Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!

CCR Inaktivität?

Liebe CCR-Taucher,

 

ich bin an einem JJ oder rEvo Level 1 (Air Diluent) Kurs interessiert und habe mich bei einem Instruktor im Ausland über die Modalitäten informiert.

 

Zu meinem Erstaunen wurde mir mitgeteilt, dass ich am besten bereits zu Beginn des Kurses einen eigenen Rebreather besitzen sollte, da andernfalls die Brevetierung nur für 6 Monate gültig sei und ich nach Ablauf der Zeit einen Refresherkurs machen müsse. Da ich das anfangs nicht ganz glauben wollte, habe ich einen Blick in das TDI Instructor Manual geworfen. Dort steht tatsächlich:

 

„In order to complete the course and achieve the TDI Air Diluent CCR rating the student must complete a refresher course following a period of inactivity greater than 6 months following the course.“

 

Nun meine Frage: ist es wirklich gelebte Praxis, dass man spätestens alle 6 Monate Tauchgänge am CCR nachweisen muss, um die Brevetierung aufrecht zu halten oder wird das von den Tauchbasen nicht so eng gesehen? Da ich ausschließlich im Urlaub tauche und nur 1-2 mal pro Jahr für 2 Wochen zum Tauchen ans Meer fahren, würde es mit der 6-Monatsregel immer recht knapp werden. 

 

Danke schon mal für eure Antworten.

LG

AntwortAbonnieren
29.05.2017 20:32

Einen Rebreatherkurs auf Basis von Leihequipment zu machen ist m.E. Unsinn. Wenn Du einen Kreisel tauchen willst, dann musst Du dran bleiben, sonst ist das zu gefährlich. Die Verleihkreisel auf Tauchbasen sind in der Regel eher für regelmäßige User gedacht, die ihr eigenes Gerät nicht auf Reisen mitnehmen können oder wollen.

Ob das nun irgendwelchen Statuten der Verbände entspricht oder nicht, ich würde Dir empfehlen das ganz oder gar nicht zu machen. 

nandersenIANTD CCR
29.05.2017 21:04Geändert von nandersen,
29.05.2017 21:11

Hey Dolus,

so wie jamproof schon schreibt ist der Besitz einer solchen Kiste dem Verleih vorzuziehen. Dennoch gibt es mittlerweile bei einigen Geräten oftmals die Möglichkeit diese auszuleihen (Rebreather-Pools) und es ggf. auch später so zu halten.

Du solltest hierbei bedenken, daß ein CCR-user-Schein jeweils nur für das Gerät gilt, auf welchem Du geschult wurdest.

Eine Erneuerung/Verfall dieses Brevets ist (soweit mir bekannt ist) nicht üblich- aber ich weiß auch nicht Alles. Vielleicht handhabt TDI das tatsächlich so. Klar ist allerdings, daß Du die nächste Gerätegeneration per crossover erneut brevetiert haben mußt.

Generell erlernst Du beim CCR Tauchen viele Grundfertigkeiten neu- Du bist im Prinzip nach dem MOD1 (Air) Kurs sozusagen ein CCR-OWD. Seit ich damals mit Submatix und dem AP Evolution getaucht bin war für mich eigentlich klar, daß es keinen Rückweg in die OC-Welt mehr gab. Seitdem bin ich ausschließlich per CCR unterwegs und besitze auch mein eigenes Gerät (rEvo Expedition)

Solltest Du später den MOD2/3 in Angriff nehmen wollen (vgl. Normoxic/Hypoxic TMX) mußt Du eine gewisse Anzahl Stunden auf dem Gerät getaucht sein. Näheres erfährst Du bei Deinem Instruktor.

Was den IANTD angeht wird normalerweise eine gewisse Grundfertigkeit im Stagehandling etc. vorausgesetzt- dh. praktisch würdest Du zunächst Adv. Nitrox oder einen ähnlichen 'Tec Light' machen.

Laß dich nicht verunsichern- meiner Ansicht nach sind die Geräte mittlerweile so gut, daß man sie schon auch ausleihen kann- auch wenn dies ins Geld geht. Zumindest für den MOD1 solltest Du für Dich herausfinden ob Du CCR Tauchen überhaupt magst- es ist schon recht anders. Das 'sorglose' Wird-schon-gutgehen ist damit allerdings auch vorbei- CCRs erfordern wesentlich mehr Sorgfalt in der Planung und dem Umgang als OC-Sporttauchen.

PasSolNormoxic Trimix
30.05.2017 09:30

Wenn du dich ernsthaft für CCR interessiert solltest du etwas mehr als nur 1-2 mal pro Jahr für 2 Wochen tauchen… wenn du nicht TMX-Tauchgänge damit machst wird es das Gerät auch bei wöchentlichem Einsatz nie effektiv amortisiert sein aber der Kostenpunkt ist eine ganz andere Geschichte. Solltest du dich für CCR entscheidest soll der Rebi das häufigste von dir eingesetzte Tauchgerät sein – paar Tauchgänge pro Jahr sind definitiv viel zu wenig!

Ich habe meinen CCR vor dem Kurs gekauft, hatte aber die Möglichkeit im Vorfeld mit Instruktoren die Geräte zu tauchen, welche mich interessiert haben. Hat sicher viele Vorteile den Kurs mit seinem eigenen Gerät zu machen z.B. auch weil man während dem Kurs am Gerät auch schon mit dem Instruktor zusammen Modifikationen vornehmen kann (z.B. eine Atemschlange kürzen etc.) und das dann gleich auch korrekt lernt.

Der Nachteil ist aber natürlich, dass du dich im Vorfeld für ein Gerät entscheiden musst. Viele Instruktoren bieten Try-Dives an, damit du ein Gefühl für die verschiedenen Geräte bekommst du dich dann entscheiden kannst. Vielleicht haben aber auch deine Tauchpartner bereits eigene Gerät die sie dir im Detail zeigen kann damit du deine zwei Favoriten miteinander vergleichen kannst.

Aber eines definitiv: wenn du kein eigenes Gerät kaufen willst vergiss CCR wieder, ausleihen wäre für mich keine Option (Sicherheitsfaktor).

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
30.05.2017 09:52

@dolus_malus

ich kann mir ein zeitlich limitiertes Brevet schwer vorstellen aber nichts ist in der Tauch(ausbildungs)branche unmöglich...

Aber vielleicht ein paar kleine Tips:

- wenn du nur im Urlaub eCCR tauchen willst, solltest du vielleicht berücksichtigen dass in der großen, weiten Welt kaum JJ's oder rEvo's als Leihgeräte herumgeistern. Da wärst du mit Poseidon (SE7EN, MKVI) oder ApValves (Inspiration, Evoluteion) besser dran.

- ich habe mein Brevet damals über R.A.B. gemacht. Ich bekam nicht nur das RAB Kärtchen, sondern gegen einen geringen Aufpreis auch das CMAS Brevet. Und das CMAS Brevet ist Geräteunabhängig...

Ich habe bei einer mir bekannten Tauchbasis bezüglich dem Preis eines JJ einmal einfach so nachgefragt (obwohl ich auf den SE7EN nicht verzichten möchte). Die Antwort: ich muss um €1.200,- einen neuen Kurs für das JJ machen. Und, obwohl ich auf dem Poseidon auch TMX habe, müsste ich für das JJ nach nachgewiesenen 50 Tauchstunden zuerst um €1.200,- den Normoxic machen und könnte nach weiteren 50 nachgewiesenen TMX Tauchstunden um weitere €1.200,- zum Full-TMX antreten...

Unabhängig davon ist mir der Poseidon sowieso lieber!

Und ich kauf mir lieber den M28 als hungrige Tauchlehrer zu füttern...

Gruss

Solosigi

nandersenIANTD CCR
30.05.2017 10:09
@soloEs ist absolut inakzeptabel, dass Du noch keinen M28 tauchst! Viele von uns halten gespannt die Luft an um einen Erfahrungsbericht zu hören und laufen bereits zyanotisch blau im Gesicht an. ;)
PasSolNormoxic Trimix
30.05.2017 10:56

Du kannst bei einem Gerätewechsel einfach einen Crossover-Kurs (zwei oder drei Tauchgänge) machen der kostet dich weitaus weniger (vielleicht 250-300 Euronen) und alle bereits bestandenen Levels werden übernommen. So kannst du mit Level 3 auf JJ ein Level 3 auf Inspi erhalten ohne alle Stufen nochmals durchlaufen zu müssen.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
30.05.2017 11:10Geändert von Solosigi,
30.05.2017 11:11

@PasSol

und genau das trifft lt. Auskunft dieses Tauchshops und certifizierten JJ-Ausbilder offensichtlich nicht zu. Hat der auf jeden Fall zu mir gesagt...

Und deshalb auch mein Statement: "...aber nichts ist in der Tauch(ausbildungs)branche unmöglich..." (Zitat Solosigi 30.05.2017 009:52)

Ich hätte aber sowieso nie die Absicht gehabt den SE7EN aufzugeben...

Gruss

Solosigi

30.05.2017 11:18

Ich sehe es auch so mach es ganz oder garnicht. Und ganz heisst auch regelmäßig damit tauchen. und nichtnur alle 6 Monate. Und da geht am eigenen Gerät nichts vorbei. Du bist quasi CCR OWD und musst Dir erst einige Verfahren neu antrainieren, üben, Erfahrung sammeln. Und mein Instruktor sagte gehe alle 2 bis 3 Wochen damit tauchen damit Du drinne bleibst in der Anwendung. Und macht auch echt süchtig und bin fast jede Woche damit mehrmals unterwegs.

Bin bei der IANTD und kenne dort keine mindest TGs um den Schein zu behalten.

Aber wenn man 6 Monate die Kiste nicht taucht und das als Einsteiger, vergisst man sicher einiges und hat einfach keine Praxis. Das wäre mir wirklich zu gefährlich.

Übrigens wenn Du ein Gerät suchst was weltweit auch im Verleih zu haben ist geht am AP Inspiration nichts vorbei. Hat nunmal die grösste Verbreitung. Auch wenn Dir unser Solosigi natürlich wieder das Poseidon schmackhaft machen will, ist ja auch Okay, aber nach dem Inspi gibt es meiner Meinung nach erstmal lange nix im Verleih und dann kommen gleichmäßig verteilt: JJ , Megalodon, Poseidon, Revo, Submatix, je nach Region wo Du hinwillst mal mehr der eine mal mehr der andere...aber immer weit vorne das Inspi.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
30.05.2017 11:38

@RT08

"...
- wenn du nur im Urlaub eCCR tauchen willst, solltest du vielleicht berücksichtigen dass in der großen, weiten Welt kaum JJ's oder rEvo's als Leihgeräte herumgeistern. Da wärst du mit Poseidon (SE7EN, MKVI) oder ApValves (Inspiration, Evoluteion) besser dran.
..." (Zitat Solosigi 30.05.2017 09:52

Und wenn du da ganz genau hinschaust und auch zu Ende liest was habe ich da wohl gesamt?

Gruss

Solosigi

30.05.2017 12:15

Ja was denn ? Habe Dein Statement nur dahingehend anders Bewertet das es eben nur das Inspi weltweit ammeisten gibt und verbreitet ist als Leihgerät.

Und habe die anderen CCR ALLE incl. Poseidon weiter hinten angestellt, auch wenn es dir vielleicht nicht passt. Aber der Poseidon ist nicht mit dem Inspi gleichzustellen. Und das hast Du durch das Wort: Oder getan !

30.05.2017 22:00

Danke für all die Antworten und Tipps.

 

Ich kann eure Empfehlung, ein eigenes Gerät anzuschaffen, gut nachvollziehen. Unter dem Aspekt der Sicherheit wäre das natürlich am allerbesten. 

 

Leider spielen auch die Kosten für mich eine Rolle. Ein (Mit-)Grund auf CCR umzusteigen ist, dass die TG, die ich gerne machen würde, im OC langfristig zu teuer wären. Deshalb werde ich auch den hypoxischen TMX-Kurs nicht mehr im OC machen.

 

Aus besagten Kostengründen wäre es umgekehrt aber auch ärgerlich, einen neuen Rebreather zu kaufen und nach ein paar TG drauf zu kommen, dass das CCR-Tauchen doch nicht das Wahre für mich ist - auch wenn ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es mir ziemlich Spaß machen würde

 

Meine Idee war, zuerst mit dem MOD1-Kurs zu beginnen und zu schauen, ob der Funke überhaupt überspringt. Dort wo ich gerne tauche (v.a. Rotes Meer) gibt es jedenfalls einige Basen, die sowohl den JJ als auch den rEvo vermieten. Nach „ein paar“ Stunden am CCR hätte ich im Sinne einer rollenden Planung überlegt, evtl. doch ein eigenes Gerät anzuschaffen. Wenn ich allerdings an die Kosten für Gepäck (Flug) denke, scheint es mir sehr fraglich zu sein, ob sich die Kosten ggü. jenen im OC überhaupt jemals amortisieren werden. Zudem würde ich das Gerät wahrscheinlich auch wirklich zu selten verwenden, sodass sich die Anschaffung und regelmäßige Servicierung wohl nicht rentieren würden. Mehr als max. 2x2 Wochen pro Jahr (=max 50 TG pro Jahr) werden es - vor allem aus Zeitmangel - leider nicht.

 

Hmm.. offenbar ist die Zeit bei mir wirklich noch nicht reif, um auf CCR umzusteigen…

chrisfussIANTD TMX Instructor
01.06.2017 17:37

imho, 1-2x im Jahr 2 Wochen tauchen, und das soll kein Angriff auf dich sein, reichen weder fuer ausreichend praxis um CCR noch Trimix zu tauchen. Beides Bereiche im Tauchen, die von viel Uebung, Praxis, Wissen und Erfahrung leben, regelmaessiges tauchen auch in heimischen Gefilden sind dafuer imho unerlaesslich. 

Vielleicht kommen ja finanziell und zeitlich bessere Zeiten und du kannst dir irgendwann den Wunsch nach tieferen Tauchgaengen erfuellen...

@RT08 pass auf, dass Solosigi nicht gleich einen Thread erstellt um sich ueber dich zu beschweren...

Antwort