Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
TiFlexAOWD

Bleimenge M15 zu D12

Geändert von TiFlex,

Hallo,

ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer einer D12 und will damit am We zum ersten Mal ins Wasser.

Aktuell tauche ich eine M15 mit Stahl Backplate und Monoblase.

Die M15 wiegt 17KG leer und ohne Ventil.

Die D12 liegt bei 14Kg pro Flasche.

Ich tauche mit der M15 8-9Kg Blei bei meiner aktuellen Konfiguration.

Kann mir jemand ungefähr sagen, wie sich der Bleibedarf mit der D12 bei sonst gleicher Konfiguration ändert? Damit ich weiß wie viel Kg ich ungefähr beim V Weight einplanen muss.

LG Tim

AntwortAbonnieren
SiliumDies und das
01.06.2021 13:55
Starte doch mit 3-4kg als V-Blei und probiere es aus.
Das D12 hat leer mit Brücke und Anbauteilen leichten Abtrieb, dann hast du noch die Backplate mit 3kg, die Regler und weiteres Gelumper.
Ich selbst tauche ein D12 mit 3kg V-Blei
gr3yw0lflife is better in fins
01.06.2021 15:22
hm...

ok - ich tauch meine d12 (14,4kg/flasche) mit 1,5kg (trocki, dicker unterzieher). m15 keine ahnung, bin ich nie getaucht...
01.06.2021 15:47
Rechne doch mal...schon mal vom Archimedes gehört?kopfpatsch
TiFlexAOWD
01.06.2021 16:05
Gerechnet habe ich schon. Da sehe ich dass die d12 leer leichten Abtrieb hat während die m15 leichten auftrieb hat. Daraus würde ca. 1kg weniger blei resultieren. Dann wäre ich aber immernoch bei ca. 7 kg blei welche ich benötigen würde. Wenn ich dann sehe dass es Leute gibt die selbst im Winter mit 2kg tauchen gehen hat mich das etwas stutzig gemacht.
Marv31Fertiger Taucher
01.06.2021 16:54
Alles eine Frage der Kombi.

Würde ebenfalls erst Mal 4kg probieren. Sollte eig ganz guter Richtwert sein.
01.06.2021 17:09
ich habe auch 6 Kg dabei, aber wie Marv schon sagt, die Kmobi macht es....
01.06.2021 17:10

Sehr abhängig von den Flaschen und von vielen anderen Dingen. Ohne Stages benötige ich mit D8.5 und D12 z.B. überhaupt kein Blei. Von der Info hast Du aber nicht viel

Rechnen und Vergleichen wird nur bedingt helfen. Vielleicht besser einfach auf 3m mit Bleigurt testen, Flaschen auf z.B. 30 bar runteratmen/abblasen lassen. Praktischerweise ein Bleigurt mit Taschen und Stück für Stück rausnehmen/reinlegen.

01.06.2021 17:32
ist in der Tat eine weit verbreitete Methode, wäre auch mein Tipp für die Praxis
TiFlexAOWD
01.06.2021 18:26
Ich habe noch Bleitaschen die an das Backplate geschraubt werden. Dann werde ich die zum testen erstmal nehmen und danach das passende V Weight bestellen.
Marv31Fertiger Taucher
01.06.2021 18:33

@AMV, machst du den Bleibedarf davon abhängig, ob du mit oder ohen Stage unterwegs bist?

Falls ka, wie unterscheidet sich das?

01.06.2021 19:56

Stell Dir einfach runtergeatmete Alu-Stage(s) vor und schau Dir die ca.-Auftriebswerte an.

Tastenchef13Normoxic Trimix
01.06.2021 20:00
Also meine Alu Stages haben leer <20bar noch so 50 - 100gramm Abtrieb also brauchst kein zusätzliches Blei . Selbst mit nem leichten Regler dürfte die kaum Auftrieb haben.
01.06.2021 20:14

Herzlichen Glückwunsch! Ich habe Deine nur leider nicht verfügbar ;)

Nebenbei: In welchem Wasser?

Marv31Fertiger Taucher
01.06.2021 20:24

Joa, bis 50 bar sind alle noch negativ. Aber egal:

wie gleichst du das aus? Pro Stage ein Kilo mehr Blei?

Tastenchef13Normoxic Trimix
01.06.2021 21:19
Ich bin jetzt frecherweise von Süsswasser ausgegangen. Salzwasser komm ich einfach meist nur 2 Wochen pro Jahr und da sind es nur deko Stages also kein mehr an Blei
andre171PADI: Master Scuba Diver (OWD, AOWD, Nitrox, Navigation, IceDiver, Equipment, SelfReliant, Rescue)
02.06.2021 08:14
Mit u.s. Tabelle überschlage ich meinen Blei- & Auftriebsbedarf. Da sind neben theoretischen Werten auch Erfahrungswerte mit drin, sodass es für mich tatsächlich meist stimmt. Mein BCD hat allerdings eine Alu BP (also für Stahl ~ -2kg). Mit M15 brauche ich im See und im Sommer 6kg Blei im 100g Unterzieher. Dürfte also zum TO ähnlich sein.

Beste Grüße,
André
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
02.06.2021 10:10
Das entsprechende Biopren ist auch zu beachten.

Aber ich bin bei Marv, es kommt auf die Kombi drauf an. Bei dem BZ400X brauche ich gegenüber dem Halo3D ca. 1-2 kg mehr Blei.
andre171PADI: Master Scuba Diver (OWD, AOWD, Nitrox, Navigation, IceDiver, Equipment, SelfReliant, Rescue)
03.06.2021 12:35
Meiner Tabelle nach bräuchte ich mit D12 im Sommer kein Blei (8-1,5-5-2=-0,5) und im Winter mit dem K2 extreme 8kg (15-1,5-5-2=6,5). Mit Edelstahl BP und 400g Unterzieher wären es etwa 2kg Blei (11-1,5-5-2-2=0,5) - entsprechend diesem kleinen V-Weight. Im Winter ist 1kg Wohlfühlblei mit drin.

M15: leer -1,5kg, voll -5kg
D12: leer -7kg, voll -12kg
D80: leer +1kg, voll -3kg (deswegen bei Nassanzug das Alu Doppel...)
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
03.06.2021 20:58
D80: leer +1kg, voll -3kg (deswegen bei Nassanzug das Alu Doppel...)


D80? Wow
gr3yw0lflife is better in fins
03.06.2021 21:51Geändert von gr3yw0lf,
03.06.2021 22:19
D12: leer -7kg, voll -12kg

never ever
andre171PADI: Master Scuba Diver (OWD, AOWD, Nitrox, Navigation, IceDiver, Equipment, SelfReliant, Rescue)
04.06.2021 08:22
@gr3yw0lf: Füge bei deiner Rechnung bitte mal den Abtrieb der Ventilgarnitur und des Schellensatzes ein.

@NDLimit:
D80 = 2x Al 80cuft
gr3yw0lflife is better in fins
04.06.2021 11:50Geändert von gr3yw0lf,
04.06.2021 11:52
es ging um die flaschen, oder? bei der mono rechnest ja auch nicht das adv dazu...
aber bitte - nur schellen, ventile und brücke....

ach ja: die ventile NICHT mit der dichte von stahl rechnen - die sind aus messing (die meisten)

auf deine werte komm ich nur inkl. backblech
andre171PADI: Master Scuba Diver (OWD, AOWD, Nitrox, Navigation, IceDiver, Equipment, SelfReliant, Rescue)
04.06.2021 12:27
@gr3yw0lf: Bei deiner App sind es aufgerundet leer -5kg und voll -10kg. So weit weg von meiner "Überschlagstabelle" ist das nicht. Wie gesagt, bei meiner Tabelle sind Erfahrungswerte mit drin und alles zur nächst höheren Ganzzahl gerundet. So eine Bleitabelle wird auch immer individuell sein. Letztlich ist der Bleicheck das Maß der Dinge... so sind jegliche Tabellen nur zur groben Orientierung gut. Die Auftriebswerte von meinem Anzug sind auch sehr grob und aufgerundet...

Abgesehen davon, ich hab noch keinen gesehen, der auf <0,5kg sein Blei bemisst. Erst recht nicht beim Trockie.
  • 1
  • 2
Antwort