Tauchen in Kroatien 2003

Teile:
18.02.2003 11:07
Kategorie: News
An alle, die bisher in Kroatien „individuell“, d.h. nicht immer unter Aufsicht einer dortigen Basis getaucht haben:

Ich habe am 17.2.2003 auf der Messe CBR in München am Stand des Verbandes der kroatischen Tauchbasen "pro-diving Croatia" folgende Information erhalten:

Vom zuständigen kroatischen Ministerium wurde eine Verordnung erlassen und im Amtsblatt veröffentlicht, die das individuelle Tauchen, also ohne eine kroatische Tauchbasis in Anspruch zu nehmen, durch extreme Verteuerung unterbinden soll.

Die Tauchbewilligung, die es weiterhin gibt und die auch wie gehabt Kn. 100,- (= € 15,-) kostet, gilt nur in Verbindung mit einer Basis.

Will man selbständig, etwa von Land aus oder mit einem eigenen Schiff, tauchen, wird für die erforderliche Bewilligung eine Gebühr von Kn. 2.400,- (= € 350,-)(!) pro Person und Jahr eingehoben. Damit verteuert sich ein Tauchurlaub für eine Familie mit 4 Personen um € 1.400,-, sofern nicht mit einer Basis getaucht wird.

Begründet wird das mit Sicherheitsaspekten, das tatsächliche Motiv ist aber ein handfestes wirtschaftliches: Verhindert werden soll, daß ausländische Tauchclubs Tauchausbildung in Kroatien durchführen, ohne dazu berechtigt zu sein und Steuern zu bezahlen. Das ist m.E. vollkommen o.k. und auch verständlich, getroffen werden aber dadurch viele Tauchtouristen, die bisher vom eigenen oder gecharterten Boot oder von irgendwelchen Campingplätzen aus ihrem Hobby frönten.

Um für mitteleuropäische Taucher Kroatien weiterhin attraktiv zu halten, gilt es nun für alle, die Kontakte dorthin haben, ihren Einfluß geltend zu machen, damit diese Verhinderungspolitik nicht in vollem Ausmaß zum Tragen kommt.

Das kann per e-mail geschehen (Adressen tieferstehend), aber auch im persönlichen Gespräch: Wer die Messe CBR in München, die noch bis zum 23.2. läuft, besucht, kann am Stand der kroatischen Zentrale für Tourismus in der Halle B6, Stand Nr. 333, ein Gespräch mit dem dort anwesenden Repräsentanten von „pro-diving“ führen, der nach der Messe einen Bericht über die Stimmung unter den deutschen Tauchern abzufassen haben wird. Wenn diese Stimmung entsprechend dargestellt wird, ist es durchaus möglich, daß die verantwortlichen Stellen die Vorgangsweise nochmals überdenken und die Verordnung modifiziert wird. Bitte macht Euch also die Mühe und schickt möglichst viele e-mails an die tieferstehenden Adressen:

ministarstvo-turizma@zg.tel.hr
pravni-odjel@pomorstvo.hr


„pro-diving Croatia“: prodiving@diving.hr
„DIVER SPORT CENTERS“, Rijeka
(Inh. Dražen Valerijev): diver@pro.hr

Und hier die Telephonnummern der zuständigen Herren bei „pro-diving
Croatia“:

Dražen Valerijev, Präsident: Tel. +385/51/209-111; Mobil +385/98/258-480
Darko Bujas, Vizepräsident: Tel. +385/22/331-444; Mobil +385/98/266-279