Rückblick auf das Tech-Festival Cavalaire

Teile:
25.11.2008 09:49
Kategorie: News
Das diesjährige Tech-Festival in Cavalaire, Südfrankreich, fand  im Oktober statt. Die Organisatoren waren Arnaud Niel vom Tauchcenter Eau bleu und Aldo Ferucci.

Logo Tech Festival Dieses Jahr waren die Wetterbedingungen leider nicht so gut wie 2007. Ein starker Wind erschwerte den 19 Ausstellern im Freien die Arbeit und hat auch das Tauchen eingeschränkt. 100 Taucher hatten fest gebucht, 25 % mehr als im Vorjahr aber nur 166 Tauchgänge, von den 300 geplanten, konnten auf Grund der Wetterverhältnisse stattfinden. In der Zeit in der das Tauchen nicht möglich war, versuchte man mit Vorträgen oder Filmen den Tauchern Ersatz zu bieten.

Vier Tauchbasen waren mit 8 Booten im Einsatz; trotzten den widrigen Wetterbedingungen und versuchten den bestmöglichen Service zu bieten. Ein Drittel der Taucher war mit Kreislaufgeräten ausgestattet. Die französischen Behörden waren dieses Jahr auf Grund eines tödlichen Unfalls, mit einem Megalodon im Sommer, sehr streng mit dem Einhalten der Vorschriften geworden. Es durften nur Geräte mit CE-Zulassung benutzt werden; sehr zum Ärger der Taucher mit US-Geräten.

Tech Festival Cavalaire
Das Ausstellungsgelände am Hafen von Cavalaire

Einige der Stars der französischen Tauchszene waren präsent: Pascal Bernabé der Weltrekordler im Tieftauchen, Frank Vasseur als einer der bekanntesten französischen Höhlentaucher oder Patrice Strazzera, bekannt durch seine Bücher und Fotos über das Wracktauchen.  Der neue Leiter von IANTD-Frankreich, Joel Gallien, hat auf dem Tech-Festival die Neuausrichtung der Organisation vorgestellt.
 
Die Kleinen wurden nicht vergessen: Mireille Payren, Künstlerin und Malerin mit dem Lieblingsthema Tauchen, kümmerte sich um den Kindermalwettbewerb. Dominique Sérafini der schon seit vielen Jahren in der Karibik auf einem Segelschiff lebt war gekommen um seine neuesten Wrack-Bilder aus der karibischen See vorzustellen. Es war auch die Gelegenheit die Sammlung seiner Cousteau-Comics vorzustellen und zu verkaufen und sich mit der nächsten Tauchergeneration auszutauschen. Er selbst hat das Tauchen im Team von Jacques-Yves Cousteau vor über vierzig Jahren begonnen.
 
Am späten Sonntagnachmittag hieß es für alle, einpacken und verladen, bis zum nächsten Jahr.