Ölindustrie als neue Gefahr am Roten Meer

Teile:
23.06.2007 17:25
Kategorie: News
HEPCA im Kampf gegen Ölindustrie

Laut HEPCA ist Burren Energy Ltd. ein neuer Umwelttäter im Roten Meer. "Ein verwerflicher Akt seitens des ägyptischen `Ministry of Petroleum` garantierte der Burren Energy (Egypt) Ltd. eine neue Konzession, um nördlich von Hurghada in der sog. El Gouna Area nach Erdöl zu suchen und zu bohren" so ein HEPCA-Sprecher.

Burren Energy Ltd. ist eine britische Ölgesellschaft, welche die Offshore-Erforschung nach Öl im Roten Meer vorantreibt. Die Gesellschaft hat im Mai bereits mit seismischen Untersuchungen begonnen, die noch im Juni andauern. Die Konzession umfasst ein Gebiet von 242 km2, das zwischen El Gouna und Shedwan Island liegt - inmitten eines ägyptischen Nationalparks. In einem Meeting in Kairo, an dem Vertreter von HEPCA und Verantwortliche der Ölgesellschaft teilnahmen, weigerte sich Burren Energy, die international anerkannten Vereinbarungen zu erfüllen und zu befolgen. Unter anderem forderte HEPCA auch im Vorfeld ein öffentliches Hearing zur Thematik. Aufgrund der ablehnenden Haltung von Burren Energy beschloss HEPCA, alle möglichen legalen Mittel anzuwenden und Aktionen vor Ort und international gegen die Ölgesellschaft und alle involvierten Firmen durch zu führen. Ziel ist es, "... die wahnsinnigen Pläne zu stoppen, die einen zerstörerischen Effekt für Natur und alle touristischen Investitionen in dieser Gegend zur Folge haben."


Quelle: HEPCA