Sporttauchen als soziales Engagement

Teile:
06.12.2006 22:17
Kategorie: News
Sporttauchen soll in erster Linie Spaß machen und Freude bereiten. Aber zudem gibt es eine zunehmende Zahl von TaucherInnen, die ihren Sport auch gerne in ein soziales Engagement einbinden möchten. So entstand auch die Idee zu Tauchen statt Raufen in Weinheim. Martin Helmchen und Bernd Albert haben dieses Projekt aus taucherischem und sozialpädagogischem Blickwinkel von Anfang an begleitet. Diese Eindrücke, gepaart mit wissenschaftlichen Ansätzen, haben sie im Mai dieses Jahres als Diplomarbeit vorgelegt und auf einer neu installierten Website ( http://www.taucherleben.de ) dargestellt. Die Arbeit wurde im September mit dem St. Thomas Preis 2006 ausgezeichnet.

Ziel (und Angebot) soll es sein, interessierten TauchlehrerInnen, TaucherInnen, Vereinen und Verbänden ein theoretisches Fundament und praktische Hilfen zum Thema Tauchen und Pädagogik / Erlebnispädagogik anzubieten. Möglich wird dies durch die Inhalte der vorgelegten Arbeit, die Plattform von taucherleben.de und intensive Erfahrungen mit Tauchen statt Raufen.


Wunsch der beiden ist die Multiplikation wichtiger pädagogischer Sichtweisen zum Kinder- und Jugendtauchen im Allgemeinen und eines engagierten Projektes im Besonderen!

Weitere Infos gibt es auf der Seite taucherleben.de http://www.taucherleben.de , die Diplomarbeit gibt es unter http://www.taucher.net/download/DiplA_Albert-Helmchen.pdf zum Download.

Taucher.Net gratuliert den beiden für ihr Engagement und der hervorragenden Arbeit in diesem Projekt.