Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
27.12.2019 09:18
Riffe tot, Brothers limitiert, tagelange Tauchverbote, Gebühren hoch, nun Streiks.

Andere Ziele sind auch schön.

Tastenchef13PADI AOWD
SSI MD
SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
27.12.2019 09:34
Von welchem kosten sprechen wir ?

Das sind 5€ pro Tag plus Basen oder Schiffsnutzung?

Evtl. reduziert es dann ein bisschen die Flut an leuten...
nandersenIANTD CCR
27.12.2019 10:22
Gilt die Bootsgwbühr dann pro Passagier / Tag?
CigarDiverRescue diver, Deep, Wrack, Nitrox
27.12.2019 11:42Geändert von CigarDiver,
27.12.2019 11:43

Schön für die Leute die gerade im Urlaub sind und die zwei Tage nicht tauchen können. Hoffentlich hat es dann auch den Effekt den sie damit erzielen wollen. Bin gespannt im Januar bin ich dort

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
27.12.2019 12:02Geändert von mario-diver,
27.12.2019 12:03
Mmhh...bin ja positiv aufgeschlossen, die Tauchermassen im Sinne der Ökologie zu regulieren; ob diese Gebühren aber die örtlichen Wirtschaft, die dank längerer anschlagfreier Zeit sich wieder erholt, zu sehr belastet?

Im Oktober leider erst gehts auf Safari 😊😊😊...mal schaun, was bei 36m Schiffslänge auf uns zukommt🙄
27.12.2019 12:31
Man darf nicht jede Verordnung kommentarlos hinnehmen. Ein Hoch auf die Tauchbasen, die da mitmachen!

Für den Taucher, der 5,5 Tauchtage gebucht hat, werden es unter Umständen nur 3,5 Tage werden. Das ist nicht optimal, aber sein Beitrag dazu, dass das Tauchen im Roten Meer auch künftig bezahlbar ist. Ich finde 2 Tage vertretbar.
subdiver7PADI & SSI AOWD
27.12.2019 12:33Geändert von subdiver7,
27.12.2019 12:33
Eigentlich ist das Tauchen in Ägypten im Vergleich zu anderen Destinationen zu günstig.
Wenn durch die Erhöhung die Massen reduziert werden könnte, würde ich es gut finden.
Dabei sollten die Mehreinnahmen zum Schutz der Riffe eingesetzt werden.
27.12.2019 12:59Geändert von marc_giros,
27.12.2019 13:14
Selbst wenn offiziell erklärt wird, dass solche Einnahmen für Umweltschutzmaßnahmen genutzt werden, was ich für möglich halte, werden eher nur (kleine bis keine) Teile davon wirklich auch da ankommen.

Schlussendlich ist die ganze Umweltthematik für den dortigen Staat nicht mehr als ein Vorwand, von der europäischen Milchkuh noch ein bisschen mehr Milch abzuzapfen, da darf man sich nichts vormachen.
subdiver7PADI & SSI AOWD
27.12.2019 13:13

Was heißt schon "bezahlbar"?
1 Woche Allinklusiv, inkl. Flug und Transfer, inkl. 10 TG für ca. € 1.000,--
oder eine Tauchsafari Allin für € 1.300,-?
Diese Preise fördern doch nur den Tauchermassentourismus, mit allen negativen Begleiterscheinungen.

gr3yw0lflife is better in fins
27.12.2019 13:16
tja.....
gilt das eigentlich auch für die ganzen ukrainer, deren urlaub ja großteils vom staat subventioniert wird und gegen die ein elefant im porzelanladen eine primaballerina ist?
27.12.2019 13:18
Im anderen Thread über den Ausverkauf von Indonesien waren aber die Reichen, die ins Luxusresort auf Raja Ampat für 8000 Euro 2 Wochen fliegen, die "bösen Taucher". Jetzt sind das plötzlich wieder die Guten?

Ich bin etwas verwirrt.
27.12.2019 13:43
Schuld sind immer die Anderen.

Gut ist's, falls man nach [Urlaubsort nach Wahl einsetzen] will, wenn sich Prolls, Russen, Ukrainer, Geringverdiener... das nicht leisten können, es aber auch nicht so teuer ist, dass man selbst draussen bleibt.

Und hoffentlich bleiben die, die dann nicht mehr in [Urlaubsort nach Wahl einsetzen] stören, dann auch nicht zu Hause am See in Deutschland, da stören sie ja außerhalb des eigenen Urlaubs auch. Hoffentlich zerstören sie auch nicht am alternativen Billigurlaubsort die Natur.

Ach, was wundere ich mich wieder über kurzsichtig-einfache Kommentare hier...

27.12.2019 16:31

Ich seh das anders: warum muss man z.B. in Komodo auch eine Park-Gebühr pro Tag bezahlen? Solange das auch tatsächlich wieder in den Umweltschutz gesteckt wird, bin ich sehr für eine (bezahlbare) Gebühr. Auch im roten Meer...

Leider regiert halt bei den (meisten) Touris in Ägypten die Geiz-ist-Geil Mentalität und man möchte halt soviel All-Incl + Bier + Tauchen für sowenig Geld wie nur möglich haben. Da interessiert das Riffsterben nicht wirklich. Und wenn eine Tour dann jetzt teurer wird, fallen eventuell die Touris weg, denen das Riff sowieso scheißegal ist.

Ich bezahle gerne für ein lebendiges Riff einen Beitrag.

CigarDiverRescue diver, Deep, Wrack, Nitrox
27.12.2019 17:13
Die Riffe werden aber nicht wieder lebendig nur weil sich das Government die Taschen voll macht
27.12.2019 17:17Geändert von marc_giros,
27.12.2019 17:22
Der Haken an deiner Argumentation ist in diesem Fall, dass, wie oben ausgeführt, selbst, wenn die äg. Behörden behaupten, dass eine solche Gebühr "der Umwelt zu Gute" kommt, dieses Geld dann im besten Fall zu einem vernachlässigbaren winzigen Teil tatsächlich für den Umweltschutz verwendet wird.

Letztenendes nutzt man den Umweltschutz als Vorwand, die Touristen noch mehr abzuzocken. Mehr steckt da nicht dahinter, das ist doch klar.


Glaubt ihr ernsthaft, der äg. Staat nutzt dann den Gewinn aus diesen Gebühren, um irgendwelche Umweltschutzprojekte zu finanzieren? Eher gehts da einfach nur darum, die Europäer noch mehr zu melken....
Andy63DTSA***+Nitrox
27.12.2019 20:31
Eine Art,so genannter "Kurtaxe" für alle Touristen währe verständlich.Für den Erhalt der Kulturgüter des Landes.Die Tauchsportler am Roten Meer,wahren in den politischen Krisenzeiten der Tropf des Landes-Tourismusses.Und sollen jetzt als Dank zusätzlich abkassiert werden?Gesamtgesehen ein ausgemachtes Eigentor..............
27.12.2019 22:00

Ganz ehrlich? Selbst bei +12€/ Tag ist ein Urlaub in Ägypten noch ein Billigurlaub und das Tauchen ein Stück günstiger, als an vielen anderen Orten auf der Welt.

Wenn die Basen streiken wollen, sollen sie das tun. Wir als Touristen haben m.E. da eh nichts zu sagen. Schlussendlich bleiben uns zwei Optionen:
a) Ist mir egal. Ich gehe trotzdem hin.
b) Mir ist es das Geld nicht wert und dann lasse ichs halt.

Von mir aus dürftens auch ein paar Taucher (und schlechte Tauchbasen) weniger sein in Ägypten.

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
27.12.2019 23:10
@ steffi: 👌
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox, Deep Diver
27.12.2019 23:22

Ich sehe das durchaus gemischt.

Ich habe mal ein wenig die J&M-Seite und die dortigen Kommentare überflogen. Sichten wir mal ein wenig (zugegeben) willkürlich die Argumente dort:

- eine Pro-Kopf-Gebühr von 12€/d ist die mögliche Konsequenz

- eine Familie kann sich den Tauchurlaub nicht mehr leisten. Basierend auf obiger Gebühr wird von Mehrkosten von 320€ für einen durchschnittlichen Tauchurlaub ausgegangen.

- Das Geld versickert sowieso irgendwo, außerdem werden wir wieder gemolken

- Wir stimmen mit den Füßen ab/andere Länder haben auch schöne Riffe

Am ehesten kann ich mich noch mit dem Punkt arrangieren, dass das Geld nicht im Riff-Schutz landet. Sicherlich ist das ein valides Argument.

Auf der anderen Seite: Dass der Familienurlaub wirklich gänzlich an den Gebühren scheitert... ...ich will mich vorsichtig ausdrücken, aber bei allem Verständnis für die finanzielle Lage vieler Menschen frage ich mich, ob die Gebühr wirklich den finalen Sargnagel in den Familientauchurlaub treibt. Ich habe nicht den Eindruck, dass das Gros der Urlauber wirklich jeden Cent zweimal umdreht und eine nennenswerte Zahl von Taucherfamilien existiert, die derart auf Kante genähte Urlaubspläne schmieden. Anders betrachtet frage ich mich, was ebendiese machen, wenn die All-incl.-Woche, die dieses Jahr 399€ gekostet hat, nächstes Jahr 449€ kostet. Darauf gibt es auch keine Garantie. Und, ehrlich gesagt, ist der Urlaub (Tauchurlaub) in Ägypten schon das Billigste, was zu haben ist. Warum wohl ist das die Hausbadewanne der deutschen Taucher? Jetzt wollen also einige mit den Füßen abstimmen, so war es zu lesen. Andere Länder hätten auch schöne Korallenriffe. Ja, richtig. Auch zum Ägypten-Tarif? Jetzt bin ich aber gespannt. Mein letzter Tauchurlaub dort hat mit allem drum und dran und 20 Tauchgängen vielleicht 1000€ gekostet. Mit besagter Gebühr wären es dann 1120€. Das geht billiger noch mal genau wo? Es ging ja hier auch um Korallenriffe, tropisches Meer; nicht um die Nordsee, Hemmoor oder das Mittelmeer.

Aber noch mal zurück zur Frage, ob wir gemolken werden und das Geld nicht im Riff-Schutz landet. Von beidem gehe ich, ehrlich gesagt, aus.

Aber: Als ich im Sudan oder in West-Papua war, hatte ich weder den Eindruck, mich in Rechtsstaaten zu befinden, noch, dass die "Park Fees" und "Permits" wirklich dem Schutz der Unterwasserwelt dienen. Und die ziehen Dir da teilweise (Sudan) nicht nur für 14 Tage den Pass ein (!), sondern mit Visum- und Park-Gebühren auch einiges Geld aus der Tasche. Ich sehe diese Gebühren eher als Eintriffsgeld nach der Devise: "Du willst was von uns? Dann spiel' nach unseren Regeln". Kann man doof finden, aber die Alternative ist dann eben, zuhause zu bleiben. Ja, vielleicht wollen korrupte Stellen "mal wieder" in die eigene Tasche wirtschaften und mal wieder sind Willkür und Scheinheiligkeit im Spiel. Aber: Hat das jemand früher groß gejuckt? Hier sollte man doch auch ein wenig ehrlich zu sich selbst sein: Sobald es ums Geld geht, schauen viele von uns genau hin, und sei das Gesamtpaket immer noch unfassbar günstig. Wir Deutschen sind halt "Geizgeil". Etwas befremdlich finde ich es aber, wenn dann ein wenig gestelzte Argumente konstruiert werden.

Ein Gutes hat die Gebührenerhöhung vielleicht: Es wird eventuell die Sorte Taucher verschrecken, für die Tauchen nur eine Freizeitaktivität neben vielen anderen ist. Und solche Taucher habe ich zumindest in der Vergangenheit als relativ gleichgültig gegenüber der Unterwasserwelt erlebt. Die begrenzten Tarier- und Manövrier-Skills waren in der Hinsicht auch nicht besonders hilfreich. Es ist wohl fast allen gedient, wenn die künftig lieber mit den Quads Wüstentouren unternehmen und die Unterwasserwelt uns überlassen. Wer wirklich am Tauchen und der Unterwasserwelt interessiert ist, wird Wege finden, auch die paar Euro aufzutreiben. Ich für meinen Teil habe schon auf der hintersten Pazifikinsel Instant-Nudeln gefressen, um mir mehr Tauchgänge leisten zu können.

27.12.2019 23:30
@Steffi
Ok. Nur sind bei z.B. 10 Tagen 50EUR ein ganz schöner Anteil am reinen Urlaubspreis (Flug darf man ja nicht rechnen, andere Gebühren kommen ohnehin schon drauf). Und das isoliert nur bei Tauchern, warum denn das... Kurtaxe für alle, dann reicht auch weniger pro Nase.
Nebenbei: Dass die Regierung den Riffschutz nicht als höchste Priorität sieht, die Gelder also wohl nicht dorthin gehen, versteht man schon, wenn man von (dünnen) Kindern angebettelt wird. Nur die bekommen's wohl auch nicht.

Von den 4 Tauchbuden, die ich kennenlernte, war übrigens keine "schlecht", und manchmal wären mehr Gäste gut gewesen, damit geplante Ausfahrten nicht abgesagt werden.
Aber s.o., woanders ist es auch schön. Hoffentlich bleiben die Billigurlauber in Ägypten...

Zuletzt noch die (oberschlaue) Randbemerkung, dass der Streik gar kein Streik ist. Streiken können nur Beschäftigte gegen ihre... äh... Arbeitgeber.
Das ist eine kleine Demo von Unternehmern, die um Umsatz fürchten. Ist ok, ist wohl auch berechtigt, ist nur kein "Streik".

subdiver7PADI & SSI AOWD
27.12.2019 23:31
@ steffi thumbup
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox, Deep Diver
27.12.2019 23:51

"Nur sind bei z.B. 10 Tagen 50EUR ein ganz schöner Anteil am reinen Urlaubspreis"

Wenn 50€ schon ein "ganz schöner Anteil" sind, läuft etwas ganz schön falsch.

28.12.2019 07:56Geändert von Uwe-Re154877,
28.12.2019 07:59
Ob mit oder ohne diese Gebühr, Ägypten ist und bleibt eins der billigsten Tauchreiseziele und gut ist.

Wenn mir dort irgendetwas nicht paßt, bleibt man halt weg, interessiert auch keinen wirklich.

Und ob die zugreisten Basenbesitzer dort Geld verdienen sicher auch die Wenigsten.
Tastenchef13PADI AOWD
SSI MD
SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
28.12.2019 08:10
@wettraffic

Je nachdem sind dies bereits zwischen 5-10% ohne Flugkosten finde ich auch viel gut das ich derzeit kein Ägypten plane. Was mich stören würde das sowas so spontan kommt egal wie 3-6 Monate Vorlauf ?
boltsnapSSI AOWD
28.12.2019 09:04
Das Thema ist mir genau 3 Bemerkungen wert:

1) Wer es kacke findet, bleibt bitte ab sofort weg und geht mit seiner 5mm Pelle im kalten Schlammloch tauchen, welches er mit dem Fahrrad ökologisch korrekt erreichen kann. Wen interessiert es auf der Welt, wenn ein paar Forenuser demnächst nicht mehr dort sind? Mich nicht.

2) Wer sich für die Riffe engagieren will, geht mit gutem Vorbild für alle "tarierunfähigen Billigtouristen" (muss man erst mal darauf kommen🙄) voran und hängt das Tauchen an den Nagel

3) Man muss nicht Zusatzgebühren beim Tauchen zahlen, um sich für die Umwelt zu engagieren. Man kann schon heute all sein Geld ohne Tauchurlaube in solche Projekte stecken.

Die 3 Punkte dürften natürlich für ein paar Kommentatoren hier der Knackpunkt sein. Denn das sind ja alles Dinge, die man selber(!) machen kann, anstatt anderen(!) etwas zu verbieten🙄🙄🙄🙄
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
Antwort