TV-Tipps - die naechsten 10 Tage

Teile:
08.04.2003 23:06
Kategorie: News


Mi 09.04 02:40 (ORF2)
Der Hai - Mit den Augen des Räubers

Dokumentation
Autor: Von Mark Brownlow
Wie fühlt es sich an, ein Hai zu sein? Genau das vermittelt diese Dokumentation mit einer völlig neuen Technik: Für 45 Minuten kann sich der Zuschauer Seite an Seite mit den gefährlichsten Haien der Welt tummeln und Situationen beobachten, die ein menschlicher Taucher oder Kameramann nie überleben würde. Möglich wird das durch Robo-Shark, einen zwei Meter langen Tauchroboter, ausgestattet mit hochempfindlichen Kameras. Der Clou dabei: Robo-Shark schwimmt frei und wird nur durch Unterwasser-Schallsignale gesteuert. Durch den Hai-Roboter fühlen sich die echten Haie nicht beobachtet, was bisher ungekannte Einblicke in das Verhalten der faszinierenden Unterwasser-Räuber erlaubt.

-------

Mi 09.04 10:00 (BR)
Fernweh

Dalmatien - Mit Schiff und Rad durch die Inselwelt
Reisereportage
Die kroatische Küste zwischen Split und Dubrovnik ist eine Region für Endeckernaturen. Mehr als 1 000 Inseln liegen im Adriatischen Meer, oft nur einen Steinwurf vom Festland entfernt. Was liegt also näher, als die Gegend mit Schiff und Fahrrad zu erkunden. Auf der "Radlkreuzfahrt" des Bayerischen Rundfunks gibt es Erholung an Bord eines urigen Motorseglers und Sightseeing per Rad. Jeden Tag werden neue Inseln wie Brac, Korcula oder Vis unter die Pedale genommen - nicht im Renntempo, sondern als entspanntes Entdecken und Erleben.

-------

Mi 09.04 15:15 (BR)
Mörmel TV

Wissen mit Pfiff!
U.a.: Hinter den Kulissen der Kinder-Zeitschrift "Tierfreund"|Besuch bei einem Drehorgelbauer|Unterwasser-Höhlen|Der Ochsenfrosch
Mörmels Vetter, das Murmeltier, ist der Star der nächsten Ausgabe der Kinder-Tierzeitschrift "Tierfreund". Das ist natürlich ein spannendes Thema für Mörmel-TV-Reporter Willi. Er schaut hinter die Kulissen der Redaktion, um herauszufinden, wie aus einer Idee eine Zeitschriften-Geschichte wird. Willi darf Fotos aussuchen, Überschriften und Texte schreiben und auch am Computer bei der Gestaltung helfen. Dank Willis Hilfe liegt die fertige Zeitschrift schon bald in der Druckerei und der blaue Mörmel steht darin Pate für die Titelstory.

-------

Do 10.04 11:30 (WDR)
Erlebnisreisen

Bali
Bei einer Fläche von 5.600 Quadratkilometern und mit 3 Millionen Einwohnern ist Bali die bekannteste Insel des Indonesischen Archipels. Von Osten nach Westen führt ein vulkanischer Gebirgszug, der den Süden in fruchtbares Land verwandelt hat. Der höchste und heiligste Berg ist der noch aktive Gunung Agung (3.129 Meter). In der tropisch-äquatorialen Klimazone liegen die Temperaturen auf Bali zwischen 28 und 30 Grad Celsius, in den Bergregionen ist es zuweilen jedoch empfindlich kühl. Die Regenzeit auf Bali dauert von November bis März. Die Regenschauern halten nie lange an, sind aber sehr stark. An den Küsten Balis weht ständig ein kühler Wind. Indonesien ist mit ca. 17.000 Inseln der größte Archipel auf der Welt und auf eine Gesamtfläche von 2,02 Millionen Quadratkilometer verteilt. Das Klima der Inseln ist tropisch, das Meer hat eine ausgleichende Wirkung auf Temperaturen und Feuchtigkeit. Die Durchschnittstemperaturen auf Seehöhe betragen das ganze Jahr hindurch etwa 25 bis 28 Grad Celsius. In den Bergen fällt pro 200 Meter Höhe die Temperatur um 1 Grad Celsius. Die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit liegt bei 60 bis 90 Prozent. Quelle WDR-Internet

-------

Do 10.04 16:30 (3sat) + Mo 14.04 15:15 (NDR)
mareTV - Reportage

Diamantentaucher - Auf Edelstein-Jagd vor Südafrikas Küste
Die "Seahawk" wiegt in der Dünung auf und ab. Acht schwere Anker halten das Schiff auf Position. Kapitän Garry steht an einer überdimensionalen Waschtrommel, die mit ohrenbetäubendem Lärm Gestein wäscht. Gefüttert wird das Ungetüm mit Brocken vom Meeresboden. Mit großen Saugschläuchen pumpen Garry und seine Männer sie nach oben, aus vierzig Metern Tiefe.

-------

Do 10.04 20:00 + Fr 11.04 13:15 (SF1)
Das Geheimnis der Killerwale

Dokumentation
Autor: Von Paul und Grace Atkins
Seit zehn Jahren beobachtet und studiert die Meeresbiologin Nancy Black die Killerwale, auch Orcas oder Schwertwale genannt. Wie die faszinierenden Jäger leben, mit welcher Taktik und Technik sie bei der Nahrungssuche vorgehen und wie sie bei ihren Angriffen zusammenarbeiten, das konnte bis heute nur selten beobachtet und gefilmt werden.

-------

So 13.04 06:30 (Kabel1)
Cousteau - Abenteuer Ozean

Indonesien: 1. Die Gärten des Teufels
Doku-Reihe
Zwischen Java und Sumatra liegt die Meerenge von Sonda, ein Gebiet mit einem Ring aus Hunderten von noch immer feuerspeienden Vulkanen. Dorthin ist die "Calypso" unterwegs - in Richtung Indonesien. Die Besatzung aus Wissenschaftlern und Kameramännern beschäftigt sich mit der geologischen Entwicklungsgeschichte dieses Gebietes und im Besonderen mit dem gewaltigen Ausbruch des Vulkans Krakatoa im Jahre 1883. Während der Naturkatastrophe kamen 36.000 Indonesier um.

-------

So 13.04 16:00 + Mo 14.04 5:00 (WDR)
Mord auf der "Debmar Pacific"

Schmuggel an Bord eines Diamantenschiffes
Reportage
Autor: Von Wolfgang Landgraeber und Friedrich W. Zimmermann
Vor der Küste Namibias fördert die "Debmar Pacific", ein Schiff des südafrikanischen Diamanten-Multis De Beers, Edelsteine vom Meeresgrund. Ein riesiger Bohrmeißel reißt in 170 Metern Tiefe die Erde auf, Pressluft drückt sie nach oben - und dort, auf dem Schiff, werden die Rohdiamanten von Schotter und Matsch befreit. Vor vier Jahren schilderten die WDR Reporter Wolfgang Landgraeber und Friedrich Zimmermann in einer ARD-Exclusiv-Reportage den harten Alltag der 35-köpfigen Crew und ihres Kapitäns, beleuchteten die Sicherheitslage an Bord und die Angst der Seeleute vor Überfällen durch Piraten. Kurz nachdem die Reportage ausgestrahlt war, erfuhren die Autoren, dass sich an Bord ein Doppelmord ereignet hatte. Das Motiv: Eine misslungene Schmuggelaktion, die verdeckt noch in Anwesenheit des WDR-Teams vorbereitet worden war.Die Reporter kehrten im vergangenen Jahr nach Namibia zurück, um etwas über die Hintergründe der Tat, die beiden Opfer und über den inzwischen verurteilten Mörder zu erfahren.

-------

So 13.04 16:00 + Mo 14.04 3:25 + Di 15.04 15:00(3sat)
hitec. die dokumentation

Norwegens aquakulturelle Revolution
Autor: Film von Dirk Laabs
Der Nachfrage nach Fisch ist es zu verdanken, dass der Mensch die Ressource Ozean bald restlos ausgebeutet haben wird. Moderne Fabrikschiffe räumen mit ihren Schleppnetzen auf einer dreißig Kilometer breiten Front alles ab, was sich im Wasser lebend bewegt. Mit ihrer Hightech-Ausstattung entkommt ihnen auch nicht die kleinste Sprotte. "Ocean Farming" und "Aquaculture" heißen die beiden neuen Ansätze, mit denen künftig die Nachfrage nach Fisch gestillt und das Fortbestehen der Wildfischbestände gesichert werden soll. Beim "Ocean Farming" soll durch Meeresdüngung das Planktonwachstum stimuliert werden. Norwegen gehört zu den Pionieren der Aquakultur. Die Züchtung von Fischen in eingezäunten Arealen ist dort allerdings durch den massiven Einsatz von Antibiotika und Pestiziden in Verruf geraten. "hitec." stellt die neuen Verfahren vor und geht der Frage nachob die Fischbestände der Weltmeere durch Hightech-Einsatz noch zu retten sind.

-------

So 13.04 17:05 + Mi 16.04 10:00 (BR)
Fernweh

Palau - Südseeidyll im nördlichen Pazifik
Reisereportage
Würden die sieben Weltwunder nach heutigen Kriterien noch einmal neu zusammengestellt, die Inseln von Palau gehörten bestimmt dazu. Was die Natur hier in Jahrtausenden konstruiert hat, ist ein einziger Augenschmaus: zahlreiche Felsen ragen wie grüne Pilze aus dem seidig-matten Wasser und bunte Korallengärten bescheren vor allem Tauchern unvergessliche Unterwassererlebnisse. Fast so spektakulär wie die Landschaft ist auch die Geschichte Palaus: Kaum jemand weiß, dass die kleinen Inseln in Mikronesien einmal unter deutscher Kolonialherrschaft standen und 70 Jahre später während des Zweiten Weltkrieges zwischen die Fronten der USA und Japans gerieten. Heute werden auf dem abgelegenen Inselstaat zwar wieder die Traditionen gepflegt, dennoch sind die langen Jahre der Fremdherrschaft noch vielerorts spürbar.

-------

So 13.04 23:10 (RTL II)
Die Redaktion spezial

Freizeitpark Amerika - Die größten Shows der Welt
Beiträge: Sea World Orlando|Abenteuer Achterbahn
Moderation: Alexandra Klim
Es ist eine vollkommen andere Welt. Die Besucher können fast hautnah in eine phantastische Unterwasserlandschaft eintauchen und die Faszination des Meeres auf einmalige Weise erleben. Sea-World in Orlando/Florida bietet ohne Zweifel die spektakulärsten Unterwasserbilder, die besten Tierdressuren und die aufregendste Show mit den Giganten der Ozeane. Das absolute Highlight sind ganz klar die Orcas. Mehr als 5.000 Zuschauer fasst die Shamu-Arena. Die Show der "Killerwale" ist atemberaubend, auch wenn mancher Zuschauer klatschnass die Vorstellung verlässt. Tierschützer sind gegen diese Art der Zur-Schau-Stellung von Wildtieren, obwohl in den Parks auch oft die Nachzucht der seltenen Wale gelingt. Eine Reportage über das Leben von Tieren und ihren Trainern - über mutige Taucher im Haifischbecken und Familien, die mit Delphinen im Wasser tanzen.

-------

Mo 14.04 12:00 + Di 15.04 6:15 (Phoenix)
Wiegen der Zivilisation

Ägypten - Das Rätsel der Pyramide
Doku-Reihe
Eine Reihe neuer bemerkenswerter Funde enthüllen lang gehütete Geheimnisse der ägyptischen Zivilisation. Auf dem Meeresgrund entdeckten Taucher eine Sphinx aus der Zeit Kleopatras in den Resten der versunkenen Stadt Alexandria, und eine fünftausend Jahre alte Arbeitersiedlung gibt Aufschluss über das Rätsel der Pyramiden. 3 000 Jahre Wohlstand verdankte das Alte Ägypten dem Nil. Die jährliche Überschwemmung der Ebene machte den Boden fruchtbar und brachte gute Ernte ein. Aber während der drei Monate der Überflutung brauchten die Bauern eine andere Beschäftigung und ein anderes Einkommen. So nimmt man heute an, dass die Pharaonen diese Arbeitskräfte für den Bau der Pyramiden und Tempel einsetzten, um sie in einer gemeinschaftlichen Aufgabe zu einen und den Ruhm des Reiches zu mehren. Erst die aggressiven Expansionsgelüste der Römer setzten der friedlichen und auf Gleichheit bedachten Herrschaft der Ägypter ein Ende. Das ökologische Prinzip der jährlichen Überflutung aber nutzten die Menschen für die Fruchtbarkeit der Ackerböden noch bis zur Fertigstellung des Assuan-Staudamms 1971. Danach sank der Ertrag der Felder rapide, bis man zu künstlichem Dünger griff.

-------

Mo 14.04 14:15 (ZDF)
Discovery - Die Welt entdecken

Stumme Zeugen - Alexandrias versunkene Schätze
Autor: Film von Jane Armstrong
Schatzsucher Franck Goddio, Frankreichs ruhmreicher Unterwasserarchäologe, ist seit Mitte der 90-er Jahre weltweit bekannt durch seine sensationellen Antikenfunde im Hafenbecken von Alexandria. Erst kürzlich sorgte er wieder für neue Schlagzeilen. Der spektakuläre Fund der riesigen Granitstele von Heraklion reiht sich ein in die Kette grandioser Entdeckungen in den Gewässern vor der Küste Ägyptens. Zu diesen gehört auch der legendäre Palast der letzten ptolemäischen Herrscherin Kleopatra. Nun steht Goddio vor einem neuen Eroberungszug in die Welt untergegangener Kulturen. Ein Geheimnis gilt es zu lüften: Weshalb versanken die königlichen Stadtteile des prachtvollen Alexandria im Meer? Vernichtende Beben, eine gewaltige, unaufhaltsame Flutwelle, oder aber eine kontinuierliche Erdabsenkung - was genau löste den Untergang der einstigen Metropole aus?

-------

Mo 14.04 16:15 (ZDF)
Wunderbare Welt

Rochen - Schwarze Engel des Meeres
Autor: Film von Mike Bhana
Rochen sind nicht gerade die Lieblinge des Tierfilms. Was jedoch der Neuseeländer Mike Bhana mit seinen Spezialkameras zusammengetragen hat, lässt die "lahmen Flundern" in einem ganz neuen Licht erscheinen. Er folgte den schwarzen Stachelrochen im Stillen Ozean zu einem rätselhaften Massentreffen: Die dreieinhalb Meter großen Tiere sammeln sich regelmäßig in einem Höhlensystem vor Neuseeland. Dort findet ein grausames Ritual statt, das bisher noch nie gefilmt wurde. Erst das Unterwassernachtsichtgerät von Bhana machte es sichtbar.

-------

Di 15.04 01:35 (arte)
Vulkane im Meer

Eine Tauchexpedition in der Tiefsee
Dokumentation, 1998
Autor: Von Karel Prokop
Im Sommer 2001 führte das Französische Forschungsinstitut für die Nutzung der Meere (IFREMER) im Atlantik eine ozeanographische Forschungsexpedition unter dem Codenamen "Flores" durch. Ziel der Kampagne war jene Tiefseeregion, in der die drei tektonischen Platten Eurasiens, Afrikas und Amerikas zusammentreffen.

-------

Di 15.04 06:30 (WDR)
Albatros

Schatztaucher vor Florida
Autor: Film von Wolfgang Meschede

-------

Di 15.04 08:15 (mdr)
Naturgewalten: Fluten

Die Niederlande liegen nicht am, sie liegen im Meer. 60 Prozent der Bevölkerung leben unterhalb des Meeresspiegels. Weite Teile des Landes sind dem Meer abgerungen und nach wie vor von den Meereswellen bedroht. Seit Jahrhunderten wehren sich die Niederländer gegen die See. Sie bauen Deiche, dämmen die Flut ein und ringen der Nordsee Land ab. Bei ihren Küstenschutzmaßnahmen müssen sie den Wechsel der Gezeiten, die Auswirkungen von Strömung, Sturmflut und Überschwemmungen berücksichtigen, sich mit den Meeres-Gewalten arrangieren.

-------

Di 15.04 15:00 (WDR)
Planet Wissen

Thema: Geheimnisvolle Tiefsee
Magazin
Moderation: Annette Holtmeyer und Dirk Elbrächter
Lange Zeit dachte man, in den Tiefen der Weltmeere gäbe es kein Leben. Doch das Gegenteil ist der Fall. Gezeigt wird eine Tauchfahrt in die Tiefsee nahe der Galapagosinseln. Dort gibt es skurrile Lebewesen zu entdecken, die sich einem unwirtlichen Lebensraum ohne Licht und mit extremem Druck angepasst haben.

-------

Fr 18.04 19:15 (3sat)
Tauchfahrt in die Vergangenheit

Die Seeschlacht von Lepanto
Doku-Reihe
600 Galeeren stehen sich am 7. Oktober 1571 gegenüber. Der Machtkampf um die alleinige Vorherrschaft in Europa ist Auslöser der Eskalation. Die Christen - als "Heilige Liga" vom Papst gesegnet - gruppieren ihre Schiffe in Form eines Kreuzes. Das Osmanische Reich tritt ihnen in mondsichelförmiger Flotte entgegen. Frühmorgens beginnt die "Schlacht von Lepanto" - das größte Seegefecht der Weltgeschichte. Die "Heilige Liga" setzt einen neuen Schiffstyp ein: die beidseitig feuernde Galeasse. Die technische Überlegenheit bringt die Entscheidung: Unter dem Kommando von Juan de Austria schlagen die Männer der "Heiligen Liga" die Truppen des osmanischen Sultans Suleyman II. Schon seit Jahrzehnten suchen Unterwasserarchäologen auf dem Grund des Meeres nach Spuren der Schlacht. Wissenschaftler entdeckten nun endlich Überreste des Seekrieges.