Taucher trifft Schwein - Symposium der Bonner Wasserwacht

Teile:
21.02.2008 17:53
Kategorie: News
Viel Rettungspraxis erwartet die Teilnehmer beim 8. Bonner Tauchersymposium der DRK-Wasserwacht Bonn am Samstag, 23.02.2008 von 12:30 bis 13:30 Uhr. Die Veranstaltung findet statt im Kekulé-Institut der Universität Bonn in der Gerhard-Domagk-Straße.

Schwein gehabt - das trifft auf die Teilnehmer des 8. Bonner Tauchersymposiums am Samstag, 23.02.2008, in ganz besonderer Form zu. Ein Schwein von einem Bonner Bauernhof dient der Wissenschaft und der Notfallmedizin, indem es hilft, künftige Leben zu retten. Notärzte und Rettungsassistenten werden unter Leitung des erfahrenen Wasserwacht-Arztes Dr. Stefan Schröder mit Skalpell, Nadel und Faden sogenannte Drainagen legen, um verletzte Taucherlungen zu heilen. "So ein praxisnahes Training am Schweinemodell hilft allen, die in der Menschenrettung tätig sind", sagt Dr. Schröder.

Das Tauchersymposium der DRK-Wasserwacht steht für die enge Verzahnung von Praxis und Wissenschaft. Mediziner und Notärzte, Rettungsdienstmitarbeiter und Feuerwehrtaucher, ehrenamtliche Wasserretter und Sporttaucher besuchen die renommierte Veranstaltung des DRK-Kreisverbandes Bonn. Mit über 300 Teilnehmern von Polizei, Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Tauchverbänden aus ganz Deutschland meldet der Veranstalter bereits im Vorfeld einen Rekord. Die Schirmherrschaft hat NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf übernommen.

Erstmalig befasst sich das Symposium auch mit sehbehinderten und blinden Tauchern: Dr. Claudia Inhetvin-Hutter von der Bonner Universitäts-Augenklinik berichtet über verblüffende Erfahrungen unter Wasser. Zudem wird neueste Technik präsentiert.


Kontakt, Info & Anmeldung:

DRK Bonn
Internet: http://www.bonner-tauchersymposium.de



Quelle: DRK Bonn