Rasenmäher für Unterwassereinsatz

Teile:
18.05.2007 10:02
Kategorie: News
Mit einem Unterwassermäher wollen zwei Südsteirer die Wasserqualität in stehenden Gewässern verbessern. Das Gerät kann bis zu einer Wassertiefe von sieben Metern Gras mähen - was die Algenbildung verhindern soll.

Eine in der Vergangenheit oftmals praktizierte (natürliche) Lösung - Graskarpfen – birgt einige Nachteile. Besetzt man zu viele, dann machen sie Seerosenfelder, Schilf- und Binsengürtel platt. Das aber sind die Zonen, in denen v.a. die Jungfische Deckung finden. Dagegen fressen Graskarpfen Hornkraut so gut wie gar nicht und auch Wasserpest eher spärlich.

Die neue innovative Lösung aus der Steiermark ist eine Kombination aus einem Balkenmäher und einem Elektroboot. Über ein Jahr tüftelten die beiden Erfinder, bis es gelang, Boot und Mähwerk mit einer absenkbaren, sieben Meter langen Antriebsstange zu verbinden, sodass bis zu einer Wassertiefe von sieben Metern gemäht werden kann.

Weitere Infos (orf.at): http://steiermark.orf.at/magazin/immergutdrauf/tipps/stories/192653/