Teile:
20.02.2003 00:30
Kategorie: News
Und auch diesmal gebuehrt unser aller Dank Frank! :)



Fr 21.02 14:25 (BR)
Fidschis

Teufelsberge und Tauchen

-------

Sa 22.02 14:30 (arte)
Der geheimnisvolle See unter ewigem Eis

Reportage
Der Film schildert die dramatischen Versuche von Wissenschaftlern, in einen
riesigen See vorzudringen, der 15 Millionen Jahre alt ist und fast 20mal
mehr Wasser enthält als der Bodensee. Das Problem: Dieser See liegt 4.000
Meter tief unter dem Inlandeis der Antarktis. Nach der russischen
Forschungsstation, von der aus dieser See erstmals entdeckt wurde, wird er
Wostok-See genannt. Das Interesse der Wissenschaftler an diesem See ist
deshalb so groß, weil er schon so lange von der Außenwelt abgeschlossen
ist. Deshalb hoffen sie, durch die Analyse seines Wassers Informationen
darüber gewinnen zu können, wie das Leben auf der Erde entstanden ist. Mit
Hilfe von mächtigen Bohrgeräten wäre es technisch ohne weiteres möglich,
die 4.000 Meter Tiefe zu überwinden. Doch das Unternehmen ist äußerst
riskant. Würde nämlich Bohrflüssigkeit in das Gewässer gelangen, entstünde
eine nicht wieder gut zu machende Verschmutzung. Mittlerweile schweigen die
Bohrer, denn es gibt zur Zeit keine Technologie, die es ermöglichte, eine
Wasserprobe dieses Sees zu gewinnen, ohne ihn entscheidend zu
beeinträchtigen. Als das Unternehmen schon zu scheitern drohte, boten
ausgerechnet Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde NASA Hilfe an. Sie
stehen nämlich vor einem ähnlichen Problem: Die Raumsonde Galileo hat auf
ihrem Erkundungsflug des Jupiters und seiner Monde Bilder zur Erde gefunkt,
die überraschenderweise zeigen, dass auf dem Jupitermond "Europa" ähnliche
Strukturen zu finden sind, wie sie die Satellitenbilder vom Wostok-See
zeigen. Auch auf "Europa" gibt es offenkundig eine dicke Eisschicht und
darunter ebenfalls einen eingeschlossenen, riesigen Wasserkörper. Nun
versucht man, gemeinsam eine Lösung zu finden, die allen hilft: den
Forschern in der Arktis genauso wie denen, die den Weltraum erkunden.

-------

Sa 22.02 17:00 (VOX)
Wolkenlos

Thema: Kapverden
Urlaubsmagazin
Ein unberührtes Inselparadies im Atlantik, benannt nach dem Cabo Verde, dem
"grünen Kap". Insgesamt reihen sich 15 kleine Inselchen vulkanischen
Ursprungs etwa 550 Kilometer vor der Küste Afrikas aneinander, auf halbem
Seeweg von Portugal nach Brasilien. Nur neun der Eilande sind bewohnt und
bezaubern durch schroffe Bergwelt, stille Dörfer, traditionelle Feste und
Musik sowie atemberaubende Landschaften. Das ganze Jahr über locken
Temperaturen zwischen 20 und 30° C, und die Sonne wird durch eine frische
Meeresbrise gemildert, so dass alle Arten des Wassersports zu einem wahren
Abenteuer werden. Die ausgedehnten Strände laden zum Baden und Faulenzen
ein. Auch kulinarisch steht ist die Inselgruppe mit frischen Fischen und
Meeresfrüchten sehr reizvoll, denn das Gebiet um die Kapverden gehört zu
den fischreichsten Revieren weltweit und bietet besonders für Taucher ein
wahres Paradies.

-------

So 23.02 06:35 (K1)
Cousteau - Abenteuer Ozean

Land der lebenden Totems
Doku-Reihe
Während ihrer Tauchgänge bei den pazifischen Nordwest-Inseln entdecken
Jean-Michel Cousteau und seine Mannschaft den größten Octopus der Welt und
den mysteriösen und imposanten Wolfs-Aal. Die Meeresforscher treffen sich
mit Mark und Deborah Ferrari, die den Buckelwalen folgen und sie
erforschen. Schließlich begeben sich Cousteau und sein Team an Land, um
dort etwas über die Auseinandersetzungen zwischen Indianern, Naturkundlern
und Holzfällern zu erfahren.

-------

Di 25.02 14:30 (MDR)
LexiTV - Wissen für alle

Thema: Tiefsee
Magazin
Eine unglaubliche Artenvielfalt, Schiffswracks und Bodenschätze: Die
Tiefsee erstaunt die Menschen immer wieder. Kein Wunder, denn diese
lichtlosen Meeresräume sind noch recht wenig erforscht. Dem Bann der
Tiefsee widmet sich "LexiTV" und zeigt unter anderem bizarre Lebewesen.
Besonders faszinierend ist auch die Biolumineszenz, ein Phänomen der
Lichterzeugung durch Lebewesen, wie sie beispielsweise bei Glühwürmchen
vorkommt und von den Lebewesen in den Tiefen der Meere zur Partnerwerbung,
Täuschung und als Köder eingesetzt werden. Ebenfalls Aufsehen erregend war
die Entdeckung von Erzvorkommen vor der australischen Küste, über die
Moderatorin Victoria Herrmann auch informiert.

-------

Di 25.02 16:15 (ZDF)
Wunderbare Welt

Amazonas: Wasserwelten
Wasser ist im Amazonasgebiet so wichtig wie der Sand für die Sahara. Der
größte Fluss der Erde bietet vielen außergewöhnlichen Tieren eine Heimat -
unter extremen klimatischen Bedingungen. Einmalige Unterwasseraufnahmen auf
räuberische Riesenotter, friedliche Fluss-Delfine und blutgierige Piranhas.

-------

Fr 28.02 15:55 (ORB)
Kleine Geschichten von wilden Tieren

Die Meeresschildkröte

-------

Sa 01.03 18:30 (3Sat)
Wale und Menschen

Belauschte Walgesänge
Reihe
Wale kommunizieren miteinander und "komponieren" sogar Lieder. Um
herauszufinden, was sich Wale zu sagen haben, versuchen Biologen und
Naturschützer, die Sprache der Wale in freier Wildbahn zu entschlüsseln. So
wurde um Hanson Island in Kanada ein Teil des Meeres mit
Unterwassermikrofonen ausgestattet. Und auch wenn die Wissenschaftler die
Sprache der Wale bis heute nicht verstehen können, sind die "sprechenden
Wale" eine Attraktion.

-------

Sa 01.03 21:50 (ORB)
Die Riff-Retter

Taucheinsatz im Roten Meer
Mit Schweißgerät und Tauchanzug, mit mobilen Sonnenkollektoren und
Unterwassermaschendraht rücken Meeresbiologen aus nach Ägypten. Ihre
Mission: beschädigte Riffs im Roten Meer reparieren und sogar ein neues
Korallenriff "bauen".