Taucher bergen Generator vom Meeresgrund

Teile:
04.08.2007 17:26
Kategorie: News
Zehn Jahre lang lag ein fast 2,5 Tonnen schwerer Isotopengenerator im Ochotskischen Meer, in dem starke Strömungen herrschen, nachdem er bei einem Hubschraubertransport zu einem Leuchtturm, notgedrungen abgeworfen werden musste. Durch den Abwurf wurde ein Absturz des Hubschraubers im starken Wind vermieden.

Nun haben Expeditionstaucher der russischen Pazifikflotte und des Zivilschutzministeriums ihn gehoben.

Der Generator wurde vergangenem Sommer eine Meile von der nördl. Sachalin-Küste in einer Tiefe von 35 Metern gefunden. Das Schutzgehäuse des Generators ist nicht zerstört und die radioaktive Strahlung übersteigt nicht die höchstzulässige Norm.