Telefonzelle im See versenkt

Teile:
11.08.2007 14:36
Kategorie: News

Seewald-Erzgrube/Altensteig - Eine ungewöhnliche Idee haben Taucher an der Nagoldtalsperre in die Tat umgesetzt. Im Frühjahr 2006 saßen Taucher des Unterwassersportclubs (USC) Altensteig nach einem Trainingsabend zusammen und dachten über neue Aktionen im Stausee in Erzgrube nach. Es sollte etwas Besonderes sein.

Die Grundidee war, eine Telefonzelle zu versenken - als Orientierungspunkt und Plattform für Tauchübungen. Ein Jahr später war es soweit. Die Genehmigungen des Landratsamtes für die Versenkung lagen nun vor. Die Telefonzelle war präpariert und das Grundgestell gebaut. Nun konnte die Aktion in die Praxis umgesetzt werden. An einem Freitagabend wurde die Telefonzelle unter den Augen von mehr als 35 Mitgliedern, Freunden und Zuschauern im Wasser der Nagoldtalsperre versenkt.
Detaillierte Planungen und technisches Know-how sind die Grundvoraussetzungen, um so etwas reibungslos und unfallfrei umzusetzen. Denn die etwa 200 Kilogramm schwere Zelle wurde bei Hochwasserstand in eine Tiefe von über 17 Metern herabgelassen und auf das vorher installierte Grundgestell geschraubt. Nach dem Auftauchen wurden alle von den wartenden Zuschauern begeistert empfangen. Das Ereignis wurde mit einer Grillparty bis spät in die Nacht gefeiert.

Jetzt können sich Unterwasserbesucher über die neu geschaffene Attraktion freuen und in das bereit gelegte Gästebuch eintragen. Wer die Welt unter Wasser kennen lernen möchte, kann sich jederzeit zum kostenlosen Schnuppertauchen beim Vorsitzenden Joachim Koppenhöfer, Telefon 07453/ 70 44, anmelden. Weitere infos: http://www.usc-altensteig.de


Text und Fotos: Schwarzwälder Bote