Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!

CCR`s und deren unterschiedlichen "Anschluss" Konzepte

Geändert von Da Saupreiß,
25.04.2021 16:30

Servus,

mal sehen ob das was wird doei

Ich kenne für mich maximal zwei unterschieliche Möglichkeiten bei CCR´s wie man was anschließen könnte. Das ist recht wenig und deswegen würde mich weiterer Input interessieren.

Ich habe im Anhang mal das AP System gezeichnet und davon ausgehend würden mich andere Wege interessieren und vor allem das warum!

Mir stellt sich nämlich die Frage, ob das BOV in dieser Konstellation optimal ist?

Edit: Anmerkung, bei dem Konzept ist das Offbaord Gas immer angeschossen. Somit hat das BOV IMMER Inboard UND Offboard. Das Offboard hat dann 1bar höheren MD, damit das Offboard das Inboard übersteuert.

Dank euch

AntwortAbonnieren
Tastenchef13Normoxic Trimix
25.04.2021 15:54
Hmm ich würde es sinniger finden das bov direkt vom offboard gas zu speisen ? damit es wirklich redundant ist '?
25.04.2021 16:28Geändert von Da Saupreiß,
25.04.2021 16:32
Ja das sind eben zwei Varianten. Bei der abgebildeten Variante ist das BOV z.B. am Inboard UND Offboard angeschlossen. Das Offboard hat 1bar mehr MD um das Inboard zu übersteuern. Es scheint aber auch ne Variante zu geben, wo das BOV am MAV dran hängt, aber da würde mich das Anschlusskonzept eben auch interessieren...

Oder meinst du mit Redundanz, dass wenn es Probleme hinter dem Verteiler gibt und mir so das Offboard Gas abhaut? snorkel
Tastenchef13Normoxic Trimix
25.04.2021 17:32
Genau was passiert bei einem Schlauchplatzer an dem Verteiler? Dann bist du doch beide Gase los?
25.04.2021 17:36
ja, dann stellt sich nun die Frage, ob der direkte Anschluss vom Offboardgas ans BOV die einzige Lösung ist? Mich würden Lösungen interessieren, die eben nicht genau das so umsetzen.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
25.04.2021 18:28
Ich speise O2 und DIL direkt von der 1. Stufe in den Kreisel.
Zusätzlich hängt dann DIL-seitig ein Verteiler (Scubapro Drehturm) über eine Swagelock Kupplung an der 1. Stufe. An diesem Verteiler ist dann das Jacket und das BOV angeschlossen. DIL-MAV habe ich keines (und möchte auch kenes), da ich ja über das BOV DIL (über ausatmen) "nachspeisen" kann.
O2-seitig geht dann ein Inflatorschlauch an das O2-MAV.
Gruss
Solosigi
26.04.2021 07:10
Im Grunde müsste die "Zeichnung" so abgeändert werden, dass das Wing und ADV direkt an die 1.Stufe kommt und das BOV und MAV an einen Verteiler.
Die meisten 1.Stufen lassen bei einem CCR gar nicht soviel MD Abgänge zu bzw. wäre eine technisch brauchbare Schlauchführung zu....So ein Verteilerblock ist schon was bequemes aber in sich auch nicht ganz ungefährlich bzgl. Redundanz.

Spätestens beim BOV wird es interessant, da würde mich unterschiedliche Lösungen interessieren
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.04.2021 08:21
Also wie schon geschrieben, das BOV hängt bei mir über eine QC6 und einem Scubapro "Trehturm-Verteiler" direkt am DIL.
Beide, sowohl QC6 als auch der Scubapro Drehturm bieten genug Luftdurchlass...

Früher hatte ich am Verteiler noch eine zusätzliche QC6 Kupplung für externe Einspeisung.
Die habe ich aber wieder abmontiert. In einem BO Fall ist es mir lieber wenn ich eine absolut unabhängige Stage habe...
Die kann ich im Falle eines Falles auch an den Buddy weitergeben und der kann sich unabhängig um sein BO kümmern...

Gruss
Solosigi
MonofläschlerIANTD CCR TMX
26.04.2021 08:33
Ich sehe das wie Sigi, mein BOV hängt auch über einen Verteiler am Inboard DIL.

Die Lösung mit dem erhöhten MD und dem verbundenen Offboard DIL gefällt mir aus mehreren Gründen nicht. Zum einen die Redundanz, zum anderen nehme ich mir da den Vorteil in der BO Planung, den ich über das BOV normalerweise gewinne.



26.04.2021 09:27
Hm, was hat der erhöhte MD mit der BO Planung zu tun?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.04.2021 09:50
Das BOV ist ja, neben einem Oktobus, oft eine (einfache) 2. Stufe. Und das stellt sich eben die Frage: "'Wie reagiert diese 2. Stufe, wenn an der 1. Stufe am DIL ein höherer MD eingestellt ist...

Ist beim Poseidon aber nicht der Fall! Da stellst du, sowohl beim Kreisel als auch normal, einen MD von 8,5 bar ein.
Allerdings tauche ich das Gerät mit Standard Einstellungen (und Standard Empfehlungen). Und mein tiefster TG war knapp 100. Es ist auch nicht in Planung darüber zu gehen... Da hört MEINE "Wohfühlzone" auf...

Wird auch bei anderen Kreiseln mit Mares bzw. Apeks 1. Stufen ähnlich sein.
Wenn du nicht tiefer gehst als CE (meistens 100m) brauchst du auch keinen höhren MD.
Ist nur dann relevant wenn's (erheblich) tiefer geht...

Gruss
Solosigi
26.04.2021 10:58

das Golem BOV ist nahezu baugleich mit apeks, wie kommst du darauf das ein BOV nur was "einfaches" ist gegenüber einer TX 50 z.B???

was macht für dich den eine zweite Stufe mehr oder weniger wertig? Wieviel unterschiedliche BOVs hast du schon gesehen?

ein leicht höherer MD hat genau null Einfluss auf eine zweite Stufe.

MonofläschlerIANTD CCR TMX
26.04.2021 11:11
@ Saupreiß: Wenn du das BO aus der Stage mit einem erhöhten MD einspeist, dann muss ja das BO in der Stage gleich deinem Diluent sein. Ich mache das so, dass ich mein Diluent aus den 4L Onboard Flaschen für das BOV verwende und daher mein externes BO eine geringere MOD haben kann. Natürlich realistisch bemessen, anhand des Aufstiegswegs, den ich mit dem BOV schaffe. Ist aber nur meine persönliche Vorgehensweise, soll daher auch keine Empfehlung sein.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.04.2021 11:13
Da hast du offensichtlich etwas falsch verstanden!
In jedem BOV ist eine 2. Stufe integriert. Und diese 2. Stufe "verlangt" nach einer bestimmten MD Einstellung.
Und wenn jetzt der MD höher ist als der, den die 2. Stufe verlangt, dann kann es sein, dass die 2. Stufe abbläst. Möglicherweise lässt sich das (zumindest in gewissen Rahmen) korrigieren...
Das habe ich gemeint, nicht mehr und nicht weniger...
Gruss
Solosigi
MonofläschlerIANTD CCR TMX
26.04.2021 11:16
@Solosigi: Vielleicht stehe ich gerade voll auf der Leitung, aber warum brauche ich bei tieferen TG einen erhöhten Mitteldruck? Mitteldruck ist ja immer Umgebungsdruck + X.

Der einzige Fall, der mir einfällt, ist die Düse beim rEVO, die ja (glaube ich) mit 11 (?) bar konstant einspeist (constant Flow). Daher wird die meines Wissens nach auch verschlossen, wenn es tiefer geht.
26.04.2021 11:40
In dem Fall hat Solo recht, bei manchen 1. Stufen sollte man ab 100 Meter abwärts Anpassungen vornehmen. Frag mich nicht bei welcher, hab's auch noch hier und da mal gehört.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.04.2021 11:44
@Monofläschler
bei allen Düsen (es gibt/gab mal einen rEvo-Hybrid) ist das der Fall, da hast du recht!
Aber für Tachgänge außerhalt der CE habe halt, soviel ich mitgekriegt habe, so manche "getrickst", vielleicht auch tricksen müssen...
Das musst du aber die fragen, die das machen. Mein Bedarf ist bei maximal "CE-Tiefe" (beim Poseidon 125m) gedeckt...
Und dass das Offboard Gas um 1bar übersteuert ist (Saupreiß 25.04.202 16:48), habe ich offensichtlich (nicht korrekt) "overruld"...
Gruss
Solosigi
wwjkTaucher
26.04.2021 12:05
Das mit dem 1bar mehr auf dem externen Gas habe ich auch mal gemacht, geht sehr gut und verhindert, dass das Onboarddiluent nicht zuerst weggeschnüffelt wird.
Inzwischen nutze ich Doppelventile (LOLA), das BOV hängt an einer zweiten ersten Stufe.
Sprich irgendwas an der Kiste ist defekt inkl Platzer-Ventil der Onboardversorgung zu und fertig. An das Gas komme ich über das BOV jederzeit weiter dran.
26.04.2021 12:11
Ja das mit der zweiten ersten Stufe kann ich leider logistisch nicht so gut umsetzten, wäre sonst mein Favorit.

wenn mir die Alternativen nicht gefallen, dann könnte es aber doch irgendwie diese Lösung geben
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.04.2021 12:39
Als ich noch die Ventile "aufrecht" hatte, hatte ich an der DIL-Flasche ein Doppelventil (Kreuzventil) und natürlich 2 1. Stufen. Das Gerät war wunderschön zu tauchen (Kopflastig).
Aber seit ich die Flaschen "Upside-Down" habe, habe ich keinen Platz mehr für 2 1. Stufen.
Und die Dippelventile wären viel zu schwer (Hinterlastig)...
Gruss
Solosigi
chrisfussSSI IT, IANTD CCR, TMX Instructor
26.04.2021 14:03
da CMVs bei mCCRs oder auch hCCRs wie dem rEvo am dem konstanten massen prinzip basieren, sind die ersten stufen fuer den Sauerstoff nicht tiefenkompensiert.
Beim CMV stroemt bei Schallgeschwindigkeit ein maximales Volumen durch das Orifice, ich moechte allerdings eine kosntante Masse also muss der IP so eingestellt werden, dass die gewuenschte Masse stroemt. Wenn jetzt aber der der IP der ersten Stufe tiefe kompensiert und zb von 10 auf 12bar steigt, dann bliebe das Volumen das durch das Orifice stroemen wuerde gleich, durch die gestiegene Dichte wuerde allerdings 20% mehr O2 in den Loop stroemen. Es wuerde also mit zunehmender Tiefe immer mehr O2 eingespeist werden, nicht so gut, wie wir alle wissen. Also wird bei der ersten Stufe das enviromental seal gegen eine Metallplatte getauscht, damit der Umbegungsdruck nicht mehr auf den uebertragungsstift wirken kann. Man hat jetzt einen absolute pressure regulator. Damit bleibt der Mitteldruck konstant, dieser wird dann entsprechend der metabolic rate eingestellt, so dass die O2 Masse die in den Loop Stroemt leicht unter dem ist was man verbraucht. Problem jetzt, wenn der Umgebungsdruck gleich dem Mitteldruck ist, kann kein O2 mehr in den Loop eingespeist werden.

So, bei rEvos ist der IP +/-11bar (je nach metabolic rate). rEvos haben 100m CE fuer hCCR, tiefer, einfach metallplatte raus, die mitgelieferte schraube ins orifice und als eCCR tauchen. Die Dil ersten Stufen sind ganz normale tiefenkompensierte erste stufen und beduerfen keinr modifikation.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.04.2021 16:11
@chrisfuss
Nicht so elegant beschrieben wie der Paul (Remaker)...
Aber für unbedarfte Laien (wie mich) einfach und gut verständlich!
Danke
Gruss
Solosigi
chrisfussSSI IT, IANTD CCR, TMX Instructor
27.04.2021 09:12Geändert von chrisfuss,
27.04.2021 09:13
Naja ich hab's auch Versucht in weniger als 4 Seiten Aufsatz zusammen zufassen
27.04.2021 17:29Geändert von caneslupos,
27.04.2021 17:29
@Chrisfuss
Ich habe auch verstanden.
Danke
Nur orifice mußte ich Googlen.
Ist Öffnung weniger cool?
chrisfussSSI IT, IANTD CCR, TMX Instructor
27.04.2021 22:28
Oeffnung trifft es auch nicht ganz, Duese waere wohl der passendere deutsche Begriff. Orifice ist halt so drin, die Dokumentation ist ja meist auf englisch und unterrichten tue ich auch nur auf englisch.
Antwort