienwohnung gebucht. Aslo Pauschalreise ist leider raus... Mal schauen. Bin noch unschlüssig was ich mache. Danke für eure Tipps!
08.11.2019 11:06
Noch mal nachgelesen, bei Mastercard beginnt die 120 Tage -Uhr zu laufen ab dem Zeitpunkt, das man weiß, das die Leistung nicht erbracht wird oder nicht erbracht wurde. Also bis 120 Tage nach der Insolvenz oder der nicht stattgefundenen Reise. Insofern revidiere ich meinen Tipp zu:
Buchen, direkt bei der Airline (spart Ärger mit dem Reisebüro beim Chargeback), bezahlen mit Kreditkarte. (Mastercard, andere bitte checken welche Fristen gelten, ist nicht bei allen gleich)
Bert667CMAS***
08.11.2019 11:10
@Schoko,
genau so habe ich das bei Mastercard auch verstanden mit der Frist.
Ich denke ich buche. Zusätzlich mit günstiger Storno Option (kostet nur 10,- p.P. und Strecke). Dann könnte man auch noch günstig stornieren falls sich was abzeichnet...
Bert667CMAS***
11.11.2019 09:09
Vielen Dank für eure Tipps. Habe die Flüge bei Condor gebucht und hoffe jetzt halt mal das Beste.
CigarDiverAOWD, Deep, Wrack, Nitrox
11.11.2019 09:34

Ich will im Januar nach Hurghada und Condor hat die günstigsten direkt Flüge, zumal Condor auch am schönsten zu fliegen ist nach Ägypten. Jetzt bin ich am überlegen zu buchen :/
alles was an neues Geld rein kommt soll ja für die Sicherung des laufenden Betriebes sein durch den Schirmschutzvertrag.

Ich denke ich werde auch Condor buchen für Januar

Bert667CMAS***
11.11.2019 12:13
Für Januar würde ich ohne zögern buchen. Bis dahin ist es denke ich sowieso 100% safe wegen dem Staatskredit.
17.11.2019 11:22
Wir haben auch 2x Condor gebucht (La Palma und Ägypten). Wie gesagt: Bei Pauschalreisen ist das kein Thema. Und persönlich sind wir in der Vergangenheit immer gut mit Condor geflogen. Bei anderen Billiganbietern würde ich nur noch im Notfall einsteigen.
17.11.2019 13:33Geändert von Hammerhai 07,
17.11.2019 13:35
Moin zusammen,

komme grade von einer Safari aus Ägypten, geflogen mit Condor.
Ich bin Peter Altmeier dankbar für die Bürgschaft des Überbrückungskredit. So das meine 5 Flüge auch stattgefunden haben.
Ich würde nicht für Ostern 2020 bei Condor buchen. Ich sage auch warum.
Das Insolvensverfahren unter dem Schutzschim läuft 3 Monate dann muss Condor einen Käufer haben und einen Sanierungsplan vorlegen.
Gelingt dieses Condor nicht dann geht die Insolvenz ihren normalen gang und der Schutzschirm fällt weg. Das heißt das ab dann der Insolvenzverwalter von Thomes Cook zugriff auf die Airline hat. Und dann droht Zerschlagung. Die 3 Monate laufen demnächst aus, ich hoffe das Condor einen Käufer im Dez. Pressentieren kann und sie gerettet werden. Ansonsten sieht es Düster aus.
Ich würde nur noch über eine Paulschalreise buchen oder mit einer Versicherung die auch in Insolvenz bedingten ausfall einspringt. Alles andere wäre aus meiner sicht Zocken.
Die rückbuchung bei der Kreditkarte funktioniert auch nur dann wenn das Konto von Contor nicht eingefrohren ist. Paypal geht bei Condor meines Wissens nicht.
Das Geld des Kredites sollte bis zu 6 Monate zwar reichen nützt aber nix wenn die Engländer darauf zugreifen können.

Gruß
Hammerhai
17.11.2019 14:00
Also, mir wär das Risiko mit Condor auch zu hoch..
Problem ist, mit wem kann man noch fliegen? Wenn Du mal nachschaust was für nächstes Jahr geboten wird, sieht es ziemlich düster aus. Für Ägypten zumindest.. Fast nur noch Billigairlines..die einzigsten sind noch TUI..alles andere..naja mal vorsichtig ausgedrückt, riskant! Sunexpress würde ich mir verkneifen, mit denen hab ich ein großes Fiasko, dieses Jahr erlebt. In Hurghada auf dem Flughafen 3 Std auf die Maschine gewartet, dann Flug ersatzlos gestrichen (wegen Vogeleinschlag im Höhenruder konnte die Maschine an diesem Tag nicht mehr fliegen). Dann noch einen Tag in einem ziemlichen "Brülli-Hotel" in HRG verbracht, und am anderen Tag wurde uns frech ins Gesicht gesagt, das es keinen Ersatzflug gibt. 170 Passagiere auf 4 Flugzeuge verteilt , landeten wir dann anstatt in Köln- in Leipzig. Ganz toll, dort angekommen lies man uns absolut im Regen stehn, nix vonwegen Weitertransport zum Zielflughafen, oder so...alles auf eigene Rechnung organsiert..Sunexpress- NIE WIEDER! Regressansprüche werden von denen ignoriert..und werden wir wohl noch ne Ewigkeit auf unser Geld warten..und das obwohl sunexpress nicht pleite ist..
Tja, nun schaut mal nach, welche Airlines noch übrig geblieben sind..
Als ich im September mit Condor in Ägypten war, dachte ich auch alles ist gut..tja..Pech gehabt..wir wurden heim geflogen, da Pauschalreise..aber trotzdem..wer bleibt noch übrig?
17.11.2019 14:20
@delphy,

da hast du pech gehabt mit der Sunexpress.
Ich habe dutchweg gute erfahrungen mit denen gesammelt. Sunexpress ist eine Tochter der Lufthansa, das schonmal nicht ganz so schlecht bezüglich Sicherheit würde ich behaupten.
17.11.2019 14:28
Ja, das hatte ich Hammerhai..ich bin vorher auch sehr oft mit sun geflogen..bis dahin war ich zufrieden..es ging da nicht darum, das die Maschine ausgefallen war. Sowas kann immer mal passieren. Die Frecheit war, wie die uns da im Regen stehen lassen haben..Ich weiß, das die ne Tochter von Lufthansa sind, nunja wenn se nicht ausfällt kann sie bestreikt werden..was ja schon angedroht wurde..und was dann? noch mehr Pecht gehabt..headscratch
CigarDiverAOWD, Deep, Wrack, Nitrox
17.11.2019 18:30
Wenn nichts mehr überbleibt bleibt nur noch mit Pregasus über Istanbul. Ist zwar nervig aber das sicherste!
Ich für meinen Teil bin dann eher der Zocker und habe für Januar bei Condor gebucht wink
nandersenIANTD CCR
17.11.2019 23:01
...im aktuellen Abrechnungszeitraum einer Kreditkarte kann man Belastungen widersprechen, bspw. bei Amex in jeder Version dann also max. 30 Tage.

Habe davon zB. bei den LH Streiks schon häufiger Gebrauch gemacht und würde das in solchen Fällen schlicht vom Telefon aus tun wenn die Beförderung verweigert würde. Sie können dann ja mal klagen...
18.11.2019 07:58
Macht euch keine Sorgen bei Condor Buchungen für Flüge auch nach dem 1. April 2020 - die Gelder landen auf einem Treuhandkonto und würden im Falle einer Insolvenz nicht in die Insolvenzmasse gehen sonder an die Kunden zurück überwiesen.

  • 1
  • 2
Antwort