Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Atemregler welcher ist besser?

Geändert von japi936,

Hallo zusammen,

meine freundin möchte sich einen Atemregler kaufen.

Zur Fragen stehen: Mares Dual ADJ 52x + Dual ADJ Octopus als Set mit Fini & Infl.

oder (den habe ich)

Abyss 52 mit 22X + Mares Octopus Prestige als Set mit Fini etc. (scheint als Set aber derzeit sehr schwer zu bekommen zu sein)

Ist der ADJ auf gleichen Level? Sieht so nach plastik aus, im vergleich zu meinem aus Metall.

Danke für eure Meinungen.

AntwortAbonnieren
11.09.2021 18:33
... gleich wird einer schreiben, dass Apeks besser ist.
11.09.2021 18:38
ADJ braucht man nicht unbedingt. Unterm Strich ist mindestens ein Oring mehr verbaut und bei starker Strömung kannst du ein Abblasen verhindern, indem der Regler straffer eingestellt wird. Ich bin beides lange getaucht... hab nur einmal am ADJ Knopf gedreht und danach nie wieder. Nette Spielerei, aber wirklich gebraucht hab ich es nie. Gestört hat es aber auch nicht.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.09.2021 18:39
Aber halt kein Billigplastik! Er ist membran, hat 2 HD- Ports, den Bypass an der 2.ten und noch Atemwiderstandsrädchen😎
Im Zweifel ist er mehr Up to Date als dein Abyss.
Zudem dürfte er etwas leichter sein, hängt also nicht so in der Gusche...wird deine Freundin freuen😇

Also ich hätte ja Apeks empfohlen...🤪🤪🤪🖖
11.09.2021 19:16
Ah okay dann wirds der Apeks Spaß bei Seite...

Danke. Dann entscheidet also nicht immer das äußere
11.09.2021 20:02Geändert von Bennet,
11.09.2021 20:03
Abyss ist wohl der Regler der Regler von Mares auch wenns mal bisschen Anspruchsvoller wird. Ist halt Metall, stabiler und leitet besser die Wärme was positiv gegen Vereisen ist. Metall hat aber wieder den Nachteil schwerer im Mund zu liegen. Deswegen hängt der Abyss auch nur an meinem Backup und Stage. Der Hauptregler ist seit Jahren der Instinct, alles Plastik aber vom Tragekomfort unerreichbar. Hat mich noch nie im Stich gelassen. Zu hart rannehmen sollte man ihn aber wahrscheinlich nicht weil Plastil eben leichter bricht. Die Eierlegene Wollmilchsau gibt es nicht beim Tauchen. Positiv zu bewerten ist, dass beide ersten Stufen Abgänge haben die nach unten zeigen, so ist später eine professionelle Schlauchführung möglich. Wo wir schon dabei wären. Hat deine Freundin mal an die Konfig Longhose 2,10m Schlauch und kurzer Backup gedacht? Mit einer Mono mit T Ventil, üben wie man Ventile abdreht, wäre sie viel besser beraten als das grauenhafte, unsichere Oktopuss System.

Ach und nicht zu vergessen, ist Mares, nicht DIR und Raid konform, sie ist schon an Land klinisch Tod. 😉😆😆😆
11.09.2021 20:14
2. Stufen aus Metall haben noch den Nachteil, dass die Chrombeschichtung sich im saurem Wasser (Baggersee) auflöst. Dann kommt das Messing zum Vorschein.

Oktopus ist hygienischer als das DIR Konzept. Nur mal so angemerkt fürs Tauchen im Urlaub. Monoflasche mit T-Ventil.. müssen eigentlich alle Tekkies werden? Der Tauchshopbesitzer sagt wohl Ja.
Andreas319277Home Diver ***
11.09.2021 20:53

@andre171: was hat das DIR Prinzip mit tekkie zu tun? kann man als "Sport"taucher nicht nach DIR tauchen?

ich frage für einen Freund...

11.09.2021 21:18Geändert von Bennet,
11.09.2021 21:20
Andre, nein müssen nicht alle Teckis werden. Ich bin nur der Meinung das Oktopussystem ist wie damals als Autos noch keine Airbags und ABS hatten, von Vorgestern. Und viele Unfälle könnten so vermieden werden. Denn wenn ein Taucher einen Unfall hat betrifft es auch den Partner. So eine Monoflasche ist schon bei einem Taucher welcher draus hektisch atmet schnell leer.

Wenn sie Oktopus System nutzen will ok, aber dann würde ich ihr raten darauf zu achten, dass die zweiten Stufen auch Qualitativ gleichwertig sind, beide die selbe Leistung haben. Dann kann sie später, wenn sie sich weiterentwickelt die Regler verwenden und muss nicht Teuer und Doppelt kaufen. Einfach anderen Schlauch ran und fertig.

Und ich glaube in einem Notfall mit dicken Backen fragt da keiner nach Hygiene Here Lauterbach lol2 😉
NilsNaseUnfertiger Taucher
11.09.2021 22:04Geändert von NilsNase,
11.09.2021 22:04

Bennet, jetzt erklärst Du noch kurz, wo denn steht, das Mares nicht DIR Konform ist und warum.

Warum genau muss man eigentlich immer so einen Blödsinn schreiben, "später professionelle Schlauchführung"; "grauenhaft unsichere Oktopussystem". Tatsächlich sterben außerhalb der deutschen Baggerseecomunity die Leute nicht wie die Fliegen, wenn sie mit genau dieser Konfiguration in kaltem Wasser tauchen cul

wuaznseppinjedeloggaeinehupfara, kampfsau
11.09.2021 23:00
Nils, wie kannst du nur so etwas behaupten? Jeder kann doch reihenweise die Taucher sehen, die mit Monoflasche, einer ersten Stufe und im Hochsommer tot auf dem Grund des Baggersees in 8-10 Metern Tiefe liegen! kopfpatsch
Tastenchef13Hypoxic Trimix / Cave
12.09.2021 00:41
Ich würde einfach den gleichen nehmen den du auch hast dann ist alles untereinander tauschbar (ohne apeks ist ehh bald vorbei).

Naja das mit der Hygiene ist wohl Quatsch genau wie das mit dem oktopus sollte es Mal zu einer echten Luft mit Situation in kommen nimmt der jenige sich schon den Regler den er als erstes sieht.
Umbringen wird's wohl aber wohl keinen im Tümpel nebenan.
12.09.2021 00:43Geändert von WatsonUW,
12.09.2021 00:44
Also ich finde, dass sich alle Plastikregler nicht so schön atmen von Mares, der Abyss hat einen super Komfort, ist aber schwer im Mund, Dual atmet sich irgendwie verschärft, Sicherheit ist denke ich mal absolut hinreichend bei beiden Modellen, mein Favorit ist der Mares Carbon, der ist leicht und atmet sich wie Butter, Widerstandsverstellung braucht man bei Mares eig nicht (VAD). Also Dual vs APEKS XTX gewinnt klar APEKS, der Abyss ist vom Komfort aber gleich auf, aber leider etwas schwer im Mund.. und der Prestige ist gar nicht toll..
AnkouVielleicht
12.09.2021 09:36
Herrlich wie sich moderne Legenden verfestigen, bis sie folkloristisches Allgemeingut werden. Ständig wird einem Regler aus dem Mund gerissen, Flaschen hektisch leergeatment, es gibt professionelle Schlauchführungen, Flaschen mit T-Ventil und ich habe den Rentnerlift und Decosteine für neumodischen Mist gehalten......
NilsNaseUnfertiger Taucher
12.09.2021 10:14

Ankou Du Ahnungsloser. Gemäß Bennetscher Argumentation ist die Mono ja nur mit der unprofessionellen und brandgefährlichen Oktopusversion schnell leer geatmet. Mit T-Ventil, zwei ersten Stufen und der professionellen Schlauchführung inkl. dazugehörige Skills, kann das nicht passieren 🤷‍♂️

So einfach kann es sein. Jetzt braucht es nur noch zwingend ein Muskelaufbautraining für Kiefer und Nacken, sowie eine entsprechende Menge Fußblei für den Gewichtsausgleich, dann kann man auch den unfassbar schweren Abyss tauchen.

@japi936: Nimm den Abyss, geiler, seit Jahren bewährter und höchst zuverlässiger Regler.

wuaznseppinjedeloggaeinehupfara, kampfsau
12.09.2021 10:52
Abyss 52 mit 22X + Mares Octopus Prestige als Set mit Fini etc. (scheint als Set aber derzeit sehr schwer zu bekommen zu sein)


Guckst du!
12.09.2021 11:34
@wuaznsepp

du machst mir Angst. Ich bin im November eine Woche lang genau mit der Todeskombination in der genannten Todestiefe unterwegs.
Ich glaub ich werde vorher mein Hab und Gut verteilen, da ich mir jetzt sicher bin das ich das nicht überleben kann.
Das einzige was mir vielleicht noch hilft ist, das es kein Bagger- sondern der Bodensee ist. Aber in dem ist ja auch schon gebaggert worden.
12.09.2021 12:02
Popcorn!!! lol2popcorn
Dominik_Emind is like parachute
12.09.2021 12:05
Lieber Bennet, mal bisschen was aus der Praxis: es ist sehr logisch, dass eine Longhose welcher Art auch immer dringend nötig ist wenn man Gas spendend hintereinander schwimmen muss. Zum Beispiel in einer Höhle oder tief in Wracks. Da taucht auch keiner anders, also keiner den ich kennen würde zumindest. Es ist aber ebenso sehr klar, dass man aus "das richtige Werkzeug für den jeweiligen Zweck" wohl kaum eine generelle Überlegenheit von irgendwas ableiten sollte. Sonst würden wir alle Nägel mit Schraubendreher in Boltsnaps in die Wand hämmern. Es ist komplett absurd eine Octo-Konfig mit Autos ohne ABS oder Airbag zu vergleichen, da hast Du Dich in was reingesteigert oder zu viel schlechte Videos gesehen. Es gibt beim normalen Tauchen im Freiwasser quasi keine oder auch gar keine berichteten Unfälle die passiert sind weil es sich um eine Octo- statt eine Longhose-Konfig gehandelt hätte. Im Gegenteil bilden wir (die große Mehrheit der Verbände) in dem Bereich im Fall eines Notfalls mit Atemgas-Spende den direkten Aufstieg unter Wahrung von direktem Körperkontakt aus. Das hat auch ziemlich gute Gründe, denn der Körperkontakt verhindert den Verlust des Opfers mit dann katastrophalen Konsequenzen nahezu sicher. Es hat aber halt auch die Konsequenz, dass die Longhose ihren wesentlichen Vorteil (siehen oben, Gasspende mit Abstand) dann nicht ausspielen kann.

Also, mal bisschen chillen, Ideen wie "eine Sache ist für alles auf der Welt das beste" aus dem Kopf bekommen, die sind nämlich immer falsch, dann tauchen gehen, und wenn man einen langen Schlauch braucht / will dann einfach einen dranschrauben?
12.09.2021 12:23Geändert von Bennet,
12.09.2021 12:38
Dominik, das Hauptvorteil dieses System besteht doch darin, sich in einer Notsituation selber helfen zu können. Du hast einen Vereiser oder Schlauchdefekt, der Backup hängt unter dem Kinn, du hast ihn sofort im Mund und drehst das Ventil zu. Dann tauchst du ganz bequem mit deinem gesicherten Gasvorrat und deinem Buddy auf und beendest den Tauchgang. Der Sinn ist es erst gar nicht an den Atemgasvorrat des Buddys zu müssen. 2 extrem gestresste Taucher welche aus einer Pulle atmen. Man kramt nicht erst nach dem Oktopus. Alles ist sofort griffbereit, die Schläuche körpernah. Das Oktopussystem macht den Taucher überwiegend abhängig vom Buddy und das ist meiner Meinung der grundlegende Fehler, aber das ist nur meine Meinung und sollte nicht in diesem Beitrag diskutiert werden, war ja nicht die Frage. Es sollte nur ein Gedankenanstoß sein, weil Taucher sich ja auch weiterentwickeln und dann doppelt kaufen.
Dominik_Emind is like parachute
12.09.2021 12:32
Der primäre Sinne einer LONGhose ist die EIGENrettung? Bitte mal sehr gründlich nachdenken, wenn das der primäre Sinn wäre, dann bräuchte man wohl kaum 2,10m (oder 1,xxm) Schlauch. Das ist alles länger als ein einzelner Mensch braucht. Dann kann die Person die das Problem hat auch einfach ihren eigenen Octo greifen (der Unterschied zwischen ist am Halsband und ist irgendwo im Brustbereich sind ca. 15cm, die sind in der Praxis aber mal sowas von egal, und es hindert ja auch niemanden etwas daran, den Octo an ein Halsband zu tun, so lange man sich halt mit dem Buddy verständigt hat, dass der primäre Regler abgegeben würde).

Es gibt jedoch auch Fälle da ist ein Umstieg auf den Vorrat des Partners unvermeidlich. Wie gesagt, sonst hätte niemand lange Schläuche, egal wie konfiguriert.

Dass Millionen TGs sicher und problemlos mit Monoflasche gemacht werden ist vielleicht Erklärung genug, warum Leute sich trauen so ins Wasser zu gehen?

Wenn man irgendwann lange Schläuche will, dann muss man ausserdem eh den Regler nicht wegwerfen. Einfach dranschrauben, oder?
12.09.2021 12:40
Ja aber nicht mit ersten Stufen die runde oder exotische Abgänge habe. Aber das scheint zum Glück wohl nicht mehr so verbreitet zu sein.
12.09.2021 12:45Geändert von Spaetberufener,
12.09.2021 12:47
Zum Greifen meines Oktos an der Seite brauche ich wenns hoch kommt 5 Sekunden, da ist das Ding am Hals kein Vorteil. Da aber international fast ausschließlich nicht mit Hals-Backup getaucht wird, schafft man sich mit so einem System eher Probleme. Ob ein Insta-Buddy in Luftnot und mit Angst sich noch daran erinnert, dass der Okto nicht an der Seite hängt? Die Geschichte hat mir eine Tauchlehrerin erzählt: einem Guide ging die Luft aus und er kam zu ihr. Da sie den Hauptregler aus dem Mund nahm, ging er von Wechselatmung aus, die er nicht kannte. Was hat er gemacht? Er ist abgedreht und ohne Luft zum nächsten Taucher geschwommen...

Das Oktopus-System ist keine Absicherung für einen selber, sondern im Alltag, bei dem beide sekundären Stufen an der gleichen Primärstufe hängen, fast nur für Buddy und Dritte gedacht. @Bennet: wenn Du regelmäßig mit zwei getrennten ersten Stufen im Kaltwasser tauchst, sind Deine Argumente gut. Wird aber nicht so häufig sein wie der Warmwasser-Fall.

Zum Thread: ich tauche Scubapro - geil und super-Luftleistung bis 40m (war nicht tiefer). Morituri te salutant.
Dominik_Emind is like parachute
12.09.2021 12:52
Man wird halt immer irgendwen treffen der/dem irgendwas mal passiert ist und daher...

Was will man da draus machen? Die Idee den Octo abzugeben läuft nicht gut wenn das Opfer nach dem primären Regler greift. Necklace läuft aber auch so richtig nicht gut wenn das Opfer nach dem sekundären Regler greift weil es das so mal gelernt hat. Kann man alles absprechen, und davon abgesehen kommt es auch kaum auf Millisekunden an. Die meisten Notfälle gehen gut obwohl nicht alles wie im Lehrbuch läuft, weil Menschen halt doch intelligent und ein bisschen flexibel sind.

Der zusätzliche Sicherheitsgewinn durch zwei erste Stufen an einer Monoflasche statt einer ist sicherlich da. Aber vermutlich auch geringer als viele denken, denn defekte Seite der dünnen Flasche muss man im Trocki und dickem Unterzieher auch erstmal zu bekommen, ich bin da oft nicht so sicher wie viele Leute die das erzählen es auch mal wirklich probieren. Es geht, aber es ist kein Selbstläufer. Und mal ehrlich, wenn man schon mit Buddy taucht, dann darf man dessen Gasvorrat ruhig auch als Backup ansehen. Das ist dann eben das Konzept, und die Praxis zeigt es ist sicher genug. Ich fahre im Sommer ja auch nicht mit Schneeketten auf der Autobahn rum weil vor mir ein Tanklaster flüssiges Helium verlieren könnte...
12.09.2021 12:59
Ja International könnte das Probleme machen stimmt. Deswegen immer gutes Briefing und Kommunikation mit dem Buddy. Im Notfall gleich Regler hinreichen, der ist bei mir deshalb auch Gelb, also der Longhose. Nicht erst warten bis der Buddy panisch an irgendwas zieht. Lieber öfter nach dem Buddy oder der Gruppe schauen als durch die Kamera.
Dominik_Emind is like parachute
12.09.2021 13:07
Bennet, das ist aber doch nun eine wirklich völlig andere und vernünftigere Aussage als "grauenhafte, unsichere Oktopuss System", ganz ehrlich, oder?

Und as Hygienethema hat meines Wissens auch nichts mit K. Lauterbach zu tun (taucht der überhaupt? Mal fragen!). Das kommt wenn dann auch nicht im Notfall auf, da ist es in der Tat "egal". Ganz und gar nicht egal ist es wenn eine große Basis 20 Leute in 2 Wochen ausbildet und die während der Ausbildung, ohne jeden Zwang und Notfall, wenns geht auch keine beatmeten Regler herumreichen sollten.

Gefragt war hier doch am Ende nach Mares Dual bzw. Abyss. Beiden würde ich mit langem und mit kurzem Schlauch bedenkenlos vertrauen. Der Abyss ist sicherlich noch bisschen schöner, aber halt auch schwerer, teurer...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
Antwort