Thailand: Wegen Unruhen Tourismus am Boden

Teile:
26.05.2010 11:28
Kategorie: News
45 Tote alleine in der letzten Woche: Thailands Tourismusindustrie leidet und auch die Taucherhochburgen Khao Lak und Phuket verzeichnen jetzt massive Besucherrückgange

Bangkok ähnelt einem Kriegsgebiet. Milität, Straßensperrungen, Feuergefechte, Ausgehverbot: Die Stadt wirkt touristisch wie ausgestorben. Mittlerweile haben die Unruhen auch die nördlichen Landesregionen erreicht, hat die Regierung die Ausgehsperren auf 23 Provinzen ausgeweitet - unter anderem auch die bei Touristen beliebten Regionen um Chang Mai und Pattaya herum.


Tote Hose in Pattaya/Bild DPA


3,5 Millionen Thais leben vom Tourismus und auch, wenn es in Khao Lak und Phuket noch friedlich ist: Auch hier bleiben jetzt die Touristenströme aus, sind die Strände deutlich leerer. Nach Aussagen der TAT (Tourism Authority Thailand) liegt die Auslastungsquote der Hotels auf Phuket bei knapp 40 Prozent: Normal wären zu dieser Jahreszeit 70 Prozent.

Des einen Leid ist des anderen Freud: Während auch die Buchungen für den Winter in Thailand eher zögerlich laufen, freuen sich Malaysia, Indonesien und die Philippinen über deutlich steigende Zahlen.