Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Auftriebskörper

Hallo, ich tauche ein Razor Sidemount System. Mich stört die Blase irgendwie.

Kann man eigentlich ohne Blase tauchen? (Ja man kann aber ist es sinnvoll)

Auch wenn sie fest verschraubt ist stört sie mich. Da ich nur mit meinem Trocki tariere brauche ich die Blase eh nie.

AntwortAbonnieren
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
10.11.2017 16:18
Was ist mit Redundanz?
Was machst du an der Oberfläche?

Ich kann mich erinnern an meinem Anfängerzeiten. Da hatte ich einen 4mm Crush Neoprenanzug von DMS. Und weil das (damalige) Master Jacket um die Brust so aufgetragen hat, bin ich manchmal (bei flachen Tauchgängen) nur mit Traggestell getaucht.

Würde ich aber heute aus Sicherheitsgründen auch bei flachen Tauchgängen nicht mehr machten:
1.) Vor dem Abtauchen ist das Schwimmen an der Oberfläche nur mit dem Trocki "sub-optimal".
2.) Ein Trocki kann (leicht) undicht werden. Dann wird das Auftauchen zum "Gestrampel".
3.) Ein Trocki kann auch komplett absaufen. Dann kommst du frühestens als "ausgasende Leiche" an die Oberfläche.

Ich würde dir auf jeden Fall abraten ohne Blase zu tauchen; auch bei flachen Tauchgängen!

Gruss
SoloSigi
10.11.2017 19:46

Wenn Du jetzt geschrieben hättest Du gehst mit einem Naßanzug in einen flachen Baggersee, dann hätte ich gemeint das wäre ok. Mit einem Trocki sieht das anders aus. Wenn der durch eine gerissene Manschette den Auftrieb verliert, dann kämpfst Du gleichzeitig gegen den Abtrieb und die Kälte. Da dürftest Du mit großer Wahrscheinlichkeit verlieren. Nur mit dem Trocki tarieren ist aus verschiedenen Gründen auch nicht das Gelbe vom Ei. Kauf Dir lieber eine vernünftige Blase oder ein anderes Sidemount System, wenn Du mit dem Razor nicht gut zurechtkommst. 

11.11.2017 19:36
Wie sagte Radio Jerewan so schön: "Im Prinzip ja, aber...."

Eigentlich hat Solosiggi alles schon geschrieben, wobei das Komfortproblem mit Abtauchen von der Oberfläche eher zweitrangig ist. Wer es unkomfortabel mag, soll es so haben. Aber der Hauptknackpunkt ist, dasss es eiserne Regel bei jedem Tauchgang sein muss, jederzeit auch bei Ausfall des Haupttariersystems sicher und kontrolliert die Oberfläche erreichen und sich dort schwimmend halten zu können. Ob man das durch ein zweites Auftriebsmittel (Blase, Boje, Alditüte oder was immer) oder kontrollierten Ballastabwurf erreicht, ist zweitrangig. Aber die Konfiguration der Ausrüstung und das eigene Können muss den Einsatz dieses Mittels auch unter Stressbedingungen hergeben. Und da ist Blase, Weste, Klodeckel oder was auch immer das Mittel der Wahl weil immer "am Mann", einfach zu bedienen und im Auftrieb fein dosierbar.

Damit sind wir wieder bei Radio Jerewan: ...aber wer fragen muss, ob er auch ohne Blase tauchen kann, sollte nicht ohne Blase tauchen, denn er kann sicher nicht ohne Blase sicher tauchen."

Hartmut
Antwort