Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
Scarus gibbusPADI DM, TDI Adv. Nitrox
975 TG

Basen in Cabo San Lucas/ Baja California

Hi,

hat jemand neuere Informationen zu Basen in Cabo San Lucas?

Ich habe hier nur einen Bericht gefunden, der auch schon etwas älter ist, und die Basis gibt es wohl nicht mehr oder steht unter anderer Leitung.

Ich habe zwar nur 2-3 Tage Zeit dort, möchte aber bei den Preisen doch schon sicher sein, dass mich niemand nach 30' aus dem Wasser zerrt.

Wäre für jeden Tipp, jede Info dankbar.

Grüße ausm Pott!

AntwortAbonnieren
12.03.2017 21:16

Ich war vor 2 Jahren im Vorfeld einer Socorro-Safari einige Tage in Cabo San Lucas und bin von dort aus auch tauchen gegangen.

Die Basis hiess Dive Cabo, hat direkt am grossen Sportboothafen in Cabo San Lucas einen kleinen Shop. Von dort aus fährt man für jeweils 2 Tauchgänge mit dem Boot in die nähere Umgebung.

Tauchen war typisch amerikanisch: 2x 45 Minuten im Flachen (nicht tiefer als 20m), dazwischen eine kurze Pause. Zu sehen gab es relativ wenig (Oktopus, Adlerrochen, ein paar Barsche).

In der Gegend ist jedoch vieles möglich. Auf dem Liveaboard ein paar Tage später waren wir direkt bei Cabo San Lucas von tausenden von Mobulas umgeben.

Interessanter soll jedoch die Region um La Paz und das Cabo Pulmo sein, das kenne ich jedoch nicht aus eigener Erfahrung.

Gehst du auf eine Socorro-Tour?

Scarus gibbusPADI DM, TDI Adv. Nitrox
975 TG
12.03.2017 22:01

Ja, und ich habe 3 Tage vorher Zeit. So wie es aussieht, werde ich wohl zu den Gordo Banks kommen - das wäre echt schön, zumal mir die Reederei einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und ohne Bescheid zu sagen oder anständig zu informieren, den Abfahrtshafen geändert hat, natürlich ohne Kostenübernahme für den Transfer. Aber so wie es aussieht, kann ich wohl doch tauchen gehen und habe noch was vom Tag. Ich hatte Dive Cabo auch auf dem Plan - hörten sich von denen da unten eben doch am besten an. 

18.03.2017 09:26

Hallo,

ich war vor gut 1,5 Jahren in Cabo san Lucas tauchen.

Wie knober schon geschrieben hat, ist das tauchen typisch amerikanisch.

Sie sind komplett auf Tages-Taucher eingestellt, so dass unser Trip nach Cabo Pulmo abgesagt wurde.

Die Tauchplätze direkt von Cabo sind nicht gerade empfehlenswert; der Corridor ist schon etwas besser. (weniger Lärm von den ganzen Booten.

Highlight sind die Seelöwen.

Btw: der Besitzer von Dive Cabo ist ein Deutscher.

Gruß

Scarus gibbusPADI DM, TDI Adv. Nitrox
975 TG
20.03.2017 23:43

Danke für die Tipps. Ich werde es mal versuchen. Ist eh eher was um warm zu werden und vor allem die Tarrierung auszutesten - 7mm im Meer hatte ich auch noch nie an. Dive Cabo ist gesetzt... und wer weiß, vielleicht werden es doch ein paar Tauchgänge mehr. Die Videos auf Facebook geben doch Hoffnung.

Ich werde berichten!

LG

21.03.2017 17:19

Hi,

bin gerade wieder aus Mexico zurück. Falls du mit einem der Schiffe der Nautilus-Gruppe unterwegs bist - bei uns hat den Transfer wegen neuem Abfahrtshafen die Nautilus übernommen.

Zu den Basen in Cabo selbst kann ich leider nichts konkretes sagen.

Viel Spass

Mathias

Scarus gibbusPADI DM, TDI Adv. Nitrox
975 TG
21.03.2017 21:11

Hallo Mathias,

das ist ja interessant. Ich ärgere mich seit Oktober über die Bande, weil sie mir zwar angeboten haben, den Transfer zu organisieren (zu einem komplett unakzeptablen Zeitpunkt könne man ja, wenn ich das denn wolle, nachfragen, ob es möglich sei), sich aber über die Kostenübernahme trotz mehrmaliger Nachfrage komplett ausgeschwiegen haben. Ich habe vor 3 oder 4 Wochen (als ich die Restzahlung getätigt habe) noch mal nachgefragt, aber gar keine Antwort erhalten. Hatte den Eindruck, die möchten das aussitzen und die Leute den Transfer selbst organisieren lassen. Haben die euch das direkt angeboten?

Aber abgesehen davon: Wie war es? Auf welchem Boot warst du?

22.03.2017 10:35

Hi,

wir waren mit der Nautilus Explorer unterwegs.

Die Bedingungen waren bei unserem Trip nahezu optimal; d.h. nur sehr wenig Welle und dadurch auch nur sehr wenig Dünung am Boiler und Roca Partida. Strömung war auch nur mäßig, so dass man am Roca auch um die Spitzen herumtauchen konnte und auch mal weiter vom Fels weg tauchen konnte um die Hammerhaie zu finden. Die Mantas kommen tatsächlich gaaaanz nah ran und wir hatten Delfine, Galapagos-Haie, Hammerhaie, Silver Tips, viele Silkies und Weißspitzenriffhaie in Massen. Die Hammerhaischule an Roca Partida existiert noch ist aber sehr scheu und wurde nur von mir und meinem Buddy gesichtet. Noch scheuer sind die Buckelwale - wir haben sie nur an der Oberfläche mit großer Distanz gesehen. Wasser-Temperatur lag Ende Februar bei ca. 23-24 Grad und mir hat mein 5mm gut ausgereicht.

Das Tauchen selbst gestaltet sich je nach eigenem Können in der kompletten Spanne von Einzelbetreuung durch den Guide bis komplett freies Tauchen im Buddy-Team.  Zur Sicherheit bekommt jeder Taucher ein Life-Line System mit.

Wir haben den Trip über eine Agentur gebucht und in der Mail, die ich bzgl. Verlegung des Starthafens bekommen habe war der Hinweis, dass Nautilus für die gesamte Saison noch Transfers zwischen Cabo und San Jose organisiert und zahlt. Ich würde denen einfach mal den Hotelnamen in Cabo melden und nachfragen wann der Transfer stattfindet. Bei uns lief das völlig reibungslos.

Mathias

Antwort