Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Atemregler Atemarbeit

Geändert von Bennet,
13.04.2019 22:27

Hallo Buddys,

mein Atemregler war mal wieder zur Revision fällig. Ich habe einen 2m Longhose an einer Stufe sowie den Backup und Rest ander der anderen Stufe. Ich sagte dem Händler er soll doch bitte den Atemwiederstand vom Backupregler etwas nachstellen und an den Hauptregler angleichen da er sich gefühlt schwerer atmen lässt. Kurze Zeit später rief mich der Händler an und fragte verdutzt welcher denn der Hauptregler ist, der Lonhose? Ich sagte ja. Er erklärte mir dann, dass sich eigentlich der Backup besser atmet und bessere Werte aufweist als der Longhose der für mich das Optimum von der Atemarbeit war. Der Backupregler war sogar so fein eingestellt dass er schon leicht abgeblasen hat in der Werkstatt. Verdutzt war ich, und er sagte er stellt den Backup härter ein und den Lonhose weicher. Technisch weisen beide nun die gleichen Werte auf, aber nun atmet sich der Longhose gefühlt schwerer.

Kennt Jemand dieses Phänomen und weiß woran das liegt? Wenn es vorher nicht genau anders gewesen wäre, hätte ich es apontan mit der Schlauchlänge in Verbindung gebracht, aber so?!

AntwortAbonnieren
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
14.04.2019 12:00
Ferndiagnose schwierig. Ich tippe auf Kommunikationsprobleme beim Telefongeschwätz und fehlendes Englisch-Abitur beim Schrauber.
nandersenIANTD CCR
14.04.2019 12:14
...ist das ein Logikrätsel?
Nach der Beschreibung muss der Taucher nun die Regulatoren gegeneinander tauschen um das Ziel zu erreichen.
14.04.2019 12:42

Gibt es doch nicht!

Mein ganzer Post ist weg!

Also noch einmal…..

Die Schlauchlänge hat mit dem Einatemwiderstand (EAW) mit Sicherheit nix zu tun.

Vermutlich verstehst Du einfach nicht den Unterschied zwischen dem EAW, der statisch von Deinem Technico vermutlich mit einem Magnehelic gemessen wird, und der Atemarbeit über einen gesamten Atemzug.

Während beim EAW die minimale Kraft (Unterdruck) in der 2ten Stufe gemessen wird, die es braucht, um das Ventil der 2ten Stufe und dann der 1sten Stufe zu öffnen, hängt die Atemarbeit über den gesamten Atemzug vor allem auch davon ab, wie schnell und intensiv der Venturi auf den Luftfluss reagiert, ob die 2ten Stufen balanciert sind oder nicht, und wie hoch der MD der 1sten Stufe(n) ist.

Soll heißen dass durchaus auch bei baugleichen 2tenStufen ein Gefühl entstehen kann dass sich eine davon leichter atmet, obwohl der EAW objektiv etwas höher ist als bei der anderen 2ten Stufe.

Wenn Du messen möchtest was der Technico misst, dann solltest Du den Venturi bei Deinen 2ten Stufen auf Minimum stellen (sofern möglich), und dann ganz vorsichtig durch die jeweilige 2te Stufe einatmen (den Unterdruck erhöhen), bis Du hörst wie das Ventil sich öffnet.

Vergleich das dann nach Gefühl, und atme dann einen oder mehrere Atemzüge komplett.

Sollte dein Empfinden bezüglich des EAWs so sein, dass sich beide Ventile bei gleichem Unterdruck (Vakuum) öffnen (so wollte der Technico das ja einstellen), dann wundere Dich nicht, wenn über den gesamten Atemzug das Empfinden anders ausfällt, das kann passieren.

Auch wenn Du das Gefühl hast dass sich eine 2te Stufe früher öffnet als die andere, kann es durchaus passieren, dass nach Deinem Gefühl über den gesamten Atemzug die 2te Stufe, die sich später öffnet (also härter eingestellt ist), sich leichter atmet……

Das ist einfach der Unterschied zwischen dem EAW und der Atemarbeit (Work of Breathing) über einen kompletten Atemzug……

Probier’s mal aus……

14.04.2019 12:59
@nanders, nein so schlimm ist es nicht, man merkt es aber es ist nicht so, dass ich denke es wird sehr nerven.
Antwort