Über 14 Minuten willentlicher Atemstillstand

Teile:
27.05.2007 16:14
Kategorie: News

Apnoe – Überleben mit Sauerstoff


Apnoe-Taucher übersteht vor Fachpublikum dank Präoxygenierung über 16 Minuten Atemstillstand


Hamburg, 06. Mai 2007: 115 geladene Gäste hielten bei der Abendveranstaltung von Linde Gas Therapeutics im Rahmen des Deutschen Anästhesiecongresses 2007 im Hotel Vier Jahreszeiten buchstäblich den Atem an, als der Apnoetaucher Tom Sietas unter medizinischer Überwachung in einem Wassertank abtauchte. 16 Minuten und 14 Sekunden später hatte er einen inoffiziellen Weltrekord im Tauchen mit Präoxygenierung aufgestellt – ein neuer Nachweis, dass die präventive Gabe von 100-prozentigem Sauerstoff den Überlebensspielraum bei Atemstillstand erheblich verlängert.
Sietas´ Bestleistung mit normaler Atemluft liegt bei 9 Minuten und 8 Sekunden. Der spektakuläre Versuch stand unter der Aufsicht und wissenschaftlichen Begleitung von Prof. Rolf Zander und Prof. Jörg Weimann. Prof. Weimann ist als Hochschullehrer an der Klinik für Anästhesiologie des VU Medical Center, Amsterdam tätig. Prof. Zander war bis März 2007 als Leiter einer Arbeitsgruppe am Institut für Physiologie und Pathophysiologie der Universität Mainz beschäftigt. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Sauerstoff. Sietas hatte im Vorfeld des Versuches die Sauerstoffreserven in seiner Lunge mit reinem medizinischem Sauerstoff aufgefüllt. "Damit wäre angesichts des weit überdurchschnittlichen Lungenvolumens dieses Sportlers theoretisch sogar ein 40-minütiger Tauchgang möglich", so die Einschätzung von Prof. Zander.

Jenseits des willentlichen Atemstillstands beim Apnoe-Tauchen verringert die Anwendung von reinem Sauerstoffs viele Risiken im klinischen Alltag und der Notfallmedizin. "Die Präoxygenierung birgt keinerlei Risiken und bedeutet eine immense zusätzliche Sicherheit für jeden Patienten. In der Notfallmedizin ist die Hyperoxie ein unbedingtes `Muss`, weil ein Patient selbst im Atemstillstand keinen Sauerstoffmangel erleiden darf", erklärte Prof. Zander dem Publikum.

Neben der Anwendung des reinen Sauerstoffs in der Anästhesie ist die Zugabe von reinem Sauerstoff auch bei zahlreichen anderen Behandlungen von großem Vorteil, so zum Beispiel bei der Geburtshilfe oder der Verabreichung von Transfusionen.

Linde Gas Therapeutics, einer der führenden Hersteller von medizinischen Gasen, hat den hohen Stellenwert des medizinischen Sauerstoffs erkannt und auf die jüngste Novelle des Arzneimittelgesetzes reagiert: Als einer der ersten Hersteller hat Linde Gas Therapeutics für seinen medizinischen Sauerstoff CONOXIA® eine Einzelzulassung als Fertigarzneimittel erlangt und garantiert so Qualität und Rechtssicherheit bei allen Formen von Inhalation und Beatmung. CONOXIA® ist in flüssiger und gasförmiger Form verfügbar.



Über Linde Gas Therapeutics


Linde Gas Therapeutics gehört als pharmazeutisches Unternehmen unter dem Dach der Linde AG mit rund 2.400 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern zu den führenden Anbietern der medizinischen Gase. Der Fokus liegt dabei auf der Erforschung und Umsetzung von Therapiekonzepten und technischen Entwicklungen beim Einsatz von Gasen in der Medizin. Als einer der ersten Hersteller in diesem Bereich vertreibt das Unternehmen medizinische Gase als Fertigarzneimittel und befolgt damit die Richtlinien des Arzneimittelgesetzes (AMG). Mit der Einführung von CONOXIA® - der Marke für medizinischen Sauerstoff – treibt Linde Gas Therapeutics diese Entwicklung entschieden voran. Die deutsche Niederlassung der Linde Gas Therapeutics sorgt mit 150 Mitarbeitern für die optimale Versorgung von medizinischen Einrichtungen sowie Privatpersonen und teilt sich entsprechend in die zwei Geschäftsbereiche Hospital Care und Respiratory Homecare. Während letzterer sich im Rahmen der Atemtherapie mit ganzheitlichen Behandlungskonzepten für Patienten im häuslichen Umfeld befasst, dreht sich im Bereich Hospital Care alles um maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Universitätskliniken, Krankenhäuser, Arztpraxen, Rettungsdienste und andere medizinische Einrichtungen.

Weitere Informationen: www.conoxia.de, www.linde-gastherapeutics.de



Über Tom Sietas


Der Hamburger Extremsportler Tom Sietas wurde am 12.01.1977 in Hamburg geboren. Seine Leidenschaft für das Apnoe-Tauchen entdeckte er während eines Urlaubs auf Jamaika im Jahr 2000. Nach seinem ersten Tauchkurs und einigen Schnorchelgängen erkannte er sein Talent und begann dies auf den Rat seiner Tauchlehrerin auszubauen. In Hamburg schloss er sich einer Trainingsgruppe an und trainiert seitdem täglich. Seit zwei Jahren gehört Tom zur Weltelite. In diesem Zeitraum stellte er 12 Weltrekorde auf und wurde zweimal Weltmeister. Aktuell besitzt Tom drei Weltrekorde (Zeittauchen 9:08min, Streckentauchen mit Flossen 223 m und Streckentauchen ohne Flossen 183 m).