Vortrag zur Rettung der letzten Adria-Delfine - München

Teile:
03.05.2009 17:07
Kategorie: News

"Dobri Dupini - Rettung der letzten Adria-Delfine"

Vortrag der Delfinforscherin Martina Duras-Gomercic aus Zagreb und Filmvorführung "Delfine - Götterboten in Gefahr", Dokumentarfilm von Angela Graas und Angela Schmidt, Deutschland 2002 (ca. 45 Minuten)

Auf Einladung des deutsch-kroatischen Fördervereins für Kultur und Wirtschaft DVORI und in Kooperation mit der GRD wird am Donnerstag, 14.5.09, die Delfinforscherin und Tierärztin Martina Duras-Gomercic aus Zagreb im EineWeltHaus in München über das erste deutsch-kroatische Gemeinschaftsprojekt zur Rettung der letzten Delfine in der Adria berichten. Das Projekt wurde vor 10 Jahren von der GRD gemeinsam mit Tierärzten der Uni Zagreb ins Leben gerufen. Im Anschluss zeigt ein Film die Arbeit der Meeressäugerexpertin vor Ort. (Der Vortrag wird auf Deutsch gehalten.)

Termin: Donnerstag, 14.5.2009, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr
Ort: EineWeltHaus München
Raum 211/212
Schwanthalerstr. 80 RGB
80336 München
http://www.einewelthaus.de/

Unkostenbeitrag: 2,00 Euro
Kinder, Schüler, Studenten, Rentner, Vereinsmitglieder frei

Das EineWeltHaus befindet sich 5 Min. von der U-Bahn-Station Theresienwiese U 4/5, Ausgang Schwanthalerstraße, und 10 Min. vom Hauptbahnhof.

Zum Hintergrund:
Nur 220 Große Tümmler oder "Gute Delfine" (dobri dupini), wie die Art auf Kroatisch heißt, haben in der Adria überlebt. Sie halten sich ganzjährig in den kroatischen Küstengewässern auf und bilden den kümmerlichen Rest der einst zahl- und artenreichen Bestände in diesem Teil des Mittelmeers. Meeresverschmutzung, Überfischung und direkte Tötung sind verantwortlich für den drastischen Schwund der charismatischen Meeressäuger.

Eher zufällig stieß Prof. Hrvoje Gomercic von der tiermedizinischen Fakultät der Universität Zagreb in den frühen 1980er-Jahren auf die besorgniserregende Entwicklung im Rahmen von Untersuchungen zum Rückgang der Mittelmeermönchsrobbe, die heute in der Adria als ausgestorben gilt. Auf seine Initiative hin wurden Delfine 1995 unter gesetzlichen Schutz gestellt. Trotzdem schrumpft die Population, deren Bestand Anfang der 1990er-Jahre noch auf etwa 300 Tiere geschätzt wurde, stetig.

Papierne Gesetze allein können das Aussterben der Adria-Delfine nicht verhindern. Daher gründete der Wissenschaftler und sein Team von der Uni Zagreb 1999 zusammen mit der GRD das erste deutsch-kroatische Projekt zur "Rettung der letzten Adria-Delfine". Ziel ist der langfristige Erhalt und die Bestandsverstärkung der verbliebenen 220 Großen Tümmler sowie der Schutz ihres Lebensraums. Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung von Bevölkerung und Touristen für den Delfinschutz, Überwachung und Umsetzung bestehender Schutzbestimmungen sowie Langzeitstudien in Labor und Freiland u.a. zur Gewinnung von Erkenntnissen über populationsdynamische Prozesse gehören zu den Projektmaßnahmen. Die Einrichtung von Schutzgebieten und der Aufbau eines Delfinschutzzentrums auf der der Hafenstadt Zadar vorgelagerten Insel Ugljan sind weitere wichtige Vorhaben des Projekts.

Ausführliche Informationen:
www.delphinschutz.org/projekte/adria/index.htm

Informationen zu DVORI:
www.dvori.de