Pressemitteilung von Werner Lau

Teile:
23.06.2003 23:40
Kategorie: News
Pressemitteilung

Um etwas mehr Licht in die neuen Tauchregeln der Malediven zu bringen wird wohl noch einige Zeit vergehen.
Diese Regeln siond sehr schwammig formuliert und beliebig auslegbar.

Diese Regeln wurden ohne die Mitarbeit fast aller Tauchschulen gemacht . Padi war hier wohl federführend.
Auf jeden Fall sind mehr oder weniger die Padi Standards zum "Gesetz" erhoben worden.
Dies allerdings ohne richtig darüber nachzudenken. So wurde die Tauchtiefe für alle Taucher , die nicht Advanced haben auf 20 Meter beschränkt und auch selbstverantwortliches Tauchen mit Buddy ohne Tauchlehrer an einen weiterführenden Kurs gekoppelt.
Besonders benachteiligt wurden hier die Zertifikate der CMAS-Organisation.
Inzwischen laufen sehr viele Beschwerden von Urlaubern ein. Die wurden auf Padi-Basen gezwungen einen Advanced-JKurs zu machen. Sonst hätten sie nicht tauchen gekonnt.

Bei Werner Lau auf Eriyadu, Vilamendhoo, Filitheyo, Medhufushi und auch auf der Catfish gelten nach wie vor folgende Regeln:

1. Maximale Tauchtiefe 30 Meter
2. Buddysystem: Wer POW oder CMAS 1Stern hat und mehr wie 40 Tauchgänge aufweisen kann, sowie bei einem Check (gratis) bewiesen hat, dass er in der Lage ist mit seinem Partner eigenverantwortlich zu tauchen, der kann dies auch weiterhin tun.
3. Tauchtiefe 20 Meter: Diese wird nur während des Kurses zum POW oder CMAS 1Stern nicht unterschritten. Nach Beendigung der Kurses gelten die 30 Meter.
4. CMAS-Taucher sind ebenso wie alle anderen Organisationen bei uns herzlich willkommen und werden nicht von übereifrigen, schlecht lesen könnenden Tauchlehren gegängelt.

Gut Luft
Werner Lau