TAMOS - Projekt zur Gewässerqualität der Ostsee

Teile:
21.07.2008 09:55
Kategorie: News
TaMOs ist ein Projekt, das sich aktiv an der Zustandsbeschreibung des Gewässers Ostsee gemäß der Wasserrahmenrichtlinie der EU beteiligt. Das Projekt wird vom BUND und dem Tauchsport-Landesverband Schleswig-Holstein gefördert.

Eine Gruppe von diplomierten Meeresbiologen hat sich zum Ziel gesetzt, den Ist-Zustand der Ostsee - Hausgewässer zahlreicher Taucher - zu erfassen. Das lässt sich am besten umsetzen, indem man die große Menge der Sporttaucher auf freiwilliger Basis in diese Aufgabe einbezieht.

Projekt Tamos Ostsee Doch was haben die Teilnehmer davon? Zuerst einmal kann jeder, der mindestens über DTSA Silber oder ein äquivalentes Brevet anderer Organisationen als der CMAS bzw. dem VDST verfügt, an einem kostenlosen, zweitägigen Seminar teilnehmen. Diese finden in der Regel in Kiel statt, ab einer gewissen Teilnehmerzahl besucht das TaMOs-Team aber auch gerne interessierte Vereine oder Tauchbasen in Schleswig-Holstein. In den Seminaren wird Sachkenntnis über die Flora und Fauna der Ostsee anhand von Bildbeispielen und Präparaten vermittelt, wobei ein besonderes Augenmerk auf Pflanzen und Tieren liegt, die sich von Laien leicht verwechseln lassen. Als Beispiel seien hier die verschiedenen Tang-Arten bzw. Scholle und Flunder genannt. Am Ende des Kurses bekommen die Teilnehmer eine wasserfeste Schreibtafel mit einer vorgedruckten Tabelle zur Arterfassung und einen Zugang zur TaMOs Website. Hier kann via elektronischem Logbuch jeder TaMOs-Tauchgang dokumentiert werden. Die gewonnenen Daten werden von Wissenschaftlern ausgewertet und die gewonnenen Erkenntnisse werden auf der TaMOs-Website veröffentlicht.

Langfristig helfen die Sporttaucher so, aktiven Umweltschutz zu betreiben, da ausgehend vom Artenkatalog der Gewässerzustand durch offizielle Stellen bewertet wird. Ausgehend von dieser Klassifizierung sollen in der Zukunft laut EU-Richtline Maßnahmen zum Umweltschutz ergriffen werden. Davon profitieren letztendlich alle Wassersportler.

Das Projekt TaMOs steckt noch in den Kinderschuhen, einige Seminare fanden schon regen Anklang und für die Zukunft sind weitere Projekte, beispielsweise ein Bestimmungsbuch für die Ostsee, geplant. Nichtsdestotrotz muss das Projekt besonders in dieser frühen Phase eine breite Öffentlichkeit erreichen, damit es keine Startschwierigkeiten gibt.

Weitere Informationen:

Tamos Logo
Mail: Hauke Schweer
Web: www.tauchmonitor.de