Streikankündigung der ägyptischen Touristiker

Teile:
10.04.2012 11:34
Kategorie: News

Ägyptens Touristiker wollen am 20. April streiken

Streik Ägypten
Am 20. April wollen die ägyptischen Touristiker streiken u.a. der Egypt Independence berichtete: Die für das Land so wichtige Branche protestiert damit gegen die Vernachlässigung ihrer Interessen bei der Entwicklung einer neuen Verfassung für Ägypten. Welches Ausmaß der Streik haben wird, ist unklar.

Die islamische Bewegung Muslimbrüder und die mit ihr verbundene Partei der Freiheit und Gerechtigkeit (PFJ) streben nach Macht und denken nur noch an Ämter im Staatsapparat, wobei die Interessen vieler Wirtschaftssektoren, darunter auch des Tourismus, vernachlässigt werden“, heißt es in einer Ende letzter Woche verabschiedeten Erklärung der Vereinigung der Ägyptischen Reisebüros. Vertreter ägyptischer Reisebüros kündigten weitere Protestaktionen an, die mit einem Generalstreik des Personals im Bereich Tourismus beginnen sollen.

Die Vereinigung der Ägyptischen Reisebüros hatte laut ihrem Sekretär Saif al-Amari der Führung der PFJ, die eine Mehrheit im Parlament hat, mehrmals vergeblich vorgeschlagen, Vertreter des Tourismus-Sektors in die Verfassungskommission aufzunehmen, die ein neues Grundgesetz konzipieren soll. Eine Antwort blieb jedoch aus.  

Das Ignorieren unserer Appelle ruft unsere ernste Besorgnis hervor, dass die islamischen politischen Parteien, darunter die Partei der Freiheit und Gerechtigkeit, nicht geneigt sind, die Entwicklung der Tourismusbranche ernst zu nehmen“, so al-Amari.

Mit zehn Prozent des Bruttoinlandprodukts ist der Tourismus eine der wichtigsten Einnahmequellen des ägyptischen Staatshaushalts. Nach der Revolution in Ägypten 2011 ist die Zahl der in Ägypten eintreffenden Touristen um rund ein Drittel zurückgegangen, was sich negativ auf die Einnahmen auswirkte: Die Einkünfte des Landes aus dem Tourismus sanken im vergangenen Jahr auf zehn Milliarden US-Dollar, um vier Milliarden Dollar weniger, als im Vorjahr.