WDCS wird offizieller Marine Environment Partner beim Volvo Ocean Race

Teile:
16.03.2008 13:03
Kategorie: News
Die Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS (Whale and Dolphin Conservation Society) wird offizieller Marine Environment Partner des Team Russia beim Volvo Ocean Race 2008-2009.


Auf der österreichischen Bootsmesse in Tulln hat das Volvo Ocean Race Team Russia die Zusammenarbeit mit der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS bekannt gegeben. Die WDCS ist die größte gemeinnützige Organisation, die sich ausschließlich für den Schutz von Walen und Delfinen und ihrem Lebensraum einsetzt.
Andreas Hanakamp, Skipper von Team Russia, unterstützt die Arbeit der WDCS bereits seit mehreren Jahren. Er erklärt: "Das Volvo Ocean Race ist das größte Yachtrennen, das die Teilnehmer einmal rund um den Globus führt, 45.000 km auf den Ozeanen dieser Welt. Es gibt jedoch noch ein anderes Rennen und das ist das Rennen gegen die Zeit. Wir müssen jetzt Taten setzen, um Wale und Delfine, die Botschafter der Weltmeere, und ihren Lebensraum zu schützen."

Die Meeressäugetiere sind Schlüsselindikatoren für den Zustand der Meere. 2007 wurde die erste Delfinart, der Chinesische Flussdelfin, auch Baiji genannt, offiziell für ausgestorben erklärt. Eine Reihe weiterer Wal- und Delfinarten erwartet in den kommenden Jahren das gleiche Schicksal, sollte es uns nicht gelingen, globale Maßnahmen für ihr Überleben zu ergreifen.

"Das Volvo Ocean Race 2008 - 2009 umspannt die Ozeane dieser Welt und bietet damit eine herausragende Möglichkeit, auf den Zustand unserer Weltmeere und die dringend benötigte weltweite Unterstützung für Wale und Delfine hinzuweisen", so WDCS-Experte Erich Hoyt. "Wir sind begeistert über die Kooperation mit Team Russia, dessen Engagement und Einsatz. Wir haben die einmalige Chance, dieses Rennen zu einer echten Erfolggeschichte für die faszinierenden Meeresbewohner zu machen."


Der Verlauf des Volvo Ocean Race 2008-2009




Name und Auftritt von Team Russia


Während der Boot Tulln (06.03. - 09.03.2008) in Österreich stellte Andreas Hanakamp außerdem den neuen Namen und das neue Erscheinungsbild von Team Russia vor. Bei der Auswahl des Designs setzte sich der Österreichische Designer Didi Kopf (http://www.kopfsache.at) gegen internationale Bewerber durch. Sein Konzept drückte am Besten die Verbindung russischer Tradition mit der heutigen, modernen Zeit, dem Streben nach vorne und der Integration in der westlichen Gesellschaft aus. Das Team Russia-Logo enthält kyrillische Schriftzeichen und symbolisiert die Beteiligung Russlands an der hochkarätigen Segelveranstaltung. Im gesamten Design wird ein stilisierter Zwiebelturm zentrales Element sein und immer wieder als grafisches Element auftauchen.

Didi Kopf leitete für internationale Agenturen die Designabteilungen, bevor er wieder nach Österreich zurückkehrte und seine Eigene Design-, Marken- und Grafikagentur Kopfsache in Mondsee gründete. Nach wie vor liegt der Schwerpunkt in der Entwicklung von Design- und Grafikstrategien internationaler Kunden. Didi Kopf, selbst passionierter Segler und seit über 15 Jahren mit dem Volvo Ocean Race (früher Whitbread) in Verbindung, sagte anlässlich der Vergabe der Team Russia Designentwicklung: "Die Aufgabe für ein Team zu designen, das frei ist von Vorgaben von Sponsoren, ermöglichte es mir neue Wege zu gehen und auf Idee, Ästhetik, Dynamik und Tradition zu achten. Dass ich als passionierter Segler den Auftrag erhalten habe, freut mich natürlich ganz besonders."

Zeitgleich mit der Bekanntgabe des neuen Namens und des Logos geht die offizielle Team-Webseite online. Hier findet man Wissenswertes zum Team, aktuelle Informationen zu den Rennvorbereitungen und eine Datenbank mit Bildern zum Downloaden: http://www.teamrussia.org


Bau des Bootes verläuft nach Plan


Andreas Hanakamp ist gerade aus England zurückgekehrt, wo er die Fertigung des Rennbootes kontrollierte. Das Deck wurde bereits auf den Rumpf gesetzt und die Ausrüstung des Bootes ist in der Bootswerft Green Marine in vollem Gange. Der Bau des Bootes liegt damit im Zeitplan für die Fertigstellung und die ersten Segeltests im Mai. Ein umfassendes Programm mit Tests und Rennen ist für den Sommer geplant, bevor es im Oktober 2008 in Alicante, Spanien, an den Start des Volvo Ocean Race geht.


Der Bau des Bootes des Team Russia für das Volvo Ocean Race 2008-2009




Kontakt:
WDCS Deutschland/Österreich
Internet: http://www.wdcs-de.org



Quelle: WDCS Deutschland/Österreich
Fotos: Team Russia