Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.

Auslandsreisekrankenversicherung! Bitte jeder überprüfen.

Hallo zusammen,

als Weltenbummler betrifft dieses Thema ja quasi jeden, der auch nur einen Meter ausserhalb von Deutschland seinen Urlaub verbringt. Aus gegebenem Anlaß hier einige wichtige Infos:

Die meisten Auslandsreisekrankenversicherungen lassen sich grob in 3 Leistungsarten einteilen:

1. Ambulante Hilfe bei Krankheit/Unfall

2. Stationäre Hilfe bei Krankheit/Unfall

3. Rücktransport bei Krankheit/Unfall/Tod

Hier geht es um den Punkt 3. 

A. Fast alle älteren Versicherungen habe in den Versicherungsbedingungen sinngemäß folgende Formulierung:

...wir organisieren den medizinisch notwendigen Rücktransport und tragen die hierfür notwendigen Kosten....

B. Neuere Versicherungen haben die bessere Formulierung:

...wie organisieren den medizinisch hilfreichen Rücktransport und tragen die hierfür

notwendigen Kosten.....

Angewendet auf das Beispiel eines guten Freundes, der kürzlich in Phuket/Thailand mit seiner Frau Urlaub machte. Auf dem Rückweg mit einem geliehenen Motorroller fuhr er gegen Abend in einer Seitenstraße plötzlich in einen Lehm/Geröll/Gesteinshaufen, den die starken Niederschläge der vergangenen Wochen auf die Straße gespült hatte. Dabei brach er sich den Wadenbeinkopf (knapp über dem Sprunggelenk). Der Unfall geschah 3 Tage vor gebuchten Heimflug. Der Fuß war geschwollen. Eine notwendige Operation war eine Woche später angedacht, wenn die Schwellung etwas zurückgegangen ist. Das Krankenhaus schiente das Bein und empfahl einen Rückflug mit Business Class damit das Bein liegend gelagert werden konnte.

Aus guter Tradition hatte er eine alte Versicherung bei der Ergo, in der auch Druckkammerbehandlungen beim Tauchen beinhaltet ist, und er diese somit nie gekündigt hatte.

Diese alte Versicherung hatte auch diese Formulierung A (siehe oben).

Und er hatte eine zweite, die im Rahmen seiner Mastercard bei der Commerzbank für zusätzlichen Versicherungsschutz (diesmal über die Allianz Assistance) sorgte.

Wärend die erste Versicherung sagte:

Mh, in Thailand kann man in jedem Krankenhaus einen Wadenbeinbruch auch behandelt und nageln und mit einer Platte versorgen. 

Antwort der zweiten Versicherung:

Medizinisch hilfreich ist es, wenn man zu Hause operiert wird. Wir buchen für Sie und Ihre Ehefrau 2 Tickets á 2.000,00 € am Rückflugtag. Zusätzlich sorgen wir für eine Betreuung an den Flughäfen Start-, Zwischenstop-, und Heimatflughafen. Zusätzlich stellen wir Ihnen am Zielflughafen ein Großraumtaxi, das sie nach Hause fährt. So können Sie auch dort den Fuß hochliegen.

Fazit: Bitte alle die Formulierung der Auslandsreisekrankenversicherung nicht nur im Hinblick auf die Kostenübernahme von Druckkammerbehandlungen prüfen (auch der Übernahme notwendiger Anschlußdruckkammerbehandlungen nach der Rückkehr nach Deutschland), sondern auch auf diese Formulierung "medizinisch hilfreicher Rücktransport". Es wird nur sehr wenige Länder geben, in denen die einzelnen Erkrankungen NICHT ausreichend gut behandelt werden können. Gerade Länder wie Thailand, Indonesien, China etc. verfügen über gute medizinische Versorgung. In all diesen Ländern ginge dann ein Rücktransport zu Lasten des Kranken. Für die meisten wäre ein wochenlanger verlängerter Aufenthalt nicht realisierbar und sie würden auf den Kosten sitzen bleiben.

Nachtrag: Da der Ursprüngliche Abflughafen Köln war, der Business-Flug jedoch in Düsseldorf endete, hat die Pannschutzversicherung des Fahrzeugs die Rückholung des Fahrzeuges nach Erkrankung des Fahrers organisiert, den Schlüssel bei Verwandten abgeholt und 3 Stunden nach Ankunft des Patienten zu Hause klingelte der Fahrer und hatte das Fahrzeug auch überführt.

AntwortAbonnieren
Antwort