Ostseedurchquerung mit Fahrrad

Teile:
09.09.2002 20:41
Kategorie: News
Mit einer satten Portion Blei um den Hals will ein Extremsportler in sechs Metern Tiefe durch die Ostsee radeln. Wolfgang Kulow steigt am Samstag bei Scharbeutz mit einem Spezialfahrrad ins Wasser und startete Richtung Timmendorfer Strand. Etwa acht Stunden hat er für die 4,2 Kilometer lange Strecke veranschlagt.

Kulow muss hart in die Pedale treten, denn er muss sein eigenes Gewicht, 30 Kilo Blei, die er am Körper trägt, plus das 50 Kilo schwere, da ebenfalls mit Blei beladene Fahrrad bewegen. „Es geht unter Wasser nur Zentimeter für Zentimeter vorwärts, denn das Rad rollt ja nicht. Wenn ich aufhöre zu treten, bleibt es stehen“, erklärte der Unterwasserradler.

Um in der Tiefe nicht den Überblick zu verlieren, hat der 53-Jährige einen Kompass dabei, alle 45 Minuten wird ihm ein Taucher von einem der Beiboote neue Pressluftflaschen bringen, Auftauchpausen sind nicht eingeplant.

Es ist bereits Kulows zweiter Unterwasser-Radfahr-Versuch. Vor drei Wochen hatte er sein Vorhaben, den Fehrmarnsund zu durchradeln wegen starker Strömung abbrechen müssen.

Quelle: Focus online