Teile:
15.03.2003 22:45
Kategorie: News
So 16.03 05:15 (Kabel1)
Unterwegs mit Malcolm Douglas

Der Todesmut der Perlentaucher
Doku-Reihe, Australien 1990-00
Malcolm Douglas ist in Broome, einer Stadt an der Nordwestküste
Australiens. Broome trägt auch den Beinamen "Weltmetropole der
Perlenzucht". Die Mehrheit der Bevölkerung lebt von der Perlenfischerei,
der Entwicklung der Zuchtperlen und der Perlen verarbeitenden Industrie. Im
Mittelpunkt der Dokumentation stehen die atemberaubenden Aufnahmen von der
harten und risikoreichen Arbeit der Schiffsbesatzungen und natürlich der
Perlentaucher.

-------

So 16.03 07:00 (Phoenix)
Gigant auf Reisen

Mit einer Bohrinsel um die halbe Welt
Reportage, Deutschland 2003
Autor: Von Birgit Gehlen und Hermann Feldhoff
Hans Unger ist der Mann fürs Besondere, Spezialist für Großtransporte. So
einen Auftrag aber hatte er noch nie: Eine komplette Ölbohrinsel soll von
Singapur ins Kaspische Meer verschifft werden, durch fünf Meere, viele
Kanäle, einmal um die halbe Welt. Ein Projekt von bisher unbekannter
Dimension: Alleine die Pontons der Bohrinsel sind 90 Meter lang und 14
Meter hoch. Dazu braucht man Spezialschiffe, starke Nerven und jede Menge
Zeit. Drei Wochen fürs Verladen, drei Wochen auf See. Zielort ist Baku.
Dort ist ein neuer Ölboom ausgebrochen, die alten Anlagen aber sind
Schrott. Gigant auf Reisen: Wir begleiten diesen ungewöhnlichen
Schwertransport von Singapur, durch den Suez-Kanal, den Bosporus, das
Schwarze Meer und durch den Don-Wolga-Kanal. Verladen und Reise sind ein
Abenteuer und eine Herausforderung für Hans Unger, die Kapitäne und
Mannschaften. Gigant auf Reisen - eine Ölbohrinsel geht um die Welt.

-------

So 16.03 16:00 (3sat)
hitec. die dokumentation

Schutzanzüge als zweite Haut - Überleben in feindlicher Umwelt
Autor: Film von Michael Wolff
Schutzanzüge ermöglichen es dem Menschen, in lebensfeindlicher Umgebung zu
überleben und zu arbeiten. Dabei sollen die Anzüge unterschiedlichen
Anforderungen gerecht werden: Schutzanzüge der Feuerwehr müssen unter
anderem vor hohen Temperaturen, Chemieschutzanzüge die Haut vor einem
Kontakt mit giftigen Gasen und Virenschutzanzüge vor der Infizierung durch
gefährliche Erreger schützen. Unter Wasser sorgt der Tauchanzug für den
Schutz vor den extremen Bedingungen der Tiefe, und der Astronautenanzug
muss wie eine autonome Zelle umfangreiche Lebenserhaltungsmaßnahmen
sicherstellen. "hitec." zeigt verschiedene Anzüge im Einsatz, erklärt, wie
sie funktionieren und dokumentiert, wie Astronautenanzüge in Handarbeit
entstehen.

-------

So 16.03 17:15 (3sat)
Tiere der Welt

Die Jäger der Ozeane
Autor: Film von Rolf Möltgen
Es sind die großen Meeresströmungen im Pazifik, die nährstoffreichen
Plankton transportieren. Planktonfresser wie Mantas und Walhaie folgen
diesen Strömen. Aber vor allem die kleinen Planktonfresser sind auf offener
See den Angriffen zahlloser Jäger ausgesetzt. Ist ein Fischschwarm
entdeckt, so stellt sich in kurzer Zeit die ganze Gemeinschaft der großen
Meeresräuber ein, darunter Thunfische, Haie und Delphine. Aus der Luft
folgen ihnen Fregattvögel, Tölpel und Albatrosse. Der Film von Rolf Möltgen
zeigt das Leben des offenen Ozeans im Schatten der Planktonströme.

-------

Mi 19.03 00:15 (ORB)
Apnoe-Taucher - Im Tiefenrausch

Autor: Film von Frank Koschewski
Bis vor 100 Jahren glaubten Wissenschaftler, der Mensch könne nicht tiefer
als 30 Meter ohne Atemgerät tauchen. Eine neue Generation von Freitauchern
hat die Grenzen weit nach unten verschoben. Die Extremsportler nennen sich
Apnoe-Taucher (apnoe: "ohne Luft") und brechen immer neue Tiefen- und
Längenrekorde. Sie rasen wie im Kino-Klassiker "Deep Blue" an
bleibeschwerten Tauchschlitten bis zu 162 Meter tief oder bleiben bis zu
sechs Minuten unter Wasser, ohne Luft zu holen. In 30 Metern Tiefe wird die
Lunge durch den Wasserdruck so komprimiert, dass ihr kleinstmögliches
Volumen erreicht ist. Der Unterdruck, der entsteht, zieht übermäßig viel
Blut in die Lungenbläschen. Nur so können die Apnoetaucher überleben: Würde
das Blut nicht die Lungenbläschen aufblähen, könnte die Lunge dem
Außendruck nicht standhalten und würde platzen. Die Reportage begleitet die
Apnoe-Taucher in die Einsamkeit des Ozeans.

-------

Do 20.03 20:15 (NDR)
Die Ballade vom Baikalsee

Winterreise
Dokumentation, Deutschland 1998
Autor: Von Klaus Bednarz
Der Baikalsee ist der älteste, tiefste und sauberste See der Welt -
zugleich einer der schönsten und geheimnisvollsten. Die Sibiriaken nennen
ihn "Heiliges Meer", "Perle Sibiriens", "Brunnen des Planeten". Er enthält
mehr Wasser als die fünf großen nordamerikanischen Seen zusammen und
tausendmal mehr als der Bodensee - ein Fünftel des gesamten
Süßwasservorrats der Erde. Seit 1996 steht der Baikalsee als Weltnaturerbe
der UNESCO unter dem Schutz der gesamten Menschheit. Doch ob ihm dieser
Schutz wirklich helfen kann, sich gegen die Gefahren der fortschreitenden
Umweltzerstörung zu wehren, wird sich erst herausstellen.

(Wenn ich mich erinnern kann kommen dort auch Eistaucher vor)

-------

Fr 21.03 03:00 (mdr)
Reisebilder Philippinen

Tauchen vor Bohol

-------

Fr 21.03 16:15 (arte)
360° - Die Geo-Reportage

Rückkehr der Meeresschildkröten
Deutschland 2003
Autor: Film von Julia Knobloch und Tino Schrödl
"360° - Die Geo-Reportage" folgt der Biologin Martha Melendez an den Strand
von Mazunte, wo Zehntausende Schildkröten ihre Nester graben.

-------

Sa 22.03 18:00 (arte)
Lauschangriff unter Wasser

U-Boot-Zwischenfälle während des Kalten Krieges
Dokumentation, USA 1998
Autor: Von Noel Buckner und Rob Whittlesey
Nicht nur James Bond schwingt sich ins U-Boot, wenn es gilt, den Bösewicht
zu überraschen und seine Geheimnisse aufzudecken. Auch die Global Player
der militärischen Großmächte USA und Russland liefern sich gewohnheitsmäßig
ein Katz-und-Maus-Spiel unter Wasser. Denn was eignet sich besser zur
Verschleierung als ein Unterwasser-Schiff?

-------

Sa 22.03 19:10 (VOX)
Gefahr in der Tiefe - Die Abenteuer von Ron und Valerie Taylor

Abenteurer der Meere
Dokumentation, Australien 2000
Mit Haien zu schwimmen, ist nichts für schwache Nerven. 1971 finden Valerie
und Ron Taylor am Marion Reef in der südlichen Korallensee östlich von
Australien einen idealen Platz, um Haie in ihrem natürlichen Umfeld zu
studieren. Nur ein bis zwei Meter trennen Ron von den Haien, die er im
Fressrausch filmt. Eine äußerst delikate Angelegenheit, aber die Taylors
wagen sich noch weiter vor. Was passiert, wenn ein Mensch einen Hai
attackiert? Valerie Taylor ist der erste Mensch, der sich freiwillig als
Köder anbietet: In einem speziell angefertigten Kettenanzug aus rostfreiem
Metall lockt sie Haie an und lässt sich beißen .... Das Maschengeflecht
hält die Belastung tatsächlich aus und bewährt sich im Juni 1980 an der
kalifornischen Küste auch gegen den für seine Angriffe auf Menschen
berüchtigten Blauhai. Um ihn zu überlisten, nutzt Valerie den Moment, in
dem Haie absolut blind sind, und zwar kurz bevor sie zuschnappen. In diesem
Augenblick tauscht sie den Köder gegen ihren Arm. Das Kettengeflecht hält
den scharfen Zähnen, die wie eine Säge funktionieren, stand. Mehr als der
Druck des Bisses macht Valerie das Zerren und Schütteln des Hais zu
schaffen. Das Meer birgt auch für die Taylors noch immer große Geheimnisse.
Im Ningaloo Reef vor der australischen Westküste treffen sie den größten
Hai der Welt, den Walhai. Über die faszinierenden freundlichen Riesen, die
sich ausschließlich von Plankton ernähren, ist noch wenig bekannt. Eine
ungewöhnlich große Gruppe von Hammerhaien hat sich bei den Galápagos-Inseln
versammelt, wo sich - kaum vorstellbar - tropische Fischarten, Pinguine,
Robben, Haie, Seelöwen und Schildkröten im selben Lebensraum tummeln.

-------

Sa 22.03 19:40 (Kabel1)
Unterwegs mit Malcolm Douglas

Der Todesmut der Perlentaucher
Doku-Reihe, Australien 1990-00
Malcolm Douglas ist in Broome, einer Stadt an der Nordwestküste
Australiens. Broome trägt auch den Beinamen "Weltmetropole der
Perlenzucht". Die Mehrheit der Bevölkerung lebt von der Perlenfischerei,
der Entwicklung der Zuchtperlen und der Perlen verarbeitenden Industrie. Im
Mittelpunkt der Dokumentation stehen die atemberaubenden Aufnahmen von der
harten und risikoreichen Arbeit der Schiffsbesatzungen und natürlich der
Perlentaucher.

-------

So 23.03 06:35 (Kabel1)
Cousteau - Abenteuer Ozean

Andaman - Die unsichtbaren Inseln
Doku-Reihe
Die Andaman-Inseln liegen auf halbem Weg zwischen Indochina und Indien. Die
Schönheit der Natur dieser Inseln wird nur noch übertroffen von der Pracht
in den Gewässern, die die Inseln umschließen. Als Erste erforschen die
Taucher und Kameraleute der "Calypso" diese faszinierende Region unseres
Planeten. Die Höhepunkte dieser Dokumentation sind ein schwimmender Elefant
auf dem Weg von Insel zu Insel, die "Unterwasser-Wälder" von Andaman sowie
die Riesenrochen und Seeschlangen.

-------

So 23.03 13:15 (mdr)
Im Bann der Tiefe

Unterwasserfilmer Howard Hall
Porträt
Autor: Von Barrie Paine
Howard Hall ist einer der ganz Großen des Unterwasserfilms. Seine Bilder
sind von betörender Schönheit. Nicht selten konnte er nie zuvor Gesehenes
auf Film bannen: die schnellsten aller Fische, die Marline, bei ihrer
gemeinsamen Jagd, oder ein "Unterwasserballett" von Delphinen.

-------

So 23.03 18:15 (VOX)
Voxtours

Thema: Thailands Inselparadiese
Reisemagazin
Moderation: Daniela Worel
Urlaub à la Robinson an einsamen Stränden, wohl dosierte Exotik in
asiatischen Luxusherbergen, wild wuchernder Dschungel und bunte
Unterwasser-Welten: VOXTOURS lädt heute zum Insel-Hopping im Süden
Thailands ein. Die Inselwelt verteilt sich über zwei Meere. Phuket,
Thailands größte Insel, gilt als Perle der Andamannensee im Indischen
Ozean. Im Golf von Siam faszinieren Ko Samui und seine Nachbarinseln durch
paradiesische Strände und dichte Kokoshaine. Die Inselwelt im Land des
Lächelns ist weitaus mehr als nur bekannte Filmkulisse: Thailands Inseln
gelten als tropisches Ferienparadies par excellence.

-------

Mo 24.03 16:15 (ZDF)
Wunderbare Welt

Expedition Tiefsee
Autor: Film von Simon Nash
Kein Lebensraum unserer Erde ist so wenig erforscht wie die Tiefsee. In
einer äußerst aufwändigen Produktion bringt die BBC nun mit speziellen
U-Booten Licht ins Dunkle. Wissenschaftler sind in unterschiedlichen
Wassertiefen unterwegs und begegnen riesigen Haien, bizarren Tintenfischen
und gespenstischen Lebewesen rund um heiße marine Quellen.

-------

Mo 24.03 23:10 (VOX)
NZZ Format

Die Basler Rheinhäfen
Warum 15 Prozent des Schweizer Außenhandels per Schiff läuft|Wie sicher
sind Mineralöltransporte auf dem Rhein?|Die große Zunahme des
Container-Geschäfts|Warum ausländische Unternehmen in die Rheinhäfen von
Basel investieren|Mit dem Überwachungsboot der Schiffspolizei auf
Streife|Warum Basel Berufstaucher braucht|Schweizer Schifffahrtslehrlinge
in Deutscher Schule|NZZ Swiss made: Der Seemanns-Club - Hochseeschiffer im
Binnenhafen

-------

Di 25.03 01:05 (3sat)
nano

U.a.: Expedition Antarktis: Ich hab den Antarktis-Virus oder Wenn Pinguine
Socken tragen
Zukunftsmagazin
Moderation: Ingolf Baur
Mainz (ots) - Wollten Sie schon immer mal das blaue Eis der Antarktis aus
der Nähe bewundern, vor einer riesigen Kolonie von Königspinguinen stehen
und die Kämpfe von tonnenschweren See-Elefanten erleben? Dann begleiten Sie
"nano" an Bord eines Forschungsschiffes bei der "nanoExpedition -
Antarktis". Und das ist durchaus wörtlich gemeint: Im "nano-rätsel" am
Freitag, 28. März, das sich rund um die Antarktis dreht, können zwei
Zuschauer selbst je eine Forschungsreise in die Antarktis gewinnen. Die
Antworten auf die Fragen des Antarktis-Rätsels stecken in den
"nano"-Reportagen der Woche. Also: Hinschauen und Reinklicken lohnen sich
(www.3sat.de/nano). Leinen los! Die Forschungsreise startet in Südamerika
und führt über die Falklandinseln, Südgeorgien, die Süd-Shetlands entlang
der antarktischen Halbinsel weiter Richtung ewiges Eis. An jedem
TV-Expeditionstag im März gibt es ein anderes Abenteuer zu erleben: Am
Montag geht "nano" an Bord des Expeditionsschiffes "World Discoverer", wo
Expeditionsleiter und Pinguinforscher Klemens Pütz die Zuschauer erwartet,
am Dienstag ist "nano" im Schiffsbauch mit Chefingenieur Roberto Schulz
verabredet, der die robuste Schiffstechnik erklärt, später gibt`s ein
Treffen mit dem Kapitän auf der Brücke. Dieser lässt am Mittwoch das Schiff
in den Packeisgürtel der Wedellsee brechen. Am Donnerstag betritt das
"nano"-Team die Antarktika, den südlichsten aller Kontinente:
"nanoExpedition" ist eine Reise an das faszinierende südliche Ende der
Welt, aber auch eine Reise zu den Schattenseiten menschlicher Zivilisation.
Hier sorgt sie für das Ozonloch, Pinguinsterben, Meeresverschmutzung.